×
Schwangerschaft

Checkliste – Das brauchst Du für die Baby Erstausstattung

Die Schwangerschaft ist eine aufregende Zeit. Neben all den neuen Erfahrungen und kleinen Tritten im Bauch gibt es eine ganze […]

Baby Erstausstattung

Baby Erstausstattung

Die Schwangerschaft ist eine aufregende Zeit. Neben all den neuen Erfahrungen und kleinen Tritten im Bauch gibt es eine ganze Menge zu planen, den wenn ein Baby ins Haus kommt, sollte alles vorhanden sein, was Eltern und Kind brauchen. Um Dir die Planug und das Shopping ein bisschen zu erleichtern, haben wir von Elternkompass Dir eine Liste zusammengestellt, mit allem was zur Baby Erstausstattung dazugehört. 

 

Baby Erstausstattung – Checkliste

Viele werdende Eltern sind erstaunt über die große Auswahl an Babyartikeln. Doch was braucht man wirklich und auf welche Produkte und Helfer für den Alltag sollte man keinesfalls verzichten? Wir sagen´s Dir.

Hier haben wir Dir alles aufgelistet, was Du neben süßen kleinen Stramplern für Dein Baby brauchst. Natürlich gibt es für jedes Produkt eine Vielzahl an Herstellern, da fällt die Wahl oft garnicht so einfach. Deshalb haben wir einige Babyprodukte für Dich getestet. Wenn Du Hilfe bei der Auswahl brauchst, dann schau Dir unsere Produkt-Tests an. Vier Mütter haben extra für Dich die unterschiedlichsten Produkte für die Baby Erstausstattung geprüft und bewertet.

Jetzt zum Produkt-Ratgeber 

 

Kinderzimmer & Möbel

Sicherheit & Gesundheit

Still-Zubehör

Wickeln & Pflege

Für Unterwegs

 

Brauche ich das wirklich alles?

Ja, auf jeden Fall. Bei einigen ähnlichen Produkten kann man sich aber auch für eins entscheiden, z.B. bei der Frage, ob man lieber ein Tragetuch oder eine Babytrage haben möchte. Ansonsten sind wirklich alle aufgezählten eine super Empfehlung – Sie sind entweder erforderlich, praktisch im Alltag oder eine tolle Ergänzung, so wie die Babywippe, die Dein Baby nicht nur beruhigt, sondern auch für jede Menge Spaß sorgt. 

 

Kinderzimmer & Möbel

Ein Baby braucht natürlich auf Dauer ein eignes Babybett, aber braucht man auch ein Beistellbett, einen Stubenwagen und ein Reisebett? Beistellbetten geben Babys ein Gefühl von Sicherheit und Geborgenheit, da sie nachts direkt neben Mama oder Papa liegen können. Für Mütter haben sie den Vorteil, dass sie nachts nicht aufstehen müssen, wenn ihr kleiner Schatz Hunger hat. Babys können mit im Elternbett schlafen und haben dennoch ihren eigenen Bereich, sodass Eltern nicht die Angst haben müssen, sich im Schlaf falsch zu bewegen. Ein Beistellbett ist also eine super praktische Empfehlung für die ersten Monate nach der Geburt. 

Ein Stubenwagen ist hingegen ist eine tolle Lösung für den Tag. Er ist typischerweise mit Rollen ausgestattet, sodass er immer dahin geschoben werden kann, wo Mama oder Papa sich gerade aufhalten. Das hat für Eltern den Vorteil, dass sie ihr Baby immer im Auge behalten können und Babys schlafen außerdem besser in der Nähe ihrer Eltern. 

 

 

Babybett & co.

Babybett & co.

 

Einige Eltern nutzen ersatzweise auch das Reisebett als Stubenwagen. Das lohnt sich vor allem als 2in1 Lösung, wenn man häufig zu den Großeltern oder in den Urlaub fährt. Reisebetten lassen sich einfach und kompakt zusammenfalten und nehmen daher auch nur wenig Platz weg, wenn sie gerade nicht in Gebrauch sind.

Ein Pucksack ist eine tolle Ergänzung, wenn Dein Baby häufig aus dem Schlaf hochschreckt. Besonders die ganz kleinen bewegen im Schlaf häufig unkontrolliert ihre kleinen Ärmchen und wecken sich somit selber auf. Ein Pucksack sorgt für die nötige Enge um unkontrollierte Bewegungen zu vermeiden. An den Füßen sollte der Pucksack jedoch ausreichend Bewegungsfreiheit bieten, um die gesunde Entwicklung der Hüften zu fördern.

Spieluhr, Spielbogen und Babywippe sind eine schöne Ergänzung, die sowohl für Unterhaltung als auch Entspannung sorgen. Babys genießen die leichte Wippbewegung einer Babywippe und einige Modelle haben sogar einen integrierten Spielbogen. Mit einer Spieluhr schlafen die meisten Babys besser ein. Ein toller Tipp ist es, die Spieluhr bereits in der Schwangerschaft auf den Babybauch zu legen. So gewähnt sich das Baby an die Melodie und fühlt sich nach der Geburt beim Abspielen an den Mutterleib erinnert. Ein schöner Spielbogen hingegen sorgt für jede Menge Spaß und Unterhaltung. Alle drei Produkte fördern außerdem effektiv die Entwicklung Deines Babys. Der Spielbogen trainiert die motorischen Fähigkeiten, die Spieluhr die Konzentration und die Babywippe fördert den Gleichgewichtssinn. 

Ein Hochstuhl erleichtert besonders bei Kleinkinder das Füttern. Viele können außerdem bis ins Erwachsenenalter genutzt werden. Mit einem Hochstuhl ist Dein kleiner Liebling schon früh direkt beim Familienessen am Tisch mit dabei. Unser Tipp: Es gibt auch Babybetten, die sich mit Zubehör zu einem Hochstuhl umbauen lassen, so braucht man nicht zwei verschiedene Möbelstücke kaufen. 

 

Sicherheit & Gesundheit

Hast Du dich schon gewundert, was die Liebeskugeln in der Baby Erstausstattung zu suchen haben? So geht es Vielen, die garnicht wissen, was die Kugeln alles können. Liebeskugeln sind super um die Beckenbodenmuskulatur nach der Geburt zu stärken und sollten daher nicht unterschätzt werden.

Ein Babyphone ist besonders praktisch, da Eltern immer wissen, ob ihr Baby in Ruhe schläft oder nicht – auch wenn sie sich nicht im gleichen Zimmer aufhalten. Mittlerweile gibt es sogar Babyphones mit Atemkontrolle um plötzlichen Kindstod zu vermeiden.

Schnuller und Babyfläschchen sollten unbedingt vor jeder Anwendung gereinigt werden. In den ersten Monaten nach der Geburt ist Babys Immunsystem noch nicht voll entwickelt und es kann schnell zu ernsten Krankheiten kommen. Daher sollte die Anschaffung eines guten Sterilisators nicht bei der Baby Erstausstattung fehlen. Wenn Du nicht so viel Platz in Deiner Küche hast, dann empfiehlt sich ein Mikrowellen-Sterilisator, der keinen Platz auf der Küchentheke einnimmt.

Spätestens wenn Dein Baby anfängt zu krabbeln, sollte Deine Wohnung kindersicher sein.  Wenn Kleinkinder ihre Umwelt entdecken, dann wird alles angefasst und eingehend geprüft. Deshalb solltest Du unbedingt Steckdosen-Sicherungen anbringen um Dein Kind vor gefährlichen Stromstößen zu schützen. Empfehlenswert ist außerdem ein guter Ecken- und Kantenschutz um schmerzhafte Stöße und Wunden zu vermeiden.

 

Stillen & Zubehör

Fürs Stillen sind einige Produkte ratsam, die Dir sowohl Zuhause als auch unterwegs das Leben erleichtern. Viele Mütter, die sich für ein Stillkissen entschieden haben, möchten es jetzt nicht mehr missen. Je nach Form und Größe unterstützt es bereits während der Schwangerschaft einen ruhigen Schlaf, weil es den Rücken entlastet. Nach der Geburt wird das Baby auf dem Kissen gebettet und entlastet so Arme und Schultern der Mutter. Kleinere Modelle sind super für unterwegs geeignet und haben häufig auch eine praktische Tasche dabei.

Perfekt zum Stillen sind auch Mulltücher, die als Spucktuch genutzt werden können. Sie haben allerdings vielseitige Anwendungsbreiche, z.B. auch als Sonnenschutz am Kinderwagen oder als leichte Sommerdecke. Deshalb sollten Mulltücher in keinem gut ausgestatteten Kinderzimmer fehlen. 

Wer auch unterwegs stillen möchte, sollte sich die Anschaffung eines guten Stilltuchs überlegen. Stilltücher dienen als Sichtschutz für Mutter und Kind, sodass Du Dein Baby auch im Restaurant ungestört und ungesehen Füttern kannst. Mittlerweile gibt es viele modische Stilltücher auf dem Markt, die auch als schickes Halstuch oder Oberteil getragen werden können. 

Wenn Babys unterwegs Hunger haben, dann füllt sich auch schnell mal die Windel. Eine gute Wickeltasche bietet ausreichend Stauraum für alle Wickelutensilien. Viele Modelle bieten außerdem eine integrierte Wickelauflage und ein Feuchttuchfach und sehen trotzdem stylisch aus, sodass sie auch später noch als schöne Handtasche Verwendung finden. 

Zu einer guten Still-Ausstattung zählen außerdem Stillhütchen, Stilleinlagen und ein guter Schnuller. Schnuller können vor allem bei Frühchen hilfreich sein, um diese an das Saugen zu gewöhnen. Später dienen sie als Einschlafhilfe. Auch Stillhütchen unterstützen das Saugen an der Brust und sind gleichzeitig eine tolle Hilfe bei gereizten Brustwarzen. Mit guten Stilleinlagen bist Du jederzeit vor nassen Flecken geschützt.

Mütter, die stillen, können kaum auf eine Milchpumpe verzichten. Es ist nur selten möglich, dass eine Mama die Zeit hat sich rund um die Uhr bei ihrem Baby aufzuhalten – schnell kommt mal ein Termin dazwischen oder eine Verabredung, während derer der Papa oder die Großeltern auf den Säugling aufpassen. Eine Milchpumpe gibt Müttern also die Freiheit, mal ein paar Stunden nicht bei ihrem Baby sein zu müssen und ihm trotzdem die gesunde Muttermilch zur Verfügung zu stellen – einfach Milch abpumpen und fertig. 

 

Stillen und Zubehör

Stillen und Zubehör

 

Wickeln & Pflege

Natürlich sind Windeln nötig – und zwar viele. Wenn Du gerne Geld sparen möchtest und was für die Umwelt tun möchtest, dann bieten sich Stoffwindeln an. Die meisten setzen aber auf die praktischen Einwegwindeln. Wenn Du Dich für die Einwegwindeln entscheidest, dann solltest Du auf jeden Fall den Kauf eines guten Windeleimers in Erwägung ziehen. Windeleimer haben eine spezielle Funktion, wodurch sie geruchsdicht sind. Es gibt auch schon günstige Modelle ab ca. 10 Euro.

Natürlich ist eine schöne Wickelkommode praktisch, da sie zusätzlich zur Wickelfläche auch noch reichlich Stauraum für Wickelzubehör und eventuell auch Kleidung breit hält. Die meisten Wickeltische sind ohne Auflage erhältlich. So kannst Du selber entscheiden, was für eine Wickelauflage für Dich die Richtige ist. Schön weich aus Stoff oder doch lieber abwischbar? Eine Wickelauflage zählt auf jeden Fall zur Baby Erstaustattung, damit Dein Baby sicher und bequem liegt. 

Früher oder später passiert es fast bei jedem Baby: Der kleine Po ist gerötet, juckt und brennt. Deshalb sollten Eltern immer eine gute Wundcreme zu Hause haben um schnell für Linderung zu sorgen. Diese kann auch super bei gereizten Brustwarzen zum Einsatz kommen. 

Für das Waschen lohnt sich die Anschaffung einer geeigneten Babywanne. Viele Eltern halten eine Babywanne für unnötig, immer passt ihr Kind unter Aufsicht auch in die Elternbadewanne. Aber die meisten Babys fühlen sich in einer großen Badewanne sehr unwohl – da kann das regelmäßige Baden schnell anstrengend werden und bedeutet Stress für Eltern und Kind. Eine Babywanne hingegen garantiert ein entspanntes Bad für Dein Baby und schont gleichzeitig Deinen Rücken. In einer kleinen Wanne ist es außerdem einfacher die richtige Badetemperatur zu erhalten. 

Sowohl nach dem Baden als auch beim Wickeln kann es den Kleinen schnell kalt werden. Besonders im Winter ist es daher ein Vorteil sich einen Heizstrahler zuzulegen um Auskühlen zu vermeiden. Es gibt neben Standheizstrahlern praktische Modelle, die direkt über dem Wickeltisch an der Wand befestigt werden können. So ist Deinem Baby immer angenehm warm.

 

Wickeln & Pflege

Wickeln & Pflege

 

Für Unterwegs 

Eine Babyschale ist natürlich ein Muss, wenn Du Dein Baby im Auto transportieren lässt und das auch schon bei der ersten Fahrt vom Krankenhaus nach Hause. Nach Möglichkeit ist es sinnvoll eine Babyschale mit Isofix-Montage auszuwählen, da sich diese einfacher befestigen lässt als eine Gurtinstallation und es auch nicht zu Fehlern bei der Befestigung kommen kann. 

Ebenfalls praktisch sind natürlich ein Kinderwagen und / oder ein Buggy für unterwegs. So kannst Du Dein Kind bequem überall hin mitnehmen. Außerdem bieten Kinderwagen und Buggys normalerweise eine Abstellfläche für Einkäufe und für die Wickeltasche, wodurch Du Deinen Rücken schonst. Wenn Du gerne mit Kinderwagen oder Buggy unterwegs bist, dann solltest Du nicht auf einen guten Fußsack verzichten. Gerade im Winter ist ein Fußsack praktisch und auch wichtig um Dein Baby warm zu halten. 

Andere setzen eher auf das Tragetuch oder die Babytrage, oder kaufen diese ergänzend zum Kinderwagen. Tragetuch und Babytrage ermöglichen es Dir, Dein Baby bei Dir zu tragen und gleichzeitig die Hände frei zu haben. Viele Eltern nutzen diese Produkte daher auch gerne zu Hause, denn Babys schlafen sehr gut, wenn sie nah bei ihren Eltern sind. Der Vorteil einer Babytrage ist es, dass sie das Gewicht besser verteilt als ein Tragetuch und daher in der Regel länger genutzt werden kann. Am besten fragst Du vorher Freunde, die selber diese Produkte nutzen und probierst selber aus, welche Variante Dir besser gefällt. 

 

Elternkompass Produkt-Ratgeber

Wie Du siehst, gibt es einiges, was man braucht, wenn ein Baby ins Haus kommt und da kann man schnell mal was vergessen. Wenn Du diese Checkliste beachtest, bist Du bestens auf das neue Familienmitglied vorbereitet und kannst Die Zeit mit Deinem kleinen Schatz genießen. 

In unserem Produkt-Ratgeber haben wir alle Produkte rund um die Baby Erstausstattung getestet und helfen Dir sogar dabei, das passende Modell für Dich auszuwählen. 

Hier erfährst Du mehr über die besten Babyprodukte.

Bewertung:
Bewertungen: 883 Ihre Bewertung: {{rating}}

Über Charlotte Menke

Neben ihrer Arbeit für den Elternkompass, wird die 34-Jährige von ihrem fünfjährigen Sohn Emil auf Trapp gehalten. Die beiden freuen sich schon darauf im Herbst Drachen steigen zu lassen. Die Autorin und Mutter liebt es zu zeichnen oder durch ihre Heimatstadt Leipzig zu spazieren.

Alle Beiträge anzeigen

Newsletter

Für jede Schwangerschaftswoche die passenden Informationen
kostenlos in Ihren Posteingang!