×
Kind

Laterne basteln – DIY Anleitung

Wenn Dir fröhlich singende Kinderscharen mit leuchtender Laterne und großen Augen entgegenkommen, kannst Du Dir sicher sein: Es ist wieder […]

Laternen

Laternen einfach selbst basteln

Wenn Dir fröhlich singende Kinderscharen mit leuchtender Laterne und großen Augen entgegenkommen, kannst Du Dir sicher sein: Es ist wieder St. Martin!

Am 11. November ziehen Menschen durch die Straßen und erfreuen sich an bunten Lichtern unter dem Sternenhimmel. Mit ihren Laternen erleuchten sie dunkle Straßen, mit ihren Liedern erhellen sie die ganze Nacht. Für Kinder ist der Sankt Martins Umzug besonders aufregend! Um in der Dunkelheit mit Fackeln und seinem eigenen kleinen Licht durch die Straßen zu ziehen, benötigt es schon etwas Mut. Wenn es dann aber losgeht, sind die Kleinen meist schnell begeistert. Gipfelt der Umzug mit einer heißen Tasse Kinderpunsch oder dem Streicheln eines Pferds, kann der Abend nicht noch schöner werden!

 

St. Martin, St. Martin! Wen feiern wir überhaupt?

Martin war ein römischer Soldat. Er lebte im 4. Jahrhundert nach Christus. Der Soldat ritt mit seiner Truppe in einer kalten Winternacht an einem frierenden und hungernden Bettler vorbei. Niemand seiner Mitsoldaten kümmerte das Leid des armen Mannes. Da tat er ihm so leid, dass Martin sein Schwert nahm, seinen Mantel durchtrennte und eine Hälfte dem Bettler gab.

In dieser Nacht erschien Martin der Bettler erneut. Aber diesmal im Traum. Im Traum gab sich der Bettler als Jesus Christus zu erkennen. Daraufhin ließ sich Martin taufen und christlich unterrichten. Er wurde zunächst Priester, gründete 2 Klöster und lebte bescheiden und einfach.

Einige Zeit später bot ihm die Stadt Tours an, dort Bischof zu werden. Für den bescheidenen Martin kam dies nicht in Frage, da er sich für nicht würdig genug hielt und zu viel Respekt vor dem Amt hatte. Er versteckte sich in einem Gänsestall. Doch die schnatternden Vögel verrieten den gläubigen Christen und so wurde er dennoch zum Bischof geweiht.

Martin Bischof von Tours soll dann über 30 Jahre hinweg viele Wunder vollbracht haben. Erst mit 81 Jahren starb er. Nach seinem Tod wurde er zur Ehre der Altäre erhoben und heiliggesprochen. Er ist der erste Heilige, der nicht als Märtyrer starb, sondern allein durch seine vorbildlichen Taten überzeugte.

Heute steht St. Martin nicht nur für Güte und Dankbarkeit, sondern auch für Gerechtigkeit und Weltzugewandtheit. So wird am 11. November (der Tag seiner Beerdigung) an ihn erinnert und mit Liedern seine Geschichte überliefert. Mehr über die Bräuche an Sankt Martin findest Du hier!

 

Laterne basteln

Wenn die Laternen nicht im Kindergarten gebastelt werden oder die Geschwister auch eine Laterne haben möchten, sind die Bastelfähigkeiten der Eltern gefragt! Auch für weniger kreative Mamas und Papas lassen sich leicht wunderschöne Leuchten herstellen. Frag zunächst dein Kind, welches Muster es gerne hätte und entscheide dich für eine Thematik.

Entscheidet ihr euch für ein Tier, bieten sich besonders Laternen an, die mithilfe von Luftballons rund und kugelig sind. Die klassischsten Laternen sind die zylinderförmigen Modelle. Laternen können mithilfe von Teelichtern oder auch kleinen Glühbirnen beleuchtet werden. Dafür gibt es spezielle Laternenstäbe mit integrierter Leuchte und Schalter zum Ein- und Ausschalten.

Wer nicht einfach eine fertige Laterne kaufen möchte, dennoch basteltechnisch nicht optimal ausgebildet ist, kann auf vorgefertigte Bastelsets zurückgreifen. Diese gibt es meist in vielen verschiedenen Designs und sind einfach aufzubauen. Hier gibt es zum Beispiel Dinosaurier– oder süße Eulenformen.

 

Bastelanleitungen Laterne

Die Materialien kommen natürlich ganz auf Dein Design an. Im Grunde brauchst du aber nur:

  • Karton
  • Seidenpapier (auch „Transparentpapier“)
  • Schere, Lineal, Bleistift
  • Klebstoff
  • Draht
  • Holzstock

TIPP: Für die Innenseiten werden auch gerne getrocknete Laubblätter statt des Seidenpapiers verwendet! Dies sorgt für einen extra herbstlichen Look.

 

1.Die Klassiker

 

Die zylinderförmigen Laternen gelten wohl als Klassiker, sind einfach zu basteln und überzeugen durch individuelles Design. Kinder können hier zunächst Muster auf Karton malen. Gerne kannst Du auch vorher Vorlagen ausdrucken, die auf den Karton übertragen werden. Hier ist zum Beispiel die typische Martinsgans abgebildet. Schneide einfach das Innere der Muster aus.

Im nächsten Schritt beklebst Du eine Seite des Kartons mit lichtdurchlässigem Seidenpapier. Dieses gibt es in den unterschiedlichsten Mustern und Farben. Besonders eignen sich hier helle und warme Töne, die durch das Licht der Kerze angestrahlt und verstärkt werden.

Nun rollst Du den Karton und klebst die Seiten zusammen. Stelle die Laterne auf ein weiteres Stück Karton und male einen runden Kreis mit etwa 2 – 3 cm Abstand um die Laterne. Schneide den Kreis aus und knicke den Rand um. Nun versiehst Du den Rand an seiner Innenseite mit Kleber und klebst ihn auf unten an die Laterne, sodass ein Boden entsteht. Das Gleiche kannst du nun auch als Deckel machen. Vergiss nur nicht, ein Loch zum Einstellen der Kerze oder des Lichtes zu lassen.

Um die Laterne an einem Stock tragen zu können, brauchst Du Draht. Dieser wird entweder an den oberen Rand direkt an der Laterne oder falls Du einen Deckel gebastelt hast an ihm befestigt. Steche den Draht einfach durch den Karton und knicke ihn so, dass er nicht wieder zurück flutschen kann.

TIPP: Wenn Du die Laterne mit einem Teelicht beleuchten möchtest, klebe das Alu-Unterteil des Teelichts auf den Boden der Laterne. So kann das Licht nicht verrutschen und ist fixiert. Das Teelicht selbst lässt sich dennoch wechseln.

Laterne

 

2.Die runde Variante

Praktisches Helferchen: Zirkel

Die runde Variante des Laternen-Klassikers ist ebenfalls leicht zu basteln. Dafür schneidest Du zunächst einen runden Kreis aus. Um die Laterne später stabiler zu machen, kannst Du am unteren Rand des Kreises eine gerade Seite schneiden. So kann die Laterne dann später problemlos auf dem Boden stehen, ohne dass sie rollt.

Nimm deinen Ausschnitt als Vorlage und schneide einen zweiten Kreis aus. Messe etwa 10 cm vom äußeren Rand ins Innere und schneide nun den inneren Teil aus. Klebe von Innen das bunte Seidenpapier auf die ausgeschnittenen Rundflächen.

Nun brauchst Du noch einen länglichen Kartonteil, der die Unterseite der Laterne und das Verbindungsstück der runden Seitenteile darstellen wird. Dieser sollte etwa 15cm breit sein. Denke auch an die 2cm Klebestreifen an jeder Seite. Diese werden einfach umgeknickt, mit Kleber versehen und an den runden Seitenteilen befestigt.

Montiere nun nur noch den Draht an den obersten Stellen der Seitenteile und verbinde ihn mit dem Stock. Und schon kann es losgehen!

 

Lantern

3.Die Schnelle

Laterne

Laterne aus einem Milchkarton

Noch einfacher sind die Laternen aus Tetra-Packs. Ein einfacher Milchkarton eignet sich hervorragend für eine kleine Laterne. Schneide dazu einfach das obere Teil der Packung ab, sodass gerade Kanten entstehen. Nun kannst Du die Ränder des Kartons mit Farbe bemalen. Aus den Seitenteilen schneidest Du eine rechteckige Fläche aus, sodass nur noch die Ränder das neue Gerüst bilden. Jetzt beklebst Du die Innenseiten mit Seidenpapier.

Aus Karton oder buntem Papier kannst Du nun Formen und Muster ausschneiden (hier: Mond und Sterne). Diese werden nun einfach auf dem Seidenpapier und dem Rand des Kartons befestigt. Denke auch hier daran, die Alu-Hülle des Teelichts auf dem Boden zu fixieren.

 

4.Die Tierische

Besonders für Tiermotive bietet sich diese Art der Laternen an! Denn der Körper wird rund sein und kann später mit verschiedensten Teilen erweitert werden.

Laterne

Laterne

 

Für das kugelrunde Grundgerüst benötigst Du einen Ballon, Kleister und Seidenpapier. Puste den Ballon auf die gewünschte Größe auf. Bestreiche den Ballon mit dem Kleister, lasse nur am oberen Ende etwas Platz, um später problemlos mit der Hand hineingreifen zu können.

Lege nach und nach kleine Teile des Seidenpapiers und bestreiche immer wieder die Stellen mit Kleister. Ist der Ballon mit mehreren Schichten rundum bedeckt, lässt Du Dein Kunstwerk trocknen. Mit einem Föhn kannst Du den Trocknungsprozess beschleunigen. Wenn das Kleister-Papier-Gemisch trocken ist, stichst du den Ballon auf, sodass er platzt. Entferne seine Überreste.

Auch hier befestigst Du den Draht einfach an der Oberseite des Körpers und verbindest ihn mit dem Tragestock. Nun kannst Du den Körper wunderbar dekorieren. Ob in rosa mit Schweineschnauze, Ringelschwänchen und vier kleinen Beinchen, mit einem Horn, Augen und buntem Schweif oder mit Augen und lustiger Clownsnase – Deiner Phantasie sind hier keine Grenzen gesetzt und Du kannst die Laterne an die Vorlieben Deines Kleinen wunderbar anpassen.

 

Kuhlaterne

Kuhlaterne

"

Bewertung:
Bewertungen: 2 Ihre Bewertung: {{rating}}

Über Sabine Engels

Die 4-fache Mutter ist eine echte Expertin auf dem Gebiet Muttersein und unterstützt unsere Leserinnen regelmäßig mit hilfreichen Tipps und Infos. Einmal die Woche nimmt sie sich die Zeit, um mit ihrem Mann Salsa tanzen zu gehen. Aber ihr Highlight ist der jährliche Sommerurlaub in Spanien mit der ganzen Familie.

Alle Beiträge anzeigen

Newsletter

Für jede Schwangerschaftswoche die passenden Informationen
kostenlos in Ihren Posteingang!