Kann CBD Öl bei ADHS helfen?

Elternkompass Prüfsiegel
Nach höchsten wissenschaftlichen Standards verfasst und von Experten oder Hebammen geprüft.Information Button

Dieser Artikel entspricht dem aktuellen wissenschaftlichen Stand sowie unseren journalistischen Leitlinien und wurde von Experten oder Hebammen geprüft.

Zu den Quellangaben

ADHS ist unter anderem dafür verantwortlich, dass Kinder aber auch Erwachsene unter ständiger Unruhe und Tatendrang leiden. Angeblich sollen CBD Öle bei ADHS für Entspannung sorgen und den Betroffenen Linderung der Symptome verschaffen. Erfahre in diesem Artikel alles, was Du über CBD und ADHS wissen musst.

Was ist ADHS?

ADHS steht für Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörung. Meist beginnt diese Störung im Kindes- oder Jugendalter und gilt als häufigste psychische Erkrankung in diesen Altersgruppen. Nach wissenschaftlichen Angaben sind etwa 60 % der Menschen, die im Kindesalter mit ADHS erkrankt sind auch noch im Erwachsenenalter von den Symptomen betroffen und im Alltag unterschiedlich stark beeinträchtigt.

Wie äußert sich ADHS?

Betroffene leiden unter ständiger Unruhe sowie Impulsivität und Hyperaktivität. Vor allem Kindern, die von ADHS betroffen sind, fällt es zunehmend schwer, sich in der Schule zu konzentrieren. Ärzte raten daher zu einer möglichst schnellen Behandlung, da Kinder und Jugendliche sonst erhebliche Defizite in der Schule oder später im Beruf aufweisen.

Wie wird ADHS behandelt?

Für Kinder und Jugendliche wird meist eine kognitive Verhaltenstherapie in Betracht gezogen. Hierbei lernen die Kinder sich zu konzentrieren und ihre Gedanken und Handlungen zu ordnen. Der zweite Schritt kann eine Behandlung mit Medikamenten sein. Diese sorgen dafür, dass typische Symptome von ADHS unterdrückt werden. Nach neuesten Erkenntnissen kann auch eine Therapie bzw. Behandlung mit CBD Öl hilfreich sein.

CBD und ADHS: Wie wirksam ist diese Behandlung?

Grundsätzlich wird CBD meist als begleitende Therapie angewendet. Das bedeutet, dass der Fokus auf einer Verhaltenstherapie liegt oder einer medikamentösen Therapie. CBD wird nur als „zusätzliches Hilfsmittel“ verwendet – jedoch sehr erfolgreich.

Was ist CBD eigentlich?

CBD steht für Cannabidiol und wird aus der Hanfpflanze gewonnen. Dieses Extrakt ist bekannt für seine beruhigende Wirkung und sorgt in keinerlei Hinsicht für einen berauschenden oder bewusstseinsverändernden Zustand. Zudem wirkt CBD angstlösend, schmerzlindernd und entzündungshemmend. CBD Produkte sind in unterschiedlich hohen Dosierungen erhältlich.

Die geringste Dosierung liegt bei 2 %, die höchste bei 50 %. Bei CBD Ölen erfolgt die Einnahme per Pipette. Wie viele Tropfen Du einnehmen kannst, geben die meisten Hersteller auf ihrem Produkt an.

Wirkung von CBD bei ADHS

Bereits im Jahr 2015 wurde eine deutsche Studie durchgeführt, die belegt, dass sich CBD positiv auf die Symptome von ADHS auswirkt. 73 % der Teilnehmer gaben an, eine Linderung der Beschwerden wahrzunehmen. Ihnen sei vor allem wieder eine unbeschwerte Teilnahme am Alltag ermöglicht worden. Bei 47 % der Teilnehmer konnte sogar eine verbesserte Leistungsfähigkeit und Konzentration festgestellt werden.

Vorsicht: Auch CBD kann man überdosieren. Falls Du mehr als die angegebene Menge auf dem Produkt einnehmen solltest, können diese Symptome auftreten:

In der Regel ist es nicht notwenig, bei diesen Symptomen einen Arzt aufzusuchen. Allerdings sollte die CBD-Einnahme vorerst verringert oder pausiert werden.

Fazit

Zu der Wirksamkeit von CBD bei ADHS-Betroffenen gibt es noch nicht viele wissenschaftliche Studien. CBD Produkte sind freiverkäuflich, dürfen aber keine einschlägigen Versprechungen zu Heilung oder Wirksamkeit machen. Allerdings äußern viele Betroffene, dass ihnen die Einnahme von CBD Ölen sichtlich geholfen hat.

Falls Du Interesse an der Einnahme von CBD hast, kannst Du Dich beispielsweise in der Apotheke oder auch von einem Arzt beraten lassen. Da CBD Produkte in unterschiedlichen Dosierungen erhältlich sind, solltest Du jedoch immer mit der niedrigsten Dosierung (2 %) beginnen.

Quellen

http://www.adhs-deutschland.de/Home/ADHS/ADHS-ADS/Haeufigkeit.aspx

https://www.24vest.de/ratgeber/ueberdosis-viel-viel-13792867.html

Die besten Produkte für dich und dein Baby.

Babyphone

Mit einem Babyphone kannst Du Deine Zeit flexibel nutzen, nachts beruhigt schlafen und weißt trotzdem jederzeit, dass es Deinem Baby gut geht.

Stillkissen

Ein gutes Stillkissen hat einige Vorteile, denn es hilft Dir nicht nur beim Stillen, sondern auch beim Einschlafen und eignet sich auch als Nestche.

Wickeltaschen

Eine Wickeltasche bietet Dir viel Stauraum, damit Du auch unterwegs alles Dabei hast, was Du für Dein Baby brauchst – von der Wickelauflage bis hin zum Fläschchen.

Pucksack

Ein Pucksack gibt Deinem Baby das Gefühl von Geborgenheit, wie im Mutterleib, und unterstützt so einen ruhigen und erholsamen Schlaf.

Fahrradanhänger

Fahrradanhänger können in Kombination mit einer Babyschale schon kurze Zeit nach der Geburt benutzt werden. Sie sind nicht nur sicherer als Kindersitze sondern auch komfortabler.

Laufstall

Ein Laufgitter kann im Alltag sehr praktisch sein! Welches Modell passend zu Deinen Bedürfnissen ist, kannst Du in meinem Ratgeber nachlesen.

Babybett

Das erste Bett begleitet dein Kind Jahre lang. Zum Glück gibt es Betten, die mit deinem Kind mitwachsen. Ich habe mich für Dich auf die Suche nach den 5 besten Babybetten gemacht.

Kinderwagen

Ein Kinderwagen ist eine lohnenswerte Anschaffung. Doch gibt es die verschiedensten Modelle auf dem Markt. Finde heraus, welcher der richtig.

Heizstrahler

Heizstrahler spenden deinem Kind die nötige Wärme, wenn es beim Wickeln, oder nach dem Baden friert.

Beistellbett

Beistellbetten sind sehr praktisch und bieten sowohl Mutter als auch Baby jede Menge Vorteile, denn für Babys ist es vor allem in den ersten Lebensmonaten beruhigend neben den Eltern schlafen zu können.

Unsere neuesten Artikel

Scroll to Top