Grünes Fruchtwasser: Infektion und die Folgen

Elternkompass Prüfsiegel
Nach höchsten wissenschaftlichen Standards verfasst und von Experten oder Hebammen geprüft. Information Button

Dieser Artikel entspricht dem aktuellen wissenschaftlichen Stand sowie unseren journalistischen Leitlinien und wurde von Experten oder Hebammen geprüft.

Zu den Quellangaben

Während der Schwangerschaft schwimmt das Baby im Mutterleib im Fruchtwasser. Dieses schützt das Baby […]

Während der Schwangerschaft schwimmt das Baby im Mutterleib im Fruchtwasser. Dieses schützt das Baby vor äußeren Stößen, Reizen und Druck. Zu Beginn der Schwangerschaft ist noch wenig Fruchtwasser enthalten, die Mengen wächst und steigt auf bis zu zwei Liter an. Zum Ende der Schwangerschaft wird es wieder weniger, da das Baby größer wird und fast vollständig die Gebärmutter aushüllt. Bei den Vorsorgeuntersuchungen in der Schwangerschaft wird die Menge an Fruchtwasser gemessen, denn weder zu viel noch zu wenig ist gut für das Baby. In manchen Fällen kann sich das Fruchtwasser sogar grün verfärben. Grünes Fruchtwasser bildet sich durch Ausscheiden von Kot und kann dazu führen, dass das Baby das Mekoniumaspirationssyndrom (MAS) entwickelt.

Grünes Fruchtwasser: Wie es sich verfärbt

Fruchtwasser wird von der Fruchthöhle gebildet und von der Plazenta alle drei Stunden vollständig ausgetauscht. Im Regelfall ist das Fruchtwasser klar. Darin befinden sich Hautzellen des Babys, Zellen des Darms und auch der Niere. Mit dem Fruchtwasser übt das Baby das Atmen und Schlucken und kann so das Fruchtwasser aufnehmen und auch wieder ausscheiden. Abfallprodukte aus diesem Vorgang werden bereits im Darm abgelegt und beim ersten Stuhlgang nach der Geburt als sogenanntes Kindspech (Mekonium) ausgeschieden. Im Regelfall scheidet das Kind das Kindspech in den ein bis zwei Tagen nach der Geburt aus. Scheidet das Baby allerdings das Kindspech bereits im Mutterleib ab, verfärbt sich das Fruchtwasser bräunlich-grünlich. Daher wird auch von grünes Fruchtwasser gesprochen. Atmet das Baby das grüne Fruchtwasser vor oder während dem Geburtsvorgang ein, kann es das Mekoniumaspirationssyndrom bekommen. Kommt es zu einer mangelhaften Sauerstoffversorgung, kann das ein Grund sein, warum es zur vorzeitigen Ausscheidung des Mekoniums kommt. Dieser Mangel an Sauerstoff löst dabei mehrere Reaktionen aus, die anschließend dazu führen, dass das Kindspech ins Fruchtwasser ausgeschieden wird.

Grünes Fruchtwasser und die Folgen

Aufgrund des Mangels an Sauerstoff atmet das Baby schließlich das grüne Fruchtwasser stärker ein, so das dieses tiefer in die Lungen geatmet wird. Dabei kann das Mekonium die Lunge und die Lungenbläschen verkleben. Durch die verschmutzte Lunge kann das Baby nach der Geburt nicht mehr richtig atmen und leidet unter Atemnot. Eine Atemnot über längere Zeit kann sogar dazu führen, dass es zu Herzstörungen kommt. MAS kann mit Hilfe von künstlicher Beatmung und Medikamenten sehr gut behandelt werden. Zusätzlich kann grünes Fruchtwasser abgesaugt werden und dazu beitragen, dass die Behandlung erfolgreich verläuft. Bemerken die behandelnden Ärzte beim Geburtsvorgang, dass sich grünes Fruchtwasser gebildet hat, saugen sie die Lungen des Babys meistens schon aus, sobald der kleine Kopf und die Schultern aus der Scheide gerutscht sind. Nur weil das Baby das verschmutze Fruchtwasser eingeatmet hat, muss es nicht sofort bedeuten, dass es auch MAS hat. Ist das Kind nach der Geburt schlapp, hat Beschwerden beim Atmen oder ist sogar vollständig mit Kindspech bedeckt und hat sich die Haut verfärbt, können das ein Anzeichen für MAS sein.

Die besten Produkte für dich und dein Baby.

Babyphone

Mit einem Babyphone kannst Du Deine Zeit flexibel nutzen, nachts beruhigt schlafen und weißt trotzdem jederzeit, dass es Deinem Baby gut geht.

Stillkissen

Ein gutes Stillkissen hat einige Vorteile, denn es hilft Dir nicht nur beim Stillen, sondern auch beim Einschlafen und eignet sich auch als Nestche.

Wickeltaschen

Eine Wickeltasche bietet Dir viel Stauraum, damit Du auch unterwegs alles Dabei hast, was Du für Dein Baby brauchst – von der Wickelauflage bis hin zum Fläschchen.

Pucksack

Ein Pucksack gibt Deinem Baby das Gefühl von Geborgenheit, wie im Mutterleib, und unterstützt so einen ruhigen und erholsamen Schlaf.

Fahrradanhänger

Fahrradanhänger können in Kombination mit einer Babyschale schon kurze Zeit nach der Geburt benutzt werden. Sie sind nicht nur sicherer als Kindersitze sondern auch komfortabler.

Laufstall

Ein Laufgitter kann im Alltag sehr praktisch sein! Welches Modell passend zu Deinen Bedürfnissen ist, kannst Du in meinem Ratgeber nachlesen.

Babybett

Das erste Bett begleitet dein Kind Jahre lang. Zum Glück gibt es Betten, die mit deinem Kind mitwachsen. Ich habe mich für Dich auf die Suche nach den 5 besten Babybetten gemacht.

Kinderwagen

Ein Kinderwagen ist eine lohnenswerte Anschaffung. Doch gibt es die verschiedensten Modelle auf dem Markt. Finde heraus, welcher der richtig.

Heizstrahler

Heizstrahler spenden deinem Kind die nötige Wärme, wenn es beim Wickeln, oder nach dem Baden friert.

Beistellbett

Beistellbetten sind sehr praktisch und bieten sowohl Mutter als auch Baby jede Menge Vorteile, denn für Babys ist es vor allem in den ersten Lebensmonaten beruhigend neben den Eltern schlafen zu können.

Unsere neuesten Artikel

Scroll to Top