13. SSW: Übelkeit, Unterleibsschmerzen, Rückenschmerzen

8 cm
28 Gramm
Wochen
verbleibend
Elternkompass Prüfsiegel
Nach höchsten wissenschaftlichen Standards verfasst und von Experten oder Hebammen geprüft. Information Button

Dieser Artikel entspricht dem aktuellen wissenschaftlichen Stand sowie unseren journalistischen Leitlinien und wurde von Experten oder Hebammen geprüft.

Zu den Quellangaben

Viele Schwangerschaftsbeschwerden legen sich zu Beginn des 4. Schwangerschaftsmonats. In der 13. SSW legt sich vor allem die Übelkeit, die meist den ganzen Tag über anhielt und viele Schwangere sehr belastete. Auch die Müdigkeit und Lustlosigkeit, die meist Ihren Tag bestimmte, tauchen jetzt nicht mehr so oft auf. Viele schwangere Frauen fühlen sich ab der 13. SSW wohler und genießen erstmals ihre Schwangerschaft. Doch meist machen sich noch Unterleibsschmerzen in der 13. SSW bemerkbar. Diese treten durch Stechen im Unterleib auf und machen vielen werdenden Mamas Sorgen. Auch Rückenschmerzen können durch den Druck auf die Muskeln in der 13. SSW auftreten. Meistens können Sie diese Beschwerden mit einfach Mitteln lindern.

Nachlassen der Übelkeit in der 13. Schwangerschaftswoche

Ab der 13. SSW legen sich viele Schwangerschaftsbeschwerde, sowie auch die Übelkeit, die sich meist wacker den ganzen Tag über hielt. Sie werden die Übelkeit in der 13. SSW meist nur spüren, wenn Sie etwas zu viel gegessen haben oder Stress haben. Ansonsten kann Ihnen fast nichts mehr auf den Magen schlagen und Sie haben auch wieder richtig Appetit. Um die Übelkeit auch in der 13. SSW gering zu halten, empfiehlt es sich auf den Tag verteilt mehrere kleinere Mahlzeiten zu sich zu nehmen. Verzichten Sie auf große, deftige Mahlzeiten, die Ihnen schwer im Magen liegen. Vermeiden Sie Stress und Zeitdruck. Nehmen Sie sich für alles genügend Zeit und Auszeiten, wenn Sie diese brauchen. Denn nur so können Sie entspannt und ohne Komplikationen Ihre Schwangerschaft genießen und Übelkeitsanfälle in der 13. SSW vermeiden.

SSW 13: Entwicklung des Babys
SSW 13: Entwicklung des Babys

13. SSW: Unterleibsschmerzen in der Schwangerschaft

Unterleibsschmerzen in der 13. SSW und auch im weiteren Schwangerschaftsverlauf beunruhigen viele werdende Mamas. Doch meist besteht kein Grund zur Sorge. Unterleibsschmerzen in der 13. SSW sind völlig normal und nur ein Zeichen, dass Ihre Gebärmutter am Wachsen ist. Meist hat die Gebärmutter in der 13. SSW ihren Platz im Bauchraum gefunden und beginnt nun in den Bauch zu wachsen. Was dazu führen kann, dass es zu diesen Schmerzen in der 13. SSW kommt. Oftmals verspüren Sie die Unterleibsschmerzen, wenn Sie sich körperlich ertüchtigen. Setzen Sie sich am besten hin oder legen Sie sich auf die Seite, die nicht schmerzt. Entspannung während der Unterleibsschmerzen kann helfen, diese zu lindern. Ein warmes Bad oder eine Wärmeflasche helfen diese Beschwerden in der 13. SSW zu lindern. Wenn Sie trotz allem deswegen beunruhigt sind, sollten Sie mit Ihrem Frauenarzt oder Ihrer Hebamme über die Schmerzen sprechen. Machen sich zudem zu den Unterleibsschmerzen in der 13. SSW noch andere Symptome bemerkbar, wie Blutungen, starke Krämpfe, Fieber oder anormaler Ausfluss, sollten Sie schnellst möglichst Ihren Frauenarzt aufsuchen.

13. SSW: Rückenschmerzen richtig behandeln

Bei Rückenschmerzen in der 13. SSW gibt es zu unterscheiden, zwischen chronischen Rückenschmerzen, also Rückenschmerzen, die Sie schon vor der Schwangerschaft hatten, oder um Rückenschmerzen, die erst mit der Schwangerschaft auftreten. Chronische Rückenschmerzen entstehen meist durch falsches und schweres Heben und falsche Haltung. Hier können Übungen gegen diese Beschwerden in der 13. SSW helfen. Es können aber auch Schmerzen am Rücken erst in der Schwangerschaft entstehen. Hier drückt die Last des Babys oder der Gebärmutter auf die Beckenmuskeln und können Beckenschmerzen auslösen. Diese Art von Rückenschmerzen in der 13. SSW können durch normale Massagen meist noch verschlimmert werden. Daher empfiehlt es sich bei auftretenden Problemen in der Schwangerschaft einen Physiotherapeuten aufzusuchen, der Sie behandeln kann und Ihnen Übungen zeigt, die Ihnen helfen können, die Rückenschmerzen in der 13. SSW zu lindern.

 

Quellen:

https://www.familienleben.ch/schwangerschaft/schwangerschaftskalender/rueckenschmerzen-waehrend-schwangerschaft-12-schwangerschaftswoche-1767

http://www.mamawissen.de/ruckenschmerzen-in-der-schwangerschaft/

https://schwangerschaftszeit.de/13-ssw/

Die besten Produkte für dich und dein Baby.

Babyphone

Mit einem Babyphone kannst Du Deine Zeit flexibel nutzen, nachts beruhigt schlafen und weißt trotzdem jederzeit, dass es Deinem Baby gut geht.

Stillkissen

Ein gutes Stillkissen hat einige Vorteile, denn es hilft Dir nicht nur beim Stillen, sondern auch beim Einschlafen und eignet sich auch als Nestche.

Wickeltaschen

Eine Wickeltasche bietet Dir viel Stauraum, damit Du auch unterwegs alles Dabei hast, was Du für Dein Baby brauchst – von der Wickelauflage bis hin zum Fläschchen.

Pucksack

Ein Pucksack gibt Deinem Baby das Gefühl von Geborgenheit, wie im Mutterleib, und unterstützt so einen ruhigen und erholsamen Schlaf.

Fahrradanhänger

Fahrradanhänger können in Kombination mit einer Babyschale schon kurze Zeit nach der Geburt benutzt werden. Sie sind nicht nur sicherer als Kindersitze sondern auch komfortabler.

Laufstall

Ein Laufgitter kann im Alltag sehr praktisch sein! Welches Modell passend zu Deinen Bedürfnissen ist, kannst Du in meinem Ratgeber nachlesen.

Babybett

Das erste Bett begleitet dein Kind Jahre lang. Zum Glück gibt es Betten, die mit deinem Kind mitwachsen. Ich habe mich für Dich auf die Suche nach den 5 besten Babybetten gemacht.

Kinderwagen

Ein Kinderwagen ist eine lohnenswerte Anschaffung. Doch gibt es die verschiedensten Modelle auf dem Markt. Finde heraus, welcher der richtig.

Heizstrahler

Heizstrahler spenden deinem Kind die nötige Wärme, wenn es beim Wickeln, oder nach dem Baden friert.

Beistellbett

Beistellbetten sind sehr praktisch und bieten sowohl Mutter als auch Baby jede Menge Vorteile, denn für Babys ist es vor allem in den ersten Lebensmonaten beruhigend neben den Eltern schlafen zu können.

Unsere neuesten Artikel

Scroll to Top