Röteln – eine Bedrohung für das ungeborene Kind

Elternkompass Prüfsiegel
Nach höchsten wissenschaftlichen Standards verfasst und von Experten oder Hebammen geprüft. Information Button

Dieser Artikel entspricht dem aktuellen wissenschaftlichen Stand sowie unseren journalistischen Leitlinien und wurde von Experten oder Hebammen geprüft.

Zu den Quellangaben

Die Rötelerkrankung einer Schwangeren ist eine ernstzunehmende Bedrohung für das ungeborene Kind. Sie kann die Sehfähigkeit bis zur Blindheit drastisch einschränken. Schlimme Gehörschäden sowie Herzfehler und andere Beeinträchtigungen der geistigen und körperlichen Entwicklung sind an Neugeborenen festgestellt worden, deren Mütter in der Schwangerschaft an Röteln erkrankten.

Die Risiken einer Röteln-Erkrankung

Das Risiko einer Rötelschädigung ist für das Baby gerade in den ersten 17 Schwangerschaftswochen besonders groß. Also auch schon dann, wenn seine Mutter von seiner Existenz noch gar nichts weiß. Eine Röteln-Infektion der Mutter verursacht in vielen Fällen ernste Schädigungen, die sich beim Kind manchmal erst viel später in Form von Entwicklungsstörungen bemerkbar machen.

Vorbeugen

Die einzige Möglichkeit, das Rötelnrisiko für Ungeborene wirksam zu vermeiden, ist das Impfen aller Mädchenbereits vor der Geschlechtsreife.

Außerdem sollten alle Frauen schon vor der ersten Schwangerschaft durch einen Bluttest prüfen lassen, ob sie gegen Röteln auch wirklich immun sind. Wenn das nicht der Fall ist, müssen sie sich unbedingt impfen lassen. Anschließend sollte sie  noch drei Monate mit einer Schwangerschaft warten, damit sich die schützenden Röteln-Antikörper bilden können.

Im Rahmen der Schwangerschaftsvorsorge-Untersuchungen wird dieser Test zwar auch gemacht, aber für eine nicht immune Frau ist dies zu spät. Denn in der Schwangerschaft kann man sich nicht mehr impfen lassen.

Bei vermuteter oder tatsächlich erfolgter Ansteckung mit Röteln bleibt nur die Möglichkeit, eine Injektion mit Röteln-Immunglobulin zu verabreichen. Diese passive Immunisierung hat jedoch nur dann Erfolg, wenn sie innerhalb weniger Tage nach der Ansteckung durchgeführt wird. Auch ist die Wirkung nicht hundertprozentig sicher. Zwei bis drei Wochen nach der Gabe von Röteln-Immunglobulin wird zur Kontrolle dann noch ein Bluttest gemacht.

Auch andere Kinderkrankheiten können das Ungeborene schädigen, wenn die Schwangere daran erkrankt. So ist es z.B. ratsam, dass sich Frauen, die noch nie Windpocken hatten, rechtzeitig vor einer Schwangerschaft auch gegen diese Kinderkrankheit impfen lassen.

Die besten Produkte für dich und dein Baby.

Babyphone

Mit einem Babyphone kannst Du Deine Zeit flexibel nutzen, nachts beruhigt schlafen und weißt trotzdem jederzeit, dass es Deinem Baby gut geht.

Stillkissen

Ein gutes Stillkissen hat einige Vorteile, denn es hilft Dir nicht nur beim Stillen, sondern auch beim Einschlafen und eignet sich auch als Nestche.

Wickeltaschen

Eine Wickeltasche bietet Dir viel Stauraum, damit Du auch unterwegs alles Dabei hast, was Du für Dein Baby brauchst – von der Wickelauflage bis hin zum Fläschchen.

Pucksack

Ein Pucksack gibt Deinem Baby das Gefühl von Geborgenheit, wie im Mutterleib, und unterstützt so einen ruhigen und erholsamen Schlaf.

Fahrradanhänger

Fahrradanhänger können in Kombination mit einer Babyschale schon kurze Zeit nach der Geburt benutzt werden. Sie sind nicht nur sicherer als Kindersitze sondern auch komfortabler.

Laufstall

Ein Laufgitter kann im Alltag sehr praktisch sein! Welches Modell passend zu Deinen Bedürfnissen ist, kannst Du in meinem Ratgeber nachlesen.

Babybett

Das erste Bett begleitet dein Kind Jahre lang. Zum Glück gibt es Betten, die mit deinem Kind mitwachsen. Ich habe mich für Dich auf die Suche nach den 5 besten Babybetten gemacht.

Kinderwagen

Ein Kinderwagen ist eine lohnenswerte Anschaffung. Doch gibt es die verschiedensten Modelle auf dem Markt. Finde heraus, welcher der richtig.

Heizstrahler

Heizstrahler spenden deinem Kind die nötige Wärme, wenn es beim Wickeln, oder nach dem Baden friert.

Beistellbett

Beistellbetten sind sehr praktisch und bieten sowohl Mutter als auch Baby jede Menge Vorteile, denn für Babys ist es vor allem in den ersten Lebensmonaten beruhigend neben den Eltern schlafen zu können.

Unsere neuesten Artikel

Scroll to Top