×
Pflegetipps in der Schwangerschaft

Haarausfall in der Schwangerschaft: Was tun?

In der Schwangerschaft gehen im Körper viele Veränderungen vor sich. Vermehrt werden Hormone ausgeschüttet, auf die sich der Körper der […]

Haarausfall in der Schwangerschaft: Was tun?

In der Schwangerschaft gehen im Körper viele Veränderungen vor sich. Vermehrt werden Hormone ausgeschüttet, auf die sich der Körper der Frau umstellen muss. Vor allem in den ersten drei Monaten reagiert er mit verschiednen Beschwerden. Oftmals wirkt sich die Hormonumstellung auch auf die Haut sowie Haare aus. Während den einen die Schwangerschaft gut bekommt, leiden andere Frauen sehr stark unter trockener Haut, Haarausfall sowie brüchigen Nägeln. In der Schwangerschaft kann es zu starken Haarausfall kommen. Im Regelfall ist es kein Grund zur Sorge und normalisiert sich nach der Geburt des Kindes wieder.

Was tun bei Haarausfall in der Schwangerschaft

Nicht jede schwangere Frau hat mit Haarausfall zu kämpfen. Andere berichten, dass bei ihnen sogar während der Schwangerschaft die Haare besser wachsen und sogar schöner werden. Hier kann sich aber der Haarausfall erst nach der Geburt des Babys zeigen. Frauen, dagegen, die aufgrund der vermehrten Östrogene verstärkt unter Haarausfall in der Schwangerschaft leiden, können nach der Geburt ihres Babys feststellen, dass sich ihr Haar wieder normalisiert. Grund für Haarausfall in der Schwangerschaft kann unter anderem auch ein Mangel an Eisen sein, den in dieser Zeit ist der Bedarf höher. Bei den Vorsorgeuntersuchungen stellt Ihr Frauenarzt fest, ob ein Eisenmangel bei Ihnen vorliegt und kann Ihnen zusätzliche Präparate verschreiben. Wichtig ist, dass Sie sich keine Präparate selbst verschreiben. Auch wenn es gut gemeint ist, kann eine Überdosierung in der Schwangerschaft nach Hinten losgehen. Zusätzlich können Sie sich für Ihr Wohlbefinden einen Termin bei einem Friseur geben lassen, die Ihnen gute Mittel auf natürlicher Basis zur Haarpflege empfehlen kann. So können Sie den Haarwachstum natürlich anregen und dafür sorgen, dass sich der Haarausfall nicht zu stark bemerkbar macht.

Hausmittel bei Haarausfall in der Schwangerschaft

Leiden Sie sehr stark unter Haarausfall sollten Sie auf jeden Fall mit Ihrem Frauenarzt darüber sprechen. Wichtig ist auch, dass Sie nach der Geburt beobachten, ob Ihr Haarausfall weiterhin besteht. Im Regelfall normalisiert sich der Zustand wieder. Richtige Hausmittel gegen Haarausfall in der Schwangerschaft gibt es nicht. Ein Friseur kann Ihnen für Ihren Zustand geeignete Pflegeprodukte empfehlen, die Sie anwenden können um Ihr empfindliches Haar nicht weiter zu strapazieren. Wichtig ist auch, dass Sie bei starken Haarausfall in der Schwangerschaft Ihr Haar nicht zu häufig bürsten und es mit milden Produkten behandeln. Wenn Sie schwanger sind, kann Ihr Haar sehr stark und auch anders als gewohnt auf Chemikalien reagieren, wie beim Haare färben oder bei einer Dauerwelle. Geraten wird auch auf die Färbung der Haare im ersten Drittel der Schwangerschaft zu verzichten. Im Regelfall kann das Haar aber von einem gut ausgebildeteten Friseur bearbeitet werden. Dabei wird beachtet, dass bei der Anwendung keine ammoniakhaltige Colorationen verwenden, denn die Kopfhaut kann hier in der Schwangerschaft sehr stark auf diese Stoffe reagieren und diese an das Baby weitergeben. Dabei wird darauf verzichtet, die Kopfhaut zu stark mit Stoffen zu behandeln. Ein guter Stylist kann hier auch mit Strähnchen und einem guten Haarschnitt Wunder bewirken. Oftmals greifen Frauen daher auf die Coloration mit Henna zurück. Diese bestehen aus pflanzlichen Mitteln und greifen die Kopfhaut nicht an.

Foto: ia_64 / bigstockphoto.com

Bewertung:
Bewertungen: 794 Ihre Bewertung: {{rating}}

Über Luise Veltmann

Luise wohnt mit ihrem Mann, ihrem zweijährigen Sohn Max und bald auch mit Kind Nr. 2 in Lübeck. Wenn Sie neben der Arbeit als Autorin für den Elternkompass die Zeit findet, dann geht Luise ins Fitnessstudio oder zeichnet. Die Zeit ist aber knapp, denn der kleine Max liebt es mit seiner Mama zum Kinderturnen zu gehen und Oma und Opa zu besuchen.

Alle Beiträge anzeigen

Newsletter

Für jede Schwangerschaftswoche die passenden Informationen
kostenlos in Ihren Posteingang!