Mobile für Babys: Spielzeug zum Staunen und Träumen

Elternkompass Prüfsiegel
Nach höchsten wissenschaftlichen Standards verfasst und von Experten oder Hebammen geprüft.Information Button

Dieser Artikel entspricht dem aktuellen wissenschaftlichen Stand sowie unseren journalistischen Leitlinien und wurde von Experten oder Hebammen geprüft.

Zu den Quellangaben

Ein Mobile für das Baby gehört zu den beliebtesten Spielzeugen für die Kleinsten. Es fördert das Einschlafen, kann sich aber auch positiv auf die Aufmerksamkeit und Motorik des Kindes auswirken. Diese Babyspielzeug gibt es in so vielen Varianten, dass die Auswahl oft schwerfällt.

Ob mit Holzfiguren, mit Plüschtieren, in abstrakten Formen, gekauft oder selbst gebastelt – ein Mobile für das Baby ist immer ein schönes Geschenk.

Was ist ein Mobile?

Ein Mobile für das Baby ist ein ganz besonderes Babyspielzeug, das verschiedene Sinne beim Kind fördern kann. Es gibt Mobiles, die rein zum Anschauen gedacht sind und solche, nach denen das Baby gerne greifen darf.

Ein Mobile für das Baby kann Musik zum Einschlafen abspielen, funktioniert aber auch ohne Melodie. Neuere Modelle gibt es zudem mit Lichtfunktion sowie Motor, der dafür sorgt, dass sich Dein Mobile für das Baby dreht.

Mobiles ohne Motor müssen angestoßen werden, damit sich die aufgehängten Figuren bewegen. Mobiles mit leichten Anhängern werden allein durch die Luftbewegung zum Drehen und Schwingen gebracht.

In der Regel besteht ein Mobile aus einem Gestell mit mehreren Anhängern, das dort angebracht wird, wo das Baby liegt. Ein Baby Mobile wird gerne für das Bett genutzt aber auch über der Krabbeldecke und am Laufgitter kommt das Babyspielzeug zum Einsatz. Praktisch ist ein solches Spielzeug auch über dem Wickelplatz und sorgt dort für Beschäftigung.

Viele Mobiles sind aus Holz gefertigt. Noch leichter und ebenso robust sind Modelle aus Kunststoff, aber auch Stoff ist möglich. Ein solches Gebilde kann entweder an der Decke aufgehängt oder mit einem Greifer oder einer Schraube zum Festziehen etwa am Bett befestigt werden.

Wozu dient ein Mobile für das Baby?

Ein Baby Mobile diente schon in früheren Generationen dazu, die Sinne der Kleinsten anzuregen. Zwar ist das Mobile mit Musik eher eine Erscheinung der vergangenen Jahre. Das Prinzip, das Kind mit einem solchen Babyspielzeug zu unterhalten, gibt es aber schon lange. Es ist nicht schwer, ein Mobile selber zu machen. Auch deshalb hat das Mobile für das Baby schon früh in vielen Haushalten Einzug gehalten.

Ohne, dass ein Erwachsener anleiten muss, werden Kinder zum Greifen und Schauen animiert. Gleichzeitig ist das Spielzeug eine schöne Beschäftigungsmöglichkeit für Babys, die Eltern etwas Zeit für andere Tätigkeiten lässt.

Nicht zuletzt schätzen Mütter und Väter ein Mobile für das Baby als Einschlafhilfe. Gerade jene Modelle mit kindgerechter Musik können Teil des abendlichen Einschlafrituals werden. Sie vermitteln Geborgenheit, beruhigen und helfen, ins Land der Träume zu gleiten.

Baby Mobile: Welche Modelle gibt es?

Willst Du ein Mobile für das Baby haben, kannst Du Dich entscheiden, ob Du es kaufen oder ein Mobile selber basteln möchtest. Im Handel findest du viele verschiedene Modelle –von ganz klassisch bis modern.

Soll das Mobile für das Baby eine Melodie abspielen oder nur zum Anschauen da sein? Möchtest Du, dass Dein Baby mit dem Spielzeug das Greifen übt? Soll das Baby Mobile als Einschlafhilfe genutzt werden und vielleicht Lichteffekte an Decke oder Wand projizieren können?

Auch ein Baby Mobile mit Motor kann sinnvoll sein, damit Du nicht immer wieder ans Babybett musst, um das Gebilde anzuschubsen. Solch ein Babyspielzeug gibt es im Übrigen auch mit Fernbedienung, so dass Du Dein Kind nicht beim Einschlafen störst, wenn Du den Motor oder ein Licht ausschalten willst.

Worauf beim Kauf eines Mobiles achten?

Welches Baby Mobile Du auch wählst – achte darauf, dass es ein Prüfzeichen hat und frei von Schadstoffen ist. Gerade wenn es ein Babyspielzeug zum Anfassen sein soll, dürfen keine toxischen Inhaltsstoffe aus den Figuren freigesetzt werden.

Die Aufhängung, an der das Mobile hängen wird, muss stabil sein und sich gut am Babybett befestigen lassen. Ein Mobile für das Baby muss auch mal einen beherzten Griff in die Aufhänger aushalten. Sind die Figuren sehr filigran und haben spitze Kanten? Dann sollte das Spielzeug eher außer Griffweite aufgehängt werden.

Hat das gewünschte Baby Mobile eine oder mehrere Funktionen, solltest Du diese vor dem Anbringen in der Nähe des Kindes prüfen: Welche Melodien werden abgespielt? Ist die Lautstärke verstellbar? Wie laut ist der Motor, der die Anhänger bewegt?

Gibt es grelle Lichteffekte? Alle Funktionen sollten möglichst variabel verstellbar sein und nur reduziert angewendet werden. Gerade sehr kleinen Babys reicht es schon, sich das Gebilde nur anzusehen.

Wenn Du merkst, dass das Babyspielzeug für Dein Kind nicht mehr so interessant scheint, kannst du eine der Funktionen nutzen. Oft bringt es auch etwas, das Baby Mobile für ein paar Tage abzuhängen und dann wieder anzubringen – schon ist es wieder spannend!

Welche Gestaltung es beim Mobile sein soll, darüber entscheidet letztendlich der persönliche Geschmack. Die meisten Baby Mobile, die es zu kaufen gibt, sind entweder farbenfroh oder haben sanfte Farbtöne.

Ein Mobile in rein Schwarz oder in grellen Neonfarben ist zwar denkbar, jedoch solltest Du darauf achten, dass Dein Baby keine Angst vor dem Gebilde bekommt. Findest Du kein passendes Mobile für das Baby im Handel, kannst Du auch ein Mobile selber basteln. Dann sind der Kreativität (fast) keine Grenzen gesetzt.

Mobile für das Baby aus Holz

Ein Baby Mobile aus Holz ist das klassischste unter den Modellen, die es zu kaufen gibt. Häufig sind die einzelnen Anhänger besonders leicht und filigran gestaltet, damit sie sich noch gut in der Luft bewegen können.

Sehr beliebt sind beim Mobile für das Baby aus Holz Anhänger, die bunt bemalt sind. Schön sehen etwa farbige Blumen aus, aber auch verschiedene Tiere finden ihren Weg an die Mobiles. Nostalgische Mobiles mit kleinen Holzflugzeugen, Sternen oder Wolken erinnern Dich vielleicht an Deine eigene Kindheit und passen gut in Kinderzimmer, die im Vintage-Stil eingerichtet sind.

Mobile für das Baby aus Kunststoff

Ein Baby Mobile wird häufig aus Kunststoff angeboten, weil dieses Material besonders leicht und langlebig ist. Zudem lässt es sich leicht reinigen. Bei einem Mobile aus Kunststoff sind oft verschiedene Anhänger zum Anschauen und Greifen angebracht.

Von Figuren bis hin zu Rasseln oder Greifringen sind viele Variationen denkbar. Besonders wichtig ist hier auch die Qualität des Materials – es sollte schadstofffrei und geschmacksneutral sein. Ein Kunststoffmobile wird häufig mit verschiedenen Funktionen angeboten. Probiere einfach aus, welche Features Dir für Dein Baby sinnvoll erscheinen.

Mobile für das Baby aus Stoff

Ein Mobile für das Baby, dessen Anhänger aus Stoff gefertigt sind, wirkt meist besonders niedlich. Oft sind es witzige Tierfiguren, die am Gebilde hängen. Aber auch anderes Babyspielzeug ist denkbar. Mobiles aus Stoff wollen angefasst werden – dass die Anhänger waschbar sind, ist deshalb ein Muss.

Vielleicht ist sogar ein kleiner Spiegel in Plüsch eingefasst, so dass Dein Kind sich im Spielzeug selbst betrachten kann? Wenn die schönen Anhänger sanft zur Musik tanzen, lässt sich mit diesem Mobile für das Baby besonders gut einschlafen.

Mobile selber machen

Mobiles selber zu basteln, ist gar nicht so schwierig. Diese selbstgemachten Spielzeuge sind auch eine tolle Geschenkidee zur Geburt, wenn Du etwas ganz Persönliches gestalten willst. Auch wenn Dir das typische Babyspielzeug im Geschäft nicht gefällt, kannst Du bei Mobiles für die Kleinsten richtig kreativ werden.

Du solltest Dir jedoch vorab überlegen, ob es ein Baby Mobile nur zum Anschauen sein soll oder das Kind in die Anhänger greifen darf. Für Bastelanfänger ist die erste Variante sicher die beste.

Bist Du Dir bei den einzelnen Arbeitsschritten nicht sicher, gibt es viele gute Bastelanleitungen im Internet. Zudem kannst Du im Handel bereits fertige Aufhänger zu kaufen, an die Du nur noch Deine selbstgebastelten Anhänger anbringen musst. Hier einige Tipps für DIY Mobiles.

Mobiles aus Papier

Bastelst und faltest Du gerne mit Papier, sind Mobiles mit ebensolchen Anhängern eine schöne Idee. Sie haben zudem den Vorteil, dass sie sich durch ihr geringes Gewicht leicht selbst bewegen. Wähle hier bunte Farben und Formen nach Belieben.

Beim Anbringen der Figuren solltest Du die verschiedenen Größen und Gewichte bedenken. Für den Anfang ist es am einfachsten, wenn alle Anhänger gleich groß und schwer sind so wird das Papiermobile nicht schief. Denkbar sind folgende Anhänger für Mobiles aus Papier:

  • Geometrische Formen
  • Origami-Tiere
  • Boote

Mobiles aus Filz

Bist Du geschickt mit Nadel und Faden, sind Mobiles aus Filz schnell hergestellt. Wie wäre es etwa mit Wolken in verschiedenen Farben? Dazu musst Du die gewünschten Motive jeweils doppelt ausschneiden, mit etwas Watte füllen und mit Nadel oder Nähmaschine verschließen.

Alleine die Dreidimensionalität dieser Mobiles ergibt schon einen tollen Effekt. Kleine Wollkugeln, die unterhalb der Wolken befestigt werden, können Schneeflocken oder Tropfen darstellen. Noch mehr Inspiration für DIY Mobiles aus Filz gesucht?

  • Mond und Sterne
  • Bunte Filzkugeln
  • Heißluftballons

Gehäkelte Mobiles

Gehäkelte Mobiles sind etwas für Dich, wenn Du gerne mit der Häkelnadel arbeitest und Maschen zählen für Dich kein Problem ist. Die Anhänger an jeder Seite der Aufhängung sollten in etwa das gleiche Gewicht haben, damit das Häkelmobile am Ende nicht schief erscheint.

Am einfachsten ist es deshalb, immer die gleichen Formen und Figuren zu häkeln, jedoch in verschiedenen Farben – etwa verschiedene Kugeln. Die gehäkelten Aufhänger werden mit Watte gefüllt und verschlossen. Du fragst Dich, welche Häkelmobiles möglich sind? Hier drei Tipps:

  • Bälle in verschiedenen Größen
  • Einfache Tierformen (Eule, Vogel)
  • Regenbogen und Herzen

Die besten Produkte für dich und dein Baby.

Babyphone

Mit einem Babyphone kannst Du Deine Zeit flexibel nutzen, nachts beruhigt schlafen und weißt trotzdem jederzeit, dass es Deinem Baby gut geht.

Stillkissen

Ein gutes Stillkissen hat einige Vorteile, denn es hilft Dir nicht nur beim Stillen, sondern auch beim Einschlafen und eignet sich auch als Nestche.

Wickeltaschen

Eine Wickeltasche bietet Dir viel Stauraum, damit Du auch unterwegs alles Dabei hast, was Du für Dein Baby brauchst – von der Wickelauflage bis hin zum Fläschchen.

Pucksack

Ein Pucksack gibt Deinem Baby das Gefühl von Geborgenheit, wie im Mutterleib, und unterstützt so einen ruhigen und erholsamen Schlaf.

Fahrradanhänger

Fahrradanhänger können in Kombination mit einer Babyschale schon kurze Zeit nach der Geburt benutzt werden. Sie sind nicht nur sicherer als Kindersitze sondern auch komfortabler.

Laufstall

Ein Laufgitter kann im Alltag sehr praktisch sein! Welches Modell passend zu Deinen Bedürfnissen ist, kannst Du in meinem Ratgeber nachlesen.

Babybett

Das erste Bett begleitet dein Kind Jahre lang. Zum Glück gibt es Betten, die mit deinem Kind mitwachsen. Ich habe mich für Dich auf die Suche nach den 5 besten Babybetten gemacht.

Kinderwagen

Ein Kinderwagen ist eine lohnenswerte Anschaffung. Doch gibt es die verschiedensten Modelle auf dem Markt. Finde heraus, welcher der richtig.

Heizstrahler

Heizstrahler spenden deinem Kind die nötige Wärme, wenn es beim Wickeln, oder nach dem Baden friert.

Beistellbett

Beistellbetten sind sehr praktisch und bieten sowohl Mutter als auch Baby jede Menge Vorteile, denn für Babys ist es vor allem in den ersten Lebensmonaten beruhigend neben den Eltern schlafen zu können.

Unsere neuesten Artikel

Scroll to Top