Halsschmerzen in der Schwangerschaft: Alles über Ursachen und Behandlung

Elternkompass Prüfsiegel
Nach höchsten wissenschaftlichen Standards verfasst und von Experten oder Hebammen geprüft. Information Button

Dieser Artikel entspricht dem aktuellen wissenschaftlichen Stand sowie unseren journalistischen Leitlinien und wurde von Experten oder Hebammen geprüft.

Zu den Quellangaben

Halsschmerzen in der Schwangerschaft sind nicht nur lästig, sondern kündigen sehr oft eine ausgewachsene Erkältung an. Jetzt ist viel Ruhe angesagt, um Deinem Körper das Gesundwerden zu erleichtern. Hier erfährst Du, welche Hausmittel Dich dabei unterstützen können.

Diese Ursachen stecken hinter Halsschmerzen in der Schwangerschaft

Nicht hinter jedem Kratzen im Hals steckt eine Erkältung. Dies gilt auch während der Schwangerschaft. Halsschmerzen beim Schlucken, aber auch ein unspezifisches Kratzen im Hals können viele Ursachen haben.

Wenn Du keine weiteren Erkältungs-Anzeichen an Dir feststellst, kann es einfach eine kurzfristige Schwäche des Immunsystems sein, die am nächsten Morgen nach ausreichend Schlaf wieder vergessen ist.

Allerdings können auch andere Erkrankungen hinter den lästigen Halsschmerzen stecken. Du leidest an Allergien, die Dir in den Atemwegen Probleme bereiten? Auch während der Schwangerschaft ist es möglich, auf Deine Dir bekannten Allergene auf diese Weise zu reagieren.

Halsschmerzen während der Schwangerschaft können dann darauf hinweisen, dass Dein Körper in diesem besonderen Zustand anders auf Deine bekannten Allergene reagiert.

Halsschmerzen können viele Gründe haben

Natürlich können Halsschmerzen in der Schwangerschaft aber noch weitere Ursachen haben. Nicht immer muss gleich ein beginnender Infekt dahinterstecken oder gar ein bislang unbekanntes Allergen.

Chemische Reize, ausgelöst beispielsweise durch Staub oder Rauch sind eine weitere Möglichkeit, auch während der Schwangerschaft Halsschmerzen zu bekommen. Hier hilft es, Dich so schnell wie möglich von der Reizquelle zu entfernen und Dir viel frische Luft zu gönnen.

Grippale Infekte während der Schwangerschaft

Auch wenn viele Gründe die Halsschmerzen in der Schwangerschaft hervorrufen können steckt doch meistens ein simpler grippaler Infekt hinter dem lästigen Kratzen im Hals. Halsschmerzen in der Schwangerschaft, die auf eine Erkältung zurückgehen, sind in aller Regel absolut ungefährlich für Dein Baby.

Dies bedeutet aber nicht, dass die Erkältung während der Schwangerschaft für Dich selbst angenehm wäre, denn es ist das Gegenteil der Fall. Schließlich ist Dein Körper bereits mit der Schwangerschaft beschäftigt. Es kann daher sehr wohl sein, dass Dich die Erkältung während der Schwangerschaft deutlich härter trifft als Du dies gewohnt bist.

Hinzu kommt, dass Du mit der Einnahme von Medikamenten, die Deine Beschwerden lindern könnten, eingeschränkt bist. Die wohl wichtigste Maßnahme, wenn Du Halsschmerzen in der Schwangerschaft spürst ist es, dich ganz deutlich zu schonen und Deinem Körper keine zusätzliche Belastung zumutest.

Das bedeutet, dass Du den Haushalt liegen lassen solltest und nach Möglichkeit Bettruhe halten solltest. Auf diese Weise schonst Du Deinen Körper und gibt ihm die Möglichkeit, seine Kraft auf die Bekämpfung des Infekts zu verwenden. So wirst Du die Halsschmerzen schnell loswerden und die Erkältung hinter Dir lassen.

Darf ich während der Schwangerschaft Medikamente zu mir nehmen?

Wenn Du von einer Erkältung während der Schwangerschaft betroffen bist, gilt der möglichst sparsame Einsatz von Medikamenten, ideal sind Halsschmerzen-Hausmittel, um die Halsschmerzen schnell loswerden zu können.

Der unbedachte Griff zu Medikamenten, die Dir sonst bei einer Erkältung helfen, sollte bei Halsschmerzen in der Schwangerschaft unterbleiben. Denn viele der Mittel, die Du ansonsten einnimmst, um die Halsschmerzen schnell loswerden zu können, sind in der Schwangerschaft nicht ohne weiteres erlaubt.

Dazu gehören beispielsweise das häufig verwendete Ibuprofen sowie zahlreiche Halstabletten. Generell ist im ersten Schwangerschaftsdrittel Vorsicht mit Medikamenten geboten. Dein Arzt kann Dir genau sagen, mit welchen Medikamenten Du die Halsschmerzen schnell loswerden kannst und welche Halsschmerzen-Hausmittel geeignet sind.

Anhaltende Halsschmerzen in der Schwangerschaft abklären lassen

Du fühlst Dich müde und abgeschlagen, die Halsschmerzen begleiten Dich bereits seit Tagen und trotz Schonung geht es Dir noch nicht besser? Dann solltest Du trotzdem zur Sicherheit zum Arzt gehen, um die Halsschmerzen schnell loswerden zu können.

Gerade, wenn Symptome, wie beispielsweise hohes Fieber, dazukommen, solltest Du auf Nummer sicher gehen. Auch, wenn es nicht häufig vorkommt, können Erkrankungen, wie beispielsweise eine Toxoplasmose-Infektion während der Schwangerschaft mit diesen Symptomen, die eher an Grippebeschwerden erinnern, einhergehen.

In diesem Fall besteht tatsächlich Gefahr für Dein Baby und Dich. Bei Verdacht solltest Du daher besser einmal zu oft zum Arzt gehen.

Helfen Hausmittel bei Halsschmerzen in der Schwangerschaft?

Sind die Halsschmerzen erst der Beginn einer ausgewachsenen Erkältung während der Schwangerschaft? Oder ist das Kratzen im Hals so schnell wieder verschwunden, wie es gekommen ist? Auch bei Halsschmerzen in der Schwangerschaft kannst Du das möglicherweise nicht gleich wissen.

Fühlst Du Dich schlapp und hast gleichzeitig schon erste Halsschmerzen, solltest Du viel trinken und Dir Ruhe gönnen. Halsschmerzen-Hausmittel, wie beispielsweise zuckerfreie Lutschpastillen aus der Apotheke können Dir ganz einfach und ohne bedenkliche Wirkstoffe dabei helfen, Deine Schleimhäute feuchtzuhalten, wenn Du Halsschmerzen beim Schlucken hast.

Folgende Hausmittel sind außerdem während der Schwangerschaft empfehlenswert, um Halsschmerzen schnell loswerden zu können:

Salbeitee

Zugegebenermaßen ist Salbeitee geschmacklich nicht unbedingt ein Favorit im Teeregal, gegen Halsschmerzen ist er jedoch unschlagbar und das Halsschmerzen-Hausmittel erster Wahl.

Lasse einen starken Salbeitee mindestens eine Viertelstunde lang ziehen, dann kannst Du ihn zum Gurgeln verwenden. Durch seine schmerzlindernde, leicht antibiotische Wirkung hilft er bei Halsschmerzen beim Schlucken. Für einen optimalen Effekt solltest Du alle ein bis zwei Stunden mit Salbeitee gurgeln.

Salzwasser

Ähnlich wie Salbeitee wirkt auch Salzwasser gegen Bakterien und Schmerzen. Mit einem halben Teelöffel auf ein Glas lauwarmen Wassers bist Du optimal ausgerüstet, um den Halsschmerzen in der Schwangerschaft mit Gurgeln zu Leibe zu rücken.

Weitere sanfte Hilfe gegen Halsschmerzen in der Schwangerschaft

Heiße Zitrone

Auch bei Halsschmerzen in der Schwangerschaft ist die klassische heiße Zitrone ideal. Dazu nimmst Du den idealerweise frisch gepressten Saft einer Zitrone und mischst ihn mit heißem Wasser. Das enthaltene Vitamin C unterstützt Deinen Körper dabei, wieder gesund zu werden.

Ingwer mit Apfelessig

Sowohl Ingwer als auch Apfelessig wirken desinfizierend und können daher bei einer Erkältung in der Schwangerschaft helfen, Halsschmerzen zu lindern. Den Apfelessig kannst du zum mehrmaligen Gurgeln pro Tag verwenden. Aus dem Ingwer wird hingegen ein Tee zubereitet.

Dazu wird der Ingwer kleingeschnitten und aufgegossen wie ein Tee. Dieser Ingwertee kann dann entweder getrunken werden oder als Halsschmerzen-Hausmittel zum Gurgeln verwendet werden.

Homöopathie

Gegen die lästige Erkältung in der Schwangerschaft kannst Du auch homöopathische Mittel einnehmen. Diese sind in der Regel verträglich für Mutter und Kind, jedoch solltest Du zur Wahl des passenden Mittels auf jeden Fall eine homöopathisch ausgebildete Hebamme hinzuziehen.

Wann solltest Du zum Arzt gehen?

Stecken hinter Deinen Halsschmerzen in der Schwangerschaft Allergene, auf die Du stärker als gewohnt reagierst? Oder hast Du den Verdacht, während Deiner Schwangerschaft zum ersten Mal von einer allergischen Reaktion Deiner Atemwege betroffen zu sein?

Dann solltest Du dies von einem Arzt abklären lassen, um die passende Behandlung für Dein Baby und Dich zu bekommen. Denn Halsschmerzen-Hausmittel haben keine Wirkung gegen solch eine Reaktion.

Wenn Du bereits weißt, welche Allergie bei Dir vorliegt, solltest Du vor Einnahme Deiner Medikamente dennoch Rücksprache mit Deinem Arzt halten. Denn nicht alle Medikamente sind während der Schwangerschaft unbedenklich einzunehmen.

Antibiotika gegen Halsschmerzen in der Schwangerschaft: Darf ich das?

Wenn Du die Halsschmerzen schnell loswerden willst, aber alle Halsschmerzen-Hausmittel nicht helfen, ist der Gang zum Arzt angezeigt. Hinter den Halsschmerzen beim Schlucken und dem Kratzen im Hals kann auch während der Schwangerschaft eine Mandelentzündung stecken, In diesem Fall kann es notwendig sein, Antibiotika einzunehmen.

Auch, wenn Du natürlich so weit wie möglich auf Medikamente während der Schwangerschaft verzichten möchtest, solltest Du in diesem Fall die Antibiotikaeinnahme nicht verweigern. Die bakteriell hervorgerufene Mandelentzündung kann mit Antibiotika in nur wenigen Stunden bereits deutlich besser zu ertragen sein.

Davon abgesehen stehen sehr gut verträgliche Antibiotika für den Einsatz in der Schwangerschaft zur Verfügung. Hier überwiegt der Nutzen, den Körper von der Infektion zu entlasten deutlich gegenüber dem Verzicht auf das Medikament.

Hält Dein Fieber länger als zwei Tage an, solltest Du den Arzt aufsuchen, auch, wenn Du vor allem nur unter Halsschmerzen in der Schwangerschaft leidest.

Halsschmerzen in der Schwangerschaft gezielt vorbeugen

Genauso wie sonst in der Erkältungszeit solltest Du auch währende der Schwangerschaft darauf achten, Risikofaktoren für einen grippalen Infekt zu minimieren. Wie auch sonst kannst Du einer Erkältung in der Schwangerschaft gezielt vorbeugen:

Ausreichend trinken

Ganz besonderen Fokus solltest Du während der Schwangerschaft auf Deine tägliche Trinkmenge legen. Damit Dein Körper alle Prozesse reibungsfrei umsetzen kann, benötigt er ausreichend Wasser.

Geeignete Getränke sind in der Schwangerschaft Wasser, aber auch Früchtetees und einige Kräutertees. Mit mindestens 1,5 bis 2 Litern pro Tag tust Du Deinem Baby und Dir etwas Gutes und hilfst Deinem Immunsystem dabei, Erkältungskeime im Schach zu halten .

Stress vermeiden

Wie auch sonst ist während der Schwangerschaft viel Stress schädlich für Deinen Körper. Ganz besonders das Immunsystem wird davon in Mitleidenschaft gezogen. Grund genug, während der Schwangerschaft einen Gang zurückzuschalten und Dir eine Extraportion Ruhe zu gönnen.

So bleiben Dein Baby und Du ganz nebenbei auch vor einem hohen Erkältungsrisiko geschützt.

Weitere vorbeugende Maßnahmen gegen Infekte in der Schwangerschaft

Sport

Verläuft Deine Schwangerschaft ganz ohne Komplikationen kannst Du Dir das OK Deines Arztes für leichte sportliche Betätigung holen. Sport kurbelt auch während der Schwangerschaft Dein Immunsystem an und hilft Dir dabei, das Kratzen im Hals zu vermeiden.

Dabei reichen ausgedehnte Spaziergänge an der frischen Luft bereits aus, um den gewünschten Effekt zu erzielen.

Gesunde Ernährung

Mit einer gesunden und ausgewogenen Ernährung gibst Du Deinem Baby alles, um sich optimal zu entwickeln. Dabei spielt eine gesunde Ernährung auch für Dein Immunsystem eine wichtige Rolle.

Mit viel Obst und Gemüse sorgst Du für vitaminreiche Kost, die Dein Immunsystem optimal unterstützt und Deine Anfälligkeit für Erkältungskrankheiten deutlich reduziert.

Erkrankte meiden

Natürlich solltest Du während der Schwangerschaft nach Möglichkeit den Umgang mit Menschen meiden, die bereits selbst erkältet sind. Denn grippale Infekte, die zu den lästigen Halsschmerzen beim Schlucken führen, werden per Tröpfcheninfektion übertragen oder als Schmierinfektion auf gemeinsam benutzten Gegenständen.

Halsschmerzen in der Schwangerschaft – lästig, aber behandelbar

In der Regel wirst Du die Halsschmerzen schnell loswerden und nach einer bis eineinhalb Wochen wieder fit sein. Mit jedem der hier aufgeführten Halsschmerzen-Hausmittel bist Du bei Halsschmerzen auf der sicheren Seite, um für etwas Linderung zu sorgen.

Falls Du Dir nicht sicher bist, was für Dein Baby und Dich das Richtige ist, solltest Du Deinen Arzt um Rat fragen.

Die besten Produkte für dich und dein Baby.

Babyphone

Mit einem Babyphone kannst Du Deine Zeit flexibel nutzen, nachts beruhigt schlafen und weißt trotzdem jederzeit, dass es Deinem Baby gut geht.

Stillkissen

Ein gutes Stillkissen hat einige Vorteile, denn es hilft Dir nicht nur beim Stillen, sondern auch beim Einschlafen und eignet sich auch als Nestche.

Wickeltaschen

Eine Wickeltasche bietet Dir viel Stauraum, damit Du auch unterwegs alles Dabei hast, was Du für Dein Baby brauchst – von der Wickelauflage bis hin zum Fläschchen.

Pucksack

Ein Pucksack gibt Deinem Baby das Gefühl von Geborgenheit, wie im Mutterleib, und unterstützt so einen ruhigen und erholsamen Schlaf.

Fahrradanhänger

Fahrradanhänger können in Kombination mit einer Babyschale schon kurze Zeit nach der Geburt benutzt werden. Sie sind nicht nur sicherer als Kindersitze sondern auch komfortabler.

Laufstall

Ein Laufgitter kann im Alltag sehr praktisch sein! Welches Modell passend zu Deinen Bedürfnissen ist, kannst Du in meinem Ratgeber nachlesen.

Babybett

Das erste Bett begleitet dein Kind Jahre lang. Zum Glück gibt es Betten, die mit deinem Kind mitwachsen. Ich habe mich für Dich auf die Suche nach den 5 besten Babybetten gemacht.

Kinderwagen

Ein Kinderwagen ist eine lohnenswerte Anschaffung. Doch gibt es die verschiedensten Modelle auf dem Markt. Finde heraus, welcher der richtig.

Heizstrahler

Heizstrahler spenden deinem Kind die nötige Wärme, wenn es beim Wickeln, oder nach dem Baden friert.

Beistellbett

Beistellbetten sind sehr praktisch und bieten sowohl Mutter als auch Baby jede Menge Vorteile, denn für Babys ist es vor allem in den ersten Lebensmonaten beruhigend neben den Eltern schlafen zu können.

Unsere neuesten Artikel

Scroll to Top