×
Entwicklung und Förderung des Kleinkinds

Kindern das Schuhe binden beibringen: Methoden und Tricks

Irgendwann mögen auch die Kleinen nicht mehr nur Klettverschluss-Schuhe. Damit Mama oder Papa nicht immer nur Schuhsklaven spielen müssen, ist […]

Dinge, die ein Grundschulkind können sollte

Dinge, die ein Grundschulkind können sollte

Irgendwann mögen auch die Kleinen nicht mehr nur Klettverschluss-Schuhe. Damit Mama oder Papa nicht immer nur Schuhsklaven spielen müssen, ist es prima, wenn die Kleinen so früh wie möglich selber ihre Schuhe binden können.

Schuhe binden: Was wird benötigt?

  • Bunte Schnürsenkel
  • Lange Schnürsenkel

Schuhe binden: So wirds gemacht

1. Der erste Schritt und einer der besten Tricks um das Ganze zum einen interessant und außerdem weniger verwirrend zu gestalten, ist es einfach zwei verschieden farbige Bänder zu verwenden. So verheddern sich die Kleinen nicht so schnell sondern behalten besser den Überblick.

2. Außerdem sollte man zum Üben extra lange Schuhbänder kaufen. Die kann man dann im Zweifel doppelt binden damit die Süßen nicht stolpern, aber durch die längeren Bänder wird das Binden stark vereinfacht.

3. Viele Kinder lieben Reime. Reimen ist eine der besten Methoden, um Kindern das Lernen zu erleichtern. Wenn Sie Schuhe binden, dann versuchen Sie es doch zu Anfang mit der einfachen Bindeversion, bei der zwei Schlaufen gemacht werden, die dann übereinander gelegt und einmal geknotet werden. Das ist leichter. Und dazu passt folgender Reim, den Sie mit Ihrem Kind während des Bindens sprechen: “Hasenohr, Hasenohr, einmal rum und dann durchs Tor.” Also bei jedem “Hasenohr” eine Schlaufe machen, dann bei einmal rum übereinander legen und bei “durchs Tor” durchstecken und verknoten.

4. Wollen Sie die Schuhe klassisch binden, braucht es noch ein wenig mehr Geduld. Weitere Reime gibt es aber auch dazu: “Kreuz die Arme und schlupf unten hervor, zieh nun ganz fest und leg noch ein Ohr! Den Ring drum herum und zum Fenster hinaus, zieh die Ohren schön lang und geh nach Haus!”.

5. Den obigen Reim können Sie bei Gefallen aber auch abwandeln, z.B. auf “Mach ein großes Hasenohr, tanz herum (wenn Sie das Band umschlingen) und hüpf damit hinein ins Tor.” Ihrer Fantasie sind keine Grenzen gesetzt, vielleicht hilft Ihr Kind Ihnen!

6.  Und kleine Autofans mögen vielleicht diesen Reim: “Fahr rechts und links und unten durch! Dann ein Kreisverkehr und das Auto brumm-brumm herum! Durch den Tunnel durch, Zuhause, Fidibum!”.

7. Sie werden sehen, mit Reimen klappt das Schuhebinden leichter und die Kleinen sind stolz gleich zwei neue Sachen gelernt zu haben.
Zur Belohnung sollten bzw. könnten die Eltern mit dem Kind Schuhe kaufen gehen, die es sich selber aussuchen darf – und natürlich wenn es mag auch welche mit Klett, oder?

 

Bewertung:
Bewertungen: 806 Ihre Bewertung: {{rating}}

Über Charlotte Menke

Neben ihrer Arbeit für den Elternkompass, wird die 34-Jährige von ihrem fünfjährigen Sohn Emil auf Trapp gehalten. Die beiden freuen sich schon darauf im Herbst Drachen steigen zu lassen. Die Autorin und Mutter liebt es zu zeichnen oder durch ihre Heimatstadt Leipzig zu spazieren.

Alle Beiträge anzeigen

Newsletter

Für jede Schwangerschaftswoche die passenden Informationen
kostenlos in Ihren Posteingang!