×
Pflegetipps in der Schwangerschaft

Schwangerschaftsstreifen vermeiden: Geht das?

Ein klares Nein. Schwangerschaftsstreifen können in der Schwangerschaft nicht vermieden werden. Lassen Sie sich das auch nicht von überteuerten Pflegeprodukten […]

Schwangerschaftsstreifen vermeiden

Ein klares Nein. Schwangerschaftsstreifen können in der Schwangerschaft nicht vermieden werden. Lassen Sie sich das auch nicht von überteuerten Pflegeprodukten einreden, sondern beugen Sie natürlich und mit einer guten Pflege vor. Dadurch können Sie zwar nicht alle Schwangerschaftsstreifen vermeiden, aber Sie können Ihrer Haut beim Wachsen helfen und so die Schwangerschaftsstreifen reduzieren. Schwangerschaftsstreifen machen sich nicht nur am Bauch, sondern auch am Busen, Po, Hüfte und an den Oberschenkeln bemerkbar. Durch die schnelle Gewichtszunahme in der Schwangerschaft wächst die Haut zu schnell und so entstehen Schwangerschaftsstreifen. Am Anfang sind sie leicht rosa bis dunkelrot und werden nach der Schwangerschaft verblasen und silbrig schimmern. Mit einigen Tipps können Sie aber Ihre Haut unterstützen und Schwangerschaftsstreifen reduzieren.

Schwangerschaftsstreifen: Bekommt sie jede Frau?

In den meisten Fällen kommen die Schwangerschaftsstreifen durch die schnelle Gewichtszunahme. Vor allem Frauen, die in der Schwangerschaft kaum auf ihr Essverhalten achten, können stark davon betroffen sein. Frauen die schon vor der Schwangerschaft Dehnungsstreifen hatten, werden meist auch in der Schwangerschaft nicht daran vorbei kommen. Bei einigen Frauen machen sich die Streifen auch erst zum Ende der Schwangerschaft bemerkbar, trotz ausgiebiger Pflege und gesunder Ernährung. Doch Sie können mit einer gesunden Ernährung Ihre Gewichtszunahme kontrollieren. Trinken Sie viel und verzichten Sie auf fettiges und ungesundes Essen. Pflegen Sie Ihre Haut zudem auch unterstützend mit Cremen, Ölen oder Lotionen.

Schwangerschaftsstreifen: Hautpflege ist wichtig

Ob Sie für Ihre Hautpflege ein Öl, eine Creme oder eine Lotion verwenden, ist ganz Ihnen überlassen. Gute und preiswerte Pflegeprodukte für schwangere Haut bekommen Sie in Drogerien und auch in Apotheken. Vor allem Frauen mit sehr empfindlicher Haut sollten auf eine fachmännische Beratung bei einer Kosmetikerin oder in der Apotheke setzen. Gewöhnen Sie sich schon von Anfang an, eine ausgiebige Pflege Ihrer Haut zu machen. Machen Sie daraus am besten eine feste Gewohnheit, wie zum Beispiel gleich nach dem Duschen am Morgen oder abends vor dem Schlafengehen. Empfehlenswert ist auch die zusätzliche Anwendung von einer Massagebürste oder Zupfbürste um die Creme oder das Öl besser in die Haut einzumassieren. Durch die Massage fördern Sie die Durchblutung der Haut und somit dehnt diese sich einfacher. Übrigens: Gut gepflegte Haut entwickelt sich nach der Schwangerschaft besser zurück. Ein Grund mehr für eine intensive Hautpflege. Pflegen Sie nicht nur Ihren Bauch, sondern Ihren kompletten Körper. Lassen Sie keine Stelle aus. Öl zieht nicht so schnell ein, das sollte bedacht werden. Cremen Sie sich vor dem Schlafengehen ein, kann das Öl schnell an der Bettwäsche hängen bleiben und kleben. Auch Cremes und Lotionen können in manchen Fällen nicht schnell einziehen. Oftmals hilft hier nur probieren und eigene Erfahrungen machen, um das beste Pflegeprodukt für sich zu finden. Haut, die zu schnell wächst, kann auch jucken. Kratzen Sie sich nicht. Duschen Sie die Haut kurz kühl ab und danach cremen Sie mit einer reichhaltigen Creme den Bauch oder auch andere juckende Hautpartien ein.

Kleiner Tipp: Stellen Sie die Creme davor in den Kühlschrank und vermeiden Sie kühlende Lotionen. In den meisten Fällen ist in diesen Alkohol enthalten und dieser trocknet die Haut sehr schnell aus und der Juckreiz taucht gleich wieder auf.

Foto: Wavebreak Media Ltd / bigstockphoto.com

Bewertung:
Bewertungen: 859 Ihre Bewertung: {{rating}}

Über Luise Veltmann

Luise wohnt mit ihrem Mann, ihrem zweijährigen Sohn Max und bald auch mit Kind Nr. 2 in Lübeck. Wenn Sie neben der Arbeit als Autorin für den Elternkompass die Zeit findet, dann geht Luise ins Fitnessstudio oder zeichnet. Die Zeit ist aber knapp, denn der kleine Max liebt es mit seiner Mama zum Kinderturnen zu gehen und Oma und Opa zu besuchen.

Alle Beiträge anzeigen

Newsletter

Für jede Schwangerschaftswoche die passenden Informationen
kostenlos in Ihren Posteingang!