×
Baby

Das Baby- oder Kinderzimmer von Beginn an durchdacht einrichten 

Das Baby- oder Kinderzimmer von Beginn an durchdacht einrichten Die Planung und Einrichtung des ersten Kinderzimmers ist für werdende Eltern […]

Das Kinderzimmer – so vermeiden Sie Krankmacher

Das Kinderzimmer – so vermeiden Sie Krankmacher

Das Baby- oder Kinderzimmer von Beginn an durchdacht einrichten

Die Planung und Einrichtung des ersten Kinderzimmers ist für werdende Eltern ein besonderes Vergnügen. Je nach Größe und Form des Raums ist es nicht immer einfach, praktische Ansprüche an die Raumgestaltung mit einer liebevollen Ästhetik zu verbinden. Der eigene Nachwuchs soll sich in seinen vier Wänden richtig wohlfühlen, während die Einrichtung Eltern beim Füttern oder Wickeln weiterhilft. Von vornherein mit einem durchdachten Konzept zu planen, ist der richtige Schritt, um Groß und Klein zu begeistern.

 

Bei der Grundausstattung an die Zukunft decken

Vom ersten Kinderbett bis zum Wickeltisch gibt es einige Standards, die in keinem Baby- und Kinderzimmer fehlen sollten. Bei der Auswahl der ersten Möbel sollte nicht zu kurzfristig geplant und an die Entwicklung und Förderung des Kindes gedacht werden. Je nach Hersteller und Modellreihe sind Kindermöbel flexibel einsetzbar und lassen sich mit wenigen Handgriffen umbauen. Was als Wickeltisch in den ersten Lebensmonaten startet, kann später zu einem Schreibtisch oder zur Spielfläche werden.

Wichtig ist außerdem, zunächst genügend Freiflächen im Zimmer zu lassen. In den ersten Monaten wird das Baby noch wenig Raum im eigenen Zimmer benötigen, hier sollten Eltern eher von freien Laufwegen und großer Bewegungsfreiheit profitieren. Die schließt nicht aus, eine dekorative und ästhetische Einrichtung vorzunehmen, damit sich der kleine Liebling in warmen Farben und einer kindgerechten Umgebung wohlfühlt. Eine Überforderung des Kindes sollte nicht stattfinden, oft lohnt es mit wenigen Spielwaren und Plüschtieren als Anregung zu beginnen.

 

Bei der Kinderzimmerplanung an die Sicherheit denken

Bei den gewählten Möbeln im Kinderzimmer bis zur Ausstattung mit Spielzeug sollte die Sicherheit des Kindes immer Vorrang haben. Bevor Produkte für Babys und Kleinkinder auf den Markt kommen, werden diese sorgfältig auf Form und Material geprüft. Eine durchdachte Einrichtung des Kinderzimmers trägt zusätzlich zur Sicherheit bei. Das Zustellen kleiner Räume mit zu vielen Möbeln ist nicht zu empfehlen, da das Kind nach einigen Lebensmonaten seine ersten eigenständigen Krabbel- und Laufversuche unternimmt. Weiches Spielzeug mit einer Anfertigung aus natürlichen Materialien ist gerade in der Anfangsphase dringend zu empfehlen.

 

Mit besonderen Konzepten zur harmonischen Raumgestaltung

Manche Eltern gehen bei der Gestaltung Ihres Baby- und Kinderzimmers einen Schritt weiter und wenden bekannte Einrichtungsprinzipien für Ihren kleinen Liebling an. Über Webportale wie betten.de lässt sich beispielsweise mehr über Feng Shui im Kinderzimmer erfahren. Das asiatische Einrichtungsprinzip, das sich nach den natürlichen Elementen ausrichtet und den Raum in verschiedene Bereiche einteilt, ist längst auch in der europäischen Inneneinrichtung und Architektur angekommen.

Orientiert an den Himmelsrichtungen, natürlichen Elementen und weiteren Aspekten entsteht ein Ansatz für die harmonische Raumgestaltung, die Energie fließen lässt und für eine angenehme Wohnatmosphäre sorgen soll. Wer diese Prinzipien bereits in Wohn- oder Esszimmer umsetzt, wird seinen Nachwuchs ebenfalls in einem solch einladenden und angenehmen Ambiente aufwachsen lassen.

Auch eine sehr minimalistische Einrichtung oder das Aufgreifen des Landhaus-Stils ist im Kinderzimmer denkbar und bei vielen Eltern beliebt. Wichtig ist, dass die räumlichen Gegebenheiten dem eigenen Vorhaben entsprechen. Vor allem bei kleinen Räumen ist genau zu überlegen, wie viel Platz zum Stellen von Möbeln und Dekorationen bleibt, damit Groß und Klein eine freie Beweglichkeit genießen. 

Bewertung:
Bewertungen: 5 Ihre Bewertung: {{rating}}

Über Luise Veltmann

Luise wohnt mit ihrem Mann, ihrem zweijährigen Sohn Max und bald auch mit Kind Nr. 2 in Lübeck. Wenn Sie neben der Arbeit als Autorin für den Elternkompass die Zeit findet, dann geht Luise ins Fitnessstudio oder zeichnet. Die Zeit ist aber knapp, denn der kleine Max liebt es mit seiner Mama zum Kinderturnen zu gehen und Oma und Opa zu besuchen.

Alle Beiträge anzeigen

Newsletter

Für jede Schwangerschaftswoche die passenden Informationen
kostenlos in Ihren Posteingang!