Du möchtest die Pille durchnehmen? Darauf solltest Du achten

Elternkompass Prüfsiegel
Nach höchsten wissenschaftlichen Standards verfasst und von Experten oder Hebammen geprüft. Information Button

Dieser Artikel entspricht dem aktuellen wissenschaftlichen Stand sowie unseren journalistischen Leitlinien und wurde von Experten oder Hebammen geprüft.

Zu den Quellangaben

Pillen zählen zu den modernsten Verhütungsmitteln. Gleichzeitig hilft die Pille gegen Menstruationsbeschwerden, vor allem ohne die Pillenpause.

Wenn Du die Pille durchnehmen möchtest, solltest Du aber auf einige Dinge achten. Wir verraten Dir, was Du nicht tun solltest.

Pille durchnehmen oder Pillenpause?

21 Tage Pille, 7 Tage Pause mit Menstruation ist das gängige Schema bei der Verhütung mit Pillen. Doch Du kannst die Pille durchnehmen, wenn Du zum Beispiel gerade im Urlaub Deine Periode bekommst oder wenn die Regel aus anderen Gründen zum ursprünglichen Zeitpunkt unwillkommen ist.

Prinzipiell solltest Du die Pille nur durchnehmen, nachdem Du mit Deinem Gynäkologen darüber gesprochen und Dich untersuchen lassen hast. Vergiss nie: Die Antibabypille ist ein hormonelles Präparat und kann Deinen Hormonspiegel ziemlich aus dem Gleichgewicht bringen.

Die Pille: Ein Verhütungsmittel mit vielen Mythen

Dass die Pille hübscher macht, Deine Brüste wachsen und Dein Haar glänzender werden lässt sind Informationen, die Du von vielen Freundinnen hörst. Auch die Werbung leistet einen Teil dazu und zeigt Frauen mit reiner Haut und einer glänzenden Löwenmähne.

Da liegt es doch nahe, die Wirkung nicht zu unterbrechen und Deine Schönheit durch das Pille durchnehmen zu unterstreichen. Aber Achtung, auch wenn die Östrogene tatsächlich für ein reines Hautbild und dichteres Haar sorgen können, beeinflussen sie Deine weiblichen Hormone und können eine ganze Reihe an Nebenwirkungen mit sich bringen.

Wie verändert sich der Hormonhaushalt?

Dein Hormonspiegel verändert sich, da genau darin das Wirkprinzip der hormonellen Verhütung liegt. Das kann dazu führen, dass Du schneller zunimmst oder launisch bist. Kopfschmerzen, Übelkeit und eine stärkere Behaarung am Körper können vor allem bei Frauen auftreten, die die Pille durchnehmen. Das klingt logisch. Warum sollte nur Dein Kopfhaar dichter werden?

Nach einem vergessenen Pillentag: Pille zur Sicherheit durchnehmen?

Ein häufiger Grund zum Pille durchnehmen wird in einem Tag der vergessenen Einnahme gesucht. Faktisch brauchst Du darüber nicht nachzudenken, wenn keine der zahlreichen Pillen zur Verhütung wirken nachträglich.

Wenn es Dir gezielt um eine sichere Verhütung geht, solltest Du in diesem Fall lieber eine zusätzliche Sicherheit einbauen und nicht davon ausgehen, dass doppelt hilft und Du die Pille nur durchnehmen brauchst. Weder die Doppeleinnahme am Folgetag, noch die Veränderung des Zyklus kompensieren das Vergessen der Einnahme.

Warum viele Frauen die Pille durchnehmen wollen

Es gibt eine ganze Bandbreite an Gründen, die im direkten Zusammenhang mit der Langzeit- oder Dauereinnahme der Pille stehen. Beispielsweise kannst Du absolut sicher verhüten, Dich vor starken Monatsblutungen und den damit verbundenen Schmerzen schützen.

Bei PMS oder Blutarmut im Zuge der Menstruation wird Dir der Frauenarzt oftmals sogar von einer Pillenpause abraten. Auch beim Pille durchnehmen gilt: Nimm das Präparat täglich zur selben Zeit und schaffe Dir ein Ritual, mit dem Du die Einnahme nicht vergisst.

Absolute Sicherheit in der Verhütung

Dieser Grund ist natürlich umstritten, denn auch in der Pause kannst Du nicht schwanger werden (Du hast Deine Menstruation). Doch gerade junge Frauen tendieren dazu, sich beim Pille durchnehmen sicherer zu fühlen und nicht unter 20 schwanger werden.

Wichtig: Auch bei durchgängiger Einnahme schützt die Antibabypille nicht zuverlässig, wenn Du Antibiotika oder andere die Wirkung blockierende Medikamente einnimmst. Dieser Gedankengang des Sicherheitsbewusstseins ist daher kein Argument zum Pille durchnehmen.

Menstruationsbeschwerden und starke Blutungen

Sehr starke Blutungen können eine vorübergehende Anämie mit allen Auswirkungen nach sich ziehen. Schmerzen während der Menstruation führen zu Krämpfen, die starke Übelkeit und Durchfall sowie Kopfschmerzen mit sich bringen.

Wenn Du unter einer so starken monatlichen Belastung leidest, kann Deine Entscheidung zum Pille durchnehmen für mehr Lebensqualität sorgen. In diesen und ähnlichen Fällen wird Dir Dein Gynäkologe eine leichter dosierte und somit für die Langzeitbehandlung geeignete Pille verschreiben.

Die Regel genau in der Urlaubszeit

Der Urlaub steht vor der Tür und genau in diesem Zeitraum kommt die Periode. Das ist nicht nur unangenehm, sondern kann im Falle einer schmerzhaften Regel sogar zum Reiserücktritt führen und Dir die wohlverdiente Erholung vergällen.

Wenn Du zur Vermeidung der Periode im Urlaub die Pille durchnehmen willst, reicht es aus, wenn Du einen Monat vor der Reise einfach auf die übliche Pillenpause verzichtest. Hier wird Dein Frauenarzt keine Kontraindikation aussprachen und Du kannst ganz in Ruhe verreisen und Dir eine schöne Zeit ohne Menstruation gönnen.

Endometriose: Schmerzfrei dank Pille durchnehmen

Bis zu 12 Prozent aller Frauen leiden unter einer gutartigen Wucherung der Gebärmutterschleimhaut. Von Endometriose betroffene Frauen haben so starke Regelschmerzen, dass die Menstruation mit einer arbeitsfreien Woche auf Krankenschein einhergeht.

Frauenärzte empfehlen Dir, diese Schmerzen auf Eis zu legen und Dich durch die Entscheidung zum Pille durchnehmen wohler zu fühlen. Perspektivisch sollte die Endometriose nicht nur hormonell, sondern bei Notwendigkeit mit einer Entfernung des wuchernden Gewebes behandelt werden.

Was spricht für die Einnahmepause bei Pillen?

Für die Pillenpause spricht die hormonfreie Zeit, in der sich Dein Körper erholen und normalisieren kann. Die Dosis künstlich zugeführter Hormone sinkt und Du beeinflusst Deinen Hormonspiegel daher nicht so stark wie bei der dauerhaften Einnahme von Pillen ohne Unterbrechung.

Warum musst Du nicht unbedingt Pause machen?

Wenn Du starke Regelschmerzen, Akne oder gar Endometriose hast, kannst Du auf die Pause getrost verzichten. Sprich die Einnahmeintervalle mit Deinem Gynäkologen ab und lasse Dich beraten, welche Pille Du durchnehmen und warum Du auf ein schwächer dosiertes Präparat umsteigen solltest.

Beim einmaligen Aussetzen der Menstruation kannst Du (siehe Urlaub) auch ohne einen vorherigen Termin bei Deinem Frauenarzt entscheiden.

Pille durchnehmen – was kann passieren?

Im Zusammenhang mit Risiken bei der Pilleneinnahme hörst Du meist von Thrombose. Die Gefahr von Blutgerinnseln steigt bei Frauen, die die Pille durchnehmen und ihren Hormonen keine Pause gönnen.

Allerdings ist die Thrombose zwar die gefährlichste, nicht aber die einzige Nebenwirkung bei der Verhütung mit dem Hormonpräparat „Pille“. Hier erfährst Du, welche Risiken noch im Zusammenhang mit der Dauereinnahme stehen. Als Raucherin solltest Du die Pille nicht durchnehmen, da Dein Thromboserisiko erhöht ist.

Nebenwirkungen bei der langfristigen Pilleneinnahme

Es kann zu Schmierblutungen und Kopfschmerzen, zu Übelkeit mit Erbrechen und zu unvorhersehbaren Zwischenblutungen kommen. Prinzipiell solltest Du die Pille nur durchnehmen, wenn Du bei der „normalen“ Einnahme mit Pause keine der Nebenwirkungen bemerkst.

Risiko Zwischenblutungen und Schmierblutungen

Die Unterbrechung des normalen Zyklus schützt nicht generell vor Blutungen. Das überschüssige Gewebe wird auch beim Pille durchnehmen abgestoßen, was sich in längeren Schmierblutungen oder in Zwischenblutungen äußern kann.

Dabei tritt die Zwischenblutung nicht zwangsläufig im Zeitraum der ursprünglichen Periode auf. Vor allem wenn Du immer zu unregelmäßigen Monatsblutungen geneigt hast, erhöht sich das Risiko von Zwischenblutungen deutlich.

Kopfschmerzen und Übelkeit beim Pille durchnehmen keine Seltenheit

Die Pille kann gegen Migräne helfen. Doch sie kann auch für Kopfschmerzen sorgen und Übelkeit hervorrufen. Treten diese Nebenwirkungen bei Dir auf, solltest Du die Pille nicht weiter durchnehmen. Wenn sich derartige Symptome bereits im ursprünglichen Zyklus mit Pause bemerkbar machen, ist vom Pille durchnehmen prinzipiell abzuraten.

Langzeiteinnahme und dann schwanger werden, geht das?

Je länger Du hormonell verhütest, umso länger braucht Dein Körper zur Wiederherstellung des hormonellen Gleichgewichts. Zwar werden einige Frauen direkt nach dem Absetzen der Pillen schwanger, doch der Regelfall ist das nicht.

Deine Kinderwunschplanung sollte perspektivisch erfolgen und sich nicht auf die ersten Wochen nach der Pilleneinnahme beschränken.

Nicht alle Präparate sind für die Dauereinnahme geeignet

Stark dosierte Pillen sind ungeeignet, wenn Du die Pille durchnehmen und auf die reguläre Pillenpause verzichten willst. Du führst Deinem Körper generell eine größere Menge an Hormonen zu, wodurch Dir der Gynäkologe ein schwächeres Präparat – eine so genannte Mikropille verschreiben wird.

Je geringer die Dosis der Hormone ist, umso niedriger ist auch das Risiko für Nebenwirkungen und unerwünschte Begleiterscheinungen.

Veränderungen im Hormonhaushalt haben viele Nebenwirkungen

Die Natur hat Deinen Hormonhaushalt eingespielt. Jede Form der Veränderung kann Auswirkungen auf Deine Stimmung, auf Dein Wohlbefinden und auf Dein Lebensgefühl haben. Ob Du die Pille durchnehmen und nebenwirkungsfrei ohne Pause und ohne Menstruation verhüten kannst, hängt von unterschiedlichen Faktoren ab.

Wichtig ist, dass Du bei Langzeitbehandlungen und Dauereinnahmen alle Kontrolltermine beim Frauenarzt wahrnimmst und ihm ehrlich von eventuellen Problemen berichtest. Meist hilft die Umstellung auf ein anderes Präparat, solltest Du beim Pille durchnehmen eine Nebenwirkung feststellen.

Der Grund für die Pille als Entscheidungskriterium

Allein aus ästhetischen Gründen (dickeres Haar, glattere Haut, größere Brüste) solltest Du ein Hormonpräparat wie die Pille nicht durchnehmen. Wenn dem gegenüber eine medizinische Indikation dafür spricht, wird der Gynäkologe mit Dir über eine Dauereinnahme und die weitaus selteneren Pillenpausen sprechen.

Zum Beispiel kannst Du bei Anämie nach der Monatsblutung und bei Endometriose davon ausgehen, dass sich diese Probleme durch das Pille durchnehmen regulieren. Sprich mit Deinem Arzt und erläutere ihm, warum Du die Pille durchnehmen willst und welche Erwartungen damit im Zusammenhang stehen.

Der Gynäkologe empfiehlt im Einzelfall und diagnosebezogen

Nicht in jedem Fall wird der Frauenarzt zum Pille durchnehmen raten und Deinem Wunsch folgen. Du solltest Dich den Anweisungen nicht widersetzen, denn wenn der Gynäkologe abrät, geschieht das nicht ohne Grund.

Nach einer ausführlichen Untersuchung, einem Abstrich und einem langen Gespräch mit Dir trifft der Arzt eine Entscheidung, die zu Deinem Leben und den Gegebenheiten der Diagnostik passt. Frauen mit einem erhöhten Thromboserisiko und Blutgerinnungsstörungen werden zum Beispiel generell nicht mit der Pille behandelt.

Wenn die Einnahme einer Mikropille möglich ist, solltest Du sie dennoch nicht durchnehmen und davon ausgehen, dass Nebenwirkungen nur die Anderen und nicht Dich treffen können.

Pille nicht wegen schönerem Haarwuchs durchnehmen

Die Pille enthält eine große Menge des weiblichen Geschlechtshormons Östrogen. Wie bekannt ist, wirkt sich Östrogen positiv auf die Haardichte und den Haarwuchs aus. Viele Frauen mit von Natur aus dünnem Haar stellen fest, dass sich nach Verschreibung der Pille eine deutliche Besserung des Haarwuchses einstellt.

Daraus erschließt sich der Wunsch, das Haar weiter zu stärken oder zum Beispiel durch das Pille durchnehmen gegen Haarausfall vorzugehen. Im Einzelfall kann der Frauenarzt diesem Wunsch zustimmen. Doch solltest Du nie unterschätzen, dass es sich bei allen Pillen um ein Hormonpräparat und nicht um ein Haarwuchsmittel handelt.

Wie lange darfst du die Pille durchnehmen?

So modern und hilfreich die Pille ist, so stark sind auch die mit der Einnahme verbundenen Risiken. Nicht alle Frauen vertragen die Antibabypille gleich gut. Noch problematischer wird es, wenn Du die Pille durchnehmen und Deinem Körper die siebentägige Hormonnormalisierungspause verweigern willst.

Die längste Einnahmezeit ohne Pillenpause beläuft sich bei Mikropillen auf 12 Wochen. Üblicher sind 6 bis 9 Wochen, in denen Du die Pille durchnehmen und nach denen Du die Menstruation durch eine Pause von einer Woche einleiten muss.

Sonderfall Endometriose – Dauertherapie möglich

Eine sehr starke Wucherung der Gebärmutterschleimhaut kann Krämpfe bis hin zur Ohnmacht fördern. Um diesem Problem zu begegnen, kannst Du die Pille nach der Einzelfallprüfung durch Deinen Frauenarzt auch länger durchnehmen.

In diesem Fall ist von einer Dauertherapie die Rede, die zum Beispiel bei einem Aufschub der perspektivisch notwendigen Operation Gebrauch gemacht wird. Auch bei einer gewünschten Schwangerschaft, die bei Endometriose nur selten realisierbar ist, kann die Pille über einen längeren Zeitraum als Versuch der Geweberückbildung verordnet werden.

Achte auf jedes Zeichen Deines Körpers, wenn Du die Pille durchnehmen und die damit verbundenen Risiken senken möchtest.

Pille durchnehmen: Eine Überlegung im Vorfeld

Wenn es auf medizinischem Sektor keine Kontraindikation gibt, kannst Du die Pille durchnehmen. Doch solltest Du Dir diesbezüglich überlegen, ob Du es wirklich willst und welche Intervalle für Pillenpausen gewählt werden.

Fakt ist, dass Du die Menstruation nicht dauerhaft aufhalten kannst. Viele Frauen berichten in der Praxis von Zwischen- und Schmierblutungen, wenn sie länger als 6 Wochen eine Pille durchnehmen.

Bei starken Schmerzen während der Menstruation kann dieser Umstand dennoch eine Erleichterung für Dich sein. Leidest Du nur alle zwei bis drei Monate unter den Krämpfen und der Blutarmut, ist das eine deutliche Steigerung Deiner Lebensqualität.

Die besten Produkte für dich und dein Baby.

Babyphone

Mit einem Babyphone kannst Du Deine Zeit flexibel nutzen, nachts beruhigt schlafen und weißt trotzdem jederzeit, dass es Deinem Baby gut geht.

Stillkissen

Ein gutes Stillkissen hat einige Vorteile, denn es hilft Dir nicht nur beim Stillen, sondern auch beim Einschlafen und eignet sich auch als Nestche.

Wickeltaschen

Eine Wickeltasche bietet Dir viel Stauraum, damit Du auch unterwegs alles Dabei hast, was Du für Dein Baby brauchst – von der Wickelauflage bis hin zum Fläschchen.

Pucksack

Ein Pucksack gibt Deinem Baby das Gefühl von Geborgenheit, wie im Mutterleib, und unterstützt so einen ruhigen und erholsamen Schlaf.

Fahrradanhänger

Fahrradanhänger können in Kombination mit einer Babyschale schon kurze Zeit nach der Geburt benutzt werden. Sie sind nicht nur sicherer als Kindersitze sondern auch komfortabler.

Laufstall

Ein Laufgitter kann im Alltag sehr praktisch sein! Welches Modell passend zu Deinen Bedürfnissen ist, kannst Du in meinem Ratgeber nachlesen.

Babybett

Das erste Bett begleitet dein Kind Jahre lang. Zum Glück gibt es Betten, die mit deinem Kind mitwachsen. Ich habe mich für Dich auf die Suche nach den 5 besten Babybetten gemacht.

Kinderwagen

Ein Kinderwagen ist eine lohnenswerte Anschaffung. Doch gibt es die verschiedensten Modelle auf dem Markt. Finde heraus, welcher der richtig.

Heizstrahler

Heizstrahler spenden deinem Kind die nötige Wärme, wenn es beim Wickeln, oder nach dem Baden friert.

Beistellbett

Beistellbetten sind sehr praktisch und bieten sowohl Mutter als auch Baby jede Menge Vorteile, denn für Babys ist es vor allem in den ersten Lebensmonaten beruhigend neben den Eltern schlafen zu können.

Unsere neuesten Artikel

Scroll to Top