×
Schwangerschaftskalender

25. SSW: Die 25. Schwangerschaftswoche

Sie sind in der 25. SSW nun im 7. Schwangerschaftsmonat angelangt. Langsam beginnt nun auch der Körper wieder unter der Schwangerschaft zu […]

Schwangerschaftskalender

25. SSW: Die 25. Schwangerschaftswoche

SSW 25

Sie sind in der 25. SSW nun im 7. Schwangerschaftsmonat angelangt. Langsam beginnt nun auch der Körper wieder unter der Schwangerschaft zu […]

Sie sind in der 25. SSW nun im 7. Schwangerschaftsmonat angelangt. Langsam beginnt nun auch der Körper wieder unter der Schwangerschaft zu leiden. Denn der Bauch und Ihr Baby wachsen und durch das zusätzliche Gewicht kommt es zu Schwangerschaftsbeschwerden. Viele werdende Mamas schlafen nun schlecht und träumen sehr stark. Manchmal haben diese Angst vor der Geburt oder machen sich sehr viele Gedanken um das Baby und die Zeit nach der Geburt. Genannt wird dies auch Baby-Blues. Wenn auch Sie Ängste verspüren oder Ihnen etwas auf der Seele brennt, was Ihnen den Schlaf raubt oder nervös macht, kann Ihnen Ihre Hebamme, Mutter oder auch andere Frauen, die bereits schwanger waren sowie die beste Freundin zur Seite stehen und auch die meisten Zweifel schnell aus der Welt schaffen.

Mit der Schwangerschaftswoche 25 ist Ihr Kind sehr beweglich und aktiv. Die Bewegungen sind für Sie zu spüren und auch zu sehen. Immer mehr sieht Ihr Baby wie ein Neugeborenes aus. Auch die Haut ist nun nicht mehr so faltig, denn die zusätzlichen Fettpolster füllen es nun aus. Es bilden sich Gerhintätigkeit, die Funktionen der Nerven sowie die Wahrnehmungen der Sinne weiter aus. Auch die Entwicklung der Lunge geht voran.

SSW 25: Entwicklung des Babys

SSW 25: Entwicklung des Babys

25. Schwangerschaftswoche: Rosige Haut und viel Bewegung

Sie sollten trittfest sein!

Ihr Baby misst in der 25. SSW von Scheitel bis Ferse circa 33 cm und hat schon ein Gewicht von etwa 800 Gramm. Weiterhin trainiert Ihr Baby fleißig und übt so seine Reflexe und Bewegungen. Wenn es sich im Bauch dreht oder aktiv ist, können Sie einen Fuß oder das Ärmchen Ihres Kindes am Bauch ertasten. Oft ist Ihr Baby so aktiv, dass auch manchmal seine Tritte und Knuffe schmerzhaft für Sie sein können. Ist es wach, dann ist es ständig in Bewegung und kann sich Drehen und Strecken. Manchmal aber bleibt es Sitzen, verschränkt die Arme und zieht die Knie an. Auch kann Ihr Baby nun in der 25. SSW seinen Körper besser ins Gleichgewicht bringen, denn der Gleichgewichtssinn Ihres Kindes entwickelt sich nun. Auch entstehen die Kapillargefäße in den niedrigen Hautschichten. Diese versorgen die Haut mit Blut, sodass diese nun rosig werden. Die Haut wird immer mehr von den Fettreserven des Babys ausgefüllt. Etwa 85 Gramm wird Ihr Baby jetzt pro Woche zunehmen.

Die Sinne entwickeln sich

Voran schreitet auch die Entwicklung des Nervensystems und der Sinneswahrnehmungen. Ihr Baby reagiert nun bewusst auf Berührungen von Außen. Wenn es heller im Bauch wird oder ein Lichtstrahl direkt auf Ihren Bauch scheint, dreht Ihr Baby seinen Kopf weg. Es hat die Augen zwar noch geschlossen, aber der Sehnerv funktioniert bereits. Das Gehirn Ihres Kindes schreitet in der Entwicklung weiter voran. Die Großhirnrinde wird jetzt in mehrere Schichten verteilt. Noch werden allerdings die meisten Funktionen des Körpers von den zuerst entwickelten Regionen im Gerhin gesteuert. Doch langsam werden die der wichtigen Funktionen in die Großhirnrinde verlagert.

Kann es schon zu einer Frühgeburt kommen?

Mit der 25. SSW reift nun auch die Lunge Ihres Babys. Sollte es zu einer Frühgeburt kommen steigern sich damit auch die Lebenschancen des Kindes. Von einer Frühgeburt wird immer dann gesprochen, wenn das Kind vor der 37. SSW zur Welt kommt oder bei der Geburt ein Gewicht von unter 2500 Gramm hat. Etwa 40 % aller Kinder kommen früher als errechnet zur Welt. Sollte es allerdings zu vorzeitigen Wehen in der 25. SSW kommen, wird Ihr Frauenarzt alles Mögliche versuchen, um die Geburt abzuwenden. Mit Wehenhämmern können die Wehen unterdrückt werden und so dem Kind ein natürlicher Wachstum im Mutterleib gegeben werden. Zusätzlich kann die Mutter auch Medikamente bekommen, die dem Kind dabei helfen, dass seine Lunge schneller reift. Erst ab der 37. SSW ist Ihr Baby so weit entwickelt, dass es ohne medizinische Unterstützung auch außerhalb des Mutterleibs überleben kann.

Wussten Sie? Das jüngste Frühchen das überlebt hat wurde in der 23.SSW geboren. Hierbei handelt es sich jedoch um ein medizinisches Wunder.

25. SSW: Zunehmende Rückenbeschwerden

Etwa so groß wie ein Fußball ist die Gebärmutter in der 25. SSW. Sie drückt nun mit Ihrem Gewicht schwer auf die inneren Organe. Dadurch kommt es vermehrt zu Schwangerschaftsbeschwerden ab der 25. SSW. Vor allem drücken das zunehmende Gewicht der Gebärmutter und des Kindes auf den Rücken und belasten nicht nur das Skelett und die Bänder. Auch der Bauch wächst nun zunehmend. Grund dafür ist nicht nur, das wachsende Kind, auch das vermehrte Fruchtwasser, das ab der 25. SSW nun stärker gebildet wird. Es wird ab jetzt nicht mehr alle drei, sondern alle zwei Stunden ausgetauscht. Daher ist sehr viel Trinken für Sie unverzichtbar. Verstärkt lagert Ihr Körper jetzt Fettreserven an und bereitet sich damit auf die Zeit nach der Geburt vor.

Auch der Schwerpunkt Ihres Körpers liegt nach wie vor vorne. Damit gehen Sie automatisch mit einem Hohlkreuz. Doch die Natur hat sich auch auf diesen Zustand vorbereitet. So ist Ihre Wirbelsäule im Lendenbereich deutlich stärker und elastischer als bei Männern. Trotz dessen können sich verstärkt Rückenschmerzen bemerkbar machen und es wird immer schwieriger eine angenehme Schlafposition zu finden. Versuchen Sie in der Schwangerschaft und vor allem ab der 25. SSW auf der linken Seite zu schlafen. Das entlastet nicht nur Ihre Organe, stellt auch eine optimale Versorgung für Ihr Babys dar. Helfen kann es auf das untere Bein, das ausgestreckt liegt, ein Seitenschläferkissen zu legen und das obere Bein darauf anzuwinkeln. Viele schwangere Frauen tragen nun auch im Bett einen Still-BH, denn die Brüste sind nun schwerer und so kann das auch nachts den Rücken entlasten. Da die Nase verstopft ist und das Symptom sich auch weiter hält, können viele Frauen nun intensiv zu schnarchen anfangen.

25+0 SSW: Starker Harndrang

Öfters als sonst auf Toilette zu müssen, ist in der Schwangerschaft normal und durch den zunehmenden Druck auf die inneren Organe durch Gebärmutter und Kind, kann der Harndrang ab der 25+0 SSW steigen. Planen Sie das bei langen Fahrten ein. Denken Sie auch daran, dass Ihre Gewebe nun aufgelockert sind und Harnwegsinfektionen nun leichter eingefangen werden können. Beugen Sie vor, indem Sie nicht zu lang warten bis Sie aufs Klo gehen. Entleeren Sie Ihre Blase immer vollständig.

Gefahr einer Harnwegsinfektion

Sobald Sie Schmerzen haben sollten Sie umgehend Ihren Arzt aufsuchen. Die Behandlung von Infektionen im Harnsystem sind sehr schnell und einfach zu Behandeln. Wenn Sie allerdings eine ausgeprägte Infektion haben, die daher kommt, dass Sie nicht schnell genug reagiert haben, kann es zu Komplikationen in der Schwangerschaft führen. Auch eine Fehlgeburt ist dann nicht auszuschließen. Eine Harnwegsinfektion macht sich durch ein Brennen oder durch Schmerzen beim Wasser lassen bemerkbar. Manchmal haben Sie das Gefühl, dass Sie ganz dringend auf die Toilette müssen, scheiden aber nur wenig Urin aus. Oder der Harn riecht übel, kommt zu Blutungen sowie Fieber. Vorsorglich prüft Ihr Frauenarzt bei jedem Vorsorgetermin Ihr Urin auf Bakterien.

25+0 SSW: Schwere Beine

Mit der 25. SSW machen sich auch vermehrt schwere Beine bei schwangeren Frauen bemerkbar. Legen Sie daher oft Pausen ein und Legen Sie Ihre Füße bei jeder Gelegenheit hoch. Sie können auch Kühl-Gels oder Ihre Waden kühl abduschen, um die Schmerzen zu lindern. Leiden Sie unter Krampfadern und einer Schwäche Ihrer Venen, so sollten Sie Ihren Arzt aufsuchen. Deutlich sind Adern an Händen und Füßen zu erkennen, denn die große Blutmenge und die starke Durchblutung in der Schwangerschaft weitete die Gefäße. In den meisten Fällen verschwinden diese aber nach der Geburt wieder.

Quellen:

https://www.welt.de/wissenschaft/article726455/Juengstes-Fruehchen-der-Welt-braucht-noch-ein-bisschen-Pflege.html

https://www.9monate.de/schwangerschaft-geburt/schwangerschaft/25-schwangerschaftswoche-id94183.html

https://www.netmoms.de/magazin/schwangerschaft/schwangerschaftswochen/25-ssw-die-25-woche-der-schwangerschaft/

https://www.eltern.de/ssw-25

http://25-ssw.com/

><noscript><img src=

Bewertung:
Bewertungen: 558 Ihre Bewertung: {{rating}}

Über Verena Janssen

Die 38-Jährige Autorin und Mutter lebt mit ihrem Mann und ihren Kindern Paul Oskar (7) und Ella Marie (4) in schönen Fulda. Sie liebt Musik und versucht momentan ihren Kindern das Klavier spielen beizubringen. Wenn sie mal etwas Zeit für sich hat, powert sie sich beim Volleyball spielen aus.

Alle Beiträge anzeigen
Zur Kalenderübersicht