Schwindel in der Schwangerschaft: Wann muss ich zum Arzt?

Elternkompass Prüfsiegel
Nach höchsten wissenschaftlichen Standards verfasst und von Experten oder Hebammen geprüft. Information Button

Dieser Artikel entspricht dem aktuellen wissenschaftlichen Stand sowie unseren journalistischen Leitlinien und wurde von Experten oder Hebammen geprüft.

Zu den Quellangaben

Schwindel in der Schwangerschaft kann viele werdende Mütter treffen. Denn während einer Schwangerschaft durchläuft der weibliche Körper buchstäblich eine hormonelle Achterbahnfahrt. Angesichts dessen ist es nachvollziehbar, dass Schwindelgefühle, Übelkeit und ähnliche Schwangerschaftsanzeichen auftreten können.

Erfahre hier mehr über Schwindel in der Schwangerschaft.

Schwindel in der Schwangerschaft – das passiert, wenn Frauen schwanger sind

Euer Kinderwunsch hat sich erfüllt. Du bist schwanger! Das Schwindelgefühl ist eines der häufigsten Symptome. Wie die Erfahrung gezeigt hat, ist Schwindel in der Schwangerschaft im Allgemeinen leicht zu bekämpfen.

Vor allem in den ersten drei Schwangerschaftsmonaten ist es nichts Ungewöhnliches, dass der Stoffwechsel „verrückt spielt“ und dass die Hormone augenscheinlich in einem gewissen „Ungleichgewicht“ sind. Immerhin ist dies die Zeit, in der der Körper sich auf die neue Situation der Schwangerschaft einstellen muss.

Schwindel in der Schwangerschaft geht im Allgemeinen mit Übelkeit und Erbrechen einher. Das Übelkeitsgefühl tritt jedoch nicht in jedem Fall zusammen mit Erbrechen auf.

Wenn Dein Schwangerschaftstest Dir angezeigt hat, dass Du schwanger bist, könnte das bereits zu Schwindel in der Schwangerschaft führen. Der Grund dafür sind allerdings zunächst weniger körperliche symptome, als vielmehr psychosomatische Ursachen.

Nach dem Schwangerschaftstest

So befasst sich Dein Unterbewusstsein jetzt sehr intensiv mit den neuen körperlichen Gegebenheiten, die sich mit Blick auf Deine Schwangerschaft ergeben. Das allein führt jedoch keineswegs zu Schwindel in der Schwangerschaft.

Experten haben herausgefunden, dass sich viele werdende Mütter jetzt oftmals einreden, dass es nun bald zum Schwindel in der Schwangerschaft sowie zu einer Übelkeit kommen müsste. Fakt aber ist, dass das bei vielen Frauen nicht der Fall ist. So sendet der Körper der schwangeren Frau diesbezüglich in der Tat oft andere Signale.

Schwindel in der Schwangerschaft nach den ersten Schwangerschaftsanzeichen

Oftmals schon nach dem Schwangerschaftstest spürbar

Sicherlich fühlen sich Schwindelgefühle zu Beginn der Schwangerschaft ungewohnt an. Bei manchen werdenden Müttern lösen sie sogar ein Gefühl der Hilflosigkeit und der Besorgnis aus.

Fakt aber ist, dass Schwindel in der Schwangerschaft – selbst unmittelbar nachdem der Schwangerschaftstest das schöne Ergebnis bekannt gegeben hat – kein Gesundheitsrisiko darstellt.

Meist kein Grund zur Besorgnis

In der Tat ist Schwindel in der Schwangerschaft nur selten schädlich für die werdende Mutter oder für das Ungeborene. Nichtsdestotrotz bist Du gut beraten, Schwindelgefühle bzw. das Gefühl der Benommenheit ernst zu nehmen. Denn Schwindel und eine daraus resultierende Übelkeit führen oftmals daher, dass das Gehirn nicht genügend Sauerstoff bekommt.

Schlimmstenfalls könnte dies sogar dazu führen, dass eine Ohnmacht eintritt! Allerdings ist das nur selten der Fall. Zum Beispiel dann, wenn bereits gewisse gesundheitliche Vorbelastungen bestehen. Auch Herzprobleme oder Blutdruckbeschwerden können gegebenenfalls ursächlich für die Entstehung von Schwindel in der Schwangerschaft sein.

Entspannen kann helfen bei Schwindel in der Schwangerschaft

Sofern Du also den Eindruck hast, dass als Schwangerschaftsanzeichen Dein Kreislauf zusammen zu brechen droht, solltest Du Ruhe bewahren. Versuche, Dich zu entspannen. Lege Dich hin und versuche auf diese Weise, einen Sturz zu verhindern.

Du solltest Dich entspannt hinlegen, sodass Dein Körper ein Stückweit zur Ruhe kommen kann. Dadurch beruhigt sich auch die Durchblutung des Gehirns.

Schwindelgefühle und Unwohlsein: Wenn Frauen schwanger sind

Der Schwangerschaftstest beweist: Du bist schwanger. Und Du verspürst unmittelbar Schwindelgefühle und Übelkeit? Dann ist es unabdingbar, dass Du einen Moment lang sitzen oder liegen bleibst. Warte zwei Minuten lang, bis Du Dich fit genug fühlst, um aufzustehen.

Sofern der Kreislauf noch verrückt spielt, solltest Du überdies Flüssigkeit on Form von Wasser oder ungesüsstem Tee zu Dir nehmen. Denn Schwindel kann durchaus auch ein Zeichen für eine beginnende Dehydrierung sein.

Genau das solltest Du während Deiner gesamten Schwangerschaft verhindern, um Deinem Kind von Anfang an etwas Gutes zu tun.

Tipp:

Die Aufnahme von Flüssigkeit reicht mitunter nicht aus, wenn man schwanger ist und Schwindel verspürt. Deshalb bist Du gut beraten, stets eine Ration Traubenzucker oder einen kleinen Riegel Schokolade mit dabei zu haben. Denn auch Kohlenhydrate können helfen, Deinen Kreislauf wieder in Schwung zu bringen.

Du solltest regelmäßig essen, wenn Du schwanger bist

Nachdem der Schwangerschaftstest Dir „offenbart“ hat, dass Du schwanger bist, solltest Du Deine Ernährungsgewohnheiten im Auge behalten. Gelegentliche Snacks oder der Verzicht auf eine bzw. zwei Mahlzeiten sind definitiv die falsche Herangehensweise.

Selbst wenn Du bisher auf eine „schlanke Linie“ achtest, so sollte dieser Aspekt nun ins Hintertreffen geraten. Denn um Deinen Blutzuckerspiegel auf einem konstanten Level zu halten und um Schwindel in der Schwangerschaft zu verhindern, solltest Du mindestens drei Mahlzeiten pro Tag zu Dir nehmen.

Darüber hinaus ist es wichtig, zwischendurch kleine Snacks zu Dir zu nehmen, sodass Du täglich auf insgesamt 6 Mahlzeiten kommst.

Die idealen Lebensmittel für Frauen, die schwanger sind

Mit Blick auf einen konstanten Blutzuckerspiegel sind regelmäßige Mahlzeiten unerlässlich. Hast Du Dich schon über die Ernährung in der Schwangerschaft informiert?

  • Achte darauf, dass Du viele gute Kohlenhydrate zu Dir nimmst. Diese stecken zum Beispiel in Hülsenfrüchten, Reis, Getreide, Brot und Nudeln.
  • Obst und Gemüse gehören ebenfalls zu einem gut durchdachten Ernährungsplan für Frauen, die mit Schwindel in der Schwangerschaft zu kämpfen haben.
  • Trinke mindestens zwei bis drei Liter am Tag. Dieser Flüssigkeitsanteil setzt sich idealerweise aus Leitungs- oder Mineralwasser sowie aus ungesüßten Früchte- und Kräutertees zusammen.

Hinweis:

Eine Frau, die schwanger ist, hat gerade in den ersten Wochen ihrer Schwangerschaft das Bedürfnis, sich zu entspannen oder auszuruhen. Gönne Dir dennoch ein ausreichendes Maß an Bewegung.

Denn kurze Spaziergänge oder Bewegung an der frischen Luft helfen, Schwindel in der Schwangerschaft vorzubeugen und einem niedrigen Blutdruck entgegenzuwirken.

Achte auf Dich. Höre auf Deinen Körper

So wichtig jedoch eine sportliche Betätigung ist, so elementar ist es zugleich darauf zu achten, dass Du Dich nicht körperlich überlastest. Ein auch ein „Zuviel des Guten“ kann dazu führen, dass sich Schwindel in der Schwangerschaft einstellt.

Schwindel in der Schwangerschaft ist an sich nichts Gravierendes. Vielmehr sind Schwindel und Übelkeit typische Schwangerschaftsanzeichen. Falls jedoch ein dauerhafter Schwindel in der Schwangerschaft spürbar ist, ist Vorsicht geboten.

Kommen zum Schwindel in der Schwangerschaft weitere Symptome wie Kopfschmerzen dazu, solltest Du die Reißleine ziehen. Unter diesen Umständen ist ein Besuch beim Arzt Deines Vertrauens unausweichlich.

Denn nur der erfahrene Mediziner kann eruieren, ob die Schwindelgefühle tatsächlich „nur“ daher rühren, dass Du schwanger bist – oder ob eventuell andere Faktoren die Auslöser dafür sind.

Wenn das Schwindelgefühl im zweiten Drittel der Schwangerschaft nicht aufhört

Im ersten Drittel der Schwangerschaft ist es nicht ungewöhnlich, dass Du, nachdem der Schwangerschaftstest die „gute Nachricht verkündet hat“, Schwindel verspürst. Denn nun muss sich die Durchblutung an die neuen, sich rasant verändernden Kreislaufverhältnisse anpassen.

In der Konsequenz sinkt der Blutdruck teils erheblich ab. Wenn Du in dieser Phase Schwindel in der Schwangerschaft verspürst, ist das normal.

Der Gang zum Arzt ist mit Blick auf Schwangerschaftsanzeichen dieser Art kaum erforderlich. Wenn Du allerdings unsicher bist und Zweifel verspürst, bist Du gut beraten, Dich beim Gynäkologen Deines Vertrauens beraten zu lassen. Das gibt Sicherheit, und Du erfährst im Rahmen des Gesprächs viel über die weiteren Schwangerschaftsanzeichen.

Im zweiten Schwangerschaftsdrittel ist es möglich, dass der größer werdende Uterus den Schwindel in der Schwangerschaft verursacht. Denn der drückt in dieser Phase in bestimmten Situationen auf die untere Hohlvene.

Dies kann ebenfalls mit einem kurz- oder längerfristigen Schwindel in der Schwangerschaft verbunden sein. Darüber hinaus solltest Du folgende Aspekte überprüfen:

Hast Du möglicherweise zu wenig oder über einen längeren Zeitraum hinweg nichts gegessen? Oder zu wenig? Das könnte dazu führen, dass Dein Blutzuckerspiegel zu niedrig ist.

Du fühlst Dich nach dem Training oder nach körperlicher Anstrengung überhitzt? Du schwitzt stark? Auch eine erhöhte Körpertemperatur führt mitunter zu einem Schwindel in der Schwangerschaft.

Am Morgen oder nach dem Mittagsschlaf hast Du Dich zu schnell erhoben oder Du bist zu rasch aus dem Bett ausgestiegen. Gerade kurz nachdem der Schwangerschaftstest positiv war, ist es möglich, dass der Kreislauf bei zu rasanten Bewegungen nach dem Schlaf „Purzelbäume schlägt“. Generell gilt, dass Frauen, die schwanger sind, alles ein bisschen langsamer angehen sollten.

Sofortmaßnahmen bei Schwindel in der Schwangerschaft:

Du spürst Schwindel in der Schwangerschaft und hast an diesem Tag zu wenig Flüssigkeit zu Dir genommen? Das kann ein Hinweis darauf sein, dass Dein Körper nach Flüssigkeit „lechzt“ und es Dir durch den Schwindel in der Schwangerschaft deutlich zu machen versucht. Insofern bist Du generell gut beraten, auf die Symptome Deines Körpers zu hören.

Bewegung ist immer gut. Auch wenn es bei Schwindel in der Schwangerschaft schwer fällt. Denn durch körperliche Aktivität kannst Du den niedrigen Blutdruck leicht wieder in Schwung bringen.

Übertreibe es aber nicht. Nach dem positiven Schwangerschaftstest solltest Du das Wohl Deines Körpers nun „in doppelter Hinsicht“ im Blick haben. Denn nun bist Du nicht mehr nur für Dich allein verantwortlich.

Gönne Dir im privaten und beruflichen Alltag immer mal wieder Ruhephasen. Dadurch erholt sich Dein Stoffwechsel und kann Dir und dem Ungeborenen die Pausen geben, die jetzt so dringend vonnöten sind.

Wechselbäder sowie Kneippsche Güsse wirken durchblutungsfördernd und bringen Deinen Stoffwechsel auf Touren. Ein Aspekt, von dem nicht nur Dein Organismus profitiert, sondern insbesondere der Deines Babys.

Frischluft ist der „Geheimtipp“ für alle Frauen, die schwanger sind und Schwindel in der Schwangerschaft verspüren. Egal, ob Du gerade in einem stickigen Großraumbüro oder in einem überfüllten Zug bist – geöffnete Fenster können bei Schwindel in der Schwangerschaft wahre „Wunder“ bewirken.

Einfach mal einen Gang herunterschalten: Wenn Du es sonst gewohnt bist, immer alles zu geben, dann solltest Du diese Eigenschaft spätestens nach dem positiven Schwangerschaftstest ändern.

Denn nun hat auch der „kleine Untermieter“ eine Art „Mitbestimmungsrecht“ über Deinen Körper. Lege deshalb im beruflichen und privaten Alltag immer mal wieder kleine Pausen und „Ruhe-Inseln“ ein.

Das Schlimmste am Schwindel in der Schwangerschaft

Normalerweise ist Schwindel in der Schwangerschaft als Schwangerschaftsanzeichen nichts Gravierendes. Unter bestimmten Voraussetzungen sowie je nach körperlicher Konstitution könnte es aber im schlimmsten Fall zu einer Ohnmacht kommen. Um dem vorzubeugen, solltest Du Dich hinsetzen und den Kopf zwischen Deine Knie nehmen.

Der Grund dafür ist, dass diese Körperhaltung automatisch die Durchblutung des Gehirns verbessert. Der Schwindel in der Schwangerschaft verschwindet – und Dir geht es dann meist sofort besser.

Schindel in der Schwangerschaft: Ein Fazit

Schwindel in der Schwangerschaft ist etwas Normales. Es sei denn, Dein „Bauchgefühl“ sagt Dir etwas anderes. Bei möglichen gesundheitlichen Vorbelastungen können häufige Übelkeit oder Schwindel in der Schwangerschaft durchaus Alarmsignale sein. Im Zweifel solltest Du immer einen Arzt zu Rate ziehen.

Sich schwindelig zu fühlen oder das Gefühl, erbrechen zu müssen, gehören zu einer Schwangerschaft durchaus dazu. Betrachte diese Symptome am besten als einen „kleinen Gruß Deines Ungeborenen“. Bei länger anhaltenden Schwindelgefühlen solltest Du aber unverzüglich den Arzt Deines Vertrauens konsultieren. Nur, um auf Nummer sicher zu gehen.

Quellen

https://www.familienplanung.de/schwangerschaft/beschwerden-und-krankheiten/beschwerden/schwindel-und-kreislaufprobleme/

https://www.kinderinfo.de/schwangerschaft/anzeichen/schwindel/

Die besten Produkte für dich und dein Baby.

Babyphone

Mit einem Babyphone kannst Du Deine Zeit flexibel nutzen, nachts beruhigt schlafen und weißt trotzdem jederzeit, dass es Deinem Baby gut geht.

Stillkissen

Ein gutes Stillkissen hat einige Vorteile, denn es hilft Dir nicht nur beim Stillen, sondern auch beim Einschlafen und eignet sich auch als Nestche.

Wickeltaschen

Eine Wickeltasche bietet Dir viel Stauraum, damit Du auch unterwegs alles Dabei hast, was Du für Dein Baby brauchst – von der Wickelauflage bis hin zum Fläschchen.

Pucksack

Ein Pucksack gibt Deinem Baby das Gefühl von Geborgenheit, wie im Mutterleib, und unterstützt so einen ruhigen und erholsamen Schlaf.

Fahrradanhänger

Fahrradanhänger können in Kombination mit einer Babyschale schon kurze Zeit nach der Geburt benutzt werden. Sie sind nicht nur sicherer als Kindersitze sondern auch komfortabler.

Laufstall

Ein Laufgitter kann im Alltag sehr praktisch sein! Welches Modell passend zu Deinen Bedürfnissen ist, kannst Du in meinem Ratgeber nachlesen.

Babybett

Das erste Bett begleitet dein Kind Jahre lang. Zum Glück gibt es Betten, die mit deinem Kind mitwachsen. Ich habe mich für Dich auf die Suche nach den 5 besten Babybetten gemacht.

Kinderwagen

Ein Kinderwagen ist eine lohnenswerte Anschaffung. Doch gibt es die verschiedensten Modelle auf dem Markt. Finde heraus, welcher der richtig.

Heizstrahler

Heizstrahler spenden deinem Kind die nötige Wärme, wenn es beim Wickeln, oder nach dem Baden friert.

Beistellbett

Beistellbetten sind sehr praktisch und bieten sowohl Mutter als auch Baby jede Menge Vorteile, denn für Babys ist es vor allem in den ersten Lebensmonaten beruhigend neben den Eltern schlafen zu können.

Unsere neuesten Artikel

Scroll to Top