Dein Baby ist 8 Monate alt? Das sind die wichtigsten Meilensteine in der Entwicklung

Elternkompass Prüfsiegel
Nach höchsten wissenschaftlichen Standards verfasst und von Experten oder Hebammen geprüft.Information Button

Dieser Artikel entspricht dem aktuellen wissenschaftlichen Stand sowie unseren journalistischen Leitlinien und wurde von Experten oder Hebammen geprüft.

Zu den Quellangaben

Wenn Dein Baby 8 Monate wird, kann es bereits sitzen, sich drehen und plappert munter vor sich hin. In Monat 8 stehen weitere spannende Meilensteine bevor: es beginnt zu krabbeln und befindet sich mitten in der Fremdelphase. In diesem Zeitraum braucht Dein Kleines ganz besondere Aufmerksamkeit. Wie alt ist mein Baby und wie kann ich es in dieser Phase bestmöglich unterstützen?

Baby 8 Monate: Wie alt ist mein Baby und wie entwickelt es sich körperlich?

Dein Kind wächst im 8. Lebensmonat stetig weiter und nimmt zu. Wie viel es allerdings zunimmt, hängt davon ab, wie aktiv es im Alltag ist. Die Kleidergröße liegt nun im Durchschnitt bei 74. Der Kopfumfang des Babys liegt jetzt zwischen 42 bis 46 Zentimeter.

Er ist ein wichtiger Indikator für die gesunde Entwicklung Deines Kindes und wird daher regelmäßig beim Kinderarzt gemessen. Die ersten Schuhe passen Deinem Baby üblicherweise in den Größen 15 bis 18.

Baby 8 Monate: Wie entwickelt es sich im motorischen Bereich?

Im Bereich der Motorik und Reflexe steht ein wichtiger Entwicklungsschub beim Baby bevor: Dein Kind wird immer neugieriger und selbstständiger. Es nutzt jeden wachen Moment, um aktiv zu sein und seine Umwelt zu erkunden. Viele Babys „robben“ jetzt und schieben sich mithilfe der Hände und Füße bäuchlings vorwärts.

Falls Dein kleiner Zwerg diesen Entwicklungsschritt auslässt, musst Du Dir allerdings keine Sorgen machen. Einige Babys gehen direkt zum Krabbeln über. Wiederum andere Kinder lassen diesen Schritt komplett aus und lernen direkt laufen.

Wenn Dein Baby 7 Monate bzw. 8. Monate wird, vollbringt es wahre Meisterleistungen bei der Überwindung von Hindernissen. Auch wenn die Hürden noch so klein sind, sollte man nicht vergessen, wie viel Anstrengung hinter den Bewegungen steckt. Freue Dich gemeinsam mit Deinem Baby und lobe es, wenn es wieder ein Ziel erreicht hat.

Der Körper Deines Schützlings gehorcht ihm noch nicht vollständig, daher wird jedes einzelne Körperteil bewegt und trainiert. Mit acht Monaten ziehen sich viele Babys bereits an Möbelstücken hoch. Bei diesem Vorgang ist allerdings Vorsicht geboten. Zu Beginn ist Dein Kleines besonders stolz auf seine Leistung und lächelt.

In diesem Alter lassen die Muskeln jedoch schnell wieder nach und Dein Nachwuchs lässt sich ohne Vorwarnung nach hinten fallen. Dabei handelt es sich um den sogenannten Moro-Reflex, der sich automatisch einstellt, wenn man rückwärts fällt.

Mit 8 Monaten ist die Muskulatur Deines Babys noch nicht stark genug, um das eigene Körpergewicht halten zu können. Sitzübungen werden daher meistens schnell beendet. Dein Kind versucht in diesem Alter verstärkt an Gegenstände heranzukommen. Damit es sein Lieblingsspielzeug fassen kann, wird es versuchen vorwärts zu kommen und sich so gut es geht strecken.

Sich vom Rücken auf den Bauch zu drehen ist ebenfalls schwierig für das Baby. Diese Fähigkeit ist noch nicht vollständig entwickelt. Das liegt aber nicht an mangelnder Körperbeherrschung. Das Kind muss erst begreifen, wie es sich mit der Drehung selbst helfen kann.

Wie entwickeln sich die Sinne von meinem Baby mit 8 Monaten?

Wenn Dein Baby 7 Monate bzw. 8 Monate wird, sind die meisten Sinne fast so gut entwickelt wie bei Erwachsenen. Es kann dreidimensional sehen und nimmt alle Farbtöne wahr. Deinem Sprössling fällt es jetzt auch leichter Entfernungen abzuschätzen – das kommt ihm besonders bei der Fortbewegung zugute.

Dein Nachwuchs weist im achten Monat bereits ein feines Gehör auf – wenn es ein Geräusch hört, wird es den Kopf schnell in alle Richtungen drehen. Mit 8 Monaten ist das Schmerzempfinden Deines Babys noch nicht vollständig entwickelt.

Das kannst Du beobachten, wenn es mal zu einem kleinen Unfall kommt. Es reagiert zeitverzögert auf den Schmerz und beginnt erst einige Sekunden später zu weinen. Die Verschaltung der entsprechenden Nerven im Rückenmark ist noch nicht vollkommen ausgereift.

Im Bereich der Sinnenswahrnehmung steht im 8.Monat ein Entwicklungsschub beim Baby bevor: Dein Sprössling entwickelt ein Verständnis für Versteckspiele. Wenn ein Gegenstand vorher unter einer Decke verschwunden ist, war er weg. Jetzt versteht das Baby aber, dass das Objekt nicht unwiderruflich verschwunden ist, sondern beginnt danach zu suchen.

Der Forschergeist ist geweckt und Dein Kind wird die Decke wegziehen. Wenn es den Gegenstand gefunden hat, wird es sich besonders freuen. Vielleicht möchte Dein Baby im Anschluss gleich eine weitere Runde „Verstecken“ spielen.

Nun beginnt Dein Baby auch, sich nicht mehr nur auf Gegenstände in seiner unmittelbaren Nähe zu konzentrieren. Es wird versuchen, an Spielzeuge zu gelangen, die etwas weiter weg sind.

Wie entwickelt sich mein Baby mit 8 Monaten geistig und emotional?

Im 8. Lebensmonat schreitet auch die geistige Entwicklung voran. Dein Baby beginnt Werkzeuge zu nutzen, um an begehrte Gegenstände leichter heranzukommen. Wenn sein Lieblingsspielzeug sich zum Beispiel auf der Decke befindet, dann zieht es damit das Spielzeug zu sich heran.

Gemeinsames Lachen fördert die geistige Entwicklung Deines Sprösslings nun besonders. Im Bereich der Emotionen kommt es jetzt zu einem interessanten Phänomen, welches bei Kindern verschiedenster Kulturen beobachtet wird: das Fremdeln, auch als Acht-Monats-Angst bekannt.

Wenn fremde Menschen anwesend sind, fühlt sich Dein Baby zunehmend unbehaglich. Es hat nun ein feines Gespür für Gerüche, Stimmlagen und Kommunikationsmuster und merkt, wenn sich diese von den vertrauten Bezugspersonen unterscheiden.

Die Angst vor dem Unbekannten tritt auf und Dein Nachwuchs sucht in solchen Situationen verstärkt Deine Nähe. Zudem kommt die sogenannte Trennungsangst, wenn die Eltern nicht in der Nähe sind. Diese Phase kann sehr stressig für Dein Kind sein. Jetzt sollte Dein Baby lernen, dass Du wiederkommst, wenn Du den Raum verlässt.

Auch wenn Dein Nachwuchs in diesen Monaten mit vielen Ängsten zu kämpfen hat, ist diese Phase ein Indikator dafür, dass es sich weiterentwickelt hat und nun vertraute von fremden Menschen unterscheiden kann.

Wenn Dein Baby acht Monate ist, wird es ihm immer leichter fallen, seine Emotionen auszudrücken. Es zeigt Dir absolut unverfälscht Gefühle wie Wut, Ärger, Angst, Freude und Verwunderung. In dieser Phase lernt Dein Baby auch „Nein“ zu sagen.

Baby 8 Monate: Wie alt ist mein Baby und wie entwickelt es sich im sozialen und kommunikativen Bereich?

Im achten Monat hat Dein Kind bereits eine besondere Fähigkeit entwickelt: Humor. Es ist in der Lage, zwischen ernsten und lustigen Situationen zu unterscheiden. Wenn Du Dein Kind zum Lachen bringen willst, solltest Du es zunächst finster anschauen und anschließend anfangen zu lachen.

Nachdem Du dieses Spiel ein paar Mal wiederholt hast, wird es bereits beim ernsten Blick anfangen zu lachen. Das gemeinsame Lachen fördert die sozialen und kommunikativen Fähigkeiten und aktiviert das Belohnungszentrum im Gehirn.

Wie kann ich es spielerisch fördern?

Wenn Dein Baby 8 Monate wird, hat es geistige und motorische Fähigkeiten dazugewonnen. Das eröffnet Dir neue Möglichkeiten in der spielerischen Förderung Deines Sprösslings.

Grobmotorik fördern

Spiele mit Deinem Kind „Wer ist der Stärkste?“. Animiere Dein Baby zum Tauziehen und lass es zum Beispiel das Ende eines Handtuchs angreifen. Du übernimmst die andere Seite und schneidest dabei regelmäßig Grimassen. Dein Kind wird vor Freude quietschen.

Sprachsinn fördern

Im 8. Lebensmonat sind Fingerspiele sehr beliebt. Sie fördern das Gefühl für Sprache, Kognition und Motorik. Wenn Du Fingerpuppen mit einbringst, gestaltest Du das Spiel besonders interessant für Dein Baby.

Feinmotorik fördern

Hierfür befüllst Du ein kleines Plastikgefäß mit Bohnen, Reis oder Linsen und verschließt es mit einem Klebeband. Für dieses selbstgebaute Musikinstrument benötigst Du nicht viel und Du kannst sowohl die Feinmotorik als auch das Rhythmusgefühl Deines Babys fördern.

Die besten Produkte für dich und dein Baby.

Babyphone

Mit einem Babyphone kannst Du Deine Zeit flexibel nutzen, nachts beruhigt schlafen und weißt trotzdem jederzeit, dass es Deinem Baby gut geht.

Stillkissen

Ein gutes Stillkissen hat einige Vorteile, denn es hilft Dir nicht nur beim Stillen, sondern auch beim Einschlafen und eignet sich auch als Nestche.

Wickeltaschen

Eine Wickeltasche bietet Dir viel Stauraum, damit Du auch unterwegs alles Dabei hast, was Du für Dein Baby brauchst – von der Wickelauflage bis hin zum Fläschchen.

Pucksack

Ein Pucksack gibt Deinem Baby das Gefühl von Geborgenheit, wie im Mutterleib, und unterstützt so einen ruhigen und erholsamen Schlaf.

Fahrradanhänger

Fahrradanhänger können in Kombination mit einer Babyschale schon kurze Zeit nach der Geburt benutzt werden. Sie sind nicht nur sicherer als Kindersitze sondern auch komfortabler.

Laufstall

Ein Laufgitter kann im Alltag sehr praktisch sein! Welches Modell passend zu Deinen Bedürfnissen ist, kannst Du in meinem Ratgeber nachlesen.

Babybett

Das erste Bett begleitet dein Kind Jahre lang. Zum Glück gibt es Betten, die mit deinem Kind mitwachsen. Ich habe mich für Dich auf die Suche nach den 5 besten Babybetten gemacht.

Kinderwagen

Ein Kinderwagen ist eine lohnenswerte Anschaffung. Doch gibt es die verschiedensten Modelle auf dem Markt. Finde heraus, welcher der richtig.

Heizstrahler

Heizstrahler spenden deinem Kind die nötige Wärme, wenn es beim Wickeln, oder nach dem Baden friert.

Beistellbett

Beistellbetten sind sehr praktisch und bieten sowohl Mutter als auch Baby jede Menge Vorteile, denn für Babys ist es vor allem in den ersten Lebensmonaten beruhigend neben den Eltern schlafen zu können.

Unsere neuesten Artikel

Scroll to Top