So wird eine Wohnung kindersicher

Gefahren lauern bekanntlich überall und zu jeder Zeit, doch die allermeisten Unfälle ereignen sich noch immer im eigenen Zuhause. Dies gilt gleichermaßen für Erwachsene als auch für Kleinkinder und Babys, die besonders im mobilen Alter, wenn sie mit dem Krabbeln beginnen und anfangen, die Umgebung zu erkunden, gefährdet sind.

Doch wie lassen sich Unfälle mit den lieben Kleinen im Haushalt vermeiden und was gibt es dabei alles zu beachten?

Unser nachfolgender Ratgeber zum Thema „So wird eine Wohnung kindersicher“ liefert alle nötigen Informationen auf diese Frage und gibt hilfreiche Tipps, welche Gefahrenquellen in den eigenen vier Wänden überprüft werden müssen.

Wer nicht nur seinen Kindern das beste Zuhause bieten möchte, sondern auch möchte, dass das eigene Zuhause möglichst lange in einem guten Zustand bleibt, sollte in hochwertige, robuste Möbel investieren. Einem Massivholz Esstisch macht es nichts aus, wenn das meiste Essen nicht im Kind, sondern auf der Tischplatte landet. Und ein Sofa mit waschbaren Bezügen ist eine ebenso gute Investition wie ein Wickeltisch.

Die Wohnung aus der Baby- und Kinder-Perspektive betrachten

Zuallererst gilt es, die gesamte Wohnung aus der Baby- und Kinder-Perspektive zu betrachten, um einen ersten Eindruck davon zu bekommen, was das Kind aller erreichen könnte und welche Gegenstände besonders interessant erscheinen.

Auch interessant:
Kindergarten: An was sich Eltern gewöhnen müssen

Danach geht es direkt an die Umsetzung der wichtigsten Maßnahmen, um die Wohnung kindersicher zu gestalten.

Die baby- und kindersichere Wohnung

Tipp Nummer eins: die Sicherung der Steckdosen

Steckdosen sind in der Regel in der gesamten Wohnung in Bodennähe zu finden, weshalb diese als erste Maßnahme mit einer Kindersicherung für Steckdosen versehen werden müssen.

Tipp Nummer zwei: Kabel und Elektrogeräte sichern

Herunterhängende Kabel von Elektrogeräten wie beispielsweise dem Fernseher gilt es entweder in sogenannten Kabelbrücken oder aber in Kabelkanälen zu verstecken und diese stets fest anzuschrauben oder aber anzukleben.

Bei Geräten, die nicht permanent an der Steckdose angebracht sind, lohnt es sich, die Kabel nach jedem Gebrauch aufzuwickeln und wegzuräumen.

Tipp Nummer drei: die Absicherung von Treppen und Türen

Um Treppen baby- und kindersicher umzurüsten, eignen sich am besten Treppengitter, die sich einfach am Treppen-Aufgang und am Treppenabgang anbringen lassen.

Neben der Treppe müssen auch alle Türen, die zu etwaigen Zimmer mit Gefahren-Potenzial wie beispielsweise einem Hobbyraum oder einem Bügelzimmer führen, abgeschlossen werden.

Auch interessant:
10 Tipps, was Sie beim Kauf eines Kinderbettes beachten sollten

Tipp Nummer vier: chemische und giftige Stoffe für Kinder unzugänglich aufbewahren

Ganz gleich ob Putz- und Reinigungsmittel oder aber Medikamente, alle chemischen oder aber giftigen Stoffe müssen unbedingt vor Babys und kleinen Kindern gesichert werden, damit diese die genannten Mittel auf gar keinen Fall schlucken oder aber trinken, denn dies kann zu akuten Vergiftungen, Verätzungen oder aber im schlimmsten Fall zum Tod führen.

Damit es nicht so weit kommt, gilt es, diese Produkte in einem extra abschließbaren Schrank aufzubewahren.

Tipp Nummer fünf: Kantenschutz anbringen

Besonders spitze Kanten an Möbelstücken bergen ein großes Verletzungsrisiko für Babys und Kinder, daher zahlt es sich aus, alle Kanten von Stühlen und Tischen, von Regalen und Kommoden mit einem Kantenschutz zu versehen, um schmerzhaften Platzwunden, Blutergüssen oder aber Schnitten vorzubeugen.

Tipp Nummer sechs: Möbelstücke an der Wand befestigen

Möbelstücke, die einfach der Wand lehnen, wie beispielsweise Regale oder Schränke können schnell zu einem enormen Sicherheitsrisiko werden, wenn die kleinen Entdecker sich beispielsweise an einem Regal hochziehen oder darauf klettern und das Möbelstück dabei umkippt.

Auch interessant:
Nachhaltig und fair: Kinderkleidung aus Bio Baumwolle

Abhilfe schafft hierbei eine Möbel-Kippsicherung, die es in einer Vielzahl von Ausführen gibt.

Tipp Nummer sieben: Teppiche und glatte Böden absichern

Teppiche, die leicht wegrutschen, gilt es mit einer Gummi-Unterlage oder aber mit einer Antirutsch-Matte kindersicher zu gestalten.

Dasselbe gilt für glatte Böden wie etwa im Badezimmer, die sonst blitzschnell eine Gefahrenzone darstellen können, da die Babys und Kleinkinder beim schnellen entlang Krabbeln oder Laufen ausrutschen und stürzen können.

Tipp Nummer acht: die Absicherung des Küchen-Herds

Ein Küchen-Herd stellt in vielerlei Hinsicht eine große Gefahr für Babys und Kinder dar, denn zum einen können Pfannen oder Töpfe, die mit heißen Flüssigkeiten gefüllt und von einem Kleinkind heruntergezogen werden, zu lebensgefährlichen Verbrennungen führen und zum anderen handelt es sich bei der Backofen-Tür um eine echte Gefahren-Quelle für Kleinkinder, weshalb es sich auszahlt, den Herd mit einem Herdschutzgitter und die Backofen-Tür mit einem Hitzeschutz und einer Backofen-Tür-Kindersicherung auszustatten.

Die besten Produkte für dich und dein Baby.

Babyphone

Mit einem Babyphone kannst Du Deine Zeit flexibel nutzen, nachts beruhigt schlafen und weißt trotzdem jederzeit, dass es Deinem Baby gut geht.

Stillkissen

Ein gutes Stillkissen hat einige Vorteile, denn es hilft Dir nicht nur beim Stillen, sondern auch beim Einschlafen und eignet sich auch als Nestche.

Wickeltaschen

Eine Wickeltasche bietet Dir viel Stauraum, damit Du auch unterwegs alles Dabei hast, was Du für Dein Baby brauchst – von der Wickelauflage bis hin zum Fläschchen.

Pucksack

Ein Pucksack gibt Deinem Baby das Gefühl von Geborgenheit, wie im Mutterleib, und unterstützt so einen ruhigen und erholsamen Schlaf.

Fahrradanhänger

Fahrradanhänger können in Kombination mit einer Babyschale schon kurze Zeit nach der Geburt benutzt werden. Sie sind nicht nur sicherer als Kindersitze sondern auch komfortabler.

Laufstall

Ein Laufgitter kann im Alltag sehr praktisch sein! Welches Modell passend zu Deinen Bedürfnissen ist, kannst Du in meinem Ratgeber nachlesen.

Babybett

Das erste Bett begleitet dein Kind Jahre lang. Zum Glück gibt es Betten, die mit deinem Kind mitwachsen. Ich habe mich für Dich auf die Suche nach den 5 besten Babybetten gemacht.

Kinderwagen

Ein Kinderwagen ist eine lohnenswerte Anschaffung. Doch gibt es die verschiedensten Modelle auf dem Markt. Finde heraus, welcher der richtig.

Heizstrahler

Heizstrahler spenden deinem Kind die nötige Wärme, wenn es beim Wickeln, oder nach dem Baden friert.

Beistellbett

Beistellbetten sind sehr praktisch und bieten sowohl Mutter als auch Baby jede Menge Vorteile, denn für Babys ist es vor allem in den ersten Lebensmonaten beruhigend neben den Eltern schlafen zu können.