×
Gesundheit in der Schwangerschaft

Husten in der Schwangerschaft: Was hilft?

Eine Erkältung in der Schwangerschaft kann jede Frau treffen. Dabei bleibt es meist nicht allein beim Husten allein. Die Nase […]

Grippe in der Schwangerschaft: Was hilft?

Eine Erkältung in der Schwangerschaft kann jede Frau treffen. Dabei bleibt es meist nicht allein beim Husten allein. Die Nase fängt an, zu laufen und auch Heiserkeit und Halsschmerzen können zusätzlich auftreten. Auch wenn in Apotheken sehr viele rezeptfreie Medikamente angeboten werden, möchten schwangere Frauen selten auf Tabletten und Säfte zurückgreifen, aus Angst ihrem Baby zu schaden. Wichtig ist, dass Sie Ihren Arzt vor der Einnahme von irgendwelchen Medikamenten zurate ziehen und sicherstellen, dass die Einnahme keine Komplikation hervorruft. Doch gibt es auch andere Möglichkeiten gegen Husten in der Schwangerschaft vorzugehen und eine Erkältung wirksam mit natürlichen Methoden zu lindern.

Was hilft gegen Husten in der Schwangerschaft?

Auch wenn sich beim Husten der Unterleib zusammenzieht, brauchen Sie nicht befürchten, dass Ihr Baby dadurch Schaden nimmt. Das Fruchtwasser schützt Ihr Baby bei diesen Hustenanfällen. Machen sich Erkältungssymptome in der Schwangerschaft bemerkbar, kann Inhalieren von heißem Dampf mit ein paar Tropfen Kiefern-, Eukalyptus- oder Salbeiöl helfen, die Nase zu befreien und wirkt auch entzündungshemmend. Zusätzlich hilft es, den Hustenreiz zu lindern und die angegriffenen Schleimhäute zu beruhigen. Am besten ist es die Inhalation alle drei Stunden zu wiederholen, um einen wirksamen Effekt zu erzielen. Läuft die Nase, können Sie auch auf eine Kochsalzlösung zurückgreifen und Ihre Nase ausspülen. Hustensäfte auf pflanzlicher Basis (Efeu oder Thymian) können gegen Husten helfen. Allerdings sollten Sie die Einnahme vorher mit Ihrem Arzt absprechen. Vermeiden Sie auf alle Fälle Hustensäfte oder Tropfen gegen Husten, die Alkohol enthalten. Hält sich der Husten hartnäckig über eine Woche und will einfach nicht verschwinden, sollten Sie auf jeden Fall Ihren Arzt aufsuchen. Vor allem wenn der Husten in der Schwangerschaft mit Fieber über 38,5 Grad auftritt, das auch nach einigen Tagen nicht abklingt, ist es notwendig, dass Sie sich an Ihren Arzt wenden.

Hausmittel gegen Husten in der Schwangerschaft

Handelt es sich bei Ihrem Husten um einen sogenannten produktiven Husten (es wird Schleim gebildet), kann dieser sehr gut mit Hausmitteln behandelt werden. Um die Schleimlösung zu fördern, hilft es viel zu trinken. Tees aus Pfefferminz und Kamille vermischt mit Honig helfen dabei. Auch Tees aus Thymian, Anis und Schlüsselblume helfen beim Abhusten. Dadurch nehmen Sie zudem auch die benötigte Flüssigkeit auf, die sehr wichtig ist, um schnell wieder gesund zu werden. Ein Hausmittel, das auch sehr bekannt ist, ist Zwiebelsaft. Dieses bewährte Hausmittel gegen Husten wirkt auch in der Schwangerschaft und kann ganz einfach selbst zubereitet werden. Dabei wird eine Zwiebel in kleine Würfel geschnitten und mit Kandiszucker bei ganz schwacher Hitze aufgekocht. Lassen Sie das Ganze für eine Weile abkühlen. Anschließend sieben Sie den Sud durch ein Tuch oder einen Kaffeefilter und nehmen diesen dann mit einem Teelöffel ein. Wer keinen Kandiszucker parat hat, kann auch auf Honig zurückgreifen. Den Sirup, der daraus entsteht, löffeln Sie dann. Bienenhonig soll dabei besser helfen als eine honigähnliche Substanz.

Tipp bei Husten in der Nacht: Geben Sie auf einen Teelöffel Honig einige Tropfen Eukalyptus- oder Zitrone. Das lindert die Hustenattacken in der Nacht.

Bewertung:
Bewertungen: 660 Ihre Bewertung: {{rating}}

Über Luise Veltmann

Luise wohnt mit ihrem Mann, ihrem zweijährigen Sohn Max und bald auch mit Kind Nr. 2 in Lübeck. Wenn Sie neben der Arbeit als Autorin für den Elternkompass die Zeit findet, dann geht Luise ins Fitnessstudio oder zeichnet. Die Zeit ist aber knapp, denn der kleine Max liebt es mit seiner Mama zum Kinderturnen zu gehen und Oma und Opa zu besuchen.

Alle Beiträge anzeigen

Newsletter

Für jede Schwangerschaftswoche die passenden Informationen
kostenlos in Ihren Posteingang!