Durchfall bei Kindern – doch nicht so unbedenklich?

Durchfall bei Kindern ist generell sehr häufig. Trotzdem machst du dir als Elternteil sicherlich Sorgen. Was können die Ursachen sein? Wie kannst du deinem Kind helfen? Alles, was du wissen musst, erfährst du in diesem Artikel.

Was ist Durchfall?

Durchfall ist ein häufiges Symptom, bei dem die Stuhlentleerung häufiger und flüssiger als gewöhnlich ist. Es kann von mehreren Faktoren verursacht werden, wie zum Beispiel Infektionen, Medikamente, Nahrungsmittelunverträglichkeiten oder Allergien.

Durchfall ist eine ganz normale Reaktion des Körpers, um schnell und effektiv Schadstoffe, Bakterien oder Viren loszuwerden. In den meisten Fällen ist Durchfall harmlos und verschwindet von alleine wieder, wenn man auf ausreichende Flüssigkeitszufuhr und eine leichte, ballaststoffarme Ernährung achtet.

Es ist jedoch wichtig, dass ihr immer einen Arzt aufsucht, wenn der Durchfall länger als ein paar Tage anhält oder wenn er von anderen Symptomen begleitet wird, wie zum Beispiel hohem Fieber, Bauchschmerzen oder Blut im Stuhl. In schweren Fällen oder bei bestimmten Ursachen kann auch eine Behandlung mit Medikamenten oder Antibiotika erforderlich sein.

Ursachen von Durchfall

Durchfall bei Kindern kann viele Ursachen haben. Oft ist es eine harmlose Magen-Darm-Erkrankung, die von selbst wieder verschwindet. Manchmal wird Durchfall aber auch durch eine Infektion mit Bakterien oder Viren verursacht. Auch Allergien, Stress oder bestimmte Medikamente können Durchfall auslösen.

Auch interessant:
Hustensaft für Babys: Wann und wie Du ihn verwenden solltest

Eine der häufigsten Ursachen für Durchfall bei Kindern ist eine Infektion mit Noroviren. Diese Viren werden über den Mund aufgenommen und verursachen innerhalb von wenigen Tagen plötzlich auftretenden Durchfall und Erbrechen. Glücklicherweise verläuft eine Norovirus-Infektion meistens harmlos und verschwindet nach ein paar Tagen von selbst wieder.

Eine andere häufige Ursache für Durchfall bei Kindern ist die Einnahme von Antibiotika. Antibiotika töten zwar krankheitsverursachende Bakterien ab, können aber auch die Darmflora stören und zu Durchfall führen.

Auch bestimmte Lebensmittel können bei Kindern Durchfall auslösen, zum Beispiel wenn sie nicht gut vertragen werden oder verdorben sind. Allergien gegen bestimmte Nahrungsmittel können genauso Durchfall verursachen.

Die Farbe sagt viel aus

Die Farbe des Durchfalls bei deinem Kind kann ein wichtiger Hinweis darauf sein, was die Ursache des Durchfalls sein könnte. Es gibt jedoch keine festen Regeln, da die Farbe des Durchfalls auch von der Nahrung abhängen kann, die dein Kind zu sich genommen hat. Trotzdem kannst du dich an folgenden Hinweisen orientieren:

Auch interessant:
Ohrlöcher stechen bei Kindern

Grüner Durchfall

Grüner Durchfall kann darauf hinweisen, dass dein Kind zu viel Galle ausscheidet. Dies kann zum Beispiel bei einer Infektion der Leber oder der Gallenwege der Fall sein. Es kann aber auch daran liegen, dass dein Kind grünes Gemüse oder grüne Smoothies zu sich genommen hat.

Schwarz oder tarzierter Durchfall

Wenn der Durchfall schwarz oder tarzierter aussieht, kann dies darauf hindeuten, dass dein Kind Blut im Stuhl hat. Das kann auf eine Verletzung des Magen-Darm-Trakts oder auf eine Infektion mit bestimmten Bakterien hinweisen. Es ist wichtig, in diesem Fall einen Arzt aufzusuchen, um die Ursache abzuklären.

Weißer oder heller Durchfall

Weißer oder heller Durchfall kann darauf hinweisen, dass deinem Kind die Galle fehlt, um den Stuhl normal zu färben. Das kann bei Leberproblemen oder einer Schädigung der Gallenwege der Fall sein.

Gelber Durchfall

Gelber Durchfall kann darauf hindeuten, dass deinem Kind die Bauchspeicheldrüse nicht genügend Enzyme produziert, um den Stuhl aufzulösen. Das kann bei einer Entzündung der Bauchspeicheldrüse oder bei Gallenwegserkrankungen der Fall sein.

Durchfall bei Kindern – so wird es behandelt

Die Behandlung von Durchfall bei Kindern hängt in erster Linie von der Ursache ab. In den meisten Fällen wird der Durchfall von alleine wieder verschwinden, wenn du ein paar einfache Regeln beachtest:

  • Gib deinem Kind ausreichend Flüssigkeit, damit es den Flüssigkeitsverlust durch den Durchfall ausgleichen kann. Geeignet sind elektrolythaltige Getränke wie zum Beispiel Rehydrationslösungen oder klares, gekochtes Wasser. Auch Obst- und Gemüsesäfte ohne Kohlensäure sind geeignet, solange sie nicht zu süß sind.
  • Gib deinem Kind leichte, ballaststoffarme Kost wie zum Beispiel Reis, Kartoffeln, Hühnerbrühe oder Toast. Verzichte in dieser Zeit auf fettige, schwere oder sehr süße Nahrungsmittel.
  • Sorge dafür, dass deinem Kind die Hände gründlich gewaschen werden, um eine weitere Ansteckung zu verhindern.
Auch interessant:
Trotz Pille schwanger: Wie merkt man das?

Durchfall ist oft recht harmlos

Durchfall bei Kindern ist zwar unangenehm, aber in den meisten Fällen harmlos und verschwindet von alleine wieder. Es ist wichtig, dass du deinem Kind ausreichend Flüssigkeit und leichte, ballaststoffarme Kost gibst und dafür sorgst, dass es sich gründlich die Hände wäscht, um eine weitere Ansteckung zu verhindern. Wenn der Durchfall länger als ein paar Tage andauert oder wenn dein Kind hohes Fieber hat, solltest du immer einen Arzt aufsuchen, um die Ursache abzuklären und gegebenenfalls entsprechende Behandlungen einzuleiten.

FAQ – Durchfall bei Kindern

Was ist Durchfall bei Kindern?

Durchfall ist generell ein Symptom. Es wird mehr und vor allem flüssiger Stuhlgang ausgeschieden. Das ist eine normale Reaktion des Körpers, um Erreger und Schadstoffe loszuwerden.

Was sagt die Farbe des Durchfalls bei Kindern aus?

Die Farbe des Durchfalls kann Anhaltspunkte zur Ursache geben. Grüner Durchfall kann zum Beispiel auf eine Infektion der Leber oder der Gallenwege hinweisen. Hingegen schwarzer Durchfall ist oft ein Zeichen für bestimmte Bakterien im Darm oder eine Verletzung innerhalb des Magen-Darm-Trakts.

Auch interessant:
Viel Ausfluss: Was Du wissen musst über Ursachen, Symptome und Behandlung
Wie wird Durchfall bei Kindern behandelt?

Das Wichtigste bei Durchfall ist immer, genügend Flüssigkeit zu sich zu nehmen. Auch leichte Kost wie Reis, Hühnerbrühe oder Toast bewirken Wunder bei Durchfall. Genauso wichtig ist ein hohes Maß an Hygiene – regelmäßiges Händewaschen ist ein Muss.

Quellen

Die besten Produkte für dich und dein Baby.

Babyphone

Mit einem Babyphone kannst Du Deine Zeit flexibel nutzen, nachts beruhigt schlafen und weißt trotzdem jederzeit, dass es Deinem Baby gut geht.

Stillkissen

Ein gutes Stillkissen hat einige Vorteile, denn es hilft Dir nicht nur beim Stillen, sondern auch beim Einschlafen und eignet sich auch als Nestche.

Wickeltaschen

Eine Wickeltasche bietet Dir viel Stauraum, damit Du auch unterwegs alles Dabei hast, was Du für Dein Baby brauchst – von der Wickelauflage bis hin zum Fläschchen.

Pucksack

Ein Pucksack gibt Deinem Baby das Gefühl von Geborgenheit, wie im Mutterleib, und unterstützt so einen ruhigen und erholsamen Schlaf.

Fahrradanhänger

Fahrradanhänger können in Kombination mit einer Babyschale schon kurze Zeit nach der Geburt benutzt werden. Sie sind nicht nur sicherer als Kindersitze sondern auch komfortabler.

Laufstall

Ein Laufgitter kann im Alltag sehr praktisch sein! Welches Modell passend zu Deinen Bedürfnissen ist, kannst Du in meinem Ratgeber nachlesen.

Babybett

Das erste Bett begleitet dein Kind Jahre lang. Zum Glück gibt es Betten, die mit deinem Kind mitwachsen. Ich habe mich für Dich auf die Suche nach den 5 besten Babybetten gemacht.

Kinderwagen

Ein Kinderwagen ist eine lohnenswerte Anschaffung. Doch gibt es die verschiedensten Modelle auf dem Markt. Finde heraus, welcher der richtig.

Heizstrahler

Heizstrahler spenden deinem Kind die nötige Wärme, wenn es beim Wickeln, oder nach dem Baden friert.

Beistellbett

Beistellbetten sind sehr praktisch und bieten sowohl Mutter als auch Baby jede Menge Vorteile, denn für Babys ist es vor allem in den ersten Lebensmonaten beruhigend neben den Eltern schlafen zu können.