Das richtige Alter für ein Handy – gibt es das überhaupt?

Elternkompass Prüfsiegel
Nach höchsten wissenschaftlichen Standards verfasst und von Experten oder Hebammen geprüft.Information Button

Dieser Artikel entspricht dem aktuellen wissenschaftlichen Stand sowie unseren journalistischen Leitlinien und wurde von Experten oder Hebammen geprüft.

Zu den Quellangaben

Vor allem in der heutigen Zeit ist ein Leben ohne Technologie kaum vorstellbar. Viele von uns gehören noch zu der Generation, in der man ohne Smartphone und Co. aufgewachsen ist. Doch diese Zeiten sind so langsam vorbei. Für viele Eltern ist es beruhigend zu wissen, dass sie ihr Kind jederzeit erreichen können, und dass ihr Kind sie umgekehrt auch jederzeit erreichen kann. Egal, ob es darum geht, dass das Kind den Bus verpasst hat, oder ähnliches. Doch ab welchem Alter macht ein eigenes Handy Sinn?

Grundschulkinder sind grundsätzlich zu jung

Natürlich gibt es kein ideales Alter in dem ein Handy angemessen ist. Dies ist oft eine individuelle Entscheidung. Jedoch lässt sich sagen, dass Grundschüler in der Regel kein eigenes Handy benutzen sollten. Wenn man sich doch zu unsicher ist, gibt es auch die Möglichkeit ein „Notfallhandy“ zu organisieren, welches man orten und anrufen kann. Es hat keinen Internetzugang; Kinder können somit nicht auf irgendwelche Spiele oder Apps zugreifen. Das Kind kann zudem nur von Dir gespeicherte Nummern anrufen.

Ab 10 Jahren kann man über ein Handy nachdenken

Durch den Wandel der Technik gehören Handys zum Alltag dazu – auch für Schulkinder. Mehr als 84% der 12- bis 13-jährigen Kinder besitzen bereits ein Smartphone. Grund dafür ist oftmals der Wechsel von Grund- in eine weiterführende Schule. Für viele Kinder ist es wichtig ein Handy zu besitzen, weil die Freunde auch eins haben. Nachvollziehbar ist dabei die Angst, als Außenseiter behandelt zu werden. Ich meine, wer hatte die nicht in diesem Alter? Für die Eltern ist ein oft genannter Grund, dass die Kinder ab diesem Alter öfter selbstständig unterwegs sind. Die meisten Handys lassen sich heutzutage orten, was vielen Eltern ein ruhigeres Gefühl gibt.

Jedoch ist es wichtig darauf zu achten, dass die Kinder das Handy dann nicht aus Langeweile nutzen, bzw. dass es sie nicht vom lernen ablenkt.

Worauf Eltern achten sollten

Smartphones sind ein Allrounder-Gerät und längst nicht nur zum telefonieren geeignet. Man kann mit ihnen Fotos schießen, ins Internet gehen, Apps und Spiele herunterladen und viele mehr. Deshalb ist es wichtig, den Kindern einen geeigneten Umgang mit dem Smartphone und dem Internet beizubringen. Du solltest mit Deinem Kind besprechen, was es tun darf und wie es mit persönlichen Informationen und Bildern umgehen sollte.

Zudem sollte das Kind nicht länger als eine Stunde pro Tag nutzen und es sollte besprochen werden, wann es das Handy nutzen darf. In der Schule und beim Essen sollte es komplett ausgeschaltet werden.

Auch die anfallenden Kosten sollten berücksichtigt werden. Aus diesem Grund sollte man auf eine Prepaid – Karte zurückgreifen. Wenn diese leer ist kann das Kind nicht einfach so telefonieren und ins Internet gehen, sodass man eine bessere Kontrolle hat.

Ein perfektes Alter gibt es nicht

Alles in allem, ist es beinahe unmöglich ein geeignetes Alter festzulegen. Jedoch sollte man vor einem Alter von 10 Jahren wirklich ernsthaft darüber nachdenken, ob ein Handy wirklich notwendig ist.  Wenn das Kind bereit ist verantwortungsbewusst mit dem Handy umzugehen, spricht an sich nichts dagegen. Jedoch sollte man darauf achten, dass das Kind sich auch auf andere Sachen, wie die Schule konzentriert und die Zeit, die am Handy verbracht wird nicht zu viel ist.

Hat das Kind einen verantwortungsbewussten Umgang mit dem Handy gelernt, kann man über eine Investition in ein Handy nachdenken. Wann genau dieser Zeitpunkt jedoch ist, ist eine individuelle Entscheidung und sollte von jedem selbst entschieden werden.

 

Die besten Produkte für dich und dein Baby.

Babyphone

Mit einem Babyphone kannst Du Deine Zeit flexibel nutzen, nachts beruhigt schlafen und weißt trotzdem jederzeit, dass es Deinem Baby gut geht.

Stillkissen

Ein gutes Stillkissen hat einige Vorteile, denn es hilft Dir nicht nur beim Stillen, sondern auch beim Einschlafen und eignet sich auch als Nestche.

Wickeltaschen

Eine Wickeltasche bietet Dir viel Stauraum, damit Du auch unterwegs alles Dabei hast, was Du für Dein Baby brauchst – von der Wickelauflage bis hin zum Fläschchen.

Pucksack

Ein Pucksack gibt Deinem Baby das Gefühl von Geborgenheit, wie im Mutterleib, und unterstützt so einen ruhigen und erholsamen Schlaf.

Fahrradanhänger

Fahrradanhänger können in Kombination mit einer Babyschale schon kurze Zeit nach der Geburt benutzt werden. Sie sind nicht nur sicherer als Kindersitze sondern auch komfortabler.

Laufstall

Ein Laufgitter kann im Alltag sehr praktisch sein! Welches Modell passend zu Deinen Bedürfnissen ist, kannst Du in meinem Ratgeber nachlesen.

Babybett

Das erste Bett begleitet dein Kind Jahre lang. Zum Glück gibt es Betten, die mit deinem Kind mitwachsen. Ich habe mich für Dich auf die Suche nach den 5 besten Babybetten gemacht.

Kinderwagen

Ein Kinderwagen ist eine lohnenswerte Anschaffung. Doch gibt es die verschiedensten Modelle auf dem Markt. Finde heraus, welcher der richtig.

Heizstrahler

Heizstrahler spenden deinem Kind die nötige Wärme, wenn es beim Wickeln, oder nach dem Baden friert.

Beistellbett

Beistellbetten sind sehr praktisch und bieten sowohl Mutter als auch Baby jede Menge Vorteile, denn für Babys ist es vor allem in den ersten Lebensmonaten beruhigend neben den Eltern schlafen zu können.

Unsere neuesten Artikel

Scroll to Top