Beikost fürs Baby! Gewürze, Salz & Co – worauf man achten muss!

Elternkompass Prüfsiegel
Nach höchsten wissenschaftlichen Standards verfasst und von Experten oder Hebammen geprüft. Information Button

Dieser Artikel entspricht dem aktuellen wissenschaftlichen Stand sowie unseren journalistischen Leitlinien und wurde von Experten oder Hebammen geprüft.

Zu den Quellangaben

Wenn ab dem 7. Monat die ersten Breis serviert werden dürfen, dann ist das für Baby […]

Wenn ab dem 7. Monat die ersten Beis serviert werden dürfen, dann ist das für Baby und Mama & Papa eine spannende, neue Erfahrung. – Wer wichtige Tipps beachtet, legt den Grundstein für gesunde Kinder.

Salz im Babybrei?

Salz hat in der Ernährung von Babies unter einem Jahr überhaupt nichts zu suchen!! – Auch wenn Eltern sich beim Probieren von Breis denkt, dass der Geschmack etwas fade ist, darf keinesfalls gesalzen werden! Erwiesen ist mittlerweile, dass zu viel Salz Babies nicht bekommt – der Blutdruck steigt massiv an und dies nicht nur kurzfristig sonder teils bis in einer Alter von 13 Jahren hinein können die Nachwirkungen von Salz in Babynahrung durch erhöhten Blutdruck bemerkbar sein.

Gewürze und Kräuter

Gewürze und auch milde Kräuter stehen im Verdacht bei Babies Allergien auszulösen. Viele Eltern glauben, dass die Kräuter aus dem eigenen Biogarten nicht schaden können, doch trotzdem ist davon in den ersten 12 Lebensmonaten abzuraten. Gewürze und Kräuter können zu Irritationen führen, sich negativ auf die Verdauung auswirken und der Geschmackssinn der kleinen Racker sollte sich fein ausbilden, somit ist weniger eindeutig mehr!

Brei selbst kochen?

Wer schon einmal selbst gekochten Babybrei und ein Gläschen probiert hat, der merkt schnell, dass Selbstgemachtes und die Konserve zwei völlig unterschiedliche Dinge sind. Da der Geschmackssinn des Menschen bereits in den ersten Lebensmonaten ausgeprägt wird, sollten Eltern darauf achten, dass die Kleinsten sich nicht bereits an Fertignahrung & “Baby-Fastfood” gewöhnen. Kindern die prinzipiell nur mit Fertigprodukten in den ersten Monaten ernährt wurden, haben es ihr ganzes Leben viel schwerer sich gesund und ausgewogen zu ernähren und ihr Gewicht zu halten.

Die besten Produkte für dich und dein Baby.

Babyphone

Mit einem Babyphone kannst Du Deine Zeit flexibel nutzen, nachts beruhigt schlafen und weißt trotzdem jederzeit, dass es Deinem Baby gut geht.

Stillkissen

Ein gutes Stillkissen hat einige Vorteile, denn es hilft Dir nicht nur beim Stillen, sondern auch beim Einschlafen und eignet sich auch als Nestche.

Wickeltaschen

Eine Wickeltasche bietet Dir viel Stauraum, damit Du auch unterwegs alles Dabei hast, was Du für Dein Baby brauchst – von der Wickelauflage bis hin zum Fläschchen.

Pucksack

Ein Pucksack gibt Deinem Baby das Gefühl von Geborgenheit, wie im Mutterleib, und unterstützt so einen ruhigen und erholsamen Schlaf.

Fahrradanhänger

Fahrradanhänger können in Kombination mit einer Babyschale schon kurze Zeit nach der Geburt benutzt werden. Sie sind nicht nur sicherer als Kindersitze sondern auch komfortabler.

Laufstall

Ein Laufgitter kann im Alltag sehr praktisch sein! Welches Modell passend zu Deinen Bedürfnissen ist, kannst Du in meinem Ratgeber nachlesen.

Babybett

Das erste Bett begleitet dein Kind Jahre lang. Zum Glück gibt es Betten, die mit deinem Kind mitwachsen. Ich habe mich für Dich auf die Suche nach den 5 besten Babybetten gemacht.

Kinderwagen

Ein Kinderwagen ist eine lohnenswerte Anschaffung. Doch gibt es die verschiedensten Modelle auf dem Markt. Finde heraus, welcher der richtig.

Heizstrahler

Heizstrahler spenden deinem Kind die nötige Wärme, wenn es beim Wickeln, oder nach dem Baden friert.

Beistellbett

Beistellbetten sind sehr praktisch und bieten sowohl Mutter als auch Baby jede Menge Vorteile, denn für Babys ist es vor allem in den ersten Lebensmonaten beruhigend neben den Eltern schlafen zu können.

Unsere neuesten Artikel

Scroll to Top