×
Familienprobleme

Partnersuche für Alleinerziehende: Ist das Kind ein Hindernis?

„Wenn ich mich unsterblich in dich verliebt hätte, dann wäre das Kind kein Problem. Darüber müsste man dann nochmal reden, […]

Partnersuche für Alleinerziehende: Ist das Kind ein Hindernis?

Partnersuche für Alleinerziehende: Ist das Kind ein Hindernis?

„Wenn ich mich unsterblich in dich verliebt hätte, dann wäre das Kind kein Problem. Darüber müsste man dann nochmal reden, aber das ist nicht der Grund, warum ich nicht mit dir zusammen sein will.“

Er hatte sich also nicht unsterblich verliebt, dass war soweit in Ordnung. Ich war es auch noch nicht. Aber dadurch, dass er sagte, dass mein Kind nur dann kein Problem wäre, implizierte er, dass es das sonst schon ist.

„Ich kann eben noch kein Vater sein und ich will nicht, dass sie mich ein paar mal sieht und dann nie wieder.“ „Dafür ist es jetzt auch zu spät“, dachte ich und nickte.

Zu früh habe ich einen neuen Mann in mein Leben gelassen und damit in das Leben meiner Tochter. Als ich merkte, dass sie das nicht so leicht aufnimmt, habe ich mich zurück genommen. Wir haben uns nur noch alleine getroffen. Anfangs wollte ich das auch.

Es ist schließlich schwer, etwas zu dritt unternehmen, wenn man noch in der Phase ist, dass man sich am liebsten die ganze Zeit küssen will. Das konnte ich meinem Kind nicht zumuten.

Sich nur ohne Kind sehen?
Leider keine Langzeitlösung

Alleinerziehende Mütter kennen es: Das Zeitproblem. Im besten Fall hat man Zeit zwischen Kitanfang und Kitaende und abends, wenn das Kind schläft. Natürlich sollten Sie jemanden kennenlernen, bevor Sie demjenigen Ihr Kind vorstellen. Aber wenn Sie Ihre ganze Freizeit dafür aufwenden, dann haben Sie irgendwann keine mehr.

Langfristig hat mir das also nicht gepasst. Schließlich machte ich bei anderen Leuten auch keinen Unterschied. Wir waren also auf dem Spielplatz. Und ich war begeistert.
Begeistert davon, wie viel Mühe er sich gab. Gefühlt tausendmal ließ er sie durch die Luft fliegen. Für einen kurzen Moment war ich furchtbar glücklich. Glücklich darüber, diese „Hürde“ vielleicht bald zu überwinden. Das würde alles so viel einfacher machen.

Das Kind ist nicht die Hürde

Ein Kind ist nicht die eigentliche Hürde, die es zu überwinden gilt.
Es sind die Erwartungshaltungen.

Die Erwartungshaltungungen von Single – Männern, sofort die Vaterrolle übernehmen zu müssen. Manche fühlen sich überfordert, wenn ihnen statt einer Frau, gleich eine Familie vorgesetzt wird. Ihre Planung ist noch nicht soweit fortgeschritten, dass eine Mutter mit Kind darin vorkommt. Manchmal hilft es, wenn Sie ihrem Gegenüber klar machen, dass Ihr Kind schon einen Vater hat.

Wo finde ich einen Mann, der meinen Ansprüchen gerecht wird?

Das Problem haben zum Glück nicht nur alleinerziehende Mütter, sondern auch andere Singles. Also hey, you’re not alone. Und die Antwort? Überall und nirgendwo.

Ich mag Ihnen gar nicht sagen, wie viele Idioten in dieser Welt rumlaufen. Da waren Männer, die meine knappe Zeit mit Füßen traten. Männer, die sagten, dass ein Kind für sie gar kein Problem wäre, aber mich nur ohne Kind sehen wollten. Solche, die nicht damit umzugehen wussten und auf ein Foto meiner Tochter mit „Ehm, süß?“ antworteten. Aber eben auch solche, die das super interessant fanden und einen heiden Respekt vor mir hatten. Leider fand nur ich diese Männer dann nicht interessant.

Das Problem mit dem Ex – er ist allgegenwärtig

Expartner sind immer ein heikles Thema. Sie sollten nicht Teil einer neuen Beziehung sein. Aber was, wenn man sich wegen des Kindes ständig mit ihm auseinandersetzen muss?
Plötzlich ist der Exfreund allgegenwärtig. Ob das ein Problem ist? Jaein.
Es kann Ihre Beziehung zu einem neuen Mann auf die Probe stellen.

Rückblickend kann ich sagen, dass ich damals noch keine Chance hatte, überhaupt jemanden kennzulernen. Ich hatte zwei Kinder, um die ich mich kümmern musste.
Das hat mich so beschäftigt, dass ich ständig darüber reden musste. Dies kann schnell Unsicherheiten schaffen.

Seien Sie selektiv, ehrlich und geduldig

Je schneller Sie einen Idioten in den Wind schießen, desto schneller treffen Sie auch einen Mann, der Ihren Ansprüchen gerecht wird. Wenn Sie diesen dann gefunden haben, seien Sie ehrlich. Bei meinem letzten Date habe ich beiläufig erwähnt, dass ich eine zweijährige Tochter habe. So, als wäre das mit 23 Jahren das normalste auf der Welt.

Und wissen Sie, wie mein Gegenüber reagiert hat?
Als wäre es das normalste auf der Welt.

Bewertung:
Bewertungen: 1122 Ihre Bewertung: {{rating}}

Newsletter

Für jede Schwangerschaftswoche die passenden Informationen
kostenlos in Ihren Posteingang!