Periode in der Schwangerschaft bekommen: Ist das normal?

Elternkompass Prüfsiegel
Nach höchsten wissenschaftlichen Standards verfasst und von Experten oder Hebammen geprüft. Information Button

Dieser Artikel entspricht dem aktuellen wissenschaftlichen Stand sowie unseren journalistischen Leitlinien und wurde von Experten oder Hebammen geprüft.

Zu den Quellangaben

Periode in der Schwangerschaft – Während einer Schwangerschaft durchläuft Ihr Körper viele Veränderungen. Zu Beginn kommt meist der Hormonhaushalt etwas durcheinander, daher reagiert der weibliche Körper auf die Schwangerschaft noch etwas rebellisch und äußert das in Symptomen wie Erbrechen, Übelkeit und Müdigkeit. Nach dem ersten Drittel der Schwangerschaft haben sich die meisten werdenden Mamas an den neuen Zustand gewöhnt und beginnen, ihre Schwangerschaft zu genießen.

Doch aufgrund der körperlichen Veränderungen kann es zu Blutungen in der Schwangerschaft kommen. Diese müssen nicht immer mit einer Komplikation zusammen hängen und können völlig harmlos sein. Oftmals denken aber Frauen, bei denen Blutungen einsetzen, dass sie ihre Periode in der Schwangerschaft bekommen haben. Ist es möglich, in der Schwangerschaft seine Periode zu bekommen?

Periode in der Schwangerschaft: Eher unwahrscheinlich

Sobald eine Frau schwanger wird, also in dem Moment, in dem ihre reife Eizelle befruchtet wurde, werden im weiblichen Körper ganz viele Hormone freigesetzt. So auch das Gelbkörperhormon Progesteron. Dieses Hormon ist dafür zuständig, dass die Schwangerschaft erhalten bleibt, ausreichend Gebärmutterschleimhaut produziert wird, in die sich der Embryo nach einigen Tagen einnisten kann und zudem stoppt es die Produktion von anderen Eizellen.

Aufgrund dieser körperlichen Funktionen wird eine weitere Schwangerschaft verhindert und die Periode in der Schwangerschaft fällt aus. Frauen dagegen, die zur Verhütung die Pille einnehmen, können aufgrund von verschiedenen Gründen, wie Pille unregelmäßig eingenommen, Einnahme vergessen, starker Alkoholkonsum, Magen-Darm-Beschwerden und weiteren, deren Wirkung reduzieren und schwanger werden. Bemerken die Frauen nicht, dass sie schwanger sind und nehmen die Pille weiterhin ein, kann sich eine hormonelle Periode einstellen, die durch die Einnahme der Pille zustande kommt. Es handelt sich hier nicht um eine natürliche Periode in der Schwangerschaft.

Periode in der Schwangerschaft: Gründe für Blutungen

Kommt es in der Schwangerschaft zu vaginalen Blutungen, handelt es sich hierbei nicht um die Periode. Vaginale Blutungen können aus verschiedenen Gründen auftreten und können auch harmlos sein. So kann schon bei der Einnistung des Embryos in die Gebärmutterschleimhaut die sogenannte Einnistungsblutung entstehen. Bei der Einnistung versucht sich der kleine Embryo so fest es geht, in die Gebärmutterschleimhaut einzunisten.

Bei diesem Vorgang können kleine Blutgefäße verletzt werden und es kann zu Blutungen kommen. Manchmal sind es nur ein paar Tröpfchen, kann aber auch in manchen Fällen eine typische Blutung sein, die Sie auch in Ihrer Periode bekommen. Oftmals kann der Zeitpunkt zudem auch auf Ihren Zyklus fallen, sodass Sie sich vielleicht etwas wundern, wenn sie zu früh kommt oder sich darüber gar keine Gedanken machen. Auch im späteren Schwangerschaftsverlauf kann es zu Blutungen kommen.

Löst sich zum Beispiel zum Ende der Schwangerschaft der Schleimpfropf (auch Zeichnen genannt), kann es zu einer vaginalen Blutung kommen. Dieser Schleimpfropf legt sich über den Muttermund und schützt so mit einem Gemisch aus Schleim und Blut die Gebärmutter vor Keimen. Sobald dieser sich löst, geht es in den meisten Fällen bald mit der Geburt los.

Periode in der Schwangerschaft: Frauenarzt aufsuchen?

Blutungen in der Schwangerschaft müssen nicht immer bedeuten, dass es dem Baby schlecht geht. Trotzdessen sollten Sie bei auftretenden Blutungen immer darauf achten, ob auch noch andere Symptome auftreten. So kann sich zum Beispiel eine Frühgeburt durch vaginale Blutungen bemerkbar machen.

Zusätzlich kommt es meist auch zu starken Schmerzen oder Krämpfen. Auch eine Eileiterschwangerschaft tritt in den meisten Fällen mit Blutungen auf. Hierbei sticht es meist noch auf einer Seite des Unterleibs. Um sicher zu gehen, das Ihre Blutung kein Grund zur Sorge ist, sollten Sie Ihren Frauenarzt aufsuchen.

 

Die besten Produkte für dich und dein Baby.

Babyphone

Mit einem Babyphone kannst Du Deine Zeit flexibel nutzen, nachts beruhigt schlafen und weißt trotzdem jederzeit, dass es Deinem Baby gut geht.

Stillkissen

Ein gutes Stillkissen hat einige Vorteile, denn es hilft Dir nicht nur beim Stillen, sondern auch beim Einschlafen und eignet sich auch als Nestche.

Wickeltaschen

Eine Wickeltasche bietet Dir viel Stauraum, damit Du auch unterwegs alles Dabei hast, was Du für Dein Baby brauchst – von der Wickelauflage bis hin zum Fläschchen.

Pucksack

Ein Pucksack gibt Deinem Baby das Gefühl von Geborgenheit, wie im Mutterleib, und unterstützt so einen ruhigen und erholsamen Schlaf.

Fahrradanhänger

Fahrradanhänger können in Kombination mit einer Babyschale schon kurze Zeit nach der Geburt benutzt werden. Sie sind nicht nur sicherer als Kindersitze sondern auch komfortabler.

Laufstall

Ein Laufgitter kann im Alltag sehr praktisch sein! Welches Modell passend zu Deinen Bedürfnissen ist, kannst Du in meinem Ratgeber nachlesen.

Babybett

Das erste Bett begleitet dein Kind Jahre lang. Zum Glück gibt es Betten, die mit deinem Kind mitwachsen. Ich habe mich für Dich auf die Suche nach den 5 besten Babybetten gemacht.

Kinderwagen

Ein Kinderwagen ist eine lohnenswerte Anschaffung. Doch gibt es die verschiedensten Modelle auf dem Markt. Finde heraus, welcher der richtig.

Heizstrahler

Heizstrahler spenden deinem Kind die nötige Wärme, wenn es beim Wickeln, oder nach dem Baden friert.

Beistellbett

Beistellbetten sind sehr praktisch und bieten sowohl Mutter als auch Baby jede Menge Vorteile, denn für Babys ist es vor allem in den ersten Lebensmonaten beruhigend neben den Eltern schlafen zu können.

Unsere neuesten Artikel

Scroll to Top