Dein Baby ist 11 Monate alt? Das sollte Dein Baby bis jetzt können

Elternkompass Prüfsiegel
Nach höchsten wissenschaftlichen Standards verfasst und von Experten oder Hebammen geprüft.Information Button

Dieser Artikel entspricht dem aktuellen wissenschaftlichen Stand sowie unseren journalistischen Leitlinien und wurde von Experten oder Hebammen geprüft.

Zu den Quellangaben

Du möchtest wissen, wie sich Dein Baby, 11 Monate, verhält? Im ersten Lebensjahr verändert sich Dein Kind ständig. Alle paar Tage können die frisch gebackenen Eltern neue Entwicklungsschritte an ihrem Kind beobachten. Das ist total spannend.

Auch das Aussehen des Babys ändert sich in wenigen Wochen und Monaten ständig. Mal sieht Dein Kind Mama oder Papa gleich, mal Opa oder Oma, es ist faszinierend! Die Ernährung verändert sich nun ständig, immer mehr darf Dein Baby essen.

Das Schlafverhalten entwickelt sich meist dahingehend, dass Du als Vater oder Mutter mehr Schlaf bekommst. Doch manchmal gibt es auch Schlafprobleme. Und das Baby schläft unruhig oder das Baby weint im Schlaf. Mehr darüber liest Du hier.

Dein Baby ist nun 11 Monate alt und möchte die Welt erobern

Typisch ist für dieses Alter, dass Dein Kind jetzt alles entdecken möchte. Mit allen Sinnen, es möchte sehen und hören, anfassen, ablecken, schmecken. So wird auch die sogenannte orale Phase bezeichnet. Welt ist äußerst interessant und will erkundet werden.

Kinder in dem Alter machen nahezu täglich Fortschritte in ihrer Bewegungsentwicklung, was natürlich auch Gefahren mit sich bringt. Vermutlich hast Du längst alles beseitigt, was für Dein Kind gefährlich werden könnte.

Dazu gehören leicht zugängliche Steckdosen, Du hast den Herd in der Küche gesichert, Topfpflanzen unerreichbar aufgestellt und ganz viel mehr. Denn nun krabbelt Dein Kind und beginnt sich an allen möglichen Stellen hochzuziehen.

Da heißt es, sehr sorgfältig aufzupassen an Treppen und Balkongeländern, wackelige Stühle oder größere Gegenstände wegzuräumen, bevor das schon etwas größere Baby, 11 Monate alt, sie zu sich heranziehen könnte.

Denn wenn Dein Baby 11 Monate alt ist, möchte es sich gerne frei bewegen und frei sitzen. Hände und Finger erlangen immer bessere Fertigkeiten. Zum Ende des ersten Lebensjahres können die meisten Kinder kleine Beeren oder Gemüse wie Erbsen und Mais vom Teller auflesen.

Doch Vorsicht, das Gemüse wie auch das Obst sollten richtig weich gekocht sein. Damit Dein Baby, 11 Monate alt, sie mit der Zunge zerdrücken kann und sich nicht an ihnen verschluckt.

Dein Baby ist 11 Monate alt? Das ist der Speiseplan

Die Babyzeit nähert sich langsam dem Ende zu und aus dem Baby wird ein Kleinkind. Das macht sich auch in der Ernährung bemerkbar. Du kannst die Beikost ganz allmählich an die der Erwachsenen angleichen. Dabei ist es wichtig zu respektieren, was Dein Kind gerne essen mag und was es ablehnt.

Zwänge sollte es keine geben. Wenn das Baby 11 Monate alt ist, möchte es gerne mit den Eltern am Tisch sitzen. Und zwar zu den ganz normalen Essensritualen, die möglichst zur selben Tageszeit stattfinden sollten.

Darüber hinaus bekommen die Kleinen am Vormittag und am Nachmittag eine kleine Zwischenmahlzeit, die beispielsweise aus Obst bestehen kann. Lass Dein Kind in Ruhe essen und lade nicht zuviel auf seinen Teller, denn nachfassen kann man immer.

Und sei bitte tolerant, wenn es kleckert. Anfangs essen viele Kinder mit den Fingern, bevor sie lernen, mit einem Babylöffelchen umzugehen. Wenn Dein Kind zeigt, dass es satt ist, dann ermuntere es nicht, über sein Sättigungsgefühl hinaus weiter zu essen.

Bei den gemeinsamen Mahlzeiten beobachten Kinder ihre Eltern genau. Diese haben daher eine Vorbildfunktion. Wenn Papa und Mama mit Genuss und in Ruhe essen, wird das Kind dies verinnerlichen und sich ebenso verhalten. Dasselbe gilt für abwechslungsreiche Mahlzeiten, die auf den Tisch kommen.

Dein Baby, 11 Monate alt, darf schwach gewürzte Speisen aus Gemüse und Obst, Getreide, Fleisch und Fisch versuchen. Ab und an kann mal etwas Hühnerei mit dabei sein und auch etwas Kuhmilch, sofern Dein Kind nicht bereits in den Monaten zuvor eine Allergie gegen diese Nahrungsmittel entwickelt hat.

Hülsenfrüchte, rohe Zwiebeln, Rohmilch, Honig und geräuchertes Fleisch oder Räucherfisch verträgt ein Kind mit 11 Monaten noch nicht. Ebenso sollte es frittierte und stark angebratene Speisen noch nicht zu essen bekommen.

Dasselbe gilt für gesüßte Lebensmittel wie Kuchen, Gebäck, Schokolade und Bonbons. Zu trinken gibt es klares Wasser (z.B Leitungswasser) oder Mineralwasser und ungesüßte Tees.

Verdauung und Verträglichkeit beachten

Sollte Dein Baby an einer Allergie leiden, hat sich dies vielleicht schon in den Monaten zuvor gezeigt. Aber auch Unverträglichkeiten auf Fruchtzucker, Laktose oder andere Lebensmittelinhalte können das Kind beeinträchtigen.

Das Verdauungssystem entwickelt sich erst langsam und könnte gegebenenfalls durch diese oder jene Nahrungsmittel überfordert sein. Jedes Kind ist anders und was dem einen schmeckt oder gut tut, muss nicht auch für Dein Kind gelten.

Ganz normale Blähungen können durch zuviel Luft im Bauch oder durch blähende Speisen entstehen. Die Folge: Dein Baby weint im Schlaf. Etwas Fenchel- oder Kümmeltee, eine Wärmeflasche und sanfte Bauchmassage sind gut für das Baby, 11 Monate alt.

Untersuchungen U6 und Zahnentwicklung

Zwischen seinem zehnten und zwölften Lebensmonat solltest Du die U6 beim Kinderarzt machen lassen. Hierbei werden die Motorik wie Krabbeln, erste Gehversuche und das Sitzen des Kindes begutachtet. Auch die Feinmotorik wie Greifen werden getestet.

Der Arzt oder die Ärztin prüfen dabei, was ein Baby mit 11 Monaten bereits alles kann. Eventuelle Entwicklungsverzögerungen zeigen sich und können, wenn nötig, behandelt werden.

Die Größe und das Gewicht Deines Kindes werden notiert und die Eltern bekommen Tipps zur Zahnpflege und zu Impfungen. Bei dieser Früherkennungsuntersuchung U6 können Eltern mit dem Kinderarzt eventuelle Nahrungsmittelunverträglichkeiten, häufiges Weinen am Tage oder das Baby weint im Schlaf, besprechen.

Die meisten Kinder besitzen in diesem Alter die ersten beiden Schneidezähnchen oben und unten. Bald schon werden sich zwei weitere Frotzähne oben und unten zeigen. Auch das Zahnen kann schmerzvoll sein und ist immer auch ein Thema beim Kinderarzt.

Das Baby weint im Schlaf

Beim Schlafen ist jedes Kind ein Individualist. Hier gibt es keine genauen Angaben, wie lange ein Baby mit 11 Monaten, zu schlafen hat. Oder mit wieviel Monaten es durchschlafen sollte. Dein Baby schläft unruhig? Oder Dein Baby weint im Schlaf?

Dann solltest du herausfinden was ihm fehlt. Außer dem Hungergefühl können Schmerzen, schlechte Träume, ein Schnupfennäschen oder diverse andere Gründe den Schlaf stören. So einfache Dinge wie zu harte oder zu weiche Unterlage oder eine volle Windel beeinträchtigen den Schlaf.

Auch ein zu warmes oder zu kühles Zimmer sowie Bauchschmerzen durch Blähungen kommen in Betracht. Dein Baby weint im Schlaf? Dann hat es wahrscheinlich geträumt oder Erlebnisse vom Tage noch nicht verarbeitet.

Bis Dein Baby durchschlafen kann, dauert es meist etliche Monate. Das ist anstrengend für Eltern, besonders wenn sie arbeiten gehen. Manche Kinder schlafen nach dem nächtlichen Erwachen bald wieder ein, andere tun sich schwerer damit.

Immer aber hilft die Nähe von Mama und Papa, die Geborgenheit schenken beim Schlafen. Manche Eltern sind der Ansicht, wenn sie ihr Kind täglich zur gleichen Zeit hinlegen, wird sich der richtige Schlafrhythmus schon einstellen.

Doch das stimmt so nicht. Damit Dein Baby durchschlafen kann, sollte es müde sein, bevor du es in sein Bettchen legst. Das lässt sich fördern durch einen Spaziergang in frischer Luft am Nachmittag. Auch durch einen ruhigen Abend ohne großes Herumtoben oder andere aufregende Aktivitäten wird der Babyschlaf gefördert.

Ist der Abend zu aufregend, hat das Kind Schwierigkeiten das Erlebte zu verarbeiten und Dein Baby weint im Schlaf. Der Mittagsschlaf sollte sich nicht allzu lange ausdehnen. Dauert er länger als etwa bis nach 15 Uhr, ist der Abstand bis zur Schlafenszeit am Abend zu kurz. Das heißt, Dein Kind ist am Abend, wenn es schlafen sollte, oft noch nicht richtig müde.

Spielen für eine gute Kindesentwicklung

Das Spielen ist sehr wichtig für Dein Baby mit 11 Monaten. Denn jedes Spielzeug erfüllt gleich mehrere Funktionen für die gesunde Entwicklung Deines Kindes. Das Spielzeug sollte altersgerecht und sicher sein und Dein Kind nicht überfordern.

Durch Sehen, Tasten und Hören werden die kognitiven und motorischen Fähigkeiten Deines Babys in diesen Monaten, kurz vor Vollendung des 1. Lebensjahres, gefördert. Dabei kannst du Dein Kind unterstützen, denn Du bist die wichtigste Bezugsperson in seinem Leben.

In diesen Monaten fördert Vorlesen das Sprachgefühl

Ein schönes Ritual, besonders vor dem Schlafengehen, ist das Vorlesen und das Vorsingen. Kleine Kinder schauen interessiert die Bilder im Kinderbuch an und blättern bald auch gerne im Buch. Der Rhythmus der Sprache und ihr Klang schulen das Gehör eines Kindes, das 11 Monate alt ist, optimal.

Sein Gefühl für eine gute Sprache entwickelt sich. Dabei ist es förderlich, immer wieder dieselben kleinen Geschichten zu lesen und dabei die Bilder zu zeigen. Daran erinnern sich die Kinder gerne und freuen sich an den Wiederholungen.

Dasselbe gilt für das Singen kleiner Kinderlieder. Die Regelmäßigkeit verleiht dem Kind Sicherheit und beruhigt es am Abend. Und bald schon summt Dein Baby, 11 Monate alt, die bekannten Melodien ein wenig mit.

Die besten Produkte für dich und dein Baby.

Babyphone

Mit einem Babyphone kannst Du Deine Zeit flexibel nutzen, nachts beruhigt schlafen und weißt trotzdem jederzeit, dass es Deinem Baby gut geht.

Stillkissen

Ein gutes Stillkissen hat einige Vorteile, denn es hilft Dir nicht nur beim Stillen, sondern auch beim Einschlafen und eignet sich auch als Nestche.

Wickeltaschen

Eine Wickeltasche bietet Dir viel Stauraum, damit Du auch unterwegs alles Dabei hast, was Du für Dein Baby brauchst – von der Wickelauflage bis hin zum Fläschchen.

Pucksack

Ein Pucksack gibt Deinem Baby das Gefühl von Geborgenheit, wie im Mutterleib, und unterstützt so einen ruhigen und erholsamen Schlaf.

Fahrradanhänger

Fahrradanhänger können in Kombination mit einer Babyschale schon kurze Zeit nach der Geburt benutzt werden. Sie sind nicht nur sicherer als Kindersitze sondern auch komfortabler.

Laufstall

Ein Laufgitter kann im Alltag sehr praktisch sein! Welches Modell passend zu Deinen Bedürfnissen ist, kannst Du in meinem Ratgeber nachlesen.

Babybett

Das erste Bett begleitet dein Kind Jahre lang. Zum Glück gibt es Betten, die mit deinem Kind mitwachsen. Ich habe mich für Dich auf die Suche nach den 5 besten Babybetten gemacht.

Kinderwagen

Ein Kinderwagen ist eine lohnenswerte Anschaffung. Doch gibt es die verschiedensten Modelle auf dem Markt. Finde heraus, welcher der richtig.

Heizstrahler

Heizstrahler spenden deinem Kind die nötige Wärme, wenn es beim Wickeln, oder nach dem Baden friert.

Beistellbett

Beistellbetten sind sehr praktisch und bieten sowohl Mutter als auch Baby jede Menge Vorteile, denn für Babys ist es vor allem in den ersten Lebensmonaten beruhigend neben den Eltern schlafen zu können.

Unsere neuesten Artikel

Scroll to Top