Schmerzen im Bauchnabel: Das sind die Ursachen

Elternkompass Prüfsiegel
Nach höchsten wissenschaftlichen Standards verfasst und von Experten oder Hebammen geprüft.Information Button

Dieser Artikel entspricht dem aktuellen wissenschaftlichen Stand sowie unseren journalistischen Leitlinien und wurde von Experten oder Hebammen geprüft.

Zu den Quellangaben

Schmerzen im Bauchnabel können durch viele Faktoren ausgelöst werden. Welche Ursachen hinter den unangenehmen Schmerzen stecken und ab wann ersthafte Komplikationen auftreten können, erfährst Du hier.

Das solltest Du über den Bauchnabel wissen

Mit dem Begriff des Bauchnabels wird die rundliche Vertiefung mitten auf Deinem Bauch bezeichnet. Diese Vertiefung entsteht unmittelbar nach der Geburt, da dort während der Schwangerschaft die Nabelschnur angewachsen ist.

Die Nabelschnur ist dafür verantwortlich, dass Dein Baby während der Schwangerschaft mit lebenswichtigen Nährstoffen versorgt wird. Nach der Geburt erfolgt dann die sogenannte Abnabelung. Damit wird das Durchtrennen der Nabelschnur beschrieben.

Was sich etwas Schmerzhaft anhört, ist sowohl für Dich als auch für Dein Baby unproblematisch. Die Nabelschnur wird durchtrennt und zurück bleibt ein 2 bis 3 cm langer Rest. Dieser trocknet nach ein paar Tagen aus und fällt von alleine ab.

Diese Wunde heilt anschließend durch entsprechende Pflege meist recht schnell, bis schließlich der endgültige Bauchnabel zu erkennen ist. Der Bauchnabel kann – je nach Verlagerung – völlig unterschiedlich aussehen. In den meisten Fällen ist er nach innen gestülpt oder nach außen.

Wie kommt es zu Schmerzen im Bauchnabel?

Für Schmerzen im Bereich des Bauchnabels können ganz unterschiedliche Ursachen verantwortlich sein. Neben harmlosen Ursachen, wie Wachstumsschmerzen kann auch eine weitaus größere Gefahr stecken.

Unter Bauchnabelschmerzen werden grundsätzlich alle Schmerzen verstanden, die im Bereich des Bauchnabels auftreten. Häufig treten Schmerzen im Bauchnabel bei Kindern infolge von Wachstumsschmerzen auf.

Allerdings können diese Schmerzen auch eine Ursache von psychischem Stress sein. In den schlimmeren Fällen können Schmerzen im Bauchnabel auf einen Nabelbruch oder eine Blinddarmentzündung hinweisen. Hier findest Du einen Überblick der Ursachen:

Wachstumsschmerzen

Häufig kommt es bei Kindern im Alter von 3 bis 5 Jahren vermehrt zu Wachstumsscherzen. In dieser Zeit quengeln sie oft und sind unruhig. Vielleicht ist Dir das bei Deinem Kind auch schon aufgefallen. Bei vielen Kindern äußern sich Wachstumsschmerzen in den Beinen und im Bauch.

Durch den Wachstumsschub wird der Bauchnabel nach vorne gezogen. Das verursacht eine schmerzhafte Dehnung. Da der Bauchnabel nach einem ausgiebigen Essen besonders stark beansprucht wird, treten die Schmerzen am Bauchnabel vor allen etwa 20 bis 30 Minuten nach dem Essen auf. Je mehr Dein Kind gegessen hat, desto schlimmer können die Schmerzen ausfallen.

Tipp: Nach dem Essen sollte Dein Kind trotz Bauchschmerzen versuchen sich zu bewegen. So wird das Essen im Bauch besser verteil und die Schmerzen können so besser abklingen.

Funktionelle Bauchnabelschmerzen

Falls Dein Kind vermehrt unter starken Bauchschmerzen rund um den Bauchnabel leidet, kann es sich um eine sogenannte Nabelkolik handeln. Besonders Kinder im Alter von 4 bis 12 Jahren sind von den lästigen Schmerzen am Bauchnabel betroffen.

Eine Nabelkolik äußert sich dahingehend, dass neben den Oberbauchschmerzen Symptome wie Blässe, Kopfschmerzen oder Schweißausbrüche auftreten.

Blinddarmentzündung

Wie Du siehst, steckt hinter den meisten Bauchnabelschmerzen nichts ernstes. Allerdings können die lästigen Schmerzen in einigen Fällen auch auf eine Blinddarmentzündung deuten. Schmerzen um den Bauchnabel gelten als erstes Anzeichen dafür.

Bei einer Blinddarmentzündung handelt es sich um eine Entzündung des Wurmfortsatzes. Damit wird ein kleiner Teil des Blinddarms beschrieben. Obwohl man bei der Bezeichnung denken könnte, dass der komplette Blinddarm betroffen ist, ist dieser überhaupt nicht von der Entzündung betroffen.

Blinddarmentzündungen treten meist bei Kindern und Jugendlichen auf. In den meisten Fällen kannst Du eine Blinddarmentzündung an folgenden Symptomen erkennen:

Die Oberbauchschmerzen breiten sich langsam in den Unterbauch aus und sorgen dort für einen stechenden, unangenehmen Schmerz. Der Verlauf einer Blinddarmentzündung ist schwierig vorherzusagen und kann immer anders ablaufen.

Grundsätzlich wird aber zwischen einer einfachen und einer zerstörerischen Blinddarmentzündung unterschieden. Bei vielen Menschen nimmt die Erkrankung einen positiven Verlauf und führt zu keinerlei Komplikationen.

Allerdings nur dann, wenn die Blinddarmentzündung rechtzeitig erkannt und behandelt wird. Falls die Entzündung bereits fortgeschritten ist und zu spät erkannt wurde, kann es im schlimmsten Fall zu einem Blinddarmdurchbruch kommen.

Dabei platz der Entzündete Teil des Blinddarms und der Inhalt kann sich somit frei in der Bauchhöhle verteilen. In wenigen Fällen kann das sogar tödlich enden. Die häufigste Ursache für eine Blinddarmentzündung ist eine Verstopfung oder eine Verengung des Darmausgangs. Falsche Ernährung aber auch ein Wurmbefall können dazu führen.

Nabelbruch

Ein Nabelbruch kann schlimme Schmerzen im Bauchnabel verursachen. Allerdings handelt es sich bei einem Nabelbruch nicht wirklich um einen „Bruch“ des Nabels. Tatsächlich handelt es sich viel mehr Lücke in der Bauchwand.

Durch diese Lücke kann sich Gewebe aus der Bauchhöhle nach außen wölben. Um es zu verdeutlichen: Unter der Haut des Bauchnabels entsteht eine kleine Beule. Die Größe kann von einer Kirsche bis zu einem Tennisball variieren.

Bauchnabelschmerzen in der Schwangerschaft: Muss ich mir Sorgen machen?

Es ist keine Seltenheit, dass in der Schwangerschaft Bauchnabelschmerzen und auch Schmerzen rund um den Bauchnabel auftreten. In vielen Fällen liegt es an der wachsenden Größe des Babys. Die Wachstumsschübe belasten hierbei nicht nur den Bauch, sondern auch den Bauchnabel.

Auch Nabelbrüche können durch die Dehnung Deines Schwangerschaftsbauchs entstehen. Solange die Schmerzen nicht zu stark werden und nicht regelmäßig auftreten, musst Du dir keine Sorgen machen. Um sicher zu gehen, kannst Du trotzdem Deinen Arzt kontaktieren.

Wie schlimm sind Schmerzen im Bauchnabel wirklich?

Wie Du in diesem Artikel gelernt hast, können verschiedene Ursachen zu Schmerzen im Bauchnabel führen. Dahinter können zum einem harmlose Ursachen wie Wachstumsschübe stecken. Zum anderen kann auch ein Nabelbruch oder eine Blinddarmentzündung für die Schmerzen verantwortlich sein.

Am besten ist es, wenn Du die Schmerzen und ihre Häufigkeit beobachtest. Im Zweifelsfall solltest Du Deinen Arzt um Rat fragen. Im schlimmsten Fall kann es sich um eine Blinddarmentzündung handeln. Diese sollte so früh wie möglich erkannt werden.

Quellen

https://www.heilpraxisnet.de/symptome/bauchnabelschmerzen.html

https://praxistipps.focus.de/schmerzen-im-bauchnabel-das-sind-moegliche-ursachen_111512

Die besten Produkte für dich und dein Baby.

Babyphone

Mit einem Babyphone kannst Du Deine Zeit flexibel nutzen, nachts beruhigt schlafen und weißt trotzdem jederzeit, dass es Deinem Baby gut geht.

Stillkissen

Ein gutes Stillkissen hat einige Vorteile, denn es hilft Dir nicht nur beim Stillen, sondern auch beim Einschlafen und eignet sich auch als Nestche.

Wickeltaschen

Eine Wickeltasche bietet Dir viel Stauraum, damit Du auch unterwegs alles Dabei hast, was Du für Dein Baby brauchst – von der Wickelauflage bis hin zum Fläschchen.

Pucksack

Ein Pucksack gibt Deinem Baby das Gefühl von Geborgenheit, wie im Mutterleib, und unterstützt so einen ruhigen und erholsamen Schlaf.

Fahrradanhänger

Fahrradanhänger können in Kombination mit einer Babyschale schon kurze Zeit nach der Geburt benutzt werden. Sie sind nicht nur sicherer als Kindersitze sondern auch komfortabler.

Laufstall

Ein Laufgitter kann im Alltag sehr praktisch sein! Welches Modell passend zu Deinen Bedürfnissen ist, kannst Du in meinem Ratgeber nachlesen.

Babybett

Das erste Bett begleitet dein Kind Jahre lang. Zum Glück gibt es Betten, die mit deinem Kind mitwachsen. Ich habe mich für Dich auf die Suche nach den 5 besten Babybetten gemacht.

Kinderwagen

Ein Kinderwagen ist eine lohnenswerte Anschaffung. Doch gibt es die verschiedensten Modelle auf dem Markt. Finde heraus, welcher der richtig.

Heizstrahler

Heizstrahler spenden deinem Kind die nötige Wärme, wenn es beim Wickeln, oder nach dem Baden friert.

Beistellbett

Beistellbetten sind sehr praktisch und bieten sowohl Mutter als auch Baby jede Menge Vorteile, denn für Babys ist es vor allem in den ersten Lebensmonaten beruhigend neben den Eltern schlafen zu können.

Unsere neuesten Artikel

Scroll to Top