×
Gesundheit des Babys

Babytee – Sorten die sich für Babys eignen

Tee kann Babies bereits ab dem 2. Lebensmonat angeboten werden. Wichtig zu beachten ist dabei, dass nur geeignete Tees verwendet […]

Babytee – Sorten die sich für Babys eignen

Tee kann Babies bereits ab dem 2. Lebensmonat angeboten werden. Wichtig zu beachten ist dabei, dass nur geeignete Tees verwendet werden und einiges zu beachten ist.

Stillkinder werden durch die Muttermilch mit allem Notwendigen versorgt – sowohl Nahrung als auch Flüssigkeitsversorgung sind durch das Stillen gesichert. Somit kann Tee beim Stillen eine kleine Abwechslung für die Geschmacksnerven sein. Babies, die nicht gestillt werden, sollen an heißen Sommertagen unbedingt zusätzlich Flüssigkeit aufnehmen.

Tee sollte immer eine Abwechslung sein – zuerst soll man seinen Nachwuchs an Wasser als Durstlöscher gewöhnen. Dafür geeignete Wässer sind im Handel erhältlich und Sie sichern damit, dass Ihr Kind von Beginn des Lebens an bei Durst zu Wasser greift, was die gesündeste Variante des Durstlöschens ist.

Welcher Tee ist für Babys geeignet?

  • Fencheltee: Der Klassiker unter den Teesorten für Babies hat eine praktische beruhigende Wirkung und hilft gegen Blähungen und der süße Geschmack trifft bei Babies voll ins Schwarze.
Angebot
HiPP Fenchel - Tee zahnfreundlich, 3er Pack (3 x 200 g)
13 Bewertungen
HiPP Fenchel - Tee zahnfreundlich, 3er Pack (3 x 200 g)
  • Zahnfreundlich
  • Babygerechter Fenchel-Tee
  • Ohne Konservierungsstoffe, Farbstoffzusatz und künstliche Aromastoffe
  • Mild-bekömmliches Getränk
  • Glutenfrei
  • Kamillentee: Wohlschmeckend, entzündungshemmend, gut für Magen und Darm – Kamillentee ist Mamas Geheimwaffe und schmeckt den kleinen Rackern.
  • Roiboos-Tee: Krampflösende Wirkung, süßlicher Geschmack und viele Mineralstoffe – Rotbusch ist für Babies perfekt geeignet. Der Tee enthält keine Reizstoffe und Koffein – Roiboos aus Afrika ist eine gute Alternative zu den Klassikern der Baby-Tees.
  • Ungeeignet für Babies: Schwarzer Tee, Grüner Tee, Pfefferminztee

Was ist bei Babytees zu beachten?

  • Tee für Babies soll immer ungesüßt sein – kein Zucker, kein Honig! Die kleinen gewöhnen sich ganz schnell an den wunderbar süßen Geschmack, was bekanntlich für die Ernährungsgewohnheiten sehr schlecht ist. Zucker macht außerdem die Zähnchen kaputt. Somit ist auch klar, dass fertige Babytees oftmals nicht gut geeignet sind, da sehr oft gesüßt.
  • Teefläschchen sind zum Trinken da – permanentes Nuckeln soll unterbunden werden, denn das schadet dem Kiefer und ist schlecht für ein natürliches Trinkverhalten.
  • Bio-Tees sind für Babies Pflicht – Bio garantiert schadstofffreie Tees.
  • Viel Wasser soll beim Aufbrühen verwendet werden – die kleinen Geschmacksnerven sind sehr empfindlich. Zu intensiver Geschmack ist kontraproduktiv.

><noscript><img src=

Bewertung:
Bewertungen: 690 Ihre Bewertung: {{rating}}

Über Verena Janssen

Die 38-Jährige Autorin und Mutter lebt mit ihrem Mann und ihren Kindern Paul Oskar (7) und Ella Marie (4) in schönen Fulda. Sie liebt Musik und versucht momentan ihren Kindern das Klavier spielen beizubringen. Wenn sie mal etwas Zeit für sich hat, powert sie sich beim Volleyball spielen aus.

Alle Beiträge anzeigen

Newsletter

Für jede Schwangerschaftswoche die passenden Informationen
kostenlos in Ihren Posteingang!