Ein Fernseher im Kinderzimmer

Die Frage nach einem Fernseher im Kinderzimmer spaltet die erziehenden Gemüter. Darf man oder darf man nicht? Schadet fernsehen der Entwicklung des Kindes? So kontrovers man diesen Punkt diskutieren kann: Unter bestimmten Regeln ist “die Glotze” für die Kleinen kein Problem.

Sobald die Kinder im “fernsehfähigen” Alter sind, möchten sie das Programm, das geschaut wird, mitbestimmen. Angebote für Kindersendungen gibt es zu genüge, eigene Sender für Kinder auch. Und oft, wenn über die Anschaffung eines neuen Fernsehers nachgedacht wird, hört man von Eltern, dass die Kleinen ja dann das alte Gerät… Und dann steht ein ewiges und altes Erziehungsthema im Raum: Sollte das Kind einen eigenen Fernseher erhalten oder nicht? Wie bei vielen grundsätzlichen Erziehungsfragen gilt auch hier, dass ein klares Für oder Wider nicht gibt. Im Zweifelsfall muss das jede Familie für sich entscheiden.

Es schadet Kindern sicher nicht, komplett ohne Fernsehen aufzuwachsen, wie es umgekehrt in Ordnung ist, ihnen das Schauen von altersgerechten Sendungen zu erlauben. Erlaubt man seinen Kindern fernzusehen, sollte man, je nach Alter, eine Begrenzung der TV-Zeit in Betracht ziehen. Man sollte beachten, dass neben dem Fernsehen Zeit zum Spielen mit Freunden übrigbleibt.

Auch interessant:
Smartphones im Straßenverkehr sind gefährlich

Und: Hat das Kind einen eigenen Fernseher, hat man weniger Möglichkeiten der Kontrolle über ihr Fernsehverhalten. Man kann von Kindern nicht erwarten, dass sie reflektiert mit ihrem eigenen Fernsehverhalten umgehen. Gibt es also einen Fernseher im Kinderzimmer, sind klare Nutzungsregeln nicht verkehrt. So kann man verhindern, dass sich die Zeit, die sie mit Fernsehen verbringen nicht ins Unendliche steigt.

Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung hat, als Hilfe für alle unentschiedenen Eltern empfohlene Nutzungsdaten für fernsehende Kinder veröffentlicht.

Die besten Produkte für dich und dein Baby.

Babyphone

Mit einem Babyphone kannst Du Deine Zeit flexibel nutzen, nachts beruhigt schlafen und weißt trotzdem jederzeit, dass es Deinem Baby gut geht.

Stillkissen

Ein gutes Stillkissen hat einige Vorteile, denn es hilft Dir nicht nur beim Stillen, sondern auch beim Einschlafen und eignet sich auch als Nestche.

Wickeltaschen

Eine Wickeltasche bietet Dir viel Stauraum, damit Du auch unterwegs alles Dabei hast, was Du für Dein Baby brauchst – von der Wickelauflage bis hin zum Fläschchen.

Pucksack

Ein Pucksack gibt Deinem Baby das Gefühl von Geborgenheit, wie im Mutterleib, und unterstützt so einen ruhigen und erholsamen Schlaf.

Fahrradanhänger

Fahrradanhänger können in Kombination mit einer Babyschale schon kurze Zeit nach der Geburt benutzt werden. Sie sind nicht nur sicherer als Kindersitze sondern auch komfortabler.

Laufstall

Ein Laufgitter kann im Alltag sehr praktisch sein! Welches Modell passend zu Deinen Bedürfnissen ist, kannst Du in meinem Ratgeber nachlesen.

Babybett

Das erste Bett begleitet dein Kind Jahre lang. Zum Glück gibt es Betten, die mit deinem Kind mitwachsen. Ich habe mich für Dich auf die Suche nach den 5 besten Babybetten gemacht.

Kinderwagen

Ein Kinderwagen ist eine lohnenswerte Anschaffung. Doch gibt es die verschiedensten Modelle auf dem Markt. Finde heraus, welcher der richtig.

Heizstrahler

Heizstrahler spenden deinem Kind die nötige Wärme, wenn es beim Wickeln, oder nach dem Baden friert.

Beistellbett

Beistellbetten sind sehr praktisch und bieten sowohl Mutter als auch Baby jede Menge Vorteile, denn für Babys ist es vor allem in den ersten Lebensmonaten beruhigend neben den Eltern schlafen zu können.

Schreibe einen Kommentar