Kredit trotz Elternzeit: Das musst Du wissen

Wenn ein neuer Mensch geboren wird, verändert sich das Leben für die ganze Familie. Meist gehen Mutter oder Vater für einen gewissen Zeitraum in Elternzeit, damit sie sich vollkommen um den Nachwuchs kümmern können.

Finanziell wird das schnell zum Problem, denn wenn ein Gehalt ausfällt, wird die Barschaft knapp. Dann kommt ein Kredit in Elternzeit in Frage, allerdings stellen sich Banken hier gern quer. Lösungen gibt es aber trotzdem, um die Zeit zu überbrücken.

Hausbank verweigert Kredit in Elternzeit – es gibt Alternativen

Obwohl die Elternzeit keine Aufhebung des Arbeitsvertrags darstellt, sind Banken oft nicht begeistert davon und verweigern daher einen klassischen Ratenkredit. Hier kommen Onlinekredite in Frage. Sie orientieren sich an verschiedenen Faktoren und die Chancen stehen auch für Eltern in Elternzeit gut. Gerade in dieser Situation ist es wichtig, dass eine Lösung gefunden wird, damit die Eltern die schwierige Zeit überbrücken und sich ganz auf ihren Nachwuchs konzentrieren können.

Auch interessant:
Beruflicher Neustart – So gelingt die Rückkehr in den Job

Während der Elternzeit steht der beurlaubte Elternteil nicht gänzlich ohne Einkünfte dar, es wird Elterngeld gezahlt. Im Anschluss erfolgt die Rückkehr in den nicht gekündigten Beruf. Für Banken ist das Risiko nach eigenem Empfinden aber dennoch höher. Elterngeld wird regelmäßig gezahlt, allerdings ist die Auszahlung zeitlich begrenzt. Es kommt hinzu, dass Elterngeld nach § 850 ZPO schwer pfändbar ist. Gläubiger wie die Bank haben folglich keine Chance, sich ihr Geld wiederzuholen, wenn der Ratenkredit nicht gezahlt wird.

Für die Bank entsteht ein Planungsrisiko, was eigentlich nicht vorhanden ist. Zwar wird das Elterngeld nur über einen bestimmten Zeitraum gezahlt, doch die in Elternzeit befindliche Person hat eigentlich einen ungekündigten Job. Nachdem die Zahlungen des Elterngelds eingestellt werden, erfolgt die Rückkehr in den Job und damit auch die Wiederaufnahme der Einkommenszahlung. Einen Kredit während dieser Phase zu verwehren ist für Banken eigentlich nicht sinnvoll, daher sehen Kreditvermittler hier auch kein Problem.

Bessere Chancen für einen Kredit während der Elternzeit schaffen

Um die Chancen zu erhöhen, ist es hilfreich, die Wiederaufnahme der Arbeitstätigkeit gegenüber der Bank nachzuweisen. Der Arbeitgeber stellt auf Wunsch gern ein entsprechendes Dokument aus. Für den Kreditgeber wird damit mehr Sicherheit geboten, denn er weiß, dass langfristig feste Einkünfte vorhanden sind.

Planungssicherheit ist für Banken das A und O, daher wird über Finanzen und Beruf auch so viel Input verlangt. Wenn kein fester Job vorliegt und nach der Elternzeit somit keine direkte Rückkehr in den Beruf erfolgt, ist das für viele Banken ein Ausschlusskriterium. In diesen Fällen ist es ratsam, die Kreditsumme so zu wählen, dass sie noch während der Elternzeit zurückgezahlt werden kann. Höhere Darlehenswünsche werden von regulären Banken oftmals abgelehnt.

Eine weitere Alternative ist die Kreditaufnahme als Paar. Ist der andere Elternteil berufstätig und hat ein regelmäßiges Einkommen, kann er als Mitantragsteller auftreten. Wenn kein zweiter Elternteil vorhanden ist oder eine gemeinsame Kreditaufnahme unerwünscht, kann auch ein externer Bürge für Sicherheit sorgen.

5 Tipps, wie es mit der Kreditzusage doch noch klappt

Die Angst, dass der Kreditantrag abgelehnt wird, ist groß. Der Bedarf an Geld aber auch, denn schon die Babyerstausstattung erfordert eine Menge Investitionsbereitschaft. Zwar haben Eltern die Möglichkeit zu sparen, indem vieles gebraucht gekauft wird, doch für den neuen Erdenbürger entstehen dennoch Kosten. Nachfolgende fünf Tipps helfen dabei, die Chancen für eine Kreditzusage zu verbessern und damit auch während der Elternzeit einen Kredit aufzunehmen:

  • Erstellung einer Liste mit vorhandenen Vermögensgegenständen wie Autos, Immobilien, Aktien, um der Bank eine Sicherheit zu übermitteln.
  • Mit einem zweiten Kreditnehmer oder einem Bürgen für mehr Sicherheit sorgen.
  • Bestätigung des Arbeitgebers zur Wiedereinstellung vorlegen.
  • Schufa-Score durch verschiedene Maßnahmen verbessern.
  • Einen Privatkredit über einen Vermittler wählen, hier kommt es nur auf die Einkommenshöhe an.

Welche Alternativen zum Kredit in der Elternzeit gibt es?

Der Privatkredit über einen seriösen Vermittler ist die beste Möglichkeit, um den finanziellen Bedarf während der Elternzeit zu decken. Hier wird nach fairen Kriterien sondiert und die Chancen, dass eine Zusage erfolgt, ist bedeutend höher als bei der Bank. Doch auch hier müssen einige Faktoren erfüllt werden:

  • Deutsches Bankkonto und deutschen Wohnsitz
  • positive Bonität
  • realistische Wunschsumme und Zahlungsziel
Auch interessant:
Börsen-Baby: Lukrativ für den Nachwuchs sparen

Je besser es um die Bonität bestimmt ist, desto besser sind die Chancen, dass ein Kredit in der Elternzeit gewährt wird. Sind hohe Altschulden vorhanden oder gab es in der Vergangenheit häufig Zahlungsausfälle, ist mit einer Ablehnung auch vom Vermittler zu rechnen.

Geld leihen in der Verwandtschaft ist problematisch

Wenn es in der Verwandtschaft oder im Freundeskreis solvente Personen gibt, wäre ein Privatkredit unter Freunden eine Option. Allerdings wird der von vielen abgelehnt, denn bekanntlich hört bei Geld die Freundschaft auf.

Wenn ein Darlehen unter Bekannten, Freunden und Verwandten vereinbart wird, dann darf dieses auf keinen Fall nur nebenbei mit Handschlag besiegelt werden. Es handelt sich zwar prinzipiell um einen Freundschaftsdienst, doch der Geldgeber braucht Sicherheiten, dass er sein Geld auch wirklich zurückbekommt. Ein Kreditvertrag ist das A und O, wenn größere Summen Geld an eine Privatperson vergeben werden.

Dieser kann selbst aufgestellt oder beim Notar angefertigt werden. Wenn die Summe in den hohen vierstelligen Bereich geht, ist die notarielle Beglaubigung des Vertrags ratsam. Außerdem ist es hilfreich, sich bezüglich des Inhalts beraten zu lassen und genau zu informieren. Ohne Zweifel sollten dem Kreditgeber Zinsen gewährt werden, denn von einem zinslosen Darlehen profitiert er überhaupt nicht.

Auch interessant:
10 Tipps, wie Familien Geld sparen – ohne es zu merken

Der Nachteil: Wenn es während der Laufzeit des Kredits zu ernsthaften Problemen kommt und die Zahlung nicht mehr gewährleistet ist, hängt in der Familie oder in der Freundschaft der Haussegen schief. Scham spielt hier eine Rolle, aber auch Zorn bezüglich der Unzuverlässigkeit des Kreditnehmers. Im schlimmsten Fall kommt es zur handfesten Krise, der Freundschaftsdienst endet in einem Inkassoverfahren und die Freundschaft ist nicht wiederherstellbar.

Fazit: Während der Elternzeit ist eine Kreditaufnahme möglich

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, um während der Elternzeit einen Kredit aufzunehmen. Die sicherste, günstigste und beste Methode ist die Nutzung eines Kreditvermittlers, da hier die Höhe des Einkommens zählt, nicht die Art. Freundschaftsdienste und klassische Kredite über die Hausbank können problembehaftet sein und werden daher von vielen Eltern eher abgelehnt. Auch die Höhe der Zinsen ist bei einer Hausbank meist bedeutend höher als bei den Alternativen.

Die besten Produkte für dich und dein Baby.

Babyphone

Mit einem Babyphone kannst Du Deine Zeit flexibel nutzen, nachts beruhigt schlafen und weißt trotzdem jederzeit, dass es Deinem Baby gut geht.

Stillkissen

Ein gutes Stillkissen hat einige Vorteile, denn es hilft Dir nicht nur beim Stillen, sondern auch beim Einschlafen und eignet sich auch als Nestche.

Wickeltaschen

Eine Wickeltasche bietet Dir viel Stauraum, damit Du auch unterwegs alles Dabei hast, was Du für Dein Baby brauchst – von der Wickelauflage bis hin zum Fläschchen.

Pucksack

Ein Pucksack gibt Deinem Baby das Gefühl von Geborgenheit, wie im Mutterleib, und unterstützt so einen ruhigen und erholsamen Schlaf.

Fahrradanhänger

Fahrradanhänger können in Kombination mit einer Babyschale schon kurze Zeit nach der Geburt benutzt werden. Sie sind nicht nur sicherer als Kindersitze sondern auch komfortabler.

Laufstall

Ein Laufgitter kann im Alltag sehr praktisch sein! Welches Modell passend zu Deinen Bedürfnissen ist, kannst Du in meinem Ratgeber nachlesen.

Babybett

Das erste Bett begleitet dein Kind Jahre lang. Zum Glück gibt es Betten, die mit deinem Kind mitwachsen. Ich habe mich für Dich auf die Suche nach den 5 besten Babybetten gemacht.

Kinderwagen

Ein Kinderwagen ist eine lohnenswerte Anschaffung. Doch gibt es die verschiedensten Modelle auf dem Markt. Finde heraus, welcher der richtig.

Heizstrahler

Heizstrahler spenden deinem Kind die nötige Wärme, wenn es beim Wickeln, oder nach dem Baden friert.

Beistellbett

Beistellbetten sind sehr praktisch und bieten sowohl Mutter als auch Baby jede Menge Vorteile, denn für Babys ist es vor allem in den ersten Lebensmonaten beruhigend neben den Eltern schlafen zu können.