Gemeinsam Sport treiben – Tipps für die ganze Familie

Sport treiben mit der ganzen Familie? Kann das funktionieren? Durchaus! Oft ist es nur eine Frage der Motivation und der Rahmenbedingungen. Folgende Tipps können helfen, das Sportvorhaben auch in die Tat umzusetzen.

Passende Sportgeräte für die Familie

Eltern sind Vorbilder für ihre Kinder. Wer möchte, dass sich die ganze Familie mehr bewegt, muss bei sich selbst anfangen. Nicht immer lässt sich das Sportvorhaben mit dem Alltag vereinbaren, so dass das Joggen oder Radfahren draußen wegfallen. Je nach Platzmöglichkeiten können Sportgeräte Abhilfe schaffen, die von allen Familienmitgliedern genutzt werden können.

Wer gerne Ausdauersport treibt, kann über die Anschaffung eines Cardiogerätes nachdenken. Sowohl Crosstrainer als auch Ellipsentrainer gelten als effektives und gelenkschonendes Sportgerät. Der Unterschied liegt in der Anbringung des Schwungrades. So wird dieses beim Ellipsentrainer, im Gegensatz zum Crosstrainer, im vorderen Bereich angebracht, wodurch ein ellipsenförmiger Bewegungsablauf entsteht. Das wiederum wirkt noch gelenkschonender. Bei der Auswahl sind verschiedene Aspekte zu beachten, wie beispielsweise das Bremssystem, die Pulsmessung oder die Größe des Geräts.

Auch interessant:
Einstieg ins Berufsleben: Das solltest Du darüber wissen

Zum weiteren möglichen Equipment zählen Hanteln, Matten und Therabänder. Auch ein Trampolin kann ein passendes Gerät für zu Hause und die ganze Familie sein. Der Vorteil: Zum einen sind sie sehr beliebt bei Kindern, zum anderen stärkt das Training die Gelenke sowie Knorpel und der Stoffwechsel wird angeregt. Wichtig ist, dass immer nur eine Person auf dem Trampolin hüpfen sollte. Gerade bei kleinen Kindern kann es ansonsten schnell zu Verletzungen kommen.

Wer kleine Kinder hat, für den eignen sich auch Kriechtunnel, Balance-Boards, Springseile oder Hüpfbälle. 

Auch Interessant:

Übungen für Kinder und Erwachsene

Klassische Übungen wie Hampelmann, Anfersen oder Kniehebelauf können bereits kleine Kinder lernen. Um das ganze spielerischer zu gestalten, können Ziele festgelegt werden. Zum Beispiel: Wer schafft mehr Hampelmänner in 20 Sekunden? 

Auch interessant:
Geschenke verpacken – kreative Ideen für jeden Anlass

Weiterhin gibt es zahlreiche Bewegungslieder, die nicht nur Bewegung ermöglichen, sondern auch die Koordination fördern. Neben Klassikern wie „Aramsamsam“ gibt es im Netz auch modernere Varianten:

Im Trend liegen zudem Yoga-Übungen für Kinder. Diese sollen vor allem die Haltung, Dehnfähigkeit und Motorik verbessern und Muskeln entspannen. Eine der bekanntesten Übungen ist der „Baum“. Hierbei steht der Übende auf einem Bein und versucht den anderen Fuß so weit wie möglich ans stehende Bein zu legen. Die geraden Handflächen treffen sich über dem Kopf. Kinder und Erwachsene trainieren so Balance und Kraft.

Wer weitere Anregungen und Ideen benötigt, findet im Netz zahlreiche Möglichkeiten. So hat beispielsweise die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) im Rahmen der Initiative „Kinder stark machen“ auf YouTube ein Mitmachprogramm für Kinder entwickelt. 

Motivation der ganzen Familie

Bewegung ist wichtig, egal, ob für Kinder, Jugendliche oder Erwachsene. Dennoch fehlt nicht selten die Motivation. Gerade wenn die ganze Familie etwas mehr Sport treiben soll, gilt es nicht nur den eigenen Schweinehund zu überwinden, sondern auch den der anderen Familienmitglieder. Doch was können Eltern für mehr Motivation tun?

  • Sich selbst motiviert zeigen: Wenn Eltern selbst keine große Lust auf Sport haben, merken das in der Regel auch die anderen Familienmitglieder.
  • Rahmenbedingungen schaffen: Neben möglichen Sportgeräten sollten auch die räumlichen Bedingungen bestmöglich gewählt sein. Ist beispielsweise genug Platz vorhanden? 
  • Sportarten, die Spaß machen: Am besten setzt sich die Familie im Vorfeld zusammen und überlegt, welcher Sport zusammen am meisten allen Spaß bringt. Das können Bewegungsspiele sein, Sport an Geräten oder Aktivitäten draußen. 
  • Feste Zeiten für Sport: Damit das gemeinsame Vorhaben sich nicht schnell wieder im Sande verläuft, können feste Termine fürs Sporttreiben festgelegt werden. Das schafft zusätzlich Routine.
  • Neues ausprobieren: Damit es nicht langweilig wird, sollten nicht immer die gleichen Aktivitäten auf dem Programm stehen. Bei schönem Wetter eignen sich beispielsweise Radtouren oder Wanderungen.  
Auch interessant:
Eifersucht unter Geschwistern

Auch Interessant:

Warum ist gerade jetzt Bewegung für die ganze Familie wichtig?

Seit den letzten zwei Pandemiejahren spielt sich das Leben deutlich mehr in den heimischen vier Wänden ab. Homeoffice, Homeschooling und die eigeschränkten Möglichkeiten der Freizeitgestaltung fordern ihren Tribut. Laut Studie des RKI haben bereits nach dem ersten Lockdown viele Jugendliche ab 15 Jahren an Körpergewicht und Body Mass Index (BMI) zugenommen. 

Des Weiteren berichten vermehrt Ärzte, dass sie auch bei kleinen Kindern deutliche Gewichtszunahmen beobachten. Unabhängig vom Gewicht ist Bewegung für jedes Kind und jeden Erwachsenen enorm wichtig. Auch hier sind die Möglichkeiten durch die Pandemie, beispielsweise weil Sportangebote durch Vereine ausfallen oder gar nicht erst stattfinden können, sehr eingeschränkt. Umso wichtiger ist es, als Eltern am Ball zu bleiben und die Kinder (und sich selbst) zu mehr Bewegung zu motivieren.

Die besten Produkte für dich und dein Baby.

Babyphone

Mit einem Babyphone kannst Du Deine Zeit flexibel nutzen, nachts beruhigt schlafen und weißt trotzdem jederzeit, dass es Deinem Baby gut geht.

Stillkissen

Ein gutes Stillkissen hat einige Vorteile, denn es hilft Dir nicht nur beim Stillen, sondern auch beim Einschlafen und eignet sich auch als Nestche.

Wickeltaschen

Eine Wickeltasche bietet Dir viel Stauraum, damit Du auch unterwegs alles Dabei hast, was Du für Dein Baby brauchst – von der Wickelauflage bis hin zum Fläschchen.

Pucksack

Ein Pucksack gibt Deinem Baby das Gefühl von Geborgenheit, wie im Mutterleib, und unterstützt so einen ruhigen und erholsamen Schlaf.

Fahrradanhänger

Fahrradanhänger können in Kombination mit einer Babyschale schon kurze Zeit nach der Geburt benutzt werden. Sie sind nicht nur sicherer als Kindersitze sondern auch komfortabler.

Laufstall

Ein Laufgitter kann im Alltag sehr praktisch sein! Welches Modell passend zu Deinen Bedürfnissen ist, kannst Du in meinem Ratgeber nachlesen.

Babybett

Das erste Bett begleitet dein Kind Jahre lang. Zum Glück gibt es Betten, die mit deinem Kind mitwachsen. Ich habe mich für Dich auf die Suche nach den 5 besten Babybetten gemacht.

Kinderwagen

Ein Kinderwagen ist eine lohnenswerte Anschaffung. Doch gibt es die verschiedensten Modelle auf dem Markt. Finde heraus, welcher der richtig.

Heizstrahler

Heizstrahler spenden deinem Kind die nötige Wärme, wenn es beim Wickeln, oder nach dem Baden friert.

Beistellbett

Beistellbetten sind sehr praktisch und bieten sowohl Mutter als auch Baby jede Menge Vorteile, denn für Babys ist es vor allem in den ersten Lebensmonaten beruhigend neben den Eltern schlafen zu können.