×
Schwangerschaftskalender

13. SSW: Die 13. Schwangerschaftswoche

In der 13. SSW starten Sie nun in den 4. Schwangerschaftsmonat. Ihr Baby ist in der 13. SSW 11 Wochen […]

Schwangerschaftskalender

13. SSW: Die 13. Schwangerschaftswoche

SSW 13

In der 13. SSW starten Sie nun in den 4. Schwangerschaftsmonat. Ihr Baby ist in der 13. SSW 11 Wochen […]

In der 13. SSW starten Sie nun in den 4. Schwangerschaftsmonat. Ihr Baby ist in der 13. SSW 11 Wochen alt. Der Unterschied kommt daher, dass Ihre Schwangerschaft ab dem ersten Tag Ihrer Periode gerechnet wird, denn der genaue Tag der Befruchtung kann bei den meisten Frauen nicht rückwirkend berechnet werden. Anhand der Vorsorgeuntersuchung bei Ihrem Frauenarzt wird der Entbindungstermin errechnet. Ab der Schwangerschaftswoche 13 schreitet die Entwicklung Ihres Babys voran. Es wächst jetzt schnell und somit wird Ihr Babybauch auch bald für die Menschen um Sie herum sichtbar. Auch das Risiko eine Fehlgeburt zu erleiden sinkt in der 13. SSW sehr stark. Viele Frauen fühlen sich im zweiten Drittel ihrer Schwangerschaft sehr wohl und leiden auch nicht mehr so stark unter den Schwangerschaftsbeschwerden. Genau die richtige Zeit um körperlich aktiv zu werden, bei einem angenehmen Urlaub zu entspannen oder die Schwangerschaft einfach nur zu genießen.

SSW 13: Entwicklung des Babys

SSW 13: Entwicklung des Babys

13. Schwangerschaftswoche: Ihr Baby wächst

Junge oder Mädchen?

Ihr Baby ist in der 13. SSW circa 6 bis 7,5 cm (SSL) groß und etwa 18 bis 23 Gramm schwer. Die Größe Ihres Babys wird sich in den kommenden Schwangerschaftsmonaten ganz individuell entwickeln, daher sind diese Angaben nur Durchschnittswerte. Ab der 13. SSW wird sich Ihr Baby seinem Wachstum und der Reifung seiner Organe, Muskeln und Skeletts widmen. Bald wird auch der restliche Körper in Proportion mit dem Köpfchen stehen, das nun nicht mehr so schnell wächst. Ihr Baby wird in der 13. SSW das erste Mal Stuhlgang haben, denn seine Därme finden ihren Platz. Auch die Bauchspeicheldrüse produziert nun Insulin. Die Geschlechtsorgane haben sich auch bereits entwickelt und theoretisch gesehen könnte Ihr Frauenarzt sogar das Geschlecht Ihres Babys in der 13. SSW erkennen, doch ist das Ergebnis meist ungenau und daher wird das Geschlecht meistens erst in der 20. SSW verraten.

Knochenbildung

Die Skelett-Knochen Ihres Kindes werden sich nun in Knochen wandeln, aber erst im Teenager-Alter werden diese ganz verknöchern. Auch die Schädelknochen haben sich schützend um das Gehirn gelegt. Auch diese werden erst nach der Geburt zusammenwachsen. Denn das Gehirn braucht noch viel Platz und wird noch weiter wachsen. Wären die Schädelknochen zu dem nicht so flexibel, wäre es unmöglich, das Baby auf natürliche Weise zur Welt zu bringen.

Die Sinne entwickeln sich

Ihr Baby kann in der 13. SSW das erste Mal hören und reagiert sogar auf Musik. Auch wenn sich die Augenlider Ihres Babys erst ab dem 6. Schwangerschaftsmonat das erste Mal öffnen, kann Ihr Baby zwischen Dunkel und Hell unterscheiden. Auch die Stimmbänder entwickeln sich in der 13. SSW. Ihr Baby kann die Stirn runzeln, am Finger saugen und sogar gähnen. Es weiß, wenn der Bauch von außen berührt wird, reagiert sogar auf Stöße mit einem Reflex, der ihn später auch nach der Brust seiner Mama suchen lassen wird (Root-Reflex).

Der Bauch ist in der 13. Schwangerschaftswoche zu sehen

Nun steht die Zeit des Reifens und Wachsens bevor. Was sich auch an Ihrem Bauch bemerkbar macht. Die Gebärmutter hat nun Ihren Platz gefunden und wächst jetzt in den Bauchraum. Was natürlich auch den Harndrang etwas lindert. Vielleicht werden Sie sogar durch das Wachstum Ihrer Brüste und Bauchs die ersten Schwangerschaftsstreifen feststellen. Verwöhnen Sie Ihre Haut mit Ölen oder Lotionen. Verzichten Sie aber auf die Verwendung von ätherischen Ölen, wie Rosmarin oder Minze. Hier wird oft gesagt, dass diese Öle Wehen auslösen können. In den ersten Schwangerschaftsmonaten haben Sie ca. 1,5 bis 2 kg zugenommen. Doch ab der 13. SSW geht es nun mit den Kilos etwas Schneller. Im Durchschnitt nehmen Frauen im nächsten Drittel etwa 10 bis 12 kg zu. Wenn es bei Ihnen etwas mehr wird, brauchen Sie sich da keine Gedanken drum machen. Sofern Sie wirklich zu viel zunehmen, wird Ihr Frauenarzt oder Ihre Hebamme einschreiten. Auch Ihr Bedarf an Nährstoffen steigt ab der 13. SSW etwas an. Trotz dessen müssen Sie nicht für Zwei essen. In der 13. SSW haben Sie einen durchschnittlichen Energiebedarf von circa 2.200 Kilokalorien pro Tag. Bis zum Ende Ihrer Schwangerschaft steigt dieser auf 2.500 Kilokalorien an. Das heißt, es reicht im Normallfall, wenn Sie nur zwei Stück Obst mehr pro Tag essen um den Bedarf Ihres Kindes zu decken.

13+0 SSW: Gutes für Sie und Ihr Kind

Die meisten Schwangerschaftsbeschwerden gehen in der 13+0 SSW zurück. Viele werdende Mamas können jetzt die Schwangerschaft genießen und an sich denken. Ihr Körper hat die Umstellung fast hinter sich. Manchmal könnten Sie noch Unterleibsschmerzen, Bauchschmerzen oder Übelkeit in der 13+0 SSW verspüren. Diese könne Sie mit Entspannungsübungen, wie leichtes Yoga, lindern. Vielleicht plagen Sie in der 13+0 SSW auch vermehrt Durchschlafprobleme oder Sie entwickeln seltsame Gelüste. Seien Sie unbesorgt, diese legen sich wieder.

Folsäure wird ab der 13+0 SSW nicht mehr benötigt. Allerdings sind viele Ärzte der Meinung, dass Folsäure nach dem ersten Drittel der Mutter gut tut und empfehlen daher 0,4 mg pro Tag weiterhin als Präparat einzunehmen. Achten Sie auch weiterhin darauf, dass sie Omega-3-Fettsäure, wie z. B. in Fisch, verschiedenen Pflanzenölen oder Meeresfrüchten, zu sich nehmen. Das fördert die Entwicklung von Gehirn und Nerven Ihres Kindes. Nach den anstrengenden ersten drei Monaten können Sie sich in der 13+0 SSW Gedanken machen, ob Sie mit Ihren Partner einen schönen Urlaub genießen möchten. Die meisten Beschwerden treten nicht mehr so oft auf und Sie fühlen sich meistens auch körperlich wohl. Denken Sie aber daran, bei langen Fahrten Kompressionsstrümpfe zu tragen und Pausen einzulegen. Selten, dass werdenden Mamas das Fliegen Probleme bereitet.

13. SSW: Zusatzuntersuchungen noch möglich

Bei der großen Vorsorgeuntersuchung mit Ultraschall (9. SSW bis 12. SSW) wird Sie Ihr Frauenarzt sicherlich über die verschiedenen pränatalen (vorgeburtlichen) Diagnostiken informiert. Manche davon sind noch bis zur 14. SSW möglich, wie die Nackenfaltenmessung oder Chorionzottenbiopsie. Zwischen der 16. und 20. SSW wird im Regelfall, falls gewünscht, die Fruchtwasseruntersuchung durchgeführt. Meistens sind diese Zusatzuntersuchungen keine Kassenleistungen, sofern sie nicht medizinisch notwendig sind und müssen aus eigener Tasche bezahlt werden. Diese Zusatzuntersuchungen geben Auskunft darüber, ob sich Ihr Kind gut entwickelt und ob ein Fehlgeburtrisiko in der 13. SSW und im weiteren Schwangerschaftsverlauf besteht. Auch zeigen diese Untersuchungen, ob Ihr Kind sich missbildet bzw. eine Behinderung, wie z. B. das Down Syndrom, hat. Prüfen Sie die Notwendigkeit dieser Untersuchungen für sich selbst und sprechen Sie das mit Ihrem Frauenarzt ab.

 

Quellen:

https://www.9monate.de/schwangerschaft-geburt/schwangerschaft/13-schwangerschaftswoche-id94171.html

https://www.netmoms.de/magazin/schwangerschaft/schwangerschaftswochen/13-ssw-die-13-woche-der-schwangerschaft/

https://www.windeln.de/magazin/schwangerschaft/schwangerschaftskalender/13-schwangerschaftswoche-ssw.html

https://www.eltern.de/ssw-13

Bewertung:
Bewertungen: 1376 Ihre Bewertung: {{rating}}

Über Verena Janssen

Die 38-Jährige Autorin und Mutter lebt mit ihrem Mann und ihren Kindern Paul Oskar (7) und Ella Marie (4) in schönen Fulda. Sie liebt Musik und versucht momentan ihren Kindern das Klavier spielen beizubringen. Wenn sie mal etwas Zeit für sich hat, powert sie sich beim Volleyball spielen aus.

Alle Beiträge anzeigen