×
Schwangerschaftskalender

33. SSW: Welcher Monat ist das?

Mit der 33. SSW lassen Sie den achten Schwangerschaftsmonat hinter sich. Bis zum berechneten Geburtstermin sind es noch etwa sieben […]

Schwangerschaftskalender

33. SSW: Welcher Monat ist das?

SSW 33

Mit der 33. SSW lassen Sie den achten Schwangerschaftsmonat hinter sich. Bis zum berechneten Geburtstermin sind es noch etwa sieben […]

Mit der 33. SSW lassen Sie den achten Schwangerschaftsmonat hinter sich. Bis zum berechneten Geburtstermin sind es noch etwa sieben Wochen. Doch schon jetzt macht sich die bevorstehende Entbindung deutlich bemerkbar. Der Bauch ist zunehmend gewachsen und auch die kommenden Wochen nimmt das Baby erheblich zu. Viele Bekannte und Freunde fragen Sie sicher, in welchem Monat Sie sind und können meist mit der Schwangerschaftswoche nichts anfangen. Sie können ganze einfach berechnen, welcher Monat die 33. SSW ist.

 

33. SSW: Berechnen welcher Monat

Um zu berechnen, welcher Monat die 33. SSW ist, gehen Sie ganz einfach vor. Teilen Sie die Schwangerschaftswochen (33) durch die Anzahl der Wochen im Monat (4) und Sie erhalten das Ergebnis von 8,25 Monate. Dieses runden Sie auf. Sie sind also in der 33. SSW im 9. Schwangerschaftsmonat oder 8 Monate und eine Woche schwanger. Jede Woche wird hier als Wert 0,25 wiedergegeben. In der 33. SSW spricht man auch von der SSW 32+1 bis 32+7. Das bedeutet, Sie sind 32 Wochen und eine bestimmte Anzahl an Tagen schwanger.

SSW 33: Entwicklung des Babys

SSW 33: Entwicklung des Babys

Was passiert in der 33. SSW?

Deutlich ist in der 33. SSW eine Gewichtszunahme zu bemerken. Etwa 500 Gramm nehmen Frauen ab dieser Woche im Durchschnitt zu. Der Bauch wächst weiter, denn auch das Kind und die Gebärmutter werden damit größer. Der Bauchnabel dehnt sich ab dieser Woche deutlich nach außen und bildet sich nach der Geburt wieder zurück. Viele Babys drehen sich schon jetzt mit dem Kopf nach unten und nehmen die Schädellage ein. Diese ist die optimale Position für die bevorstehende Geburt. Doch einige Babys drehen sich noch mal oder nehmen erst kurz vor der Geburt die Schädellage ein. Andere bleiben in der Beckenendlage oder im Steiß liegen. Bei dieser Lage, kann der Arzt sowie Hebamme ab der 36. SSW versuchen, das Kind von Außen zu drehen.

Es gibt aber auch die Möglichkeit, unter Umständen das Kind natürlich in der Beckenendlage auf die Welt zu bringen. Vor allem Mamas, die das erste Mal schwanger sind, merken deutlich, dass sich das Kind in den Becken legt. Es drückt so vorteilhaft nicht mehr auf Magen und Zwerchfell. Belastet aber stark die Blase, was zu einem erhöhten Harndrang führt. Mütter, die bereits eins oder mehr Babys auf die Welt gebracht haben, merken diesen Vorgang erst viel später.

 

In der Schwangerschafswoche 33 fällt gutes Schlafen schwer

Durch den wachsenden Bauch wird es für viele Mütter nun immer schwerer einen gesunden Schlaf zu finden. Zudem bewegt sich das Kind nachts deutlich mehr, auch wenn seine Bewegungen keine Sprünge mehr sind, sondern Dehn- und Streckübungen. Zusätzlich leiden Mütter auch an starken Wassereinlagerungen. Paradoxerweise hilft es, wenn Sie mehr trinken, die Einlagerungen vorzubeugen. Vermehrt machen sich Müdigkeit und ein starkes Ruhebedürfnis bemerkbar. Nehmen Sie sich diese Auszeiten.

Ihr Baby ist in der 33. SSW sehr weit entwickelt. Nicht nur körperlich, sondern auch von seinen Sinnen her. Kommt ein Baby in der 33. SSW zur Welt, ist es in der Lage an Mamas Brust zu saugen und wird auch nicht mehr beatmet. Es kann aber sein, dass es noch nicht so gut seinen Wärmehaushalt regeln kann, daher wird es einige Tage in einem Wärmekasten verbringen. Doch die Chancen für das Kind zu überleben, und das ohne Komplikationen, ist sehr hoch.

 

Quellen:

http://33-ssw.com/

https://www.elterngeld.de/33-ssw/#gref

https://www.pampers.de/schwangerschaft/schwangerschaftskalender/33wochen-schwanger

Bewertung:
Bewertungen: 806 Ihre Bewertung: {{rating}}

Über Verena Janssen

Die 38-Jährige Autorin und Mutter lebt mit ihrem Mann und ihren Kindern Paul Oskar (7) und Ella Marie (4) in schönen Fulda. Sie liebt Musik und versucht momentan ihren Kindern das Klavier spielen beizubringen. Wenn sie mal etwas Zeit für sich hat, powert sie sich beim Volleyball spielen aus.

Alle Beiträge anzeigen