×
Familie & Erziehung

Spielplatzdynamik: Was für ein Muttertyp sind Sie?

Auf Spielplätzen begegnet man ihnen: Mütter. Natürlich ist jede Mutter anders und trotzdem lassen sich bestimmte Gemeinsamkeiten beziehungsweise Unterschiede erkennen. […]

Spielplatzdynamik: Was für eine Muttertyp sind Sie?

Spielplatzdynamik: Was für ein Muttertyp sind Sie?

Auf Spielplätzen begegnet man ihnen: Mütter. Natürlich ist jede Mutter anders und trotzdem lassen sich bestimmte Gemeinsamkeiten beziehungsweise Unterschiede erkennen.
Im Folgenden finden Sie eine Auflistung der verbreitesten Muttertypen.
Jetzt stellt sich nur noch die Frage, was Sie für ein Muttertyp sind.

1. Die „Mein Kind Kann“ Mutter

Alle Gespräche drehen sich um die Kinder. Aber es geht nur darum, was diese schon alles können, wie toll und weit entwickelt sie schon sind. Dieser Mutteryp beginnt seine Sätze oft mit „Also unser Kind hat in dem Alter schon …“. „Toll“, mein Gehirn schaltet dann immer auf Standbye. Mit diesen Vorraussetzungen muss es sich echt um ein gesegnetes Kind handeln. Kommt bestimmt mal groß raus, wenn es jetzt schon nicht mehr in die Windeln macht.

2. Die Helikoptermutter

Sie ist wie Wonder Woman. Wenn es um ihr Kind geht, entwickelt sie übermenschliche Kräfte, Reflexe und Schnelligkeit. Sie ist immer bereit, ihren Nachwuchs vor potenziellen Gefahren zu schützen und hat ihre Augen überall. Wenn die Kinder den Klettertum hochklettern, wird sie schon beim zuschauen nervös.

3. Die antiautoritäre Mutter

Bei diesem Muttertyp geht alles etwas lockerer zu. Sie nimmt die Dinge nicht ganz so genau. Wenn die Kinder mehr als ein Stück Kuchen essen wollen, ist das auch in Ordnung.
Sie ist mehr eine Freundin für ihre Kinder.

4. Die Missionare

Sie wollen das Beste aus ihren Kindern herausholen. Diese gehen in einen mehrsprachigen Kindergarten, haben alle Frühförderungskurse mitgemacht, machen Karate, Ballett und lernen mindestens ein Insturment.
Eine frühe Förderung ist schließlich wichtig, so die Devise. Sie feuern ihre Kinder lautstark in der Sporthalle an und ernähren sich natürlich zuckerfrei. Das Problem ist nicht, dass diese Eltern nur das Beste für ihr Kind wollen, sondern das sie allen erzählen, wie wunderbar sie doch sind. Auf dem Spielplatz versuchen sie dann andere Mütter zu missionieren.

5. Die Karrieremutter

Beide Eltern haben einen Vollzeitjob und das Kind ist hauptsächlich in Fremdbetreuung. Aber schließlich muss man dem Nachwuchs etwas bieten. Am Spielplatz können sie nur sonntags sein, weil sie unter der Woche Überstunden gemacht haben.„Ist alles eine Frage der Organisation“, flöten sie einem ins Ohr. Ihr Leben hat sich seit der Geburt kaum verändert. Sie sind adrett gekleidet und plaudern gerne über die anstehende Weinverkostung am Wochenende.

6. Die Ökö – Mutter

Man kann sie auch liebevoll die „Reiswaffelmutti“ nennen, denn Reiswaffeln hat sie eigentlich immer dabei. Sie achtet penibel darauf, dass ihre Kinder nur selbstgekochtes Bio – Essen bekommen. Statt Süßigkeiten, gibt es getrocknete Bananen. Ausnahmen gibt es nicht. Ihre Kinder gehen auf eine Waldorf – , oder eine Montessorischule. Die Klamotten sind Fair Trade, das Spielzeug aus speziellem Holz und fernsehen kommt ihr nicht in die Tüte.
Wenn man sie trifft, fragt sie einen, ob man das Bio-Eis bei Dings besser findet, als das Bio-Eis bei Dings Bums.

7. Die Engagierte

Dieser Muttertyp hat unfassbar viel Energie und Zeit. Sie sind Mitglied beim Elternbeirat, backen Kuchen für den Kindergarten und engagieren sich in der Nachbarschaft. Sie organisieren Kinderflohmärkte und Klassenausflüge. Bei Veranstaltungen helfen sie gleich beim Aufbau, Abbau und Verkauf. Sie sind stets zur Stelle, wenn irgendwo Unterstützung gebraucht wird.

8. Die Gestresste

„Komm Jeremy, wir müssen los, wir sind schon spät dran.“
Die Gestresste Mutter packt ihr Kind unter den Arm und hetzt zum Auto.
Ihr Leben scheint wie ein Marathon. Sie ist immer in Eile und muss sofort wieder weiter.
Sie ist schon viel zu spät für den nächsten Termin. Entweder hat sie wirklich permanent etwas zu tun, oder ihr Zeitmanagement ist einfach schlecht.

9. Die Spielplatzclique

Diese Eltern treffen sich jeden Tag auf dem Spielplatz. Sie warten, bis es endlich 9 Uhr ist, dann schwärmen sie aus. Sie packen Proviant und tauschen untereinander ihre Hirsekekse und kleingeschnittenen Äpfel. Sie sitzen ständig auf der Parkbank, der Spielplatz ist ihr Reich. Ihre Sachen machen sie, wenn die Kinder schlafen.

Newsletter

Für jede Schwangerschaftswoche die passenden Informationen
kostenlos in Ihren Posteingang!