×
Gesundheit und Ernährung

Husten bei Kindern – praktische Tipps zur Linderung

Die Schleimhäute von Babys und Kindern sind besonders empfindlich. Zudem lässt sich das Immunsystem der Kleinen nicht mit dem von […]

Husten bei Kindern

"Die Schleimhäute von Babys und Kindern sind besonders empfindlich. Zudem lässt sich das Immunsystem der Kleinen nicht mit dem von Erwachsenen vergleichen. Husten ist in jungen Jahren deshalb keine Seltenheit. Er tritt im Rahmen von Erkältungen auf, häufig in Verbindung mit Halsschmerzen und Schnupfen. Lesen Sie hier, wie Sie Ihr Kind unterstützen können.

Husten ist Selbsthilfe

Husten ist ein natürlicher Schutzreflex des menschlichen Körpers, um Atemwege von Fremdpartikeln sowie Schleim zu befreien. Dieser Reflex funktioniert bereits bei Babys. Einfache Atemwegsinfekte sind bei Kindern häufig, weil ihre Abwehrkräfte noch nicht so leistungsstark sind wie die der Erwachsenen.

Insbesondere in der Erkältungszeit während der Herbst- und Wintermonate ist es deshalb nicht ungewöhnlich, wenn Kinder öfter unter Husten leiden. In der Regel klingt er innerhalb von zwei Wochen ab. Um den Körper bei der Heilung zu unterstützen, ist in erster Linie eines wichtig: Viel Trinken! Flüssigkeit sorgt dafür, dass der Husten locker bleibt oder wird und sich festsitzender Schleim zügig löst.

Empfehlenswert sind lauwarmes Wasser und Tee. Warme Getränke lindern den Hustenreiz. Ermuntern Sie Ihr Kind alle 30 Minuten dazu etwas zu trinken!

Vom produktiven Husten ist die Rede, wenn er feucht ist, also Schleim abgehustet wird. Ist der Schleim nicht klar, sondern grünlich oder gelb, liegt eine bakterielle Infektion vor. Beim Großteil der Fälle sind allerdings Viren schuld an Hustenerkrankungen.

Medikamente zum Abhusten und Beruhigen

Bei starkem Husten können altersgerechte Medikamente als Unterstützung verabreicht werden. Dies sollte allerdings nie ohne ärztlichen Rat erfolgen, da Babys und Kinder empfindlich auf manche Inhaltsstoffe reagieren. Hochwertige Medikamente gegen Husten bei Kindern aus Versandapotheken wie Volksversand sowie stationären Apotheken enthalten weder Alkohol noch Zucker und sind größtenteils rein pflanzlich. Im Ratgeber der genannten Internetapotheke zum Thema Hustensaft wird die korrekte Anwendung von Schleimlösern und Hustenstillern erläutert. Letztere werden abends verabreicht, um Kindern eine ruhige Nacht zu ermöglichen. Da schleimlösende Hustensäfte das Abhusten fördern, sollten Sie diese ausschließlich tagsüber geben. Neben Hustensaft sind beispielsweise Lutschtabletten, Tropfen, Öle und Erkältungssalben speziell für Kinder erhältlich. Salbeibonbons beruhigen neben Hustenreiz auch Halsschmerzen.

Hustensirup

ACHTUNG: Medikamente mit Menthol, Pfefferminzöl, Kampfer oder Eukalyptusöl sind für Kleinkinder bis drei Jahre und Babys tabu! Das gilt sowohl für Produkte zur innerlichen als auch zur äußerlichen Anwendung. Diese Substanzen können Erstickungsanfälle und massive Atembeschwerden hervorrufen. Die Auswirkungen können lebensgefährlich werden.

Frische Luft – draußen und drinnen!

Auch Bewegung an der frischen Luft trägt zur Heilung von Husten und anderen Erkältungserscheinungen bei. Dabei Kinder gut anziehen! Ebenso wichtig ist regelmäßiges Lüften zuhause. Schließlich reizt trockene Heizungsluft die Schleimhäute zusätzlich. Mindestens dreimal täglich Stoßlüften ist empfehlenswert. Querlüften, also das Öffnen von gegenüberliegenden Fenstern und Türen, beschleunigt den Luftaustausch. Bei mangelnder Luftfeuchtigkeit helfen Gefäße mit Wasser auf der Heizung und frisch gewaschene Wäsche, die im Wohnraum getrocknet wird. Das verdampfende Wasser befeuchtet die Atemluft.

Viel Ruhe und Schlaf

Damit der Körper alle Kräfte zur Bekämpfung von Viren beziehungsweise Bakterien mobilisieren kann, sollten aufregende Beschäftigungen vermieden werden. Ruhe und erholsamer Schlaf sind jetzt die beste Medizin. Wollen Kinder trotzdem spielen, ist darauf zu achten, dass sie währenddessen viel trinken und die Atmosphäre entspannt ist. Reizüberflutung durch Kinderfernsehsendungen, Tablets und Co. verursacht negativen Stress.

WICHTIG: Rechtzeitig zum Arzt gehen!

Arztbesuch

Tritt Husten plötzlich und ohne Erkältungserscheinungen auf, könnte das Kind Kleinteile verschluckt haben. In einem solchen Fall ist schnelles Handeln gefragt. Rufen Sie bei akuter Atemnot umgehend den Notarzt! Klingt Husten trotz der Gabe von Medikamenten nicht ab, ist der Arztbesuch ebenfalls ratsam. Gleiches gilt, wenn kein Hustenschleim abtransportiert wird.

Trockener Husten kann auf Asthma bronchiale hindeuten, eine chronische Atemwegserkrankung. „Unbehandelt könne ein chronischer Husten unter bestimmten Bedingungen zu irreversiblen Lungenschäden und chronischen Lungenerkrankungen führen“, fasst die Redaktion von Lungenärzte im Netz, ein Portal der Deutschen Gesellschaft für Pneumologie und Beatmungsmedizin e.V., die Ergebnisse einer 2017 erschienen Studie unter 839 Kindern unter 15 Jahren zusammen.

Ein bellender Husten kann durch eine Entzündung von Luftröhre oder Kehlkopf verursacht werden. Auslöser sind Viren. Wird ein solcher Husten nicht richtig behandelt, kann es zu Atemnot kommen. Der Gang zum Kinderarzt ist ein Muss.

Was Sie als werdende Mutter bei Husten in der Schwangerschaft beachten sollten, erläutern wir im Gesundheitsratgeber für Schwangere.

 

Bewertung:
Bewertungen: 2 Ihre Bewertung: {{rating}}

Über Marie Kulmen

Marie Kulmen ist nicht nur Autorin für den Elternkompass, sondern auch Vollblutmama. Die 35-Jährige macht am liebsten mit ihren Kindern Leo und Josefine, sowie dem Pudel Karl, Ausflüge in den schönen Park von Sanssouci. Sie liebt es außerdem zu backen – vor allem Weihnachtsplätzchen.

Alle Beiträge anzeigen

Newsletter

Für jede Schwangerschaftswoche die passenden Informationen
kostenlos in Ihren Posteingang!