Infrarotsauna – Wohltuende Wärme für Zuhause

Elternkompass Prüfsiegel
Nach höchsten wissenschaftlichen Standards verfasst und von Experten oder Hebammen geprüft.Information Button

Dieser Artikel entspricht dem aktuellen wissenschaftlichen Stand sowie unseren journalistischen Leitlinien und wurde von Experten oder Hebammen geprüft.

Zu den Quellangaben

Viele kennen das gesunde Schwitzen aus der Sauna, in der die Hitze über die Raumluft und Dampf erzeugt wird. In einer Infrarotsauna, auch Infrarot- oder Wärmekabine genannt, findet diese Erhitzung durch den Einsatz von Infrarotstrahlung statt. Dadurch wird nicht die Luft, sondern direkt die Haut erwärmt. In diesem Artikel erkläre ich dir, wie man eine Infrarotsauna benutzt und wie sie deine Gesundheit fördern kann.

Vorteile

Du fragst dich bestimmt, welche Vorteile die Benutzung einer Infrarotsauna deinem Körper bietet. Ein offensichtlicher Vorteil ist natürlich die Aufwärmung des Körpers, die vor allem an kalten Wintertagen eine wohltuende Erleichterung ist. Die Temperatur einer Infrarotsauna ist individuell einstellbar und überschreitet in der Regel die 60-Grad-Marke nicht.

Auch lässt sich die Infrarotsauna schnell aufheizen und benutzen, was Stromkosten spart. Dein Körper wird langsam aufgewärmt, besser durchblutet und beginnt dann zu schwitzen. Das Schwitzen selbst ist ein natürlicher Entgiftungsmechanismus des Körpers und unterstützt damit den Stoffwechsel.

Wenn du die Infrarotsauna regelmäßig benutzt, kannst du so dein Immunsystems stärken. Weiterhin soll die Infrarotwärme bei Rheuma, Erkältungen oder Verspannungen hilfreich sein. Das Schwitzen in der Infrarotsauna kann außerdem für eine Reinigung deiner Poren sorgen, da abgestorbene Hautzellen nach außen transportiert werden. Bei regelmäßiger Anwendung kann dies zu einem besseren Hautbild führen.

Auch interessant:

Im Gegensatz zu einer normalen Sauna benötigen Infrarotsaunas in der Regel weniger Platz, da z.B. die Vorrichtung für den Saunaaufguss entfällt. Vermutlich hast auch du Platz, um zuhause den Luxus der Infrarotwärme zu genießen. Viele Modelle passen selbst in kleine Ecken und sind schon für 1 bis 2 Personen erhältlich. In unserem Ratgeber haben wir dir die besten Infrarotsaunas zusammengestellt. Viele Infrarotsaunas bieten neben der Infrarotwärme auch noch zusätzliche Funktionen wie z.B. entspannende Lichter, ein Radio oder Aromatherapie, die für zusätzliche Entspannung führen können.

Die regelmäßige Benutzung einer Infrarotsauna kann sich positiv auf deine Gesundheit auswirken.

Was ist vor der Benutzung zu beachten?

Obwohl eine Infrarotsauna gesundheitsfördernd sein kann, sind bei der Benutzung einige Dinge zu beachten. Nach einer Operation darfst du die Infrarotsauna nicht benutzen. Auch starke Krampfadern, Epilepsie, offene Wunden, Bluthochdruck, Fieber oder Herzkrankheiten bedeuten leider den Verzicht auf die Infrarotsauna. Von einer Benutzung der Infrarotsauna unter Drogen- oder Alkoholeinfluss ist stark abzuraten.

Falls du schwanger, chronisch krank oder dir unsicher bist, ob dein gesundheitlicher Zustand die Benutzung einer Infrarotsauna zulässt, solltest du vor der Benutzung deinen Arzt befragen. Solltest du an irgendeinem Punkt während der Benutzung Schmerzen oder Unwohlsein verspüren, brich die Sitzung sofort ab und verlasse die Sauna. Wenn du diese Hinweise befolgst, dann sollte der Benutzung der Infrarotsauna nichts mehr im Weg stehen.

Benutzung der Infrarotsauna

  • Heize deine Infrarotsauna vor. Das dauert je nach Modell ca. 10 – 30 Minuten. Infrarotsaunas mit Vollspektrumstrahlern sind oft schon in wenigen Minuten vorgeheizt
  • Nutze die Wartezeit, um ca. 500 ml Mineralwasser zu trinken. Das ist wichtig, um den Flüssigkeitsverlust auszugleichen, der beim Schwitzen entsteht
  • Lege dir ein großes Handtuch und falls du empfindliche Augen hast ggf. eine Schutzbrille bereit
  • Sobald die Infrarotsauna vorgeheizt ist, kannst du deine Kleidung und deinen Schmuck ablegen und die Sauna betreten
  • Setze oder lege dich auf dein Handtuch und genieße die Wärme
  • Achte darauf, deine Augen zu schonen und nicht direkt in die Strahler zu blicken
  • Beende die Sitzung nach maximal 30 Minuten und schalte die Sauna aus
  • Wenn es dir gut geht, dann bleibe noch ca. 5 – 10 Minuten in der Sauna sitzen bzw. liegen, um deinem Körper ein wenig Ruhe zu gönnen. Falls dir kalt sein sollte, hülle dich in ein Badetuch oder einen Bademantel
  • Verlasse die Sauna und dusche dich am besten lauwarm ab, um Schweiß und abgestorbene Hautzellen zu entfernen. Ziehe anschließend warme und bequeme Kleidung an
  • Trinke mindestens weitere 500 ml Mineralwasser, um deinen Flüssigkeits- und Mineralstoffverlust auszugleichen
  • Achte außerdem auf eine ausgewogene, leichte Ernährung, um deinen Körper nicht zu überfordern

Wie oft darf ich die Infrarotsauna benutzen?

Eine einzelne Sitzung in der Infrarotkabine sollte nicht länger als 30 Minuten dauern. Anders als bei der Dampfsauna sollte nur maximal eine Sitzung pro Tag durchgeführt werden. Ob du täglich die Wohltat deiner Infrarotsauna genießen kannst, ist von der Art der verbauten Strahler abhängig. Ist deine Sauna mit Flächen- oder Keramikstrahlern ausgestattet, steht einer täglichen Nutzung nichts im Weg. Sind allerdings Vollspektrumstrahler verbaut, solltest du die Sauna nur maximal 3 mal pro Woche nutzen, um eine frühzeitige Hautalterung zu vermeiden.

Infrarotsaunas lassen sich auch in kleinen Räumen platzsparend unterbringen.

Pflege

Auch eine Infrarotsauna solltest du aus hygienischen Gründen immer nur mit einem Handtuch verwenden. Da in einer Infrarotsauna eine niedrigere Temperatur als in einer traditionellen Sauna herrscht, können sich im Laufe der Zeit Gerüche und Bakterien ausbilden. Eine regelmäßige Reinigung des Holzes mit einem feuchten Tuch ist daher Pflicht. Denke daran, die Infrarotsauna vor der Reinigung vom Strom zu trennen und komplett auskühlen zu lassen. Es besteht sonst Verbrennungsgefahr!

Auf Reinigungsmittel solltest du allerdings verzichten, da diese das Holz der Kabine angreifen können. Sollte das Holz trotz sachgemäßer und regelmäßiger Reinigung nach einiger Zeit Flecken aufweisen, kannst du diese ganz einfach mit feinem Sandpapier abschleifen.

Wenn du jetzt auch eine Infrarotsauna haben möchtest, haben wir Dir in unserem Ratgeber die besten und beliebtesten Infrarotsaunas für zuhause zusammengestellt.

Die besten Produkte für dich und dein Baby.

Babyphone

Mit einem Babyphone kannst Du Deine Zeit flexibel nutzen, nachts beruhigt schlafen und weißt trotzdem jederzeit, dass es Deinem Baby gut geht.

Stillkissen

Ein gutes Stillkissen hat einige Vorteile, denn es hilft Dir nicht nur beim Stillen, sondern auch beim Einschlafen und eignet sich auch als Nestche.

Wickeltaschen

Eine Wickeltasche bietet Dir viel Stauraum, damit Du auch unterwegs alles Dabei hast, was Du für Dein Baby brauchst – von der Wickelauflage bis hin zum Fläschchen.

Pucksack

Ein Pucksack gibt Deinem Baby das Gefühl von Geborgenheit, wie im Mutterleib, und unterstützt so einen ruhigen und erholsamen Schlaf.

Fahrradanhänger

Fahrradanhänger können in Kombination mit einer Babyschale schon kurze Zeit nach der Geburt benutzt werden. Sie sind nicht nur sicherer als Kindersitze sondern auch komfortabler.

Laufstall

Ein Laufgitter kann im Alltag sehr praktisch sein! Welches Modell passend zu Deinen Bedürfnissen ist, kannst Du in meinem Ratgeber nachlesen.

Babybett

Das erste Bett begleitet dein Kind Jahre lang. Zum Glück gibt es Betten, die mit deinem Kind mitwachsen. Ich habe mich für Dich auf die Suche nach den 5 besten Babybetten gemacht.

Kinderwagen

Ein Kinderwagen ist eine lohnenswerte Anschaffung. Doch gibt es die verschiedensten Modelle auf dem Markt. Finde heraus, welcher der richtig.

Heizstrahler

Heizstrahler spenden deinem Kind die nötige Wärme, wenn es beim Wickeln, oder nach dem Baden friert.

Beistellbett

Beistellbetten sind sehr praktisch und bieten sowohl Mutter als auch Baby jede Menge Vorteile, denn für Babys ist es vor allem in den ersten Lebensmonaten beruhigend neben den Eltern schlafen zu können.

Unsere neuesten Artikel

Scroll to Top