Dein Baby mit 6 Wochen: Diese Entwicklungsschritte erwarten Dich jetzt

Elternkompass Prüfsiegel
Nach höchsten wissenschaftlichen Standards verfasst und von Experten oder Hebammen geprüft. Information Button

Dieser Artikel entspricht dem aktuellen wissenschaftlichen Stand sowie unseren journalistischen Leitlinien und wurde von Experten oder Hebammen geprüft.

Zu den Quellangaben

Schon bald ist Dein Baby 7 Wochen alt. Momentan ist es fleißig mit Beobachten und Nachahmen beschäftigt. Es versucht Deine Mimik zu imitieren und alles, was Du ihm vormachst. In diesem Alter entdeckt Dein Sprössling seine Händchen und beginnt seinen Körper wahrzunehmen.

Erfahre mehr über die körperliche und geistige Entwicklung vom Baby mit 6 Wochen.

Dein Baby mit 6 Wochen: Meilensteine in der körperlichen Entwicklung

Nicht mehr lange und Dein Baby ist 2 Monate alt. Mit 6 Wochen wiegt Dein Kind in etwa 5.100 bis 5.600 Gramm und ist 50 bis 62 Zentimeter groß. Viele Babys tragen jetzt Konfektionsgröße 50, manche brauchen aber auch schon 56.

Der 5-Wochen-Schub Deines Kindes ist mit vielen körperlichen Veränderungen einhergegangen. Im motorischen Bereich hat sich Dein Kleines rasant weiterentwickelt.

Die Entwicklung von Motorik und Reflexen

In den letzten Wochen hat Dein Nachwuchs fleißig seine Arm-, Rücken- und Nackenmuskulatur trainiert. Deinem Baby gelingt es nun, den Kopf in Bauchlage bzw. in Sitzhaltung fast selbstständig zu halten. Die Bewegungen werden immer flüssiger und koordinierter.

Spontane Reflexmuster wie der Moro-Reflex treten allmählich in den Hintergrund. Bis Dein Kind die vollständige Kontrolle über seinen Kopf erlangt, dauert es allerdings noch. Wenn Dein Baby 6 Wochen alt wird, beginnt es seinen eigenen Körper wahrzunehmen und entdeckt seine Hände.

Dein Kleines ist ganz fasziniert von seinen Händchen und betrachtet sie ausführlich. Vielleicht führt Dein Baby jetzt das erste Mal seine Hände zusammen – dies ist allerdings eine eher zufällige Bewegung. Dein Sprössling wird nun immer aktiver. Es rudert mit den Armen und strampelt mit den Beinchen.

Demnächst wird Dein Baby 7 Wochen und der Greifreflex schwindet langsam. Die kleinen Händchen öffnen sich nun allmählich und Dein Kind hat seine Hände nicht mehr ständig zur Faust geballt. Meistens hat Dein Nachwuchs die Hände jedoch nur vorübergehend geöffnet. Wenn Dein Baby 8 Wochen wird, gelingt es ihm langsam einen kleinen Greifling festzuhalten und zu bewegen.

Sinneswahrnehmung Deines Babys mit 6 Wochen

Dein Nachwuchs ist bereits mit erstaunlichen Sinnesfähigkeiten zur Welt gekommen. Schon bald ist Dein Baby 7 Wochen alt und macht weitere Fortschritte in der Sinneswahrnehmung. Hör- und Tastsinn sind bereits voll entwickelt. Und auch im Bereich des Sehens hat sich so einiges getan.

Sehen

In den ersten Wochen nach der Geburt sieht Dein Baby die Welt schemenhaft und verschwommen. Dein Kind präferiert von Anfang an menschliche Gesichter. Wenn Dein Baby 8 Wochen wird, interessiert es sich vor allem für die Augen-Nasen-Region, wie eine Studie belegen konnte.

Bald ist Dein Baby 8 Wochen jung und es setzt seine Augenmuskeln nun verstärkt ein, um bestimmte Punkte zu fixieren. Es kann auch schon sich bewegende Gegenstände mit den Augen verfolgen.

Da Dein Sprössling seine Umwelt in schwarz-weiß wahrnimmt, bevorzugt es zunächst dunkle und helle Töne. Bis Dein Baby Farben gut erkennen kann, ist es circa 4 Monate alt. Am besten reagiert es momentan auf die Farbe Rot.

Hören

Dein Baby kommt bereits mit einem gut entwickelten Hörsinn zur Welt. Lediglich die Verarbeitung von Umgebungsgeräuschen fällt anfangs noch schwer. In den ersten Wochen bevorzugt Dein Nachwuchs Deine Stimme und die anderer vertrauter Bezugspersonen.

Wenn Dein Baby 7 Wochen alt wird, verfügt es schon über ein feines Gehör. Möglicherweise ist Dein Liebling in dieser Phase etwas geräuschempfindlich. Schaffe eine ruhige und gemütliche Atmosphäre für Dein Kind und verzichte auf Hintergrundgeräusche. Dein Baby wird Dir dafür dankbar sein.

Schmecken und Riechen

Geruchs- und Geschmackssinn sind mittlerweile stark ausgeprägt. Bereits bei der Geburt nimmt das Baby den Geruch der Mutter wahr und ist auf den Geschmack der Muttermilch geprägt. Der Geruchssinn ist der unmittelbarste aller Sinne und wirkt direkt auf das limbische System.

Er ist daher eng verknüpft mit Emotionen und Erinnerungen. Wenn Dein Baby 8 Wochen wird, bevorzugt es vor allem süße Gerüche wie Banane oder Vanille.

Tastsinn

Schon in der 5. SSW entwickelt sich der taktile Sinn Deines Babys und es ist in der Lage, Berührungen an den Lippen zu spüren. Wenn Dein Liebling zur Welt kommt, ist der Tastsinn der am besten entwickelte Sinn.

In den ersten Jahren ist der Mund das sensibelste und wichtigste Tastorgan Deines Kindes. Bis zum fünften Lebensjahr erforschen Kinder die Beschaffenheit eines Materials mit dem Mund. Dies gelingt anfangs besser als mit den Fingern.

Baby 6 mit Wochen: Meilensteine in der geistigen Entwicklung

Schon bald ist Dein Baby 8 Wochen jung und nimmt die Welt um sich herum, immer besser wahr. Es interessiert sich an den Vorgängen in seiner Umgebung und beginnt Dich und andere vertraute Bezugspersonen zu imitieren. Dein Baby lernt nämlich durch Nachahmung.

Mit 6 Wochen darfst Du Dich außerdem auf das erste bewusste Lächeln Deines Kindes freuen.

Emotionale Entwicklung

Wenn Dein Baby 7 Wochen alt wird, ist es viel aufnahmefähiger und wacher. Die vielen neuen Sinneseindrücke können Dein Kind aber auch verängstigen. Es benötigt jetzt besonders viel Körperkontakt und Nähe.

Dadurch erfährt Dein Baby Sicherheit und sein Urvertrauen wird gestärkt. Diese starke emotionale Bindung hilft ihm, sich zu einer stabilen Persönlichkeit zu entwickeln. Mit 6 Wochen ist Dein Nachwuchs bereits in der Lage, Freude zu erleben und zu zeigen. Dein Baby bevorzugt fröhliche Gesichter und zeigt ein zufriedenes Gesicht, wenn Du Dich ihm zuwendest und mit ihm spielst.

Soziale Entwicklung und Kommunikation

Bald ist Dein Baby 8 Wochen alt und nimmt aktiver am Familienleben teil. Dein Kind hat bereits das schönste Mittel zur Kommunikation für sich entdeckt – das soziale Lächeln. In den ersten Wochen hat Dein Sprössling im Schlaf öfter das sogenannte „Reflexlächeln“ gezeigt.

Dabei zog Dein Schatz seine Mundwinkel im Schlaf unbewusst nach oben. Inzwischen setzt Dein Kleines sein freudestrahlendes Lächeln jedoch bewusst ein. Wenn Dein Baby bemerkt, was dieses Lächeln bei Dir bewirkt, probiert es das in Zukunft häufiger aus.

Dein Baby ist bald 7 Wochen jung und verwickelt Dich schon gerne in Gespräche. Es ist nun in der Lage, anders als durch Schreien auf sich aufmerksam zu machen. Dein Sprössling entdeckt seine Stimme und macht lallende Geräusche. Damit ist ein erster wichtiger Schritt in der Sprachentwicklung getan.

So förderst Du Dein Baby spielerisch

Wenn Dein Baby 7 Wochen alt wird, sind Spielzeug und spielerische Förderung immer wichtiger. Ob Schmusen, Kitzeln, Streicheln oder Spielen – der kleine Erdenbürger ist dankbar für jede Minute, die Du mit ihm verbringst.

Baby-Mobile

Hänge ein Mobile mit einfachen Formen und Farben über dem Bettchen auf. So kannst Du die Sinne Deines Babys stimulieren und seine visuelle Wahrnehmung fördern. Durch das Beobachten der Spielzeuge über dem Bett, lernt Dein Kind bereits einiges über die Grundregeln der Objektwelt.

Zwar kann es noch nicht nach den Gegenständen greifen, es sieht aber, wie Du mit den Objekten umgehst.

Kitzelspiele

Bring Dein Baby zum Lachen und kitzel es an verschiedenen Körperstellen. Es gibt zahlreiche lustige Verse, die das Kitzelspiel begleiten können. Ein lustiger Reim ist beispielsweise „Eine kleine Schnecke kriecht um die Ecke“.

Spieluhr

Du kannst auch eine schöne Spieluhr über dem Bettchen aufhängen. Die beruhigende Musik hilft nicht nur beim einschlafen, sondern trainiert auch das Gehör und hilft bei der Entwicklung der Konzentrationsfähigkeit.

So verändert sich der Schlafrhythmus

Bald ist Dein Baby 7 Wochen alt und tagsüber öfter munter. Vielleicht kann Dein Sprössling nachts bereits längere Zeit am Stück schlafen. Es lernt nämlich langsam, zwischen Tag und Nacht zu unterscheiden. Bis Dein Kind die Nacht allerdings durchschlaft, vergeht noch viel Zeit.

Mach Deinem Kind den Unterschied zwischen Tag und Nacht von Anfang an deutlich klar. Das Füttern und Wickeln sollte nachts daher nur bei gedämpftem Licht stattfinden. Durch einen geregelten Tagesablauf und viele Rituale lernt Dein Kind den Unterschied schneller.

Fazit

Schon bald ist Dein Baby 2 Monate alt und der 5-Wochen-Schub ist noch nicht lange her. Aufgrund des Entwicklungsschubs hat sich Dein Kind sowohl körperlich als auch geistig weiterentwickelt. Dein Sprössling wiegt jetzt in etwa 5.100 bis 5.600 Gramm und ist 50 bis 62 Zentimeter groß.

Wenn Dein Baby 8 Wochen alt wird, kann es den Kopf in Sitzhaltung fast selbständig halten. Es gelingt ihm auch, sein Köpfchen in Bauchlage anzuheben. Die frühkindlichen Reflexe treten allmählich in den Hintergrund und machen Platz für flüssigere Bewegungen. Dein Nachwuchs entdeckt seine Hände und nimmt seinen Körper zum ersten Mal wahr.

Demnächst wird Dein Baby 8 Wochen alt und es sieht von Tag zu Tag besser. Es kann bestimmte Punkte mit den Augen fixieren und sich bewegende Dinge mit den Augen verfolgen. Es bevorzugt helle und dunkle Töne, die Farbe Rot und menschliche Gesichter. Es ist möglich, dass Dein Baby in diesem Alter besonders geräuschempfindlich ist, da es ein feines Gehör ausgebildet hat.

Wenn Dein Baby 7 Wochen alt wird, hat es Dich bereits zum ersten Mal bewusst angelächelt. In den folgenden Wochen wirst Du das freudestrahlende Lächeln noch viel öfter sehen. Emotionen wie Freude kann Dein Baby inzwischen erleben und zeigen. Dein Sprössling macht erste lallende Geräusche und versucht Dich in Gespräche zu verwickeln.

Die besten Produkte für dich und dein Baby.

Babyphone

Mit einem Babyphone kannst Du Deine Zeit flexibel nutzen, nachts beruhigt schlafen und weißt trotzdem jederzeit, dass es Deinem Baby gut geht.

Stillkissen

Ein gutes Stillkissen hat einige Vorteile, denn es hilft Dir nicht nur beim Stillen, sondern auch beim Einschlafen und eignet sich auch als Nestche.

Wickeltaschen

Eine Wickeltasche bietet Dir viel Stauraum, damit Du auch unterwegs alles Dabei hast, was Du für Dein Baby brauchst – von der Wickelauflage bis hin zum Fläschchen.

Pucksack

Ein Pucksack gibt Deinem Baby das Gefühl von Geborgenheit, wie im Mutterleib, und unterstützt so einen ruhigen und erholsamen Schlaf.

Fahrradanhänger

Fahrradanhänger können in Kombination mit einer Babyschale schon kurze Zeit nach der Geburt benutzt werden. Sie sind nicht nur sicherer als Kindersitze sondern auch komfortabler.

Laufstall

Ein Laufgitter kann im Alltag sehr praktisch sein! Welches Modell passend zu Deinen Bedürfnissen ist, kannst Du in meinem Ratgeber nachlesen.

Babybett

Das erste Bett begleitet dein Kind Jahre lang. Zum Glück gibt es Betten, die mit deinem Kind mitwachsen. Ich habe mich für Dich auf die Suche nach den 5 besten Babybetten gemacht.

Kinderwagen

Ein Kinderwagen ist eine lohnenswerte Anschaffung. Doch gibt es die verschiedensten Modelle auf dem Markt. Finde heraus, welcher der richtig.

Heizstrahler

Heizstrahler spenden deinem Kind die nötige Wärme, wenn es beim Wickeln, oder nach dem Baden friert.

Beistellbett

Beistellbetten sind sehr praktisch und bieten sowohl Mutter als auch Baby jede Menge Vorteile, denn für Babys ist es vor allem in den ersten Lebensmonaten beruhigend neben den Eltern schlafen zu können.

Unsere neuesten Artikel

Scroll to Top