Der Eisprung: Wie Du ihn berechnen und zur Familienplanung nutzen kannst

Du willst schwanger werden, aber Du weißt nicht, wann der perfekte Zeitpunkt dafür ist? Wir verraten Dir den Unterschied zwischen dem Eisprung und Deinen fruchtbaren Tagen und wann Deine Fruchtbarkeit ihren Höhepunkt erreicht.

Was ist der Eisprung?

Der Eisprung (Ovulation) ist der Moment, in dem eine Eizelle durch hormonelle Veränderungen aus einem Eierstock freigesetzt und von dem Eileiter im Empfang genommen wird. Der Eisprung erfolgt normalerweise einmal im Menstruationszyklus der Frau. Das geschieht in der Regel 12 bis 16 Tage vor Beginn der nächsten Periode.

Wie läuft der Eisprung ab?

Geht es in Richtung Eissprung, produziert der Körper mehr Östrogen. Das hilft, um in Vagina und Gebärmutterhals ein optimales Milieu zu erzeugen, um Spermien zu Empfangen. In der Gebärmutter läuft die Vorbereitung der Aufnahme von einer befruchteten Eizelle auf Hochtouren.

Auch interessant:
Die Periode - das solltest Du über die monatliche Blutung wissen

Durch das vermehre Östrogen, wird das LH-Hormon, ein luteinisierendes Hormon, gesteigert. Dadurch wird der Eisprung ausgelöst und die reife Eizelle wird aus dem Eierstock freigesetzt. In der Regel geschieht das 1 bis 1 /2 Tage nach dem LH-Anstieg. Durch diesen Anstieg steht fest, dass momentan eine maximale Fruchtbarkeit herrscht. Bei der Ovulation handelt es sich um einen ganz kurzen Vorgang. Das Follikel platzt und gibt so die Eizelle frei.

Eine Eizelle ist nur bis zu 24 Stunden befruchtungsfähig. Wenn sie jedoch nicht befruchtet wird, dann zerfällt sie und wird gemeinsam mit der Gebärmutterschleimhaut ausgestoßen. Die Monatsblutung beginnt und mit ihr ein neuer Menstruationszyklus.

Unterschied zwischen dem Eisprung und fruchtbaren Tagen

Kann man nur in dem kurzen Moment des Eisprunges schwanger werden? Musst Du direkt während des Eisprunges Geschlechtsverkehr haben, um befruchtet zu werden?

Nein. Eine Eizelle ist zwar nur 24 Stunden bereit befruchtet zu werden, aber ein Spermium schafft es teilweise bis zu fünf Tage im Körper der Frau zu leben. So kann eine Schwangerschaft auch entstehen, wenn der Sex vier bis fünf Tage vor dem eigentlichen Eisprung hatte.

Auch interessant:
Unerfüllter Kinderwunsch: Was sind die Ursachen für Unfruchtbarkeit der Frau?

Somit sind die fruchtbaren Tage alle Tage, die während des Menstruationszyklus stattfinden, in denen die Frau schwanger werden kann. Die maximale Länge dieser Tage beträgt sechs.

Wie kann ich meine fruchtbaren Tage zur Schwangerschaftsplanung nutzen?

Wenn Du genau weißt, wann Dein Eisprung stattfindet und wann Du dich in Deinen fruchtbaren Tagen befindest, erhöhst Du Deine Chance schwanger zu werden. So müssen Du und Dein Partner es nicht wahllos probieren und am Ende enttäuscht sein, sondern ihr könnt genau abpassen, wann Dein Körper am fruchtbarsten ist.

Am wahrscheinlichsten schwanger zu werden, ist der Punkt des Eisprungs und der Tag davor. Hier herrscht die maximale Fruchtbarkeit. Die vier bis fünf Tage vor dem Eisprung haben auch noch eine erhöhte Chance auf eine befruchtete Eizelle. Außerhalb des Fruchtbarkeitsfensters von den sechs Tagen sind die Chancen auf eine Schwangerschaft gering.

Wie finde ich raus, wann sich der Eisprung ereignet?

Kennst Du Deinen Körper gut? Manche Frauen spüren während des Eisprungs einen stechenden Schmerz. So kannst Du davon ausgehen, dass sich die Eizelle gelöst hat. Weitere körperliche Anzeichen können Brustschmerzen, Schmierblutungen oder Libidosteigerungen sein.

Auch interessant:
Fruchtbarkeit des Mannes - Kinderwunsch positiv beeinflussen

Der Eisprung findet meist 12 bis 16 Tage vor dem Startschuss der nächsten Blutung statt. Da der Zyklus individuell ist und zwischen 23 und 35 liegen kann, kann man nicht genau sagen, wann der Sprung stattfindet. Der Durchschnittswert liegt bei 14 Tagen, jedoch weichen knapp die Hälfte der Frauen von diesem Wert ab.

Online finden sich viele Rechner, die Deinen Eisprung berechnen. Hier stellen sich zwei Fragen: Wann war der erste Tag der letzten Regelblutung? Wie beträgt die durchschnittliche Zykluslänge?

Hier ein Beispiel für Dich:

  • Wir gehen von einer Zykluslänge von 28 Tagen aus.
  • Das Datum des Starts der letzten Blutung ist der 23. November.
  • Die fruchtbaren Tage liegen zwischen dem 5. und 10. Dezember und der Tag des Eisprunges ist der 8. Dezember.
  • Je länger der Monatszyklus ist, desto später findet der Eisprung statt. Umgekehrt genauso.

Wenn Du schwanger werden möchtest, solltest Du es also in Erwägung ziehen Deine fruchtbare Zeit auszurechnen. Viele Frauen nutzen diese Methode auch zur Verhütung und haben nur dann ungeschützten Geschlechtsverkehr, wenn sie sich nicht im Rahmen ihrer maximalen Fruchtbarkeit bewegen. Das ist jedoch nicht sehr genau und eine Schwangerschaft kann nicht zu 100% verhindert werden. Oft bedarf es eine monatelange Beobachtung des Zyklus, um genaue Angaben zu berechnen.

Auch interessant:
Schwangerschaftstest negativ: Trotzdem schwanger?

Alles im Überblick

Der Eisprung ist der Zeitpunkt an dem der weibliche Körper am fruchtbarsten ist. Die fruchtbaren Tage sind die Tage um den Eisprung herum, da hier die Chance schwanger zu werden noch relativ hoch ist. Diese Tage kannst Du anhand Deiner Zykluslänge und Deiner letzten Periode festmachen.

Der Eisprung im Verhältnis zur Zyklusdauer ist bei jeder Frau unterschiedlich und kann auch einzeln betrachtet bei einer Frau schwanken. Deshalb ist die Berechnung nicht immer korrekt und kein komplett verlässlicher Anhaltspunkt zur Verhütung.

FAQ – Eisprung

Was ist der Eisprung?

Das beschreibt den Prozess, wenn in der Mitte des Monatszyklus eine reife Eizelle in den Eileiter ausgestoßen wird. 

Wie lange dauert ein Eisprung?

In der Regel zwischen 24 und 36 Stunden.

Kann ich den Eisprung spüren?

Viele Frauen verspüren einen stechenden Schmerz – das ist der Eisprung. Auch Brustschmerzen kannst Du auf den Eisprung schieben.

Quellen

Die besten Produkte für dich und dein Baby.

Babyphone

Mit einem Babyphone kannst Du Deine Zeit flexibel nutzen, nachts beruhigt schlafen und weißt trotzdem jederzeit, dass es Deinem Baby gut geht.

Stillkissen

Ein gutes Stillkissen hat einige Vorteile, denn es hilft Dir nicht nur beim Stillen, sondern auch beim Einschlafen und eignet sich auch als Nestche.

Wickeltaschen

Eine Wickeltasche bietet Dir viel Stauraum, damit Du auch unterwegs alles Dabei hast, was Du für Dein Baby brauchst – von der Wickelauflage bis hin zum Fläschchen.

Pucksack

Ein Pucksack gibt Deinem Baby das Gefühl von Geborgenheit, wie im Mutterleib, und unterstützt so einen ruhigen und erholsamen Schlaf.

Fahrradanhänger

Fahrradanhänger können in Kombination mit einer Babyschale schon kurze Zeit nach der Geburt benutzt werden. Sie sind nicht nur sicherer als Kindersitze sondern auch komfortabler.

Laufstall

Ein Laufgitter kann im Alltag sehr praktisch sein! Welches Modell passend zu Deinen Bedürfnissen ist, kannst Du in meinem Ratgeber nachlesen.

Babybett

Das erste Bett begleitet dein Kind Jahre lang. Zum Glück gibt es Betten, die mit deinem Kind mitwachsen. Ich habe mich für Dich auf die Suche nach den 5 besten Babybetten gemacht.

Kinderwagen

Ein Kinderwagen ist eine lohnenswerte Anschaffung. Doch gibt es die verschiedensten Modelle auf dem Markt. Finde heraus, welcher der richtig.

Heizstrahler

Heizstrahler spenden deinem Kind die nötige Wärme, wenn es beim Wickeln, oder nach dem Baden friert.

Beistellbett

Beistellbetten sind sehr praktisch und bieten sowohl Mutter als auch Baby jede Menge Vorteile, denn für Babys ist es vor allem in den ersten Lebensmonaten beruhigend neben den Eltern schlafen zu können.