×
Schwangerschaftskalender

22. SSW: Die 22. Schwangerschaftswoche (SSW 22+0)

Mit der Schwangerschaftswoche 22 sind Sie im 6. Schwangerschaftsmonat. Seit letzter Woche wird Ihre Schwangerschaft auch Konkretisierungsphase genannt. Meist fühlen […]

Schwangerschaftskalender

22. SSW: Die 22. Schwangerschaftswoche (SSW 22+0)

SSW 22

Mit der Schwangerschaftswoche 22 sind Sie im 6. Schwangerschaftsmonat. Seit letzter Woche wird Ihre Schwangerschaft auch Konkretisierungsphase genannt. Meist fühlen […]

Mit der Schwangerschaftswoche 22 sind Sie im 6. Schwangerschaftsmonat. Seit letzter Woche wird Ihre Schwangerschaft auch Konkretisierungsphase genannt. Meist fühlen Sie sich ziemlich gut und haben wieder vermehrt Heißhungerattacken und großen Appetit. Dadurch nimmt das Gewicht in der Schwangerschaft nun wieder etwas zu. Auch der Bedarf an Magnesium ist in der 22. SSW höher als sonst. Manche Frauen benötigen daher auch zusätzliche Präparate. Vermehrt treten nun Sodbrennen und Bänderschmerzen in dieser Schwangerschaftswoche 22 auf. Ihr Baby ist nun eine Miniatur dessen, wie es in wenigen Wochen zur Welt kommen wird. Doch fehlt es ihm noch an wichtigen Fettreserven. Daher nimmt es nun viel zu. Noch ist auch Zeit für eine große Vorsorgeuntersuchung mit Ultraschall.

SSW 22: Entwicklung des Babys

SSW 22: Entwicklung des Babys


Das könnte Dich ebenfalls interessieren:

Zur Entlastung beim Einschlafen & beim Stillen – das praktische Stillkissen.

Ob Zuhause oder für Unterwegs, das Stillkissen ist ein echter Helfen und entlastet Dich! Das sind die 5 Favoriten

Für ein simples & komfortables Stillen – der Still-BH als Helfer.

Auch unterwegs diskret stillen? Kein Problem mit diesen Still-BHs!

Praktischer Sichtschutz mit dem Stilltuch

Du bist zum Kaffee mit Freunden verabredet, aber möchtest nicht Deine Brüste entblößen? Dann helfen Dir diese Stilltücher!


22. Schwangerschaftswoche: Wichtige Fettpölsterchen werden aufgebaut

Ihr Kind ist in der 22. Schwangerschaftswoche etwa 28 Zentimeter lang und wiegt um die 475 Gramm. Im Vergleich zur letzten Schwangerschaftswoche ist das eine gewaltige Gewichtszunahme. Denn ab dieser Schwangerschaftswoche, wird Ihr Baby nicht mehr so schnell an Länge gewinnen, sondern konzentriert sich auf seine Gewichtszunahme. Die Haut ist dick und nicht mehr transparent. Da allerdings das Fettpolster noch fehlt, ist die Haut in den kommenden Schwangerschaftswochen noch runzlig. Ihr Kind hat in der 22. SSW einen Körperfettanteil von gerade mal einem Prozent. Die Gewichtszunahme geht nun allerdings sehr schnell über die Bühne. Es handelt sich hierbei allerdings nicht um ein normales Fettgewebe, sondern um ein „braunes“. Dieses legt auch die Mutter in der Schwangerschaft an. Es kann sehr schnell in Energie umgesetzt werden und so kann Ihr Baby bald selbst seinen Wärmehaushalt verwalten. Noch hat es zu wenig Fettpolster, sieht daher noch wie ein sehr kleines, aber komplett entwickeltes Baby aus. Ab dieser Woche wirken die kleinen Ärmchen zum Vergleich des restlichen Körpers nicht mehr wie kurze Stülpe, sondern stehen nun in Relation zum restlichen Körper.

22. SSW: Am Bauch nach dem Herzschlag lauschen

Sein Gesicht ist vollständig entwickelt, vorhanden sind Lippen, Augen und Augenlider. Die Iris hat allerdings noch keine Farbe. Das Haar am Köpfchen, Augenbrauen und -wimpern sind auch noch farblos. Sie sind in der 22. SSW noch ein blonder dünner Flaum. Die Entwicklung des Babys und auch die Kindesbewegungen sind auch diese Woche sehr spürbar. Durch sein aktives Training hat es nun auch seinen Tastsinn geübt. Es kann seine Hände falten, mit den Fingern sein Gesicht anfassen und nach wie vor mit seinen anderen Körperteilen spielen sowie auch an der Nabelschnur ziehen. Dieses Training ist immer noch sehr wichtig für das Baby, denn so stärkt es auch seine Muskeln und prägt seine Bewegungen aus. Die Wurzeln der Milchzähne sind bereits unter den Zahnleisten vorhanden. Untätig sind allerdings auch nicht die inneren Organe Ihres Babys. Die Bauchspeicheldrüse, die bereits seit einigen Wochen funktioniert, ist weiterhin am Wachsen. Und das besondere, der Herzschlag ist nun so stark, dass ihn auch der Vater des Kindes und andere mit bloßen Ohr hören können. Zudem werden diese Wochen auch die Mütter eine neue Überraschung bekommen. Ihr Baby hat Schluckauf! Da Ihr Baby Fruchtwasser trinkt um zu Atmen, kann es hin und wieder Schluckauf bekommen, was sich als ein Zucken im Bauch bemerkbar macht. Auch nach der Geburt haben Babys noch Schluckauf. Denn erst dann entwickelt sich das Zwerchfell vollständig aus.

Magnesium für Mama sehr wichtig ab der 22. SSW

Mit der 22. SSW erhöht sich auch der Bedarf an Magnesium. Magnesium ist ein wichtiges Spurenelement und ist dazu da, damit Nerven, Muskeln und Immunsystem einwandfrei laufen. Im Regelfall nehmen Sie es durch Ihre Nahrung ausreichend auf. Enthalten ist es in Fleisch und Fisch und natürlich grünem Gemüse sowie Milchprodukte. Da allerdings in der Schwangerschaft Ihr Baby auch sehr viel Magnesium braucht, kommt es schnell zu einem Mangel. Dadurch kommt es zu schmerzenden Muskeln, sowie Magenkrämpfe und Muskelkrämpfe. Wenn der Bedarf über eine lange Zeit nicht gedeckt wird, und es ganz schlimm ist, dann kann es sogar ganz früh Wehen auslösen und sogar eine Fehlgeburt als Folge haben. Das Risiko eine Fehlgeburt in der 22. SSW zu erleiden ist sehr minimal. Frühgeburten sind ebenfalls in der 22. SSW sehr selten. Kommt es allerdings zu einer so frühen Geburt, hat das Baby durch unseren hohen medizinischen Stand zwar unter bestimmten Bedingungen eine gute Chance zu überleben, kann aber auch erhebliche Schäden davon tragen. Bei den Vorsorgeuntersuchungen oder auch den Untersuchungen die dazwischen anfallen, wird Ihr Arzt Ihr Blutbild untersuchen und anhand dessen entscheiden, ob und wie viel Magnesium Sie brauchen. Er verschreibt Ihnen anschließend ein Präparat. Haben Sie nur einen leichten Mangel an dem Spurenelement, dann kann es auch sein, dass Ihnen Ihr Frauenarzt empfiehlt, die Ernährung magnesiumreicher zu gestalten. Nehmen Sie sehr stark dosierte Präparate ein, werden diese nach der 36. SSW umgesetzt, denn ein hoher Anteil an Magnesium kann die Wehen abschwächen. Bewegung hilft bei Krämpfen und gegen Sport ist in der Schwangerschaft nichts einzuwenden. Achten Sie aber darauf, dass dieser Sie nicht zu stark körperlich belastet.

22+0 SSW: Verstärktes Sodbrennen

Ab der 22+0 SSW verändern sich auch die Brüste erneut. Es bilden sich die sogenannten Montgomery-Drüsen, auf den Warzenhöfen. Aus dieser wird eine fettige Flüßigkeit ausgestoßen, die nicht nur die Warzen pflegt, sondern auch eine Vorbereitung auf das Stillen ist. Da nun auch die Schleimhäute stärker durchblutet werden, können Sie nun auch öfters Zahnfleisch- oder sogar Nasenbluten bekommen. Die Scheidensekrete sind nun auch vermehrt festzustellen. Viele schwangere Frauen leiden nun zunehmend unter Sodbrennen. Die Gebärmutter drückt nun zunehmend gegen den Schließmuskel des Magens und die Hormone in der Schwangerschaft lockern die Muskeln. So kommt es immer mehr zu dem lästigen Brennen im Rachen. Greifen Sie auf natürliche Mittel zurück. Milch, Ananas und Mandeln neutralisieren die Säure. Ein zusätzliches Kissen im Bett und das Schlafen auf der linken Seite hilft zudem enorm gegen diese Beschwerde. Zudem werden so auch der Kreislauf Ihres Körpers und die Organe entlastet. Auch weiterhin wächst die Gebärmutter und es kommt zu Dehnungsschmerzen im Unterleib und Bauchregion in der 22. SSW. Vermehrt verspüren die meisten schwangeren Frauen nun auch wieder großen Hunger und entwickeln wieder Heißhungerattacken. Der Bauchumfang wächst und die Gewichtszunahme steigt daher in der 22+0 SSW  um etwa 250 Gramm pro Woche an. Es waren vorher 225 Gramm.

Wichtige Entscheidungen vornehmen

Ab der 22. SSW wird es nun Zeit, sich auch mit dem Geburtsort zu befassen. In Deutschland ist eine Geburt in einem Krankenhaus üblich. Viele werdende Mütter haben bereits eine Hebamme und diese begleitet Sie nicht nur durch die Schwangerschaft, sondern ist auch bei der Geburt dabei. Haben Sie keine Risikoschwangerschaft können Sie auch zu Hause entbinden. Diese Geburt nimmt Ihre Hebamme vor. Ergeben sich bei der Geburt Komplikationen werden Sie selbstverständlich in ein Krankenhaus gebracht. Möglich ist auch eine Entbindung in einem Geburtshaus. Dort arbeiten nicht nur Hebammen, sondern auch Frauenärzte. Geburtshäuser sind nicht nur privater als Krankenhäuser, verfügen auch über einen hohen medizinischen Standard. Verläuft Ihre Schwangerschaft sehr kompliziert, kann es auch sein, dass Ihr Frauenarzt Ihnen die Entbindung in einem Geburtshaus empfehlen wird. Sie werden schon vor der Entbindung regen Kontakt mit dem Geburtshaus haben und so auch nach der Entbindung von diesen ausreichend behandelt und betreut. Die meisten Geburtsvorbereitungskurse beginnen ab der 26. SSW. Diesen können Sie nicht nur alleine absolvieren, sondern auch Ihren Partner mitnehmen. Falls Sie daher noch keinen Termin haben, wird es nun allerhöchste Zeit. Die Kosten für Sie deckt die Krankenkasse. Bei Privatversicherten kann das keine Leistung sein. Erkundigen Sie sich.

Tipp: Wenn Sie zwischen durch den Überblick zwischen den Tagen, Wochen und Monaten verlieren und sich fragen welcher Monat ist die 22. SSW, dann rechnen Sie einfach die Anzahl der Schwangerschaftswochen durch die Anzahl der möglichen Wochen im Monat.

Quellen

https://www.9monate.de/schwangerschaft-geburt/schwangerschaft/22-schwangerschaftswoche-id94180.html

https://www.netmoms.de/magazin/schwangerschaft/schwangerschaftswochen/22-ssw-die-22-woche-der-schwangerschaft/

https://www.windeln.de/magazin/schwangerschaft/schwangerschaftskalender/22-schwangerschaftswoche-ssw.html

https://www.urbia.de/magazin/schwangerschaft/22-ssw

Bewertung:
Bewertungen: 958 Ihre Bewertung: {{rating}}

Über Verena Janssen

Die 38-Jährige Autorin und Mutter lebt mit ihrem Mann und ihren Kindern Paul Oskar (7) und Ella Marie (4) in schönen Fulda. Sie liebt Musik und versucht momentan ihren Kindern das Klavier spielen beizubringen. Wenn sie mal etwas Zeit für sich hat, powert sie sich beim Volleyball spielen aus.

Alle Beiträge anzeigen