Grüner Tee in der Schwangerschaft: Der Geheimtipp für werdende Mütter

Elternkompass Prüfsiegel
Nach höchsten wissenschaftlichen Standards verfasst und von Experten oder Hebammen geprüft.Information Button

Dieser Artikel entspricht dem aktuellen wissenschaftlichen Stand sowie unseren journalistischen Leitlinien und wurde von Experten oder Hebammen geprüft.

Zu den Quellangaben

Grüner Tee in der Schwangerschaft ist für viele werdende Mamis ein wahrer Hochgenuss. Auch vor dem Hintergrund, dass grüner Tee zu den gesündesten Heilpflanzen überhaupt gehört. Schon in der Antike tranken die Menschen grünen Tee und profitierten von seiner wohltuenden Wirkung.

Wenn grüner Tee in der Schwangerschaft auf Deiner Favoritenliste steht, trägt das sowohl zu Deinem körperlichen Wohl, als auch zur Gesundheit Deines ungeborenen Kindes bei. Es gibt allerdings ein paar Dinge, die Du in Sachen grüner Tee in der Schwangerschaft beachten solltest.

Grüner Tee während der Schwangerschaft – ein Genuss für viele werdende Mütter

Grüner Tee enthält Koffein und somit wirkt grüner Tee in der Schwangerschaft gewissermaßen wie Kaffee in der Schwangerschaft. Nichtsdestotrotz sind die positiven Eigenschaften, die grüner Tee in der Schwangerschaft zu bieten hat, bemerkenswert.

Anders als es beim Kaffee in der Schwangerschaft der Fall ist, darf grüner Tee in der Schwangerschaft durchaus regelmäßig getrunken werden. Grüner Tee mit Koffein enthält wertvolle Inhaltsstoffe und zeichnet sich überdies durch etliche relevante Eigenschaften aus, die für werdende Mamas von Vorteil sind.

Himbeerblättertee in der Schwangerschaft sollte aufgrund der wehenfördernden Wirkung jedoch nicht vor der 34. SSW bzw. 35. SSW konsumiert werden.

Grüner Tee enthält Koffein, wie zum Beispiel Himbeerblättertee in der Schwangerschaft. Wenn du grünen Tee vielleicht nicht so gerne magst, weil er zu sehr nach Kräutern schmeckt, ist Himbeerblättertee in der Schwangerschaft in der Tat eine sehr geschmackvolle Alternative.

Aber auch das ist grundsätzlich ein grüner Tee, der Koffein enthält. Denn dem Himbeerblättertee für die Schwangerschaft werden mitunter – je nach Produkt – fruchtige Naturstoffe bzw. getrocknete Himbeeren zugesetzt.

Tipp

Wenn es Deinem Geschmack nach grüner Tee in der Schwangerschaft sein soll, der eine gewisse Süße aufweist, träufle einfach ein wenig Honig während der Schwangerschaft hinein. Allerdings solltest Du mit Blick auf Honig in der Schwangerschaft ebenfalls zwei, drei Faktoren berücksichtigen.

Grüner Tee in der Schwangerschaft – wie viel ist in Ordnung?

Weil grüner Tee Koffein enthält, zögern viele schwangere Frauen, ihn während ihrer Schwangerschaft in größeren Mengen zu genießen. Dabei ist grüner Tee mit Koffein eines der Lieblingsgetränke vieler Genießer.

Im Gegensatz zu Kaffee in der Schwangerschaft zeichnet sich grüner Tee in der Schwangerschaft durch eine Vielzahl positiver Eigenschaften aus. So ist das „grüne Gold“ – gerne auch zusammen mit Honig in der Schwangerschaft – unter anderem für diese positiven „Charakterzüge“ bekannt:

  • Grüner Tee gilt als Blutdruck senkend
  • Ist entzündungshemmend und kann sogar der Entstehung von Entzündungen vorbeugen
  • Stärkt das Herz
  • Gute antibakterielle und antivirale Eigenschaften
  • Ideal bei Gebärmutter-Myomen
  • Kommt oft bei so genannten Feigwarzen zum Einsatz
  • Ihm werden Krebs hemmende Eigenschaften nachgesagt
  • Durchblutungsfördernd

Grüner Tee mit Koffein wirkt schon am Morgen wie ein Frische-Kick. Dafür sorgen unter anderem die ebenfalls enthaltenen Flavonoide, die zahlreichen Antioxidantien, die Bitterstoffe sowie die sekundären Pflanzenstoffe.

Auf was muss ich achten?

Die Erfahrung hat gezeigt, dass es zum Teil frappierende Qualitätsunterschiede in Bezug auf grünen Tee gibt. Du solltest daher genau hinschauen, aus welcher Anbauregion stammt und wie es um die umweltspezifischen Gegebenheiten vor Ort bestellt ist.

Insbesondere bei billigem Himbeerblättertee in der Schwangerschaft werden oft hohe Pestizidbelastungen gemessen. Welche Teesorten empfehlenswert sind und welche nicht, kannst Du bei der Ernährungsberaterin Deines Vertrauens in Erfahrung bringen.

Auch in vielen Frauenarztpraxen sind oft Lebensmittellisten einsehbar, die Dir bei der Suche nach qualitativ hochwertigem grünen Tee bzw. Himbeerblättertee für die Schwangerschaft helfen können.

Sicherlich werden viele Nahrungsmittel in der modernen Landwirtschaft mit Pestiziden behandelt. Gesunde erwachsene Menschen reagieren auf diese chemischen Substanzen oft gar nicht.

Allerdings sind ungeborene Babys sowie Säuglinge und kleine Kinder hochsensibel und können durch den Einfluss der Pestizide in ihrer Entwicklung gegebenenfalls beeinträchtigt werden. Fakt ist, dass Babys, die schon im Bauch der Mutter erhöhten Pestizid-Werten ausgesetzt sind, in Anlehnung an aktuelle Statistiken häufiger mit Hirnfehlbildungen geboren wurden.

Grüner Tee in der Schwangerschaft ist eine sehr empfehlenswerte Alternative zum Kaffee in der Schwangerschaft. Wusstest Du, dass Matcha Tee, Oolong sowie der grüne und der weiße Tee von ein und derselben Pflanze stammen? Die unterschiedlichen Teesorten entstehen durch die unterschiedlichen Alterskategorien der Teeblätter.

Weißer Tee wird von den noch jungen, grünen Blättern gewonnen, während schwarzer Tee von den größeren stammt. Darüber hinaus spielt in dem Zusammenhang auch die Art bzw. der Intensitätsgrad der Fermentierung eine Rolle. Je jünger die Teeblätter, desto heller der Tee und desto kürzer die Dauer der Fermentierung.

Während grüner Tee aus Japan mit Blick auf den spezifischen Pestizid-Gehalt in den meisten Fällen durchaus empfehlenswert ist, verhält es sich bei grünem Tee aus China anders. Untersuchungen zufolge wird in China besonders häufig und mit sehr aggressiven Pestiziden gegen mögliche Pflanzenschädlinge vorgegangen. In Japan macht man sich anderer Methoden zu Nutze.

Der Unterschied zwischen dem begehrten Matche Tee und dem traditionellen grünen Tee in der Schwangerschaft ist lediglich die Art der Herstellung. Für die Herstellung des Matcha Tees werden die Blätter der Teepflanze zu Pulver verarbeitet.

Beim klassischen grünen Tee hingegen verwendet man einen Auszug der qualitativ hochwertigen jungen Teeblätter. Insofern ist Matcha Tee weitaus nährstoffhaltiger und damit gesünder als traditioneller grüner Tee.

Gut zu wissen

Aktuellen Statistiken zufolge ist die Bleibelastung bei grünem Tee aus China vergleichsweise hoch. Aber auch bei japanischen Teesorten dieser Produktkategorie ist hinsichtlich der Plumbum-Werte Vorsicht geboten.

Während nicht schwangere Erwachsene pro Tag beliebig viel grünen Tee mit Honig in der Schwangerschaft trinken können, ist das bei werdenden Müttern anders. Grüner Tee in der Schwangerschaft, der aus China stammt, sollte möglichst selten getrunken werden.

Um zu erfahren, ob grüner Tee in der Schwangerschaft, der in China angebaut wurde, für Dich in Frage kommt, solltest Du Dich mit Deiner Hebamme in Verbindung setzen. Sie kann Dir diesbezüglich wertvolle Tipps in Anlehnung an Deine körperliche Konstitution geben.

Die Anbauregion des Tees spielt eine entscheidende Rolle

Maximal eine kleine Tasse à 220 ml sind hier empfehlenswert. Bei einer größeren Menge könnte der Anteil an Blei – je nach Produkt bzw. Marke – weit überschritten werden. Besser noch ist, dass chinesischer grüner Tee während der Schwangerschaft vollends gemieden wird.

In Japan angebauter grüner Tee enthält Koffein. Pro Tasse sind das im Durchschnitt etwa 50 mg Koffein. Werdende Mütter sollten pro Tag eine Koffeinmenge von 200 mg möglichst nicht überschreiten. Du bist daher gut beraten, nicht mehr als vier Tassen pro Tag von dem leckeren Heißgetränk zu trinken.

Der Koffeinanteil von Matcha Tee ist weitaus höher. Matcha Tee aus biologischem Anbau ist gesund und schmeckt nicht nur Tee-Liebhabern gut. Aber dennoch sollten werdende Mütter davon nicht mehr als eine Tasse trinken.

Grüner Tee mit Koffein regt den Stoffwechsel an und wirkt ausgesprochen belebend. Die Durchblutung wird angeregt, und mit jedem Schluck des Tees fühlst Du Dich wohler und ausgeglichener.

Frei nach dem Motto: „Alles in Maßen – und nicht in Massen“, solltest Du koffeinhaltigen Himbeerblättertee in der Schwangerschaft nicht in zu großen Mengen genießen. Je höher der Koffeinanteil im Tee ist, desto höher das Risiko einer vorzeitigen Wehentätigkeit bei schwangeren Frauen. Es besteht sogar die Gefahr, dass es durch den Koffeingehalt zu einer Fehlgeburt kommen könnte.

Grüner Tee in der Stillzeit – geht das?

Grüner Tee während der Schwangerschaft sowie auch während der Stillzeit sollte selbstverständlich in unbelasteter Form genossen werden. Gesetzt den Fall, dass das Produkt aus einem Anbaugebiet stammt, in dem häufig ein hohes Maß an Pestiziden versprüht wird, ist zu berücksichtigen, dass die Schädlingsbekämpfungsmittel nicht nur das Fruchtwasser belasten, sondern dass sie über kurz oder lang auch in die Muttermilch übergehen.

Ernährungsexperten sind der Ansicht, dass grüner Tee, der in der Schwangerschaft getrunken wird, dem menschlichen Körper die Aufnahme von Eisen aus der Nahrung erschweren kann. Daher ist es wichtig, grünen Tee in nicht allzu großen Mengen zu genießen.

Nichtsdestotrotz gibt es auch in diesem Zusammenhang keine wissenschaftlichen Studien, die diesen Aspekt vollumfänglich belegen. Daher gehst Du diesbezüglich auf Nummer sicher, wenn Himbeerblättertee in der Schwangerschaft nicht in größeren Mengen getrunken wird.

Anstelle von grünem Tee ist Himbeerblättertee in der Schwangerschaft sehr gefragt. Es handelt sich dabei um einen leckeren Teeaufguss, der aus den getrockneten Blättern des Himbeerstrauches gewonnen wird.

Schon die Großmutter wusste, dass der regelmäßige Genuss von Himbeerblättertee in der Schwangerschaft dazu beitragen kann, dass die Geburt schmerzreduzierter und sanfter wird. So gibt es etliche Erfahrungsberichte von frisch gebackenen Müttern, in denen es darum geht, dass die Niederkunft tatsächlich entspannter und stressfreier war. Warum das so ist, wird nach wie vor untersucht.

Generell zeigt sich jedoch, dass Himbeerblättertee in der Schwangerschaft aufgrund der Muskel auflockernden Wirkung die Wehenphase verkürzen und damit zu einer unkomplizierteren Geburt beitragen kann.

Die Vorzüge von Himbeerblättertee in der Schwangerschaft

  • Wehenfördernd
  • Krampflösend
  • Muskellockernd (im Bereich der Beckenregion und im Darm)
  • Entspannend
  • Schmerzlindernd
  • Für eine bessere Ausgeglichenheit vor und während der Geburt
  • Milchbildungsfördernd

Hinweis

Um die angenehme Wirkung von Himbeerblättertee in der Schwangerschaft vollends auszuschöpfen, solltest Du möglichst früh damit beginnen, den Tee zu trinken. Der ideale Zeitpunkt dafür ist etwa die 34. Schwangerschaftswoche.

Du möchtest von den Vorzügen dieses Tees im Hinblick auf eine entspannte Geburt profitieren? Dann bist Du gut beraten, zwischen der 34. und der 40. Woche der Schwangerschaft zwischen zwei und drei Tassen davon über den Tag verteilt zu trinken.

Je nach körperlicher Konstitution ist es sogar denkbar, dass die Hebamme etwa vier bis fünf Tassen Himbeerblättertee in der Schwangerschaft sowie zur Entspannung nach der Geburt empfiehlt.

Fazit

Grüner Tee in der Schwangerschaft hat sich schon immer bewährt. Bereits zu Großmutters Zeiten griffen werdende Mütter gerne auf grünen Tee bzw. auf Himbeerblättertee während der Schwangerschaft zurück. Gönne auch Du Dir die Vorzüge, die grüner Tee mit Koffein Dir zu bieten hat.

Grüner Tee mit Koffein schmeckt gut und sorgt für ein gutes Wohlbefinden. Etwa ab der 34. Woche ist Himbeerblättertee in der Schwangerschaft eine sehr empfehlenswerte Methode, um den Geburtsschmerz zu lindern und die Niederkunft insgesamt relaxter anzugehen.

Quellen

https://praxistipps.focus.de/gruentee-in-der-schwangerschaft-das-ist-fuer-muetter-jetzt-wichtig_99951

https://www.babycenter.de/x32276/darf-ich-w%C3%A4hrend-der-schwangerschaft-gr%C3%BCnen-tee-trinken

Die besten Produkte für dich und dein Baby.

Babyphone

Mit einem Babyphone kannst Du Deine Zeit flexibel nutzen, nachts beruhigt schlafen und weißt trotzdem jederzeit, dass es Deinem Baby gut geht.

Stillkissen

Ein gutes Stillkissen hat einige Vorteile, denn es hilft Dir nicht nur beim Stillen, sondern auch beim Einschlafen und eignet sich auch als Nestche.

Wickeltaschen

Eine Wickeltasche bietet Dir viel Stauraum, damit Du auch unterwegs alles Dabei hast, was Du für Dein Baby brauchst – von der Wickelauflage bis hin zum Fläschchen.

Pucksack

Ein Pucksack gibt Deinem Baby das Gefühl von Geborgenheit, wie im Mutterleib, und unterstützt so einen ruhigen und erholsamen Schlaf.

Fahrradanhänger

Fahrradanhänger können in Kombination mit einer Babyschale schon kurze Zeit nach der Geburt benutzt werden. Sie sind nicht nur sicherer als Kindersitze sondern auch komfortabler.

Laufstall

Ein Laufgitter kann im Alltag sehr praktisch sein! Welches Modell passend zu Deinen Bedürfnissen ist, kannst Du in meinem Ratgeber nachlesen.

Babybett

Das erste Bett begleitet dein Kind Jahre lang. Zum Glück gibt es Betten, die mit deinem Kind mitwachsen. Ich habe mich für Dich auf die Suche nach den 5 besten Babybetten gemacht.

Kinderwagen

Ein Kinderwagen ist eine lohnenswerte Anschaffung. Doch gibt es die verschiedensten Modelle auf dem Markt. Finde heraus, welcher der richtig.

Heizstrahler

Heizstrahler spenden deinem Kind die nötige Wärme, wenn es beim Wickeln, oder nach dem Baden friert.

Beistellbett

Beistellbetten sind sehr praktisch und bieten sowohl Mutter als auch Baby jede Menge Vorteile, denn für Babys ist es vor allem in den ersten Lebensmonaten beruhigend neben den Eltern schlafen zu können.

Unsere neuesten Artikel

Scroll to Top