Kopfschmerzen in der Schwangerschaft: Was tun?

Elternkompass Prüfsiegel
Nach höchsten wissenschaftlichen Standards verfasst und von Experten oder Hebammen geprüft.Information Button

Dieser Artikel entspricht dem aktuellen wissenschaftlichen Stand sowie unseren journalistischen Leitlinien und wurde von Experten oder Hebammen geprüft.

Zu den Quellangaben

Ein starkes Klopfen im Kopf, ein unerträglicher schmerzhafter Druck hinter den Schläfen und das in der Schwangerschaft! Viele werdende Mütter leiden besonders im ersten Drittel ihrer Schwangerschaft unter Kopfschmerzen. Grund dafür ist meist die Hormonumstellung des Körpers. Auch Stress, zu wenig Sauerstoff, Müdigkeit, Wetterwechsel und Erschöpfung können zu Kopfschmerzen in der Schwangerschaft führen. Doch die wenigsten werdenden Mütter möchten Medikamente gegen das schmerzhafte Stechen einnehmen. Ärzte erlauben zwar ab und zu die Einnahme von Paracetamol. Doch die Einnahme von Aspirin und Ibuprofen sollte vermieden werden. Es gibt aber viele natürliche Möglichkeiten um die Kopfschmerzen in der Schwangerschaft zu lindern. Sprechen Sie die Einnahme von allen Medikamenten immer mit Ihrem Arzt oder Ihrer Hebamme ab.

Was tun gegen Kopfschmerzen in der Schwangerschaft?

Klären Sie immer zuerst die Ursachen für Ihre Kopfschmerzen. Sind Sie müde, erschöpft oder stehen unter ständigen Stress, ist es wichtig, dass Sie sich eine Auszeit nehmen und Ihrem Körper Ruhe gönnen. Tägliche Bewegung an der frischen Luft, verbunden mit einem Spaziergang, bringt nicht nur Ihren Kreislauf in Schwung, sondern hilft auch Sauerstoff und Sonne zu tanken und die Kopfschmerzen zu vertreiben. Auch ein kleines Nickerchen auf dem Sofa bringt manchmal schon die erhoffte Linderung gegen das Pochen. Sehr wichtig in der Schwangerschaft ist trinken. Mindestens zwei Liter Flüssigkeit sollten Sie täglich trinken. Vor allem deshalb, weil Ihr Körper Höchstleistungen vollbringt und Sie auch mehr schwitzen als sonst. Ihre Blutmenge nimmt zu und damit Ihr Körper sowie Ihr Baby ausreichend versorgt werden, sollten Sie auf Mineralwasser, Kräuter- oder Früchtetees zurückgreifen. Auch Fruchtschorlen, Buttermilch oder Milch kann Erfrischung bringen und Sie mit der notwendigen Flüssigkeit versorgen. So vermeiden Sie einen Wassermangel und damit beugen Sie Kopfschmerzen aufgrund von mangelnder Flüssigkeit vor. Auch ein niedriger Blutzuckerspielgel kann die Ursache für Kopfschmerzen sein. Teilen Sie sich Ihre täglichen Mahlzeiten auf und essen Sie statt viel auf einmal lieber weniger und dafür öfter. Nahrhafte und gesunde Snacks liefern Ihrem Körper regelmäßig Zucker und auch Vitamine. Ein Stückchen Schokolade, ein Müsliriegel und Traubenzucker für zwischendurch können auch unterwegs den Blutzuckerspiegel in Schwung bringen. Achten Sie darauf, Süßstoffe zu meiden. Viele Menschen bekommen davon Kopfschmerzen.

Hausmittel gegen Kopfschmerzen in der Schwangerschaft

Bei Kopfschmerzen können Sie auch versuchen mit warmen oder kalten Umschlägen auf die schmerzenden Stelle die Beschwerden zu lindern. Legen Sie ein kaltes Handtuch auf den Nacken, ein Tuch in warmes Wasser getaucht auf die Augen oder Nase. Auch die Verwendung von Heilpflanzenöl wie Minzöl oder Tigerbalsam zum Einreiben an den Schläfen kann verwendet werden. Haben Sie Verspannungen im Nacken helfen Rotlicht, ein Kirschkernkissen oder eine Wärmflasche. Auch eine Massage kann manchmal Wunder wirken und die Verspannungen lösen. Versuchen Sie es auch mit einer Gesichtsmassage oder mit Kopf- und Schulterkreisen, um die Verspannungen zu lösen. Achten Sie ebenfalls darauf, einen bequemen BH zu tragen und das die Träger Ihres BHs nicht zu straff sitzen. Das kann nämlich auf die Halswirbelsäule drücken und auch Kopfschmerzen auslösen. Manche Frauen empfehlen sogar eine kalte kurze Dusche gegen anhaltende Kopfschmerzen. Dabei werden erschlaffende Blutgefäße wieder gestrafft und die Durchblutung angeregt. Wem das zu hart ist, kann auch einfach nur die Arme für einige Minuten in kaltes Wasser legen. Andere Frauen trinken Schüßlersalze. Dabei werden zehn Tabletten in einem Glas mit heißem Wasser aufgelöst und alle paar Minuten ein Schluck genommen. Wissenschaftler behaupten sogar, dass es helfen soll, an einem grünen Apfel zu riechen. Durch den Geruch sollen die Kopfschmerzen verschwinden. Eine Studie besagt außerdem, dass die Melodie von Beethovens „Fidelio“ Kopfschmerzen lindern soll.
Haben Sie sehr starke Kopfschmerzen, zusätzlich ein Flimmern vor den Augen, Übelkeit und müssen sich sogar erbrechen, sollten Sie Ihren Arzt aufsuchen. Dies können Anzeichen für eine Schwangerschaftsvergiftung (Gestose) sein. Haben Sie einen hohen Blutdruck und Eiweiß im Urin, können Kopfschmerzen in der Schwangerschaft auf Präeklampsie hindeuten.

Die besten Produkte für dich und dein Baby.

Babyphone

Mit einem Babyphone kannst Du Deine Zeit flexibel nutzen, nachts beruhigt schlafen und weißt trotzdem jederzeit, dass es Deinem Baby gut geht.

Stillkissen

Ein gutes Stillkissen hat einige Vorteile, denn es hilft Dir nicht nur beim Stillen, sondern auch beim Einschlafen und eignet sich auch als Nestche.

Wickeltaschen

Eine Wickeltasche bietet Dir viel Stauraum, damit Du auch unterwegs alles Dabei hast, was Du für Dein Baby brauchst – von der Wickelauflage bis hin zum Fläschchen.

Pucksack

Ein Pucksack gibt Deinem Baby das Gefühl von Geborgenheit, wie im Mutterleib, und unterstützt so einen ruhigen und erholsamen Schlaf.

Fahrradanhänger

Fahrradanhänger können in Kombination mit einer Babyschale schon kurze Zeit nach der Geburt benutzt werden. Sie sind nicht nur sicherer als Kindersitze sondern auch komfortabler.

Laufstall

Ein Laufgitter kann im Alltag sehr praktisch sein! Welches Modell passend zu Deinen Bedürfnissen ist, kannst Du in meinem Ratgeber nachlesen.

Babybett

Das erste Bett begleitet dein Kind Jahre lang. Zum Glück gibt es Betten, die mit deinem Kind mitwachsen. Ich habe mich für Dich auf die Suche nach den 5 besten Babybetten gemacht.

Kinderwagen

Ein Kinderwagen ist eine lohnenswerte Anschaffung. Doch gibt es die verschiedensten Modelle auf dem Markt. Finde heraus, welcher der richtig.

Heizstrahler

Heizstrahler spenden deinem Kind die nötige Wärme, wenn es beim Wickeln, oder nach dem Baden friert.

Beistellbett

Beistellbetten sind sehr praktisch und bieten sowohl Mutter als auch Baby jede Menge Vorteile, denn für Babys ist es vor allem in den ersten Lebensmonaten beruhigend neben den Eltern schlafen zu können.

Unsere neuesten Artikel

Scroll to Top