×

Chatten



Chatten

Chatten ist mittlerweile bei Kindern und Jugendlichen viel beliebter als zu telefonieren. Ganz unkompliziert kann mit Freunden gechattet werden – praktischerweise auch in Gruppen – oder man knüpft neue Kontakte über einen Chatroom. Doch wenn du vorher noch nicht gechattet hast, dann solltest Du einiges beachten. Deshalb haben wir hier einige hilfreiche Infos und Tipps rund ums Chatten für Dich gesammelt.

Besonders am Anfang solltest Du Dir außerdem zusammen mit einem Elternteil den Chatroom angucken, den Du gerne benutzen möchtest, denn nicht alle sind auch für Kinder geeignet.

 

Wo wird gechattet?

Früher wurden Chatrooms, wie ISQ oder Skype zum Chatten über den Computer benutzt. Mittlerweile beliebter sind die sogenannten mobilen Messenger, wie WhatsApp, der Facebook Messenger oder Snapchat. Im Internet gibt es außerdem spezielle Chatrooms in denen man sich mit anderen über einen bestimmten Thema austauschen kann.

Am sichersten ist es erstmal, wenn Du zum Beispiel über WhatsApp mit Deinen Freunden schreibst, denn hier bist Du sicher, dass kein Fremder versucht mit Dir Kontakt aufzunehmen. Dich können nur Leute anschreiben, die auch Deine Handynummer besitzen.

Wenn Du einen neuen Chatroom ausprobieren möchtest, dann solltest Du dies mit Deinen Eltern besprechen, denn es gibt auch welche, die eher für Erwachsene geeignet sind. Außerdem ist es hier sicherer einen Neckname, also einnn Spitznamen zu benutzen und keine Infos zu Deinem Wohnort anzugeben.

 

Darauf solltest Du beim Chatten achten

    1. Gibt nicht zufiele Informationen über Dich preis: Das betrifft vor allem bestimmte Chatrooms im Internet, wo Dich quasi jeder anschreiben kann. Hier solltest Du am besten einen Nickname benutzen und kein echtes Foto von Dir. Auch Deine Adresse und Handnummer sollten geheim bleiben. Leider sind in Chats nicht nur nette Menschen, deshalb gehe auf Nr. sicher und verrate nicht zu viel über Dich.
    2. Beachte die Chatiquette: Viele Chatrooms haben Regeln, die grundsätzlich dafür sorgen sollen, dass alle Mitglieder sich mit Respekt „begegnen“. Wenn Du neu in einem Chatroom bist, dann solltest Du Dir also erstmal diese Regeln durchlesen. Normalerweise steht vor allem die Höflichkeit und gegenseitiger Respekt im Vordergrund. Niemand soll sich in einem Chat beleidigt fühlen, deshalb sei immer höflich – Schimpfwörter sind tabu!
    3. Vorsicht bei Belästigung: Oft versuchen sich ältere Menschen mit Kindern anzufreunden, indem sie sich selber als Kind ausgeben. Wenn Dir jemand anzügliche Fragen stellt oder möchte, dass Du ihm Bilder von Dir schickst, dann informiere auf jeden Fall Deine Eltern. Auch solltest Du Dich auf keinen Fall einfach alleine mit jemandem treffen, den Du in einem Chatroom kennengelernt hast. Denn Du kannst nicht wissen, ob es sich hier wirklich um einen gleichartigen handelt.

     

    Wie chattet man?

    Das ist garnicht so schwer, denn ein Chat ist eigentlich auch nur eine Unterhaltung. Allerdings haben sich mittlerweile einige Abkürzungen eingebürgert, durch die das Schreiben ein bisschen schneller geht. Dazu gehört zum Beispiel „hdl“ für „hab dich lieb“ oder „kA“ für „keine Ahnung“.

    Mehr praktische Abkürzungen findest Du hier.

    Ein großes Problem in Chats ist, dass man seinen Gesprächspartner schnell falsch versteht, weil man weder seinen Gesichtsausdruck sehen kann, noch seinen Tonfall hört. Deshalb hilft es Smileys zu benutzen, die Deine Aussage verdeutlichen können. Wenn Du zum Beispiel etwas schreibst, was missverstanden werden könnte und einen lächelnden Smiley einfügst, dann weiß der andere im Chat, dass das, was Du gesagt hast, nett gemeint ist. Die meisten Chatprogramme bieten mittlerweile eine Vielzahl an tollen Smileys und Bildchen. Dabei auch Bilder von Tieren, Essen, Fahrzeugen usw.

     

    Quelle

    www.schau-hin.info