Einfache Hausmittel, die Deinem Kind sofort bei Krankheit helfen

Jedes Elternteil kennt es – das Kind wacht morgens krank auf oder kränkelt immer mehr im Laufe des Tages. Natürlich machst Du Dir Sorgen um Deinen Liebling, denn das Kind leiden zu sehen, ist das Schlimmste. Es müssen nicht immer teure Arzneimittel sein – genug Hausmittel können das Leiden deines Kindes lindern oder aufheben. Wir zeigen Dir hier Hausmittel für verschiedene Beschwerden Deines Kindes, die Dir sicherlich mehr als einmal den Arztbesuch ersparen werden.

Eine Erkältung oder ein Magen-Darm-Infekt können Dein Kind ganz schön belasten.

Hausmittel statt Arzneimittel

Natürlich ist es besser, wenn Du jegliche Beschwerden mit dem Arzt Deines Vertrauens abklärst, falls sie Dir Sorgen bereiten. Trotzdem können Dir schon Dinge, die eigentlich fast jeder zu Hause hat, Abhilfe schaffen, denn es kann durchaus sein, dass Dein Kind nachts oder am Wochenende krank wird. Da stellt sich der Arztbesuch als schwierig heraus. 

Hausmittel bewähren sich schon seit Jahrhunderten. Oftmals benötigt es keiner Arzneimittel aus der Apotheke, um diverse Beschwerden zu lindern, sondern kleine Mittel von zu Hause haben denselben Effekt. Es zahlt sich also vor allem bei eher milderen Beschwerden aus, diese erst einmal mit Hausmittelchen zu behandeln, statt zum Arzt zu gehen. Dennoch: sollte es Deinem Kind rapide schlechter gehen, es Fieber oder Ausschlag bekommen, dann geh bitte zum Arzt und zögere nicht. 

Auch interessant:
Impfungen – ja, nein? eine Liste der wichtigsten Krankheiten

Behalte auch immer die Allergien oder Unverträglichkeiten sowie das Alter Deines Kindes im Hinterkopf, bevor Du Hausmittel anwendest. 

Selbst Körperkontakt bewirkt Wunder

Es scheint so einfach und trotzdem unterschätzen es viele Eltern – der Körperkontakt. Berührst Du Dein Kind, startest Du damit eine Reihe von biochemischen Reaktionen, die dabei helfen können, dass Dein Kind zur Ruhe kommt und schneller gesund wird. Körpernähe ist nämlich bekannt dafür, Stress zu reduzieren und das Immunsystem anzukurbeln. Bei diesem Prozess wird das Hormon Oxytocin ausgeschüttet, das genau diesen Effekt erzielt. 

Der Körperkontakt ist etwas, das Du Deinem Liebling immer und überall geben kannst – ganz kostenlos und ortsunabhängig. Ist Dein Kind also krank, gibst Du ihm am besten ganz viel Liebe und schenkst ihm Deine volle Aufmerksamkeit. 

Hausmittel bei Erkältung

Erkältungen sind wohl das belastendste für Dein Kind. Schnupfen und Co. machen es schlapp und oftmals bleibt der Schlaf aus, weil alles verstopft und verschleimt ist. Umso wichtiger ist es, Deinem Kind bereits früh zu helfen.

Hausmittel bei Schnupfen und Husten

Leidet Dein Kind unter Schnupfen oder Husten, kann das oftmals Sorge bereiten. Es gibt diverse Hausmittel, die Abhilfe schaffen sollen:

  • Inhalation bei Schnupfen (entweder mit Kochsalzlösung oder Kamille): Die Inhalation wirkt vorübergehend schleimlösend, da die Schleimhäute angeregt werden. Schnapp Dir dafür einen Topf, koche darin Wasser und gib die Kochsalzlösung oder Kamille hinzu. Dein Kind beugt sich jetzt mit einem Handtuch auf dem Kopf über den Topf und atmet die Dämpfe ein. Genau diese Dämpfe haben dann den schleimlösenden Effekt. 
  • Zwiebeln bei Husten und Schnupfen: Altbewährt ist der Zwiebelsaft bei Husten, der nur etwas für Kinder über einem Jahr ist. Du hast in der Regel Zwiebeln zu Hause und kannst den Saft einfach herstellen. Zerhacke dafür eine Zwiebel und mische sie bei Bedarf (vor allem für den Geschmack) mit ein paar Löffeln Honig oder Zucker. Anschließend lässt Du den Saft mindestens 6 Stunden im Kühlschrank und lässt ihn danach durch ein Sieb laufen. Du kannst den Zwiebelsaft Deinem Kind ohne Bedenken mehrmals am Tag geben. Bei Schnupfen kannst Du einfach eine Zwiebel hacken und direkt auf den Nachttisch Deines Kindes stellen, denn die Dämpfe der Zwiebel wirken schleimlösend
  • Kartoffeln bei Husten: Hierbei kochst Du Kartoffeln ab, zerstampfst sie und legst sie in ein Tuch, das Du Deinem Kind für eine Stunde dann auf die Brust legst. 
Auch interessant:
Kann Ebola jetzt verhindert werden?

Hausmittel bei Halsschmerzen

Halsschmerzen sind vor allem für Kinder unangenehm. Deswegen ist es wichtig, die Halsschmerzen schnell zu lindern. Mehr Informationen über Halsschmerzen findest Du hier. Trotzdem hier eine Liste von Hausmitteln, die Dir dabei helfen können:

  • Salzwasser gurgeln: Salzwasser ist ein Alleskönner. Es wirkt schleimlösend, antibakteriell und nimmt Deinem Kind die Schmerzen für eine kurze Zeit. Um Salzwasser herzustellen, nimmst Du Dir warmes Wasser zur Hand und löst einen halben Teelöffel Salz darin auf. Alternativ kannst Du auch Salbeitee nehmen. Bring Dein Kind ruhig 3 bis 4 Mal täglich zum Gurgeln. 
  • Kamillentee: Kamillentee ist für seine entzündungshemmende Wirkung bekannt und Du kannst es Deinem Kind beruhigt zu trinken geben.
  • Wickel: Nimm Dir ein geeignetes Tuch zur Hand, gib kalten Quark darauf und wickel es Deinem Kind zusammen mit einem Schal um den Hals. Durch die Kälte wird der Schmerz gelindert

Hausmittel bei Ohrenschmerzen

Bei Ohrenschmerzen empfiehlt es sich generell, nicht allzu lange zu warten, bis sich die Beschwerden lindern, da sich die Entzündung oft schnell bis zu einer Mittelohrentzündung verschlimmert. 

  • Zwiebelsäckchen: Diese Säckchen kannst Du ganz leicht selbst machen. Hacke dafür eine Zwiebel klein und achte darauf, sie richtig zu zerdrücken, bevor Du sie in z.B. in einen Waschhandschuh gibst. Um die Schmerzen lindern zu können, musst Du das Säckchen mit Dampf erwärmen. Leg es danach auf das betroffene Ohr Deines Kindes und falls nötig, fixiere es mit etwas Passendem. 
Auch interessant:
Neugeborenenakne: Was kann man tun bei Babyakne?

Hausmittel bei Magen-Darm-Infekten:

Magen-Darm-Infekte sind nicht nur für Dich, sondern auch für Dein Kind unangenehm. Um Euch beide zu entlasten, hier ein paar Hausmittel, die schnell helfen: 

  • Fenchel- oder Kamillentee: Beide Teesorten wirken beruhigend und helfen Deinem Kind schnell.
  • Wärmflasche: Jeder hat eine Wärmflasche zu Hause! Befülle diese einfach mit heißem Wasser und leg sie Deinem Kind auf den Bauch. Wärme wirkt Wunder!
  • Viel Trinken: Vor allem bei Durchfall oder Erbrechen musst Du darauf achten, dass Dein Kind genug trinkt. 

Generelle Mittel, die Deinem Kind helfen

Es gibt natürlich auch Hausmittel, die generell bei Erkältungen helfen können. Allen Dingen voran ist das beste Mittel die frische Luft. Geh mit Deinem Kind spazieren, wenn es kein Fieber hat und es wird ihm bald besser gehen. Darüber hinaus steht zum einen steht genügend Flüssigkeit an oberster Stelle. Entweder Du gibst Deinem Kind Wasser oder Tees. Zum anderen hilft Vitamin C in Form von beispielsweise Orangensaft oder einem Spritzer Zitronensaft Deinem Kind, die Erkältung zu bekämpfen. Weiterhin hat sich die Rotlichtlampe als Mittel gegen Erkältungen bewährt, da diese vor allem entzündungshemmend wirken. Dazu setzt Du Dein Kind mit genügend Abstand und geschlossenen Augen für etwa 10 bis 15 Minuten vor die Lampe. 

Auch interessant:
Ohrlöcher stechen bei Kindern

Hausmittel sind gute Helfer bei milden Beschwerden

Es gibt für fast alles Hausmittel, die nicht nur praktisch sind, sondern auch oftmals direkt helfen und Beschwerden lindern. Wie Du gesehen hast, hast Du diese Dinge wirklich in der Regel zu Hause und kannst sie Deinem Kind entweder direkt geben oder schnell zubereiten. Trotzdem solltest Du Dein Kind immer im Auge behalten und bei Verschlimmerung einen Arzt aufsuchen. 

Quellen

Die besten Produkte für dich und dein Baby.

Babyphone

Mit einem Babyphone kannst Du Deine Zeit flexibel nutzen, nachts beruhigt schlafen und weißt trotzdem jederzeit, dass es Deinem Baby gut geht.

Stillkissen

Ein gutes Stillkissen hat einige Vorteile, denn es hilft Dir nicht nur beim Stillen, sondern auch beim Einschlafen und eignet sich auch als Nestche.

Wickeltaschen

Eine Wickeltasche bietet Dir viel Stauraum, damit Du auch unterwegs alles Dabei hast, was Du für Dein Baby brauchst – von der Wickelauflage bis hin zum Fläschchen.

Pucksack

Ein Pucksack gibt Deinem Baby das Gefühl von Geborgenheit, wie im Mutterleib, und unterstützt so einen ruhigen und erholsamen Schlaf.

Fahrradanhänger

Fahrradanhänger können in Kombination mit einer Babyschale schon kurze Zeit nach der Geburt benutzt werden. Sie sind nicht nur sicherer als Kindersitze sondern auch komfortabler.

Laufstall

Ein Laufgitter kann im Alltag sehr praktisch sein! Welches Modell passend zu Deinen Bedürfnissen ist, kannst Du in meinem Ratgeber nachlesen.

Babybett

Das erste Bett begleitet dein Kind Jahre lang. Zum Glück gibt es Betten, die mit deinem Kind mitwachsen. Ich habe mich für Dich auf die Suche nach den 5 besten Babybetten gemacht.

Kinderwagen

Ein Kinderwagen ist eine lohnenswerte Anschaffung. Doch gibt es die verschiedensten Modelle auf dem Markt. Finde heraus, welcher der richtig.

Heizstrahler

Heizstrahler spenden deinem Kind die nötige Wärme, wenn es beim Wickeln, oder nach dem Baden friert.

Beistellbett

Beistellbetten sind sehr praktisch und bieten sowohl Mutter als auch Baby jede Menge Vorteile, denn für Babys ist es vor allem in den ersten Lebensmonaten beruhigend neben den Eltern schlafen zu können.