Finanzen und die Familienvorsorge im Überblick behalten – wie man sich und seine Liebsten bestmöglich absichert

Die Zukunft ist nicht immer berechenbar, wie sehr man sich auch bemüht. Manche Dinge lassen sich nicht planen. Gerade wenn es darum geht, die eigene Familie gut abzusichern, gibt es einige Dinge die man tun kann, um sich bestmöglich auch auf das vorzubereiten, was man nicht immer im Fokus hat.

Grundsätzlich ist es sehr wichtig, immer einen Überblick über die Finanzen zu haben. Dadurch bekommt man ein gutes Verständnis über die monatlichen Ein- und Ausgaben sowie über weitere Verbindlichkeiten, die nicht immer gleichbleibend sind, da sich auch die persönlichen Bedürfnisse oder Lebensumstände ändern können.

Wieso Finanzplanung und Vorsorge sinnvoll sind

Eine grundsätzliche Finanzplanung schafft Überblick über die aktuelle Situation. So eine Planung gibt einen genauen Überblick darüber, wo das Geld hinfließt und hilft dabei, Strategien zur Erreichung von finanziellen Zielen festzulegen. Ein persönlicher Haushaltsplan in Form einer Excel-Tabelle kann hier beispielsweise wertvolle Abhilfe schaffen.

Auch interessant:
Der Traum vom eigenen Haus für die ganze Familie

Versicherungen bieten Schutz für die Zukunft

Das eigene Hab und Gut ist fast immer mit einer Haushaltsversicherung abgesichert, auch ein Haftpflichtversicherung für Schäden, die Dritten gegenüber verursacht werden, gehört für die meisten Menschen zum gängigen Standardschutz. Eine Berufsunfähigkeitsversicherung ist zudem für alle Angestellte und Selbständige gleichermaßen sinnvoll, denn für alle nach 1961 Geborenen gibt es keine staatliche Absicherung im Fall einer Berufsunfähigkeit. Grundsätzlich lohnt sich eine Berufsunfähigkeitsversicherung für jeden Menschen, der ein Einkommen erzielt. Seriöse Anbieter verschaffen einen Überblick über das breite Angebot und erstellen anhand individueller Bedürfnisse das passende Angebot.

Wie sieht die Finanzplanung einer Familie aus?

Ein verlässlicher Haushaltsplan mit einem ausreichenden Polster für Unvorhergesehenes sowie einer Versicherung für den möglichen Ausfall im Berufsleben ist für die finanzielle Sicherheit der eigenen Familie ein guter Rahmen. Ein Haushaltsbuch über die Ein- und Ausgaben bietet Unterstützung bei der rechtzeitigen Planung und bei einer vernünftigen Einteilung des vorhandenen Budgets.

Wo beginnt eine sinnvolle Finanzplanung?

Der erste Schritt bei der Finanzplanung für eine Familie ist eine aktuelle Standortbestimmung. Hier werden alle monatlichen Ausgaben und Einnahmen anhand der Konten erfasst. Je detaillierter diese Aufstellung ist, desto einfacher fällt die künftige Planung aus. Es sollten auch die täglichen, kleineren Ausgaben berücksichtigt werden, da sich diese am Monatsende summieren können.

Individuell gesteckte Grenzen helfen dabei, die Ziele im Familienbudget zu erreichen:

1. Die 50/30/20 – Budgetierung

Eine Budgetierung hilft dabei, die finanzielle Situation klar vor Augen zu haben. Sie ist der erste Schritt, um etwaige Schulden zu tilgen und um für künftige Ausgaben zu sparen.  Eine Möglichkeit, das Geld zu budgetieren ist es, die 50/30/20-Regel anzuwenden: 50% des Nettoeinkommens werden für „Bedürfnisse“, 30% für „Wünsche“ und 20% für Ersparnisse und Schuldentilgung verrechnet.

2. Ausgaben regelmäßig notieren

Instrumente zur Ausgabenkontrolle wie Haushaltsbücher oder Excel-Tabellen sind eine wertvolle Unterstützung, insbesondere bei Entscheidungen über künftige Ausgaben. Diese Listen sollte regelmäßig aktualisiert werden, sobald Rechnungen bezahlt oder Einkäufe getätigt werden. Außerdem sollten man zu jeder Zeit eine Vorstellung davon haben, wie viel Geld man noch ausgeben kann, wenn alle Kosten berücksichtigt sind, die noch zu bezahlen sind.

Auch interessant:
Taschengeldtabelle - wie viel Geld sollte Dein Kind haben?

3. Einnahmen und Ausgaben verstehen

Eine finanzielle Bestandsaufnahme für die Verwaltung der Finanzen ist sehr wichtig. Wenn sich ein Minus ergibt, müsse Ausgaben reduziert werden. Wenn sich ein Plus ergibt, können Schuldenzahlungen erhöht oder Ersparnisse aufgestockt werden.

4. Ordner für Steuererklärung anlegen

Um so effizient und zeitsparend wie möglich die Steuererklärung zu erledigen ist es ratsam, einen eigenen Ordner zu führen und dort alles abzulegen, was für die Steuererklärung relevant ist. Mit zusätzlichen Unterteilungen nach Kategorien und Monaten wird die Steuererklärung später noch einfacher und man kann sich Geld vom Finanzamt zurückholen.

5. Polster für den Notfall zulegen

Ob man will oder nicht, Notfälle können eintreten und es ist immer gut, auf sie vorbereitet zu sein. Ein bestimmter Betrag im Monat sollte immer zur Seite gelegt werden, um auf plötzliche größere Ausgaben reagieren zu können. Auch dieser Betrag sollte im Haushaltsbuch zu den regelmäßigen Ausgaben notiert werden, selbst wenn er nur eine ungefähre Schätzung darstellt.

Auch interessant:
Nachgerechnet: Was es wirklich kostet, ein Kind großzuziehen

Zeit investieren, um Geld zu sparen

Die Verwaltung der eigenen Finanzen benötigt etwas Zeit, wenn man sie verstehen und verbessern möchte. Es erfordert auch Engagement und ein solides Verständnis der finanziellen Situation, um das Leben für sich und die Familie zum Besseren zu verändern und für die Zukunft abzusichern. Generell gilt: Je früher man mit der Planung der Finanzen beginnt, desto sicherer sieht finanzielle Zukunft der Familie aus.

Die besten Produkte für dich und dein Baby.

Babyphone

Mit einem Babyphone kannst Du Deine Zeit flexibel nutzen, nachts beruhigt schlafen und weißt trotzdem jederzeit, dass es Deinem Baby gut geht.

Stillkissen

Ein gutes Stillkissen hat einige Vorteile, denn es hilft Dir nicht nur beim Stillen, sondern auch beim Einschlafen und eignet sich auch als Nestche.

Wickeltaschen

Eine Wickeltasche bietet Dir viel Stauraum, damit Du auch unterwegs alles Dabei hast, was Du für Dein Baby brauchst – von der Wickelauflage bis hin zum Fläschchen.

Pucksack

Ein Pucksack gibt Deinem Baby das Gefühl von Geborgenheit, wie im Mutterleib, und unterstützt so einen ruhigen und erholsamen Schlaf.

Fahrradanhänger

Fahrradanhänger können in Kombination mit einer Babyschale schon kurze Zeit nach der Geburt benutzt werden. Sie sind nicht nur sicherer als Kindersitze sondern auch komfortabler.

Laufstall

Ein Laufgitter kann im Alltag sehr praktisch sein! Welches Modell passend zu Deinen Bedürfnissen ist, kannst Du in meinem Ratgeber nachlesen.

Babybett

Das erste Bett begleitet dein Kind Jahre lang. Zum Glück gibt es Betten, die mit deinem Kind mitwachsen. Ich habe mich für Dich auf die Suche nach den 5 besten Babybetten gemacht.

Kinderwagen

Ein Kinderwagen ist eine lohnenswerte Anschaffung. Doch gibt es die verschiedensten Modelle auf dem Markt. Finde heraus, welcher der richtig.

Heizstrahler

Heizstrahler spenden deinem Kind die nötige Wärme, wenn es beim Wickeln, oder nach dem Baden friert.

Beistellbett

Beistellbetten sind sehr praktisch und bieten sowohl Mutter als auch Baby jede Menge Vorteile, denn für Babys ist es vor allem in den ersten Lebensmonaten beruhigend neben den Eltern schlafen zu können.