Schwangerschaftsstreifen vermeiden: Geht das?

Elternkompass Prüfsiegel
Nach höchsten wissenschaftlichen Standards verfasst und von Experten oder Hebammen geprüft.Information Button

Dieser Artikel entspricht dem aktuellen wissenschaftlichen Stand sowie unseren journalistischen Leitlinien und wurde von Experten oder Hebammen geprüft.

Zu den Quellangaben

Ein klares Nein. Schwangerschaftsstreifen können in der Schwangerschaft nicht vermieden werden. Lassen Sie sich das auch nicht von überteuerten Pflegeprodukten einreden, sondern beugen Sie natürlich und mit einer guten Pflege vor. Dadurch können Sie zwar nicht alle Schwangerschaftsstreifen vermeiden, aber Sie können Ihrer Haut beim Wachsen helfen und so die Schwangerschaftsstreifen reduzieren. Schwangerschaftsstreifen machen sich nicht nur am Bauch, sondern auch am Busen, Po, Hüfte und an den Oberschenkeln bemerkbar. Durch die schnelle Gewichtszunahme in der Schwangerschaft wächst die Haut zu schnell und so entstehen Schwangerschaftsstreifen. Am Anfang sind sie leicht rosa bis dunkelrot und werden nach der Schwangerschaft verblasen und silbrig schimmern. Mit einigen Tipps können Sie aber Ihre Haut unterstützen und Schwangerschaftsstreifen reduzieren.

Schwangerschaftsstreifen: Bekommt sie jede Frau?

In den meisten Fällen kommen die Schwangerschaftsstreifen durch die schnelle Gewichtszunahme. Vor allem Frauen, die in der Schwangerschaft kaum auf ihr Essverhalten achten, können stark davon betroffen sein. Frauen die schon vor der Schwangerschaft Dehnungsstreifen hatten, werden meist auch in der Schwangerschaft nicht daran vorbei kommen. Bei einigen Frauen machen sich die Streifen auch erst zum Ende der Schwangerschaft bemerkbar, trotz ausgiebiger Pflege und gesunder Ernährung. Doch Sie können mit einer gesunden Ernährung Ihre Gewichtszunahme kontrollieren. Trinken Sie viel und verzichten Sie auf fettiges und ungesundes Essen. Pflegen Sie Ihre Haut zudem auch unterstützend mit Cremen, Ölen oder Lotionen.

Schwangerschaftsstreifen: Hautpflege ist wichtig

Ob Sie für Ihre Hautpflege ein Öl, eine Creme oder eine Lotion verwenden, ist ganz Ihnen überlassen. Gute und preiswerte Pflegeprodukte für schwangere Haut bekommen Sie in Drogerien und auch in Apotheken. Vor allem Frauen mit sehr empfindlicher Haut sollten auf eine fachmännische Beratung bei einer Kosmetikerin oder in der Apotheke setzen. Gewöhnen Sie sich schon von Anfang an, eine ausgiebige Pflege Ihrer Haut zu machen. Machen Sie daraus am besten eine feste Gewohnheit, wie zum Beispiel gleich nach dem Duschen am Morgen oder abends vor dem Schlafengehen. Empfehlenswert ist auch die zusätzliche Anwendung von einer Massagebürste oder Zupfbürste um die Creme oder das Öl besser in die Haut einzumassieren. Durch die Massage fördern Sie die Durchblutung der Haut und somit dehnt diese sich einfacher. Übrigens: Gut gepflegte Haut entwickelt sich nach der Schwangerschaft besser zurück. Ein Grund mehr für eine intensive Hautpflege. Pflegen Sie nicht nur Ihren Bauch, sondern Ihren kompletten Körper. Lassen Sie keine Stelle aus. Öl zieht nicht so schnell ein, das sollte bedacht werden. Cremen Sie sich vor dem Schlafengehen ein, kann das Öl schnell an der Bettwäsche hängen bleiben und kleben. Auch Cremes und Lotionen können in manchen Fällen nicht schnell einziehen. Oftmals hilft hier nur probieren und eigene Erfahrungen machen, um das beste Pflegeprodukt für sich zu finden. Haut, die zu schnell wächst, kann auch jucken. Kratzen Sie sich nicht. Duschen Sie die Haut kurz kühl ab und danach cremen Sie mit einer reichhaltigen Creme den Bauch oder auch andere juckende Hautpartien ein.

Kleiner Tipp: Stellen Sie die Creme davor in den Kühlschrank und vermeiden Sie kühlende Lotionen. In den meisten Fällen ist in diesen Alkohol enthalten und dieser trocknet die Haut sehr schnell aus und der Juckreiz taucht gleich wieder auf.

Foto: Wavebreak Media Ltd / bigstockphoto.com

Die besten Produkte für dich und dein Baby.

Babyphone

Mit einem Babyphone kannst Du Deine Zeit flexibel nutzen, nachts beruhigt schlafen und weißt trotzdem jederzeit, dass es Deinem Baby gut geht.

Stillkissen

Ein gutes Stillkissen hat einige Vorteile, denn es hilft Dir nicht nur beim Stillen, sondern auch beim Einschlafen und eignet sich auch als Nestche.

Wickeltaschen

Eine Wickeltasche bietet Dir viel Stauraum, damit Du auch unterwegs alles Dabei hast, was Du für Dein Baby brauchst – von der Wickelauflage bis hin zum Fläschchen.

Pucksack

Ein Pucksack gibt Deinem Baby das Gefühl von Geborgenheit, wie im Mutterleib, und unterstützt so einen ruhigen und erholsamen Schlaf.

Fahrradanhänger

Fahrradanhänger können in Kombination mit einer Babyschale schon kurze Zeit nach der Geburt benutzt werden. Sie sind nicht nur sicherer als Kindersitze sondern auch komfortabler.

Laufstall

Ein Laufgitter kann im Alltag sehr praktisch sein! Welches Modell passend zu Deinen Bedürfnissen ist, kannst Du in meinem Ratgeber nachlesen.

Babybett

Das erste Bett begleitet dein Kind Jahre lang. Zum Glück gibt es Betten, die mit deinem Kind mitwachsen. Ich habe mich für Dich auf die Suche nach den 5 besten Babybetten gemacht.

Kinderwagen

Ein Kinderwagen ist eine lohnenswerte Anschaffung. Doch gibt es die verschiedensten Modelle auf dem Markt. Finde heraus, welcher der richtig.

Heizstrahler

Heizstrahler spenden deinem Kind die nötige Wärme, wenn es beim Wickeln, oder nach dem Baden friert.

Beistellbett

Beistellbetten sind sehr praktisch und bieten sowohl Mutter als auch Baby jede Menge Vorteile, denn für Babys ist es vor allem in den ersten Lebensmonaten beruhigend neben den Eltern schlafen zu können.

Unsere neuesten Artikel

Scroll to Top