×
Schwangerschaftskalender

17. SSW: Die 17. Schwangerschaftswoche (SSW 17+0)

Auch in der 17. SSW hält die entspannte Phase der Schwangerschaft an. Mit der 17. SSW beginnt nun der 5. […]

Schwangerschaftskalender

17. SSW: Die 17. Schwangerschaftswoche (SSW 17+0)

SSW 17

Auch in der 17. SSW hält die entspannte Phase der Schwangerschaft an. Mit der 17. SSW beginnt nun der 5. […]

Auch in der 17. SSW hält die entspannte Phase der Schwangerschaft an. Mit der 17. SSW beginnt nun der 5. Schwangerschaftsmonat und Sie werden sich sicherlich schon gut auf die Schwangerschaft eingestellt haben. Da Ihr Baby ab dieser Woche schneller am Wachsen ist, kann es allerdings zu einigen Beschwerden, wie Krampfadern, kommen. Allerdings beschränken Sie meist den Alltag nicht so sehr. Ihr Baby startet nun damit Fett aufzubauen und es kann sich viel besser bewegen. Schon in der Schwangerschaftswoche 17 kann Ihr Kind saugen, schlucken und greifen. Viele werdende Mamas fühlen sogar schon eine kleine Kindesbewegung in Ihrem Bauch.

SSW 17: Entwicklung des Babys

SSW 17: Entwicklung des Babys

Das Baby in der 17. SSW

Auch in der 17. SSW nimmt Ihr Baby an Größe und Gewicht zu und wird von Scheitel bis Steiß (SSL) gemessen. Es ist etwa 11 bis 13 Zentimeter lang. Es wiegt circa 100 bis 140 Gramm. Doch wichtig ist die Länge nicht mehr für den Entwicklungsstand Ihrer Schwangerschaft. Ihr Frauenarzt misst den Kopf- sowie Brustumfang und die Länge der Oberschenkelknochen. Anhand dieser Werte kann Ihr Gynäkologe eventuell sogar Ihren Entbindungstermin nach korrigieren. Und wenn Sie diese Woche bei Ihrem Frauenarzt oder sogar Ihrer Hebamme vorbeischauen, könnten Sie sogar schon die Herztöne Ihres Babys mit dem Stethoskop hören.

Ultraschalluntersuchung

Mit einer Ultraschalluntersuchung kann Ihr Frauenarzt in der 17. SSW das Geschlecht Ihres Babys  mit ziemlicher Wahrscheinlichkeit verraten, sofern Ihr Baby einen Einblick zulässt. Damit Ihr Baby die Wärme in seinem Körper regulieren kann, geht es nun ans Fett ansetzen. Ihr Baby wird in der 17. SSW nicht nur länger, sondern auch die Knochen bilden sich weiter. Noch sind diese sehr flexibel und eher knorpelartig. Nun fangen sie an auszuhärten, allerdings werden sie auch bis zur Geburt weiterhin elastisch bleiben. Das Rückenmark und die Nervenzellen werden ab der 17. SSW von der Myelin geschützt. Diese übernimmt wichtige Funktionen und kann so zum Beispiel die Reize an die Nerven weiterleiten. Auch nach der Geburt wird sie sich noch weiter entwickeln.

Die Mimik Ihres Babys ist sich weiterhin am Ausprägen, es ist sehr aktiv und übt immer wieder damit seine Muskeln und Reflexe immer besser werden. Nun wird auch das Hörvermögen schärfer, so kann es auf einmal zusammen zucken, wenn es um ihn herum auf einmal laut wird. Streicheln Sie Ihren Bauch von außen, nimmt Ihr Baby das ganz genau wahr. Ihre täglichen Bewegungen beruhigen Ihr Kind und so kann es zudem auch sein Gleichgewicht üben.

Ihr Körper in der 17. Schwangerschaftswoche

Der Bauchumfang in der 17. SSW

Die meisten Schwangerschaftsbeschwerden, die in der Frühschwangerschaft aufgetreten sind, haben sich zu Beginn des vierten Schwangerschaftsmonats gelegt und es geht den meisten Schwangeren auch in der 17. SSW nach wie vor sehr gut. Der Bauchumfang wächst mit der Gebärmutter mit und so kann es zu einer Gewichtszunahme kommen. Da aber Bauch und Busen wachsen, brauchen diese eine gute Pflege. Das unterstützt beim Wachsen und reduziert die Schwangerschaftsstreifen. Am besten verwenden Sie dafür Pflegeprodukte, die extra für schwangere Haut angeboten wird.

Die Gebärmutter wächst

Die Brustwarzen und Warzenhöfe werden nun dunkel und die Linea Negra, eine dunkle Linie, die sich ab dem Bauchnabel bis zum Schambein durchzieht, ist zu sehen. Bei manchen Frauen kommt es zu Hautpigmentierungen, die in den meisten Fällen nach der Geburt wieder aufhellen und so nicht mehr zu erkennen sind. Da Ihr Baby kräftig am Wachsen ist, wächst auch die Gebärmutter mit. So dehnen sich auch weiterhin die Mutterbänder und es kann zu Unterleibsschmerzen in der 17. SSW kommen. Bei einigen schwangeren Frauen wird der Ischias-Nerv sehr stark beansprucht.

Darauf sollten Sie achten!

Vermeiden Sie es, deshalb lange auf einer Stelle zu stehen und nutzen Sie schon jetzt ein Stillkissen um sich zu entlasten. Dadurch, dass so viel Blut sich in Ihrem Körper befindet, könnten Sie schnell auch ins Schwitzen kommen. Durch eine gesunde Ernährung, sorgen Sie nicht nur dafür, dass Ihr Körper wichtige Nährstoffe bekommt, sondern auch Ihr Kind. Und das braucht nun vor allem Jod und Kalzium. Zusätzlich ist auch in der 17. SSW Eisen ganz wichtig. Eisen finden Sie in Spinat, Brokkoli, Fisch und in Getreideprodukten. Sprechen Sie am besten mit Ihrem Frauenarzt, ob ein Mangel an Eisen vorliegt und nehmen Sie bei Bedarf ein Präparat ein. Verschreiben Sie sich bitte nicht selbst Vitamine oder Nahrungsergänzungsmittel. Denn wenn zu viel Eisen z. B. in Ihrem Körper ist, kann das sogar in den Organen abgelegt werden und die Entwicklung Ihres Kindes stören.

17+0 SSW: Gegen Krampfadern vorbeugen

Warum entstehen Krampfadern?

Da nun ein großes Blutvolumen in Ihrem Körper vorhanden ist und durch das Wachstum Ihres Babys sowie der Gebärmutter in der 17+0 SSW, muss Ihr Kreislauf nun und auch die kommenden Schwangerschaftswochen viel leisten. Damit wird der Druck auf die Venen stärker und zudem werden die Adern durch die Hormone elastischer. Das Blut aus den tiefer liegenden Körperteilen wieder nach oben zu pumpen ist ein sehr hoher Aufwand für Ihr Herz und Ihre Blutgefäße. Zusätzlich drückt die nun immer schwerer werdende Gebärmutter sowie die Verstopfung, die manche Frauen während der Schwangerschaft haben, auf die Venen im Bauch. Dadurch leiden viele Frauen in der Schwangerschaft unter Varizen, das sind sogenannte Venenerweiterungen und machen sich als Krampfadern oder Hämorrhoiden bemerkbar. Schwangere Frauen, die lange Stehen oder sogar Mehrlinge bekommen, leiden mehr unter diesen Folgen.

Tipps gegen Krampfadern

Die Venenerweiterungen im Schambereich gehen meist selbstständig nach der Geburt weg. Dagegen bleiben aber die Krampfadern in den Beinen sehr oft bestehen. Meist sind diese nicht nur unangenehm, sondern schmerzen auch. Daher ist eine Venenpflege ab der 17+0 SSW sehr wichtig und sollte nicht unterschätzt werden. Um dagegen vorzugehen, ist eine gesunde und vitaminreiche Ernährung sowie körperliche Betätigung sehr wichtig. Vitamin C und E wirkt zudem gegen Krampfadern vor und befindet sich in Gemüse, Obst oder in pflanzlichen Ölen. Beckenbodengymnastik stärkt nicht nur Ihre Venen, sondern bereitet Ihren Körper auch auf die Geburt vor.

Versuchen Sie langes Stehen oder Sitzen während Ihrer Schwangerschaft zu vermeiden. Auch kann es helfen, wenn Sie Ihre Beine hochlegen, wenn Sie sich schlafen legen. Sie können auch über den Tag verteilt immer wieder wenn sich die Möglichkeit bietet, die Beine hochlegen.

Haben Sie bereits Krampfadern oder Hämorrhoiden können Sie in der Apotheke eine Kräutersalbe kaufen, die wirksam gegen die Beschwerden und bei der Heilung helfen kann. Oftmals hilft auch Akupunktur oder sogar Shiatsu gegen Krampfadern. Wenden Sie sich bei Hämorrhoiden oder Krampfadern in der Schwangerschaft an Ihren Frauenarzt und besprechen Sie die Behandlung dagegen. So kann Ihr Frauenarzt zum Beispiel auch Stützstrümpfe verschreiben.

 

Quellen:

https://www.gesundheitsumschau.info/krankheiten-therapien/gruppen/schwangere/17-schwangerschaftswoche/

https://www.babycenter.de/a8586/krampfadern

https://www.papa.de/17-ssw/

https://www.windeln.de/magazin/schwangerschaft/schwangerschaftskalender/17-schwangerschaftswoche-ssw.html

http://17-ssw.com/

Bewertung:
Bewertungen: 709 Ihre Bewertung: {{rating}}

Über Verena Janssen

Die 38-Jährige Autorin und Mutter lebt mit ihrem Mann und ihren Kindern Paul Oskar (7) und Ella Marie (4) in schönen Fulda. Sie liebt Musik und versucht momentan ihren Kindern das Klavier spielen beizubringen. Wenn sie mal etwas Zeit für sich hat, powert sie sich beim Volleyball spielen aus.

Alle Beiträge anzeigen