Attachment Parenting: Warum die Erziehungsmethode immer mehr Mütter überzeugt

Elternkompass Prüfsiegel
Nach höchsten wissenschaftlichen Standards verfasst und von Experten oder Hebammen geprüft. Information Button

Dieser Artikel entspricht dem aktuellen wissenschaftlichen Stand sowie unseren journalistischen Leitlinien und wurde von Experten oder Hebammen geprüft.

Zu den Quellangaben

Attachment Parenting heißt ein Trend aus den USA für eine bessere Bindung zum Baby, von der ersten Minute an. Was bedeutet Attachment auf Deutsch? Wie funktioniert die bedürfnisorientierte Erziehungsmethode in der Praxis? Und eignet sich der Stil auch für Dich und Dein Kind?

Das und viel mehr erfährst Du in diesem Artikel.

Attachment Parenting: Was ist das?

Mit der Geburt des ersten Kindes ändert sich alles. Genau wie alle anderen neuen Mütter, möchtest auch Du bei der Erziehung alles richtig machen. Ein Begriff, der Dir bei Deiner Recherche in Büchern, Zeitschriften und im Internet immer wieder unterkommen wird, ist das Attachment Parenting.

Attachment, auf Deutsch Bindung, beschäftigt sich als Erziehungsstil mit der methodischen Förderung der Mutter-Kind-Beziehung. Die Attachment-Methode beginnt gleich nach der Geburt und bezieht sich vor allem auf die ersten Lebensjahre. Sie kann auf verschiedene Arten aber auch bis in die Pubertät des Kindes angewendet werden.

Was genau bedeutet Attachment in Bezug auf Dein Baby? Wie wird Attachment Parenting als Erziehungsstil in Theorie und Praxis angewandt? Und was haben Kritiker über die bedürfnisorientierte Erziehung zu sagen? Entdecke die Antworten auf all diese Fragen und finde für Dich selbst heraus, welche Lehren des Attachment Parenting Du für Deine Situation ziehen kannst!

Erziehen mit Attachment – was bedeutet das?

Erziehungsmethoden gibt es wie Sand am Meer! Jede Generation an jungen Müttern interessiert sich für neue, moderne Wege, aus Babys fröhliche Kinder und erfolgreiche Erwachsene werden zu lassen. Manche dieser Methoden sind kurzzeitige Trends, andere überdauern die Zeit.

Zu letzterem gehört unter anderem die Waldorf Pädagogik, aber auch das Attachment Parenting. Die bedürfnisorientierte Erziehung hat ihren Ursprung in den USA der 1940er Jahre. In ein einheitliches Konzept gebracht wurde die schließlich von William Sears, einem amerikanischen Kinderarzt.

Attachment wird auf Deutsch mit den Worten Bindung, Verbundenheit, Zuneigung, aber auch Anhänglichkeit übersetzt. Das Baby und die Mutter sind körperlich eng verbunden. So soll auch die emotionale Bindung entstehen und wachsen. Anhänger von Attachment Parenting sehen in dem Erziehungsstil einen besonders natürlichen Weg des Alltags mit dem Baby.

Dr. Sears selbst nennt Attachment Parenting ebenfalls ein Erziehen mit Instinkt. Würde sich eine Mutter mit Säugling auf einer einsamen Insel befinden, ohne die Ratschläge der Schwiegermutter, aus dem Fernsehen oder aus Erziehungsratgebern, würde sie von ganz allein und ohne Anleitung die Attachment-Methode anwenden.

Die 7 Prinzipien des Attachment Parenting

Die Attachment-Methode ruht hauptsächlich auf sieben Leitlinien, die auch Baby-Bs genannt werden. Die Bezeichnung kommt daher, dass in der englischen Auflistung jedes Prinzip mit dem Buchstaben B beginnt.

Das ist bei den Prinzipien des Attachment auf Deutsch nicht der Fall. Trotzdem hat sich der Name Baby-Bs auch Deutschland, Österreich und der Schweiz bei vielen Müttern durchgesetzt.

Die 7 Baby-Bs sind:

  • Bonding (Körperkontakt nach Geburt)
  • Breastfeeding (Stillen)
  • Babywearing (Tragen)
  • Bed Sharing (Nähe beim Schlafen)
  • Belief in your baby’s cry (Beachtung der Babyschreie)
  • Beware of baby trainers (Vorsicht bei Schlaftraining)
  • Balance (Bedürfnisse balancieren)

1. Bonding mit dem Baby

Das Bonding zwischen Mutter und Kind bezieht sich beim Attachment Parenting vor allem auf die Phase direkt nach der Geburt. Hier wird laut der Lehre von Kinderarzt Dr. Sears der Grundstein für die weitere Bindung zueinander gelegt.

Du sollst Deinem Säugling sofort nach der Entbindung ganz nah sein und intuitiv die erste Kontaktaufnahme gestalten. Das Baby auf die Brust gelegt bekommen, den Augenkontakt suchen und Streicheln sind einige der Elemente, die mit dem Bonding einhergehen.

2. Stillen

Muttermilch enthält alles, was Dein Baby in den ersten Monaten auf der Welt braucht, dabei sind sich alle Experten einig. Dr. Sears geht noch einen Schritt weiter und ist überzeugt davon, dass Stillen ein wichtiger Faktor für Dich ist, die Signale Deines Babys kennenzulernen.

Deine Muttergefühle werden noch stärker angeregt und die Bindung, das Attachment, intensiviert sich. Gestillt wird, wann immer das Baby danach verlangt. Viele Mütter, die Attachment Parenting betreiben, stillen deutlich länger als andere Frauen.

Dr. Sears selbst hat seine Methode vor allem für das erste Lebensjahr entwickelt. Kinder, die bis ins Kindergartenalter gestillt werden, kommen zwar in manchen Familien vor, haben aber nur bedingt etwas mit dem eigentlichen Prinzip des Attachment Parenting zu tun.

3. Das Baby tragen

Das Baby nah am Körper zu tragen ist der dritte, wichtige Punkt bei der Attachment-Methode. Mit Wickeltüchern & Co schnallst Du Dein Baby vorne oder hinten an Dich, während Du mit freien Händen die Hausarbeit erledigst.

Auch Spaziergänge werden im Tragetuch erledigt, anstatt das Kind in den Kinderwagen zu legen. Durch das Babywearing und die permanente Nähe zum Körper der Mama – oder auch des Papas – entsteht Vertrauen beim Kind und die Sensibilität für Bedürfnisse des Babys von Deiner Seite aus.

4. Nähe beim Schlafen

Die Attachment-Methode sieht ein Familienbett vor, also das Schlafen des Babys im Bett der Eltern. Alternativ kann auch ein Beistellbett gewählt werden. Ein No-Go beim Attachment Parenting ist hingegen das Babybettchen in einem eigenen Zimmer, getrennt von Mama und Papa. Auch während der Nacht soll der Körperkontakt mit dem Baby aufrecht gehalten werden, um Verlustängste zu vermeiden.

5. Die Schreie Deines Babys erkennen und beachten

Babys weinen und schreien aufgrund von Hunger, Bauchschmerzen, nassen Windeln oder einem Gefühl des Verlassenseins. Beim aufmerksamen Attachment Parenting lernst Du die unterschiedlichen Arten des Weinens kennen und gehst sofort auf die Bedürfnisse Deines Babys ein. Das Baby einfach weinen lassen gibt es bei dieser Erziehungsmethode nicht.

6. Kein Schlaftraining

Attachment Parenting lehnt Schlaftraining strikt ab. Unter Schlaftraining versteht man das Hinarbeiten auf eine geregelte Schlafroutine bei Babys und Kleinkindern. Diese soll dabei helfen, Kinder schneller zum Durchschlafen zu bringen.

7. Die richtige Balance zwischen Mutter und Kind

Der letzte Punkt der sieben Baby-Bs beschäftigt sich mit der Balance zwischen den Bedürfnissen des Kindes und jenen von Dir als Mutter. Deine Gefühle dürfen beim Attachment Parenting nicht vernachlässigt werden. Die Mutter-Kind-Beziehung ist idealerweise harmonisch und ausgeglichen.

Attachment Parenting in Deutschland: Später Trend, große Nachfrage

Die ersten Werke zu Attachment wurden auf Deutsch erst spät übersetzt und veröffentlicht. Aus den USA über den großen Teich hat es der Erziehungstrend vor allem durch prominente Frauen geschafft.

Hollywood-Stars wie Alicia Silverstone und Mayim Bialik reden in Interviews ganz offen über die Vorzüge von Attachment Parenting. Bücher zu Attachment auf Deutsch erscheinen mittlerweile auch bei großen Verlagen.

Ebenso haben sich im deutschsprachigen Raum mehrere Attachment Parenting Organisationen gebildet. Die Wahl zur Methode des Attachment wird auf Deutsch aber hauptsächlich über Blogs nahegelegt.

Beliebt ist Attachment Parenting fast ausschließlich unter gut gebildeten Frauen mit hohem sozialem Stand. Die meisten Anhänger leben in den USA und Kanada, gefolgt von europäischen Ländern wie Deutschland, Schweden und die Niederlande.

Attachment Parenting in der Kritik: Das sagen die Gegner!

Wie bei allen Erziehungsthemen gibt es auch bei der Attachment-Methode kritische Stimmen. Die Kritik bezieht sich dabei sowohl auf die Methode selbst, als auch auf ihre Umsetzung in der Praxis.

Sehr häufig berufen sich Gegner des Attachment Parenting nicht auf die Bücher und Lehren von Dr. Sears, sondern auf die viel radikalerer Auslegung seiner Botschaft von manchen Anhängern der Attachment-Erziehung.

Attachment Parenting rund um die Uhr ist für Alleinerzieherinnen und Mütter, die recht schnell wieder in ihren Beruf zurückkehren müssen oder wollen, nicht geeignet. In Ländern wie Frankreich, wo Krabbelstuben und andereFormen der externen Kinderbetreuung sehr beliebt sind, hat sich das Attachment Parenting als Trend daher nicht durchgesetzt.

Feministische Stimmen kritisieren, dass manche Anhänger ein veraltendes Rollenbild propagieren, bei dem die Frau auf jeden Fall bei den Kindern zu Hause bleiben muss und sich nur mehr mit der Mutterrolle beschäftigt.

Wer die Richtlinien und Regeln des Attachment Parenting zudem als strenges Dogma nimmt, kann schnell ausgebrannt werden. Bei manchen Müttern entsteht der Druck, perfekt sein zu müssen. Jede schlaflose Nacht und jedes Weinen, scheinbar ohne Grund, wird als persönliches Versagen ausgelegt. Das Attachment Parenting hat dann den genau gegenseitigen Effekt, den es eigentlich haben soll.

Ein weiterer Kritikpunkt sagt aus, die Attachment-Methode würde dem Kind schaden. Mütter können nicht loslassen, sind nur mehr auf ihr Kind fixiert und hindern dieses am Knüpfen von Kontakten außerhalb der Familie. Strenge Befürworter des Attachment Parenting befürworten meist auch andere Erziehungsstile, wie antiautoritäre Methoden oder Unschooling. Kritik geht daher meist gleich in mehrere Richtungen.

Bedürfnisorientierte Erziehung in Deinem Alltag: Was Du von Attachment Parenting lernen kannst

Jeder Erziehungsstil und jeder Erziehungsratgeber hat seine Vor- und Nachteile. Du interessiert Dich für Attachment Parenting? Dann probieren die Richtlinien ganz ohne Stress und Druck aus. Finde heraus, welche Elemente Dir und Deinem Baby guttun und mit welchen Du nicht einverstanden bist. So findest Du Schritt für Schritt zu Deinem ganz eigenen Erziehungsstil.

Die besten Produkte für dich und dein Baby.

Babyphone

Mit einem Babyphone kannst Du Deine Zeit flexibel nutzen, nachts beruhigt schlafen und weißt trotzdem jederzeit, dass es Deinem Baby gut geht.

Stillkissen

Ein gutes Stillkissen hat einige Vorteile, denn es hilft Dir nicht nur beim Stillen, sondern auch beim Einschlafen und eignet sich auch als Nestche.

Wickeltaschen

Eine Wickeltasche bietet Dir viel Stauraum, damit Du auch unterwegs alles Dabei hast, was Du für Dein Baby brauchst – von der Wickelauflage bis hin zum Fläschchen.

Pucksack

Ein Pucksack gibt Deinem Baby das Gefühl von Geborgenheit, wie im Mutterleib, und unterstützt so einen ruhigen und erholsamen Schlaf.

Fahrradanhänger

Fahrradanhänger können in Kombination mit einer Babyschale schon kurze Zeit nach der Geburt benutzt werden. Sie sind nicht nur sicherer als Kindersitze sondern auch komfortabler.

Laufstall

Ein Laufgitter kann im Alltag sehr praktisch sein! Welches Modell passend zu Deinen Bedürfnissen ist, kannst Du in meinem Ratgeber nachlesen.

Babybett

Das erste Bett begleitet dein Kind Jahre lang. Zum Glück gibt es Betten, die mit deinem Kind mitwachsen. Ich habe mich für Dich auf die Suche nach den 5 besten Babybetten gemacht.

Kinderwagen

Ein Kinderwagen ist eine lohnenswerte Anschaffung. Doch gibt es die verschiedensten Modelle auf dem Markt. Finde heraus, welcher der richtig.

Heizstrahler

Heizstrahler spenden deinem Kind die nötige Wärme, wenn es beim Wickeln, oder nach dem Baden friert.

Beistellbett

Beistellbetten sind sehr praktisch und bieten sowohl Mutter als auch Baby jede Menge Vorteile, denn für Babys ist es vor allem in den ersten Lebensmonaten beruhigend neben den Eltern schlafen zu können.

Unsere neuesten Artikel

Scroll to Top