Chinesischer Empfängniskalender: Wie kannst du das Geschlecht deines Babys bestimmen?

Elternkompass Prüfsiegel
Nach höchsten wissenschaftlichen Standards verfasst und von Experten oder Hebammen geprüft. Information Button

Dieser Artikel entspricht dem aktuellen wissenschaftlichen Stand sowie unseren journalistischen Leitlinien und wurde von Experten oder Hebammen geprüft.

Zu den Quellangaben

Häufig stellt sich während deiner Schwangerschaft die Frage, ob dein Baby ein Mädchen oder Junge wird. Ein Hilfsmittel, um genau das möglichst früh herauszufinden, soll ein chinesischer Empfängniskalender sein. Wie sicher ein chinesischer Empfängniskalender ist und wie er funktioniert, erfährst du hier.

 
Ursprung: Was ist ein chinesischer Empfängniskalender?

Seinen Ursprung hat der chinesische Empfängniskalender schon im 13. Jahrhundert. Auf Grundlage des so genannten Bauernkalenders, hat ein chinesischer Wissenschaftler den chinesischen Empfängniskalender entwickelt. Vermutungen zu Folge, sollte der chinesische Empfängniskalender dem Kaiser dabei helfen, einen Thronfolger zu zeugen.

Der chinesische Empfängniskalender kommt seitdem nicht nur in China zum Einsatz. Da der Kalender sich auf die verschiedenen Phasen des Mondes stützt, ist er auch unter dem Namen Mondkalender bekannt.

Besonders in der Zeit der Ein-Kind-Politik in China haben viele Paare den chinesischen Empfängniskalender für ihre Babyplanung genutzt. Viele Paare in China wünschen sich lieber einen Jungen, da sie sich traditionell um die Altersvorsorge der Eltern kümmern. Während Mädchen meist zu den Schwiegereltern ziehen.

Den meisten Eltern ist das Geschlecht des Kindes eigentlich egal, Hauptsache es kommt gesund und munter auf die Welt. Doch der ein oder andere hat trotzdem ein heimlich favorisiertes Geschlecht und möchte die Entscheidung, Junge oder Mädchen nicht komplett dem Zufall überlassen.

Zur Unterstützung bei der Familienplanung soll ein chinesischer Empfängniskalender, längst bevor das Kind überhaupt gezeugt wurde, dabei helfen, das Geschlecht deines Kindes zu bestimmen. Wenn du schon schwanger bist, aber bei der Ultraschalluntersuchung des Frauenarztes das Geschlecht deines Kindes noch nicht erkennen konntest, kann dir der chinesische Empfängniskalender ebenfalls eine Hilfe sein.

Funktion: Wie bestimmt ein chinesischer Empfängniskalender das Geschlecht?

Der chinesische Empfängniskalender kann schon vor der Zeugung deines Kindes herausstellen, ob es ein Mädchen oder Junge werden soll. Er bezieht sich auf den Tag der Zeugung sowie das Alter der Mutter zum Zeitpunkt der Empfängnis. Dieses richtet sich hier jedoch nach dem Mondalter der Frau, somit musst du dem tatsächlichen Alter noch neun Monate dazu addieren.

Beispiel:

  • 34 Jahre und 5 Monate alt: Mondalter ist 35 Jahre und 2 Monate.

Nun benötigst du zur Bestimmung des Geschlechts nur noch den Monat, in dem du dein Baby zeugen möchtest beziehungsweise, wenn du bereits schwanger bist, den Monat, indem du dein Baby gezeugt hast.

Chinesischer Empfängniskalender: Chinesische Neujahr

In China wird das neue Jahr nicht wie bei dir an Silvester begrüßt. Stattdessen richtet sich das chinesische Neujahrsfest nach dem Neumond. Es wird jedes Jahr zwischen dem 21. Januar und dem 21. Februar gefeiert.

Wenn du nach dem 22. Februar Geburtstag hast, ändert sich für dich nichts. Dein Mondalter berechnet sich so wie beschrieben. Falls dein Geburtstag vor dem 22. Februar ist, wird das ganze allerdings etwas komplizierter. Dann musst du nämlich erst einmal herausfinden, wann genau in deinem Geburtsjahr das chinesische Neujahrsfest gefeiert wurde.

Wenn es nach deinem Geburtstag war, bleibt alles beim Alten. War es davor, musst du noch einmal zwölf Monate zu deinem Alter dazu zählen, um dein Mondalter zu berechnen. Insgesamt sind es in diesem Fall also 21 Monate.

Chinesischer Empfängniskalender: Mondalter berechnen

Falls du den chinesischen Empfängniskalender nutzen möchtest, dich aber die Erklärungen zur Berechnung des Mondalters verwirrt haben, kommen hier zwei praktische Beispiele.

Beispiel 1:

Du hast nach dem 22. Februar Geburtstag

In diesem Fall ist die Berechnung relativ einfach:

  • Datum: 20.02.2019
  • Geburtstag: 13.05.2005
  • Alter: 23 Jahre und 9 Monate
  • Mondalter: 23 Jahre und 9 Monate PLUS 9 Monate = 24 Jahre und 6 Monate

Wenn du nun wissen möchtest, welches Geschlecht ein chinesischer Empfängniskalender deinem Baby voraussagt, brauchst du dafür noch den Monat, indem du schwanger geworden bist:

  • Schwanger seit: Januar 2019

Schau in der Tabelle bei der 24 und in der Januar-Spalte. Laut Kalender bekommst du also einen Jungen.

Beispiel 2:

  • Du hast vor dem 22. Februar Geburtstag

In diesem Fall ist die Berechnung deines Mondalters etwas komplizierter, weil das chinesische Neujahr eine Rolle spielt:

  • Datum: 20.08.2019
  • Geburtstag: 13.01.2005
  • Alter: 23 Jahre und 7 Monate
  • Chinesisches Neujahr in deinem Geburtsjahr: 9. Februar 2005

Da es vor deinem Geburtstag liegt, musst du 12 weitere Monate zu deinem aktuellen Alter hinzuzählen, also insgesamt 21 (= neun fürs Mondalter + 12 fürs vorausgegangene chinesische Neujahr)

  • Mondalter: 23 Jahre und 7 Monate PLUS 21 Monate = 25 Jahre und 4 Monate
  • Schwanger seit: Juli 2019

Schau in der Tabelle beim Mondalter 25 und dann bei der Spalte Juli. In diesem Fall sagt ein chinesischer Empfängniskalender dir also ein Mädchen voraus, wie sicher das ist, siehst du allerdings erst nach der Geburt oder beim Ultraschall.

Chinesischer Empfängniskalender: Geschlecht ermitteln

Mit Hilfe der Tabelle suchst du dein Mondalter sowie den dazu passenden Empfängnismonat aus. Der Schnittpunkt der beiden Parameter gibt dir die Antwort, welches Geschlecht dein Baby haben wird

Mondalter Monat der Empfängnis
  Jan Feb März April Mai Juni Juli Aug Sept Okt Nov  Dez 
18 w m w m m m m m m m m m
19 m w m w w m m m m m w w
20 w m w m m m m m m w m m
21 m w w w w w w w w w w w
22 w m m w m w w m w w w w
23 m m w m m w m w m m m w
24 m w m m w m m w w w w w
25 w m m w w m w m w w w w
26 w m m w w m w m w w w w
27 w m w m w w m m m m w w
28 m w m w w w m m m m w w
29 w m w w m m m m m w w w
30 m w w w w w w w w w m m
31 m w m w w w w w w w w m
32 m w m w w w w w w w w m
33 w m m m w w w m w w w m
34 m w m w w w w w w w m m
35 m m w m w w w m w w m m
36 w m m w m w w w m m m w
37 m w m m w m w m w m w w
38 w m w m m w m w m w m w
39 m w m m m w w m w m w w
40 w m w m w m m w m w m m
41 m w m w m w m m w m w w
42 w m w m w m w m m w m w
43 m w m w m w m w m m m m
44 m m w m m m w m w m w w
45 w m m w w w m w m w m w

Wie zuverlässig ist ein chinesischer Empfängniskalender?

Nach wissenschaftlichen Studien kann eine Vorherbestimmung des Babygeschlechts ohne eine genetische Anwendung nicht zuverlässig sein.

Doch die aus Forschungen ermittelte Wahrscheinlichkeit des chinesischen Empfängniskalenders ist erstaunlich hoch. So haben Forschungen in Nordamerika ergeben, dass dieser Empfängniskalender tatsächlich zu 85 Prozent treffsicher sein soll.

In einer anderen Studie hat Dr. Eduardo Villamor von der Universität in Michigan zusammen mit Kollegen aus Boston und Schweden 2,8 Millionen Geburten zwischen 1973 und 2006 anhand des chinesischen Empfängniskalenders überprüft. Die Trefferquote des Kalenders lag bei rund 50 %. Der chinesische Empfängniskalender erzielt keine höhere Wahrscheinlichkeit als ein Münzwurf.

Du solltest dir im Klaren darüber sein, dass diese Methode mehr Spielerei als Wissenschaft ist. Nehme es mit der Zuverlässigkeit, so das richtige Geschlecht zu planen oder frühzeitig herauszufinden zu können, nicht allzu ernst. Aber Spaß macht es trotzdem – vielleicht stimmt das Ergebnis ja bei dir.

Auch wenn dir der chinesische Empfängniskalender ein Mädchen oder Jungen voraussagt, solltest du doch lieber den Ultraschall abwarten, bevor du anfängst, niedliche Babykleidung zu kaufen.

Quellen

https://www.familie.de/schwangerschaft/chinesischer-empfaengniskalender/

https://www.gofeminin.de/kinderwunsch/geschlecht-baby-vorhersagen-s1574337.html

https://www.babyclub.de/magazin/schwangerschaft/chinesischer-empfaengniskalender.html

Die besten Produkte für dich und dein Baby.

Babyphone

Mit einem Babyphone kannst Du Deine Zeit flexibel nutzen, nachts beruhigt schlafen und weißt trotzdem jederzeit, dass es Deinem Baby gut geht.

Stillkissen

Ein gutes Stillkissen hat einige Vorteile, denn es hilft Dir nicht nur beim Stillen, sondern auch beim Einschlafen und eignet sich auch als Nestche.

Wickeltaschen

Eine Wickeltasche bietet Dir viel Stauraum, damit Du auch unterwegs alles Dabei hast, was Du für Dein Baby brauchst – von der Wickelauflage bis hin zum Fläschchen.

Pucksack

Ein Pucksack gibt Deinem Baby das Gefühl von Geborgenheit, wie im Mutterleib, und unterstützt so einen ruhigen und erholsamen Schlaf.

Fahrradanhänger

Fahrradanhänger können in Kombination mit einer Babyschale schon kurze Zeit nach der Geburt benutzt werden. Sie sind nicht nur sicherer als Kindersitze sondern auch komfortabler.

Laufstall

Ein Laufgitter kann im Alltag sehr praktisch sein! Welches Modell passend zu Deinen Bedürfnissen ist, kannst Du in meinem Ratgeber nachlesen.

Babybett

Das erste Bett begleitet dein Kind Jahre lang. Zum Glück gibt es Betten, die mit deinem Kind mitwachsen. Ich habe mich für Dich auf die Suche nach den 5 besten Babybetten gemacht.

Kinderwagen

Ein Kinderwagen ist eine lohnenswerte Anschaffung. Doch gibt es die verschiedensten Modelle auf dem Markt. Finde heraus, welcher der richtig.

Heizstrahler

Heizstrahler spenden deinem Kind die nötige Wärme, wenn es beim Wickeln, oder nach dem Baden friert.

Beistellbett

Beistellbetten sind sehr praktisch und bieten sowohl Mutter als auch Baby jede Menge Vorteile, denn für Babys ist es vor allem in den ersten Lebensmonaten beruhigend neben den Eltern schlafen zu können.

Unsere neuesten Artikel

Scroll to Top