Reborn Baby: Darum kaufen sich Menschen lebensechte Puppen

Elternkompass Prüfsiegel
Nach höchsten wissenschaftlichen Standards verfasst und von Experten oder Hebammen geprüft.Information Button

Dieser Artikel entspricht dem aktuellen wissenschaftlichen Stand sowie unseren journalistischen Leitlinien und wurde von Experten oder Hebammen geprüft.

Zu den Quellangaben

Viele erwachsene Menschen, meist Frauen, sammeln Puppen. Sie werden gehegt und gepflegt und liebevoll „meine Kinder“ genannt. Einige Frauen gehen noch einen Schritt weiter und kaufen sich eine lebensnahe Reborn Puppe. Weil man Kinder jedoch nicht einfach kauft, werden Reborn Babys „adoptiert“.

Erfahre alles rund um das Thema Reborn Babies.

Reborn Babys: Spielzeug oder Therapie?

Reborn kommt aus dem Englischen und bedeutet wiedergeboren. Die lebendig anmutenden Puppen werden aus einer besonderen Silikonmischung in Handarbeit hergestellt. Seit der Jahrtausendwende findet der aus den USA stammende Trend weltweit zahlreiche Anhängerinnen. Eine Reborn Puppe ist mehr als nur ein Spielzeug für Erwachsene. Was steckt dahinter?

Viele Reborn-Fans kommen über ihre Puppen-Sammelleidenschaft zu ihrem ersten Reborn Baby. Weil die Herstellung einer solchen Baby Puppe sehr arbeits- und zeitaufwändig ist, sind die Exemplare teuer.

Jede Reborn Puppe ist einzigartig. Die Gesichter und Proportionen können nach den Wünschen der künftigen Puppenmamas individuell modelliert werden: wach oder schlafend, hell- oder dunkelhäutig, neugeboren, als Frühchen oder sogar als einjähriges Kind. Einige Reborn Puppen werden nach Fotos gefertigt und gleichen dem eigenen Kind bis aufs Haar.

Echte Unikate erreichen Preise im vierstelligen Bereich, modifizierte Reborn Puppen aus vorgefertigten Rohlingen sind günstiger zu haben. Inzwischen gibt es Bausätze, mit denen sich verschiedene Baby-Replikationen herstellen lassen.

Reborner nennen sich die Künstlerinnen, die ein Reborn Baby erst mit viel Liebe und handwerklichem Geschick aus zahlreichen Einzelteilen zum Leben erwecken. Auch die Filmindustrie hat großes Interesse an lebensecht aussehenden Baby-Puppen.

Puppen wie neu geboren

Das Ziel jeder Puppen-Künstlerin ist es, die Baby Puppe so echt und natürlich wie möglich erscheinen zu lassen. Erreicht wird dieser Anspruch durch medizinisches Silikon, das sich fast wie richtige Haut anfühlt.

Haare und Wimpern werden einzeln aus Echthaar implantiert und die realistisch wirkenden Augen liefern renommierte Glaskünstler. Die fertigen Puppenkörper und vor allem die Kindergesichter erhalten durch feine Pinselstriche mit wasserfesten Hautfarben ein individuelles Aussehen.

Selbst feine Äderchen oder Geburtsmale werden auf Wunsch aufgemalt. Jedes Reborn Baby wird mit einem Zertifikat geliefert, das wie eine echte Geburtsurkunde gestaltet ist. Die glücklichen Adoptivmütter können mit ihrem Reborn Baby wie mit einem echten Baby agieren.

Wie in einem realistischen Rollenspiel wird es gebadet, gefüttert, gekleidet und liebevoll umsorgt. Das Reborn Baby ist endlich in seiner neuen Familie angekommen.

Baby Puppe zum Liebhaben

Neben dem natürlichen Aussehen riechen Reborn Babys auch wie echte Babys – nach Babypuder und Babycreme. Und der Duft ist lang anhaltend. Erreicht wird der zauberhafte Babyduft durch die Beimischung von natürlichen Aromen. Die Rezeptur bleibt ein Geheimnis der Hersteller.

Ein Reborn Baby kann gewaschen, gebadet, gewindelt und in den Schlaf gesungen werden. Doch bewegliche Klappaugen, wie bei handelsüblichen Funktionspuppen für Kinder, sind bei einem Reborn Baby unüblich.

Der Gesichtausdruck einer solchen einzigartigen Puppe entspricht einem ganz bestimmten Augenblick. Die meisten Neugeborenen schlafen, eine Reborn Puppe tut das auch. Künstler und künftige Puppeneltern legen außerdem großen Wert auf Authentizität. So wie jede Mutter ihr Neugeborenes trotz eventueller kleiner Makel wunderschön findet, so sehen es auch die Besitzer einer individuell gestalteten Reborn Puppe.

Reborn Baby: Hintergründige Psychologie oder Mode-Hype?

„Wenn ich mein Baby halte, dann schütze ich sofort sein Köpfchen. Ich gehe mit ihm spazieren und nehme es auch in den Urlaub mit. Der Mutterinstinkt wird geweckt, man behandelt die Puppe automatisch wie ein richtiges Baby.

Mein Reborn Baby hat mir sehr geholfen, über den Verlust meines zu früh geborenen Kindes hinwegzukommen.“ So oder so ähnlich berichten Puppenmütter von ihren Erfahrungen mit Reborn Babys.

Ein Reborn Baby stillt verschiedene Bedürfnisse. Die realitätsgetreuen Nachbildungen echter Neugeborener dienen als Ersatz und werden in medizinischen Einrichtungen gern zu therapeutischen Zwecken eingesetzt.

Das schafft keine handelsübliche Babypuppe, weil diese einfach nicht natürlich genug aussehen. Vielleicht hast auch Du schon einmal darüber nachgedacht, ein original Reborn Baby zu adoptieren?

Reborn Baby: Baby statt Puppe

Einen geliebten Menschen kann man nicht einfach durch einen anderen ersetzen. Das ist auch nicht Sinn und Zweck einer realistischen Baby Puppe. Obwohl die Mütter wissen, dass es sich nur um eine Nachbildung handelt, umsorgen sie ihre Reborn Puppe wie ein echtes Baby. Viele dieser Frauen haben ein Baby durch Krankheit oder durch ein Geburtstrauma verloren. Vielleicht kam das Kind als Totgeburt oder nicht überlebensfähiges Frühchen zur Welt.

Die aufgestauten Gefühle und die Liebe zum eigenen Kind können so stark sein, dass die Trauer unerträglich scheint. Mütter, die ihr Kind verloren haben, fühlen sich leer, nutzlos und nicht selten sogar schuldig. Der Verlust kann in eine tiefe, lebensbedrohliche Depression münden.

Ein Reborn Baby ist deshalb ein anerkanntes Therapiewerkzeug, das ein Geburtstrauma lindern kann, bei der Trauerbewältigung hilft und den Müttern wieder neuen Lebensmut gibt.

Junge oder Mädchen

Bei der Gestaltungen der Babygesichter wird großer Wert auf eine naturgetreue Nachbildung gelegt. Auch die Körperproportionen unterliegen diesem Anspruch. Selbstverständlich gehört das Geschlecht des Kindes dazu. Die künftige Besitzerin kann sich für ein Söhnchen oder ein Töchterchen entscheiden, das sie mit dem Auspacken des Paketes „adoptiert“. Die Namensgebung kann mit einer kleinen Feier begangen werden. Entweder erhält die Puppe den Namen eines verstorbenen Kindes oder einen eigenen.

Im Internet gibt es verschiedene Foren und Communitys, in denen sich Reborn-Fans untereinander austauschen und Fotos ihrer Reborn Kinder zeigen. Auch Adressen von Reborn-Künstlerinnen werden hier gesammelt. Ob Reborn Mädchen oder Junge – es ist unverkennbar, dass die Mütter stolz und glücklich sind und es sich nicht nur um eine kurze Phase handelt. Ist mit Hilfe eines Reborn Babys ein Trauma überwunden, dient die Baby Puppe als unverzichtbare Erinnerung und wertvolles Sammlerstück.

Reborn im Praxistest

Therapeuten, Hebammen und Jugendeinrichtungen benutzen Reborn Puppen, um mit ihrer Hilfe Ängste und Vorurteile auszuräumen. Werdende Eltern lernen anhand einer realitätsnahen Baby Puppe, wie sie künftig ihr Baby wickeln, baden und füttern.

Sind keine eigenen Eltern oder Großeltern vorhanden, die ratgebend zur Seite stehen, müssen junge Leute erst einmal trainieren, wie sie ein Neugeborenes überhaupt richtig halten. Eine Reborn Puppe nimmt ihnen die Angst, etwas falsch zu machen. Mädchen, die ungeplant schwanger werden, wissen oft gar nicht, was auf sie zukommt und unterschätzen den Arbeitsaufwand, den das Muttersein mit sich bringt.

In einigen Schulen wird deshalb eine Reborn Baby Puppe mit Funktion für besondere Projekttage eingesetzt. Sicher hast Du davon gehört oder die entsprechende Dokumentation im Fernsehen gesehen. 24 Stunden lang muss sich ein Schülerpärchen um das Baby kümmern.

Die Puppe ist programmiert und „meldet“ sich zu unterschiedlichen Zeiten. Per App wird erklärt, was dann zu tun ist. Das Reborn Baby muss wie ein echtes versorgt werden. Mit einem Unterschied: Wenn die Jugendlichen die Babybetreuung nicht ernst nehmen, schadet es dem Kind nicht. Fehler werden von den Lehrern gemeinsam mit den Schülern im Anschluss pädagogisch aufgearbeitet.

Therapie fürs Glück

Jeder möchte glücklich sein. Intensive Muttergefühle können bei einem Verlust so stark sein, dass die Liebe auch einem unechten Kind gespendet wird. Stark depressive Frauen werden mit Hilfe eines Ersatz-Babys behutsam an ein Leben ohne das eigene Kind herangeführt und schöpfen neuen Lebensmut. In der Altenpflege wird gern eine Reborn Puppe eingesetzt, um das Wohlbefinden der Bewohner zu verbessern. Mit einem Baby zu kuscheln und es zu herzen, setzt nachweislich Glückshormone frei und wirkt sich positiv auf Geist und Körper aus.

Demenzkranke erinnern sich an an vergangene schöne Zeiten und sind glücklich. Das Immunsystem wird durch Glücksgefühle nachhaltig gestärkt. Bei unerfülltem Kinderwunsch oder dem Verlust eines Babys, ist es für die Betroffenen jedoch keine Option, sich ein Reborn Baby mit anderen Menschen zu teilen. Sie möchten ein Reborn Baby ganz für sich allein haben. Leider bezahlt keine Krankenkasse die Anschaffung eines Reborn Babys für private Therapie-Zwecke.

Noch einmal Mutter sein

Neben therapeutischen Aspekten dient eine Reborn Puppe auch einfach nur dem persönlichen Vergnügen. Das Alterspektrum der Puppenmütter ist breit gefächert. Vorwiegend Frauen möchten sich um ein Reborn Baby kümmern. Männer können mit diesem Bedürfnis eher weniger anfangen.

Einige Frauen sehen in einem Reborn Baby einen Kindersatz, weil sie nie ein Kind bekommen werden. Andere sammeln einfach gern Puppen und beschäftigen sich mit ihnen – so wie Männer sich beispielsweise stundenlang um ihre Modelleisenbahn kümmern. Viele Reborn Adoptivmütter vermissen das Gefühl, gebraucht zu werden.

Irgendwann sind die eigenen Kinder aus dem Haus. Sie leben weit weg und kommen nur selten zu Besuch. Die Enkel lassen auf sich warten. Möglicherweise hat man sich von seinem Partner getrennt und fühlt sich in den eigenen vier Wänden allein. Dann hilft ein Reborn Baby, vergessene Gefühle wieder aufleben zu lassen und die Einsamkeit erträglicher zu machen. Das Puppenkind wird umsorgt und eingekleidet, besitzt ein eigenes Bettchen und einen eigenen Schrank. Die Babykleidung eignet sich durchaus, um sie später an echte Enkel weiterzuverschenken.

Woher kommt mein Reborn Baby?

Du hast Dich dafür entschieden, eine Reborn Puppe zu kaufen? Glückwunsch, nun brauchst Du nur noch die Adressen, woher Dein neues Baby kommen soll. Als größte Märkte für die kunstvollen Sammlerpuppen gelten die USA, Großbritannien, Polen und inzwischen auch Deutschland. Die weltweite Fangemeinde wird immer größer. Im Internet findest Du unter dem Suchbegriff „Reborn Baby“ zahlreiche Anbieter, in deren Galerien Du Dein Wunschbaby von allen Seiten betrachten und aussuchen kannst.

In den Großstädten werden Tauschbörsen und Messen veranstaltet, auf denen sich Interessenten die neuesten Modelle anschauen können. Solche Treffen dienen dem Sehen und Gesehen werden. Die Puppenkinder werden stolz präsentiert. Man lässt sich bewundern, beglückwünschen und kommt mit Gleichgesinnten ins Gespräch. Reborn-Künstlerinnen bestellen dort ihre Grundmaterialien. Von einzelnen Silikon-Körperteilen in verschiedenen Ausführungen bis hin zu kunstvoll gestalteten Babyköpfchen und kompletten Bausätzen gibt es alles zu kaufen.

Was kostet eine Reborn Puppe?

Für ein einfaches Modell rechne bitte mit etwa 500 Euro. Trotz vorgefertigter Bauteile dauert die Fertigung einer Reborn Puppe zwei Wochen bis zwei Monate. Den größten Zeitfaktor nimmt die Individualisierung in Anspruch, damit Dein Reborn Baby so aussieht, wie Du es Dir vorstellst.

Die meisten Reborn-Gestalter nutzen vorgefertigte Bauteile. Die Bandbreite der Kopf- und Gesichtsformen ist riesig. Bestimmt findest Du ein Modell, dass Deinem Wunschbaby am nächsten kommt. Die Wartezeit ist überschaubar und deutlich kürzer als eine echte Schwangerschaft.

Die Haare werden in der gewünschten Haarfarbe einzeln angebracht, die Gesichtszüge werden sorgfältig mit Hautfarben aufgemalt. Je nach Alter und Ethnie variiert auch die Augenfarbe. Künstler, die ein Gesicht vollständig neu nach einer Vorlage modellieren, sind sehr selten.

Diese Arbeit ist fast unbezahlbar. Dann jedoch handelt es sich um ein unverwechselbares Unikat. Viele Sternenkind-Mütter wünschen sich ein Reborn Baby, das exakt so aussieht wie das Baby, das sie verloren haben und sparen monatelang, um sich eine Nachbildung leisten zu können.

Welches Reborn Baby soll es sein?

Das kannst Du nur selbst entscheiden. Berate Dich gern mit Deinem Partner, der Dich sicher bei der Wahl Deiner Reborn Puppe unterstützt. Erkläre ihm (oder ihr), wie wichtig es für Dich ist, ein Reborn Baby in die Familie aufzunehmen. Lebst Du allein, musst Du niemandem Rechenschaft ablegen.

Es gibt verschiedene Modelle dieser zauberhaften Babypuppen, mit verschiedenen Körperhaltungen, unterschiedlicher Größe und Gewicht. Reborn Babys sind echte Kunstwerke und dienen meistens als Sternenkinder-Ersatz. Folgende Modelle sind derzeit auf dem Markt:

  • Nabelschnur-Baby (extremes Frühchen)
  • Zwillings-Baby (als Schlaf- und Spielkamerad für das überlebende Mehrlingskind)
  • Neugeborenes (mit oder ohne Kopfhaare)
  • Schlafendes Reborn (mit geschlossenen Augenlidern)
  • Waches Reborn (mit naturgetreuen Glasaugen)
  • Reborn Puppe Junge
  • Reborn Puppe Mädchen
  • Reborn neutral (ohne Geschlechtsmerkmale)
  • Baby Puppe in verschiedenen Lebensalterstufen
  • Baby Puppe mit Funktion (Atmen, Trinken, Pullern, Geräusche) – nur Sonderanfertigung
  • Reborn mit Geburtsfehlern (Feuermal, Lippenspalte, fehlende Gliedmaßen) – nur Sonderanfertigung

Reborn Baby: Das Zubehör

Ein Baby ist nackt, wenn es geboren wird – ein Reborn Baby ebenfalls. Auch wenn es sich um eine Sammlerpuppe handelt, ist sie nicht zur Aufbewahrung in einer Vitrine geeignet. Ein Baby-Bettchen oder eine Wiege mit kindgerechtem Bettzeug sollte vorhanden sein, ebenso Kleidung von Kopf bis Fuß.

Eine Reborn Puppe benötigt fast so viel Zubehör wie ein echtes Kind. Sternenkinder-Eltern verfügen in der Regel bereits über eine komplette Baby-Ausstattung von der Windel bis zur Wanne. Diese können sie für ihr Reborn Baby nutzen. Ältere Damen stricken und nähen für ihre Ersatz-Enkel gern eigene Kleidung und füllen somit ihre Freizeit sinnvoll aus.

Eine Leidenschaft, die nicht jeder versteht

Unverständnis von intoleranten Mitmenschen kannst Du für viele Lebensmodelle ernten. Einige Leute finden stillende Mütter in der Öffentlichkeit unpassend, andere sind peinlich berührt, wenn sich gleichgeschlechtliche Paare küssen. Doch wenn Außenstehende bemerken, dass sich im Kinderwagen gar kein lebendiges Baby befindet, können sie sich zu diesem „seltsamen Hobby“ ablehnend bis abwertend verhalten. Selbst wenn sie erfahren, dass Du vor kurzem ein Kind verloren hast und die Baby Puppe der Trauerbewältigung dient.

Nicht umsonst sind Reborn-Fans gern unter sich und Fremden gegenüber misstrauisch. Lass Dich nicht beirren oder einschüchtern, auch nicht von intoleranten Verwandten oder Freunden. Du allein weißt am besten, was gut für Dich ist und was Dir Trost und Zuversicht spendet. Solltest Du dennoch Sorge haben, ob Dein Verhalten „normal“ ist, dann wende Dich vertrauensvoll an Deinen Hausarzt, an Deine Frauenärztin oder an eine Hebamme. Die Experten werden Deine Befürchtungen bestimmt zerstreuen.

Gibt es auch Reborn Papas?

Puppenväter und männliche Puppensammler sind selten. Ein praktisch denkender Mann kann das Bedürfnis seiner geliebten Partnerin tolerieren. Trotzdem möchte nicht jeder Sternenkind-Papa mit dem künstlichen Ersatzkind in der Öffentlichkeit spazieren gehen.

Das solltest Du akzeptieren, jeder Mensch trauert anders. Zu Hause kannst Du Dich ganz auf die Liebe zu Deinem Reborn Baby konzentrieren. So lange wie Du möchtest oder bis es Dir wieder besser geht. Vielleicht kündigt sich sogar bald ein echtes Geschwisterchen an.

Quellen

https://www.t-online.de/leben/familie/baby/id_46936636/reborn-babys-neuer-trend-fuer-muetter.html

https://www.spiegel.de/gesundheit/schwangerschaft/karolina-jonderko-puppen-die-aussehen-wie-echte-babys-a-1162057.html

Die besten Produkte für dich und dein Baby.

Babyphone

Mit einem Babyphone kannst Du Deine Zeit flexibel nutzen, nachts beruhigt schlafen und weißt trotzdem jederzeit, dass es Deinem Baby gut geht.

Stillkissen

Ein gutes Stillkissen hat einige Vorteile, denn es hilft Dir nicht nur beim Stillen, sondern auch beim Einschlafen und eignet sich auch als Nestche.

Wickeltaschen

Eine Wickeltasche bietet Dir viel Stauraum, damit Du auch unterwegs alles Dabei hast, was Du für Dein Baby brauchst – von der Wickelauflage bis hin zum Fläschchen.

Pucksack

Ein Pucksack gibt Deinem Baby das Gefühl von Geborgenheit, wie im Mutterleib, und unterstützt so einen ruhigen und erholsamen Schlaf.

Fahrradanhänger

Fahrradanhänger können in Kombination mit einer Babyschale schon kurze Zeit nach der Geburt benutzt werden. Sie sind nicht nur sicherer als Kindersitze sondern auch komfortabler.

Laufstall

Ein Laufgitter kann im Alltag sehr praktisch sein! Welches Modell passend zu Deinen Bedürfnissen ist, kannst Du in meinem Ratgeber nachlesen.

Babybett

Das erste Bett begleitet dein Kind Jahre lang. Zum Glück gibt es Betten, die mit deinem Kind mitwachsen. Ich habe mich für Dich auf die Suche nach den 5 besten Babybetten gemacht.

Kinderwagen

Ein Kinderwagen ist eine lohnenswerte Anschaffung. Doch gibt es die verschiedensten Modelle auf dem Markt. Finde heraus, welcher der richtig.

Heizstrahler

Heizstrahler spenden deinem Kind die nötige Wärme, wenn es beim Wickeln, oder nach dem Baden friert.

Beistellbett

Beistellbetten sind sehr praktisch und bieten sowohl Mutter als auch Baby jede Menge Vorteile, denn für Babys ist es vor allem in den ersten Lebensmonaten beruhigend neben den Eltern schlafen zu können.

Unsere neuesten Artikel

Scroll to Top