×
Gesundheit in der Schwangerschaft

Himbeerblättertee in der Schwangerschaft – Mit Vorsicht zu genießen

Himbeerblättertee ist ein bekanntes Mittel. Sowohl in der Schwangerschaft, als auch zur Vorbereitung einer möglichen Schwangerschaft wird dieser gerne empfohlen. […]

Himbeerblättertee in der Schwangerschaft

Himbeerblättertee in der Schwangerschaft


Himbeerblättertee ist ein bekanntes Mittel. Sowohl in der Schwangerschaft, als auch zur Vorbereitung einer möglichen Schwangerschaft wird dieser gerne empfohlen. Doch was bewirkt Himbeerblättertee in der Schwangerschaft genau? Was ist zu beachten? Das findest Du hier.

Was bewirkt Himbeerblättertee in der Schwangerschaft?

Vielen werdenden Müttern wird von ihren Hebammen empfohlen, Himbeerblättertee in der Schwangerschaft zu trinken. Vielleicht ist Dir das ja auch schon passiert. Aber warum muss es gerade Himbeerblättertee sein?

Seit Jahrhunderten findet der Himbeerblättertee Anwendung in der Gynäkologie. Ein hoher Anteil an Vitaminen und Mineralien, wie Eisen und Kalzium bewirken seine positive Wirkung. Bei Kinderwunsch, während der Schwangerschaft und sogar bei der Geburtsvorbereitung soll Himbeerblättertee hilfreich sein.

Man sagt ihm nämlich nach, dass er einen unregelmäßigen Zyklus regulieren soll. Damit soll sogar die Fruchtbarkeit gefördert werden. Allerdings nur dann, wenn er in der ersten Zyklushälfte verwendet wird.

Wann kann ich Himbeerblättertee zu mir nehmen?

Hilft mir Himbeerblättertee um schwanger zu werden? Möglicherweise hast Du Dich das auch schon gefragt. Der Tee alleine führt jedoch nicht dazu, dass Du auch schwanger wirst. Er kann lediglich dazu beitragen, und Deinen Körper dabei unterstützen.

Besonders viele Frauen profitieren von den zahlreichen Anwendungsmöglichkeiten des sogenannten Wundertees. Himbeerblättertee hat eine umfangreiche Heilwirkung auf viele Beschwerden, die Zyklus, Wochenbett, Schwangerschaft und sogar Kinderwunsch betreffen.

Prinzipiell gibt es drei Phasen, in denen Du den Tee zu Dir nehmen kannst:

Kinderwunsch

Himbeerblättertee fordert die Durchblutung im Beckenbereich. Damit entgiftet er den Uterus und bereitet ihn damit optimal auf eine Einnistung der Eizelle und eine Schwangerschaft vor. Wenn Du also Himbeerblättertee trinkst, unterstützt Du damit den Aufbau der Gebärmutterschleimhaut.

Himbeerblätter enthalten viel Vitamin C sowie eine reichhaltige Menge an Kalzium, Eisen und Magnesium. Durch diese Inhaltsstoffe kann Dein Zyklus positiv beeinflusst werden und zudem beim Aufbau der Gebärmutterschleimhaut helfen. Sollte es dann zu einer Befruchtung der Eizelle kommen, kann dies die Einnistung begünstigen.

Allgemein wirkt der Tee sehr entspannend und krampflösend, was euch ebenfalls dazu verhelfen kann schnell schwanger zu werden. Auch Krämpfe während der Menstruation werden gelindert.
Denn Stress zählt tatsächlich zu den Hauptfaktoren, worum es mit der Schwangerschaft einfach nicht klappen will.

Während der Schwangerschaft

Die grünen Blätter des Himbeerstrauches werden unter anderem wegen ihrer vielen gesunden und vor allem heilsamen Eigenschaften verwendet. In der Naturheilkunde wird der Tee generell gegen viele Beschwerden eingesetzt.

Der Himbeerblättertee soll Schwangere bereits während der Schwangerschaft auf eine sanfte Geburt vorbereiten. Er gilt aufgrund seiner Wirkung in der Schwangerschaft als besonders effektiv, da er Schwangeren somit eine stressfreie und entspannte Geburt ermöglichen kann.

Wissenschaftlich ist der Wirkmechanismus des Wundertees noch nicht geklärt. Dennoch zeigen einige Studien, dass eine regelmäßige Anwendung in den letzten Schwangerschaftswochen zu einer verkürzten Wehen Dauer führt.

Allgemein soll die Geburt angeblich schmerzfreier und weniger problematisch erlebt werden durch Himbeerblättertee in der Schwangerschaft.
Somit zeigt die Erfahrung, dass die Wirkung des Tees sich in der Schwangerschaft als sehr hilfreich und als eine Erleichterung im Geburtsprozess darstellt.

Himbeerblättertee zur Geburtsvorbereitung

Vielen Frauen wird der Tee vor allem zur Geburtsvorbereitung empfohlen. Allerdings sollte die Schwangerschaft schon bis zur 37. SSW fortgeschritten sein. Er soll dabei helfen, die Geburt leichter zu machen und auch zu verkürzen. Himbeerblättertee soll die Gebärmutter und die Beckenmuskulatur entspannen und zur Öffnung des Muttermunds beitragen.

Da dem Tee zudem eine wehenfördernde Eigenschaft zugesprochen wird, wird Schwangeren davon abgeraten, ihn vor der 34. SSW zu trinken. Die Dosierung solltest Du aber generell mit Deiner Hebamme besprechen.

Himbeerblättertee in der Schwangerschaft– Die Nebenwirkungen

Wie bereits erwähnt ist es tatsächlich so, dass der Wissenschaft noch keine genauen Angaben zu der Wirkung des Himbeerblättertees vorliegen.
Allerdings wurde im Jahr 2009 an der McMaster University in Kanada mittels Tierversuche ein höheres Risiko durch Himbeerblättertee für das Ungeborene ermittelt. In der Studie stellte man fest, dass die Nachkommen aus der Versuchsreihe später eine längere Schwangerschaft aufweisen und eine frühere reproduktive Entwicklung.

Somit konnten erstmals nachteilige Langzeitfolgen durch die Einnahme von Himbeerblättertee nachgewiesen werden.
Hierbei gilt. Die Dosis macht das Gift. Dir werden Leute begegnen, die Dir strengstens von dem Tee abraten werden und genauso viele werden Dir von ihren positiven Erfahrungen mit der Einnahme von Himbeerblättertee berichten.

Du kannst Dir bei Deinem Arzt, Apotheker oder Hebamme Rat suchen. Sie werden Dich gerne beraten und Dich über die richtige Menge der Dosierung aufklären.

Achtung: Obwohl dem Tee eine beruhigende und entspannende Wirkung nachgesagt wird, kann er außerdem zu einigen negativen Effekten beitragen:

• Förderung der Durchblutung
• Lockerung der Gebärmutter- und Beckenmuskulatur
• Öffnung des Muttermunds
• Vorzeitige Wehen

So bereitest Du Deinen eigenen Himbeerblättertee zu!

Kaufen oder selber machen? Du kannst den Tee zwar in Apotheken oder Drogerien kaufen, aber selbst gemacht schmeckt immer noch am besten! Hier findest Du unsere Rezepte für Deinen Himbeerblättertee:

Himbeerblättertee mit getrockneten Blättern

• Bringe Wasser zum Kochen.
• Gib eine kleine Menge (1 bis 2 Teelöffel) Himbeerblätter in eine Tasse und gieße sie mit dem kochenden Wasser auf.
• Den Tee nun mit geschlossenem Deckel ziehen lassen (circa 5 bis 8 Minuten).
• Danach in einem Sieb abseihen und pur oder mit Honig gesüßt trinken.

Himbeerblättertee mit frischen Blättern

• Wähle drei frische Blätter aus – je nach Geschmack kannst du auch etwas mehr oder weniger Blätter verwenden.
• Spüle die Blätter unter fließend kaltem Wasser ab.
• Schneide die Blätter in Streifen.
• Bringe Wasser zum Kochen und fülle es in einen Keramikbecher.
• Gib die Himbeerblätter hinzu, rühre einmal um und bedecke den Becher dann mit einem Deckel oder einer Untertasse.
• Lasse den Himbeerblättertee 10 bis 15 Minuten ziehen.
• Fülle den Tee in einen anderen Becher um und gieße ihn dabei durch ein kleines Sieb.
• Der Tee riecht nun nach Himbeeren und hat einen leicht süßlichen Geschmack.
• Je nach Geschmack kannst du nun den fertigen Tee mit Honig oder Zucker oder ungesüßt genießen.

Himbeerblättertee in der Schwangerschaft– Hilft er wirklich?

Möchtest Du Himbeerblättertee in der Schwangerschaft trinken, solltest Du Dir Folgendes bewusst machen: Seine Wirkung ist wissenschaftlich nicht belegt und beruht lediglich auf Annahmen und Erfahrungen.
Wie Du bereits weißt, kann Himbeerblättertee eine beruhigende und entspannende Wirkung haben. Aber: Himbeerblättertee kann auch eine wehenfördernde Wirkung haben und zu einer Öffnung des Muttermunds beitragen.

Ob und wie viel Tee Du trinken kannst, solltest Du mit Deinem Arzt oder Deiner Hebamme besprechen, um eventuelle Nebenwirkungen zu vermeiden.

Quellen:

https://www.hallo-eltern.de/schwangerschaft/himbeerblaettertee-schwangerschaft/#himbeerblaettertee-wirkung
https://www.eltern.de/himbeerblaettertee

Bewertung:
Bewertungen: 2 Ihre Bewertung: {{rating}}

Über Marie Kulmen

Marie Kulmen ist nicht nur Autorin für den Elternkompass, sondern auch Vollblutmama. Die 35-Jährige macht am liebsten mit ihren Kindern Leo und Josefine, sowie dem Pudel Karl, Ausflüge in den schönen Park von Sanssouci. Sie liebt es außerdem zu backen – vor allem Weihnachtsplätzchen.

Alle Beiträge anzeigen

Newsletter

Für jede Schwangerschaftswoche die passenden Informationen
kostenlos in Ihren Posteingang!