×
Schwangerschaftskalender

11. SSW: Das Fehlgeburtsrisiko

In der 11. SSW sind Sie bereits im dritten Monat schwanger und haben die kritische Entwicklungsphase Ihres Babys somit fast […]

In der 11. SSW sind Sie bereits im dritten Monat schwanger und haben die kritische Entwicklungsphase Ihres Babys somit fast hinter sich. Das Fehlgeburtsrisiko sinkt in der 11. SSW rapide und Sie können bald aufatmen. Erleidet eine Frau eine Frühgeburt in den ersten Wochen ihrer Schwangerschaft, merkt sie es meistens gar nicht und erfährt es meist erst durch Ihren Frauenarzt. Viele schwangere Frauen, die sich ein Kind sehnlichst wünschen, leiden sehr unter der Fehlgeburt und brauchen auch oftmals sehr lange bis sie den Verlust überwunden haben. Viele versuchen gleich danach wieder schwanger zu werden und setzen sich selbst enorm unter Druck und erhöhen so das Fehlgeburtsrisiko. Die Gründe warum es zu einer Fehlgeburt in der 11. SSW kommt, sind verschieden. Oftmals kommt es zu Fehlentwicklungen mit dem Erbgut und das Baby wird abgestoßen. Allerdings können Sie auch ein Fehlgeburtsrisiko in der 11. SSW vorbeugen und sogar mindern.

Eine Fehlgeburt in der 11. SSW kann aufgrund verschiedener Faktoren wie Geschlechtskrankheiten, genitale oder plantare Warzenwucherungen und Infektionen der Harnwege verursacht werden.

Sollten Sie eine Fehlgeburt haben, ist es auch wichtig, mit Ihrem Arzt über die Zeit zu sprechen, die Sie warten müssen, bevor Sie versuchen, wieder zu schwanger zu werden. Es wird angenommen, dass ein bestimmter Prozentsatz der Schwangerschaften mit einer spontanen Fehlgeburt endet.

Auch das Alter einer Frau erhöht dieses Risiko. Eine schwangere Frau über 35 Jahren hat ein größeres Risiko für Fehlgeburten als eine Frau, die 25 Jahre alt ist. Chromosomenanomalien sind ein weiterer häufiger Grund für Schwangerschaftsverlust und Fehlgeburten nach 11 Wochen.

11. SSW: Bestehendes Fehlgeburtsrisiko

In der 11. SSW hat Ihr Baby bereits alle körperlichen Anlagen und Organe entwickelt und wird die kommenden sechs Schwangerschaftsmonate weiter wachsen und sich entwickeln. Das Fehlgeburtsrisiko sinkt in der 11. SSW bekanntlich und ist sehr gering. Trotz dessen kann es in der 11. SSW immer noch ein Fehlgeburtsrisiko geben. Nehmen Sie Ihre Schwangerschaft daher nicht auf die leichte Schulter und fallen Sie nicht nach dem dritten Schwangerschaftsmonat wieder in alte Gewohnheiten zurück. Frauen, die Rauchen, Alkohol trinken, Medikamente nehmen oder sogar Drogen konsumieren schaden nicht nur sich selbst, sondern auch ihrem Kind und erhöhen das Fehlgeburtsrisiko in der 11. SSW. Kommt es zu Missbildungen oder sogar zu mangelhafter Versorgung von wichtigen Nährstoffen, kann es zu einem Abort in der 11. SSW kommen. Besteht ein gesundheitliches Problem, dass die schwangere Frau schwächt und so ihr Immunsystem und Gesundheitszustand maßgeblich beeinflusst, kann das ebenfalls ein hohes Fehlgeburtsrisiko in der 11. SSW mit sich bringen. Viele Frauen wünschen sich meist auch erst sehr spät ein Baby. Im Vordergrund stehen meist die Selbstverwirklichung und die Karriere. Unsere Gesellschaft und auch die Medizin sind auf diese Fälle vorbereitet und kann daher auch Frauen, die erst sehr spät ihr Kind bekommen, hervorragend medizinisch versorgen. Sprechen Sie trotzt dessen mit Ihrem Frauenarzt bevor Sie eine Schwangerschaft mit Ende 30. anstreben, um das Fehlgeburtsrisiko gering zu halten.

Symptome einer Fehlgeburt in der 11. SSW

Eine Fehlgeburt in der 11. bedeutet, dass Sie die Fehlgeburt im ersten Trimester haben und Fehlgeburten im ersten Trimester leider ziemlich häufig sind. Es gibt Anzeichen und Symptome, auf die Sie achten müssen, um festzustellen, ob eine Fehlgeburt vorliegt oder nicht. Ein Prozentsatz der bestätigten Schwangerschaften endet in Fehlgeburten und manchmal passiert es, wenn eine Frau nicht einmal bemerkt hat, dass sie schwanger ist.

Mögliche Ursachen einer Fehlgeburt

  • Genetische Faktoren
  • Systemische Störungen wie Lupus
  • Viren
  • Infektionen wie Chlamydien
  • Immunologische Ursachen wie insulinabhängiger Diabetes
  • Hormonelle Ungleichgewichte

Die Symptome hängen oft von dem Trimester ab, in dem Sie sich befinden. Während es am besten ist, mit Ihrem Arzt darüber zu sprechen, sind hier einige Anzeichen zu beachten.

Zu den Symptomen einer Fehlgeburt in den frühen Stadien gehören Blutungen (die ähnlich wie eine schwere Periode aussieht),  Krämpfe und mäßige Schmerzen.
Vaginale Blutungen und Krämpfe sind die häufigsten Symptome einer Fehlgeburt. Blutungen und Krämpfe können schwer, mäßig oder gering sein.

 

11. SSW: So reduzieren Sie das Fehlgeburtsrisiko

Auch wenn sich Ihr Baby bereits in der 11. SSW vollständig entwickelt hat und nun in den kommenden Monaten wachsen und gedeihen wird, ist das Fehlgeburtsrisiko in der 11. SSW zwar gering, aber besteht immer noch. Ein Abort zwischen der 8. SSW und 11. SSW kann meist auch unbemerkt von der Frau bleiben und hat meistens eine Ausschabung zur Folge, da Reste aus der Schwangerschaft noch im Körper der Frau bleiben. Suchen Sie daher einen Frauenarzt auf, wenn Sie das Gefühl haben das etwas schief läuft oder Sie sogar eine Fehlgeburt erlitten haben. Um das Fehlgeburtsrisiko in der 11. SSW so gering wie möglich zu halten, ist es empfehlenswert alle nötigen Untersuchungen durchzuführen. So kann Ihr Frauenarzt feststellen, ob sich Ihr Kind richtig entwickelt und ob Ihre Schwangerschaft ohne Komplikationen abläuft. Achten Sie nach wie vor in der 11. SSW auf eine ausgewogene Ernährung. Nehmen Sie Vitamine und Mineralstoffe zu sich. Vor allem die wichtige Folsäure ist ein Muss während der Schwangerschaft. Wenn Sie eine Schwangerschaft planen, können Sie bereits vor der Befruchtung die Entwicklung Ihres Kindes mit täglich 0,4 mg Folsäure fördern. In den ersten drei Schwangerschaftsmonaten ist eine tägliche Zufuhr von 0,8 mg nötig um den Tagesbedarf an Folsäure zu decken. Danach werden weiterhin 0,4 mg eingenommen, um die wichtige Folsäure auch weiterhin zu liefern. Ihr Frauenarzt kann zudem feststellen, ob es Ihnen z. B. an anderen Mineralien und Vitaminen mangelt und diese Ihnen zusätzlich in Form von Präparaten verschreiben. Vermeiden Sie auch weiterhin Stress und nehmen Sie sich Auszeiten, um das Fehlgeburtsrisiko in der 11. SSW gering zu halten. Auch sportliche Betätigungen können Ihnen helfen fit zu bleiben und so maßgeblich dazu beitragen, dass Sie eine gesunde Schwangerschaft erleben.

Viele Frauen können meistens nach einer Fehlgeburt sofort wieder schwanger werden und ein gesundes Baby zur Welt bringen. Haben Sie bereits mehrere Fehlgeburten erlitten, sollten Sie mit Ihrem Frauenarzt die Gründe herausfinden und möglicherweise mit zusätzlichen Hormonen eine erneute Fehlgeburt vermeiden können.

 

Bewertung:
Bewertungen: 1201 Ihre Bewertung: {{rating}}

Über Verena Janssen

Die 38-Jährige Autorin und Mutter lebt mit ihrem Mann und ihren Kindern Paul Oskar (7) und Ella Marie (4) in schönen Fulda. Sie liebt Musik und versucht momentan ihren Kindern das Klavier spielen beizubringen. Wenn sie mal etwas Zeit für sich hat, powert sie sich beim Volleyball spielen aus.

Alle Beiträge anzeigen