38. SSW: Ausfluss, Schleimpfropf und Durchfall

48 - 51 cm
3.2 kg
Wochen
verbleibend
Elternkompass Prüfsiegel
Nach höchsten wissenschaftlichen Standards verfasst und von Experten oder Hebammen geprüft. Information Button

Dieser Artikel entspricht dem aktuellen wissenschaftlichen Stand sowie unseren journalistischen Leitlinien und wurde von Experten oder Hebammen geprüft.

Zu den Quellangaben

Ab der 38. Schwangerschaftswoche rückt die Geburt in greifbare Nähe. Oftmals bereitet sich der Körper nun auch stärker auf die Geburt vor. Es kann zu verschiedenen Symptomen kommen. Wie auch vor, kommt es auch in der Schwangerschaft zu Ausfluss. Dieser kann in der Schwangerschaft sogar zunehmen. Mit der 38. SSW kann es daher zu stärkeren Ausfluss kommen. Meistens machen sich schwangere Frauen Sorgen, wenn es der Ausfluss stärker austritt. Manchmal kann der Ausfluss auch seine Konsistenz oder Farbe ändern, doch ist jeder Ausfluss Grund zur Sorgen und steht unmittelbar die Geburt bevor?

Ausfluss in der 38. SSW

Grund für den vermehrten vaginalen Ausfluss ist meist die bessere Durchblutung im Vaginalbereich. Es handelt sich dabei um eine leicht riechende, milchige Flüßigkeit. Der Ausfluss ist meist nur stärker in der Schwangerschaft. Achten Sie auch in der Schwangerschaft auf eine gute Pflege Ihres Intimbereichs. Baumwollunterwäsche eignet sich besonders, um Infektionen zu vermeiden. Benutzen Sie auch Slipeinlagen, statt Tampons, um Infektionen zu vermeiden. Die Haut Ihrer Scheide produziert zudem Feuchtigkeit.

Diese wird zum Schutz produziert und soll die Vagina vor Infektionen schützen. Sofern Sie eine vermehrte Produktion feststellen, wissen Sie, dass Ihr Immunsystem gut arbeitet. Oftmals nimmt der Ausfluss ab der 38. SSW noch zu und kann auch sehr stark auftreten. Wird der Ausfluss ab der 38. SSW dicker oder stärker, ist dies meist ein Zeichen, dass die Wehen bald losgehen. Wenn sich Ihr Ausfluss verändert, stark riecht, dick, gelb, grün oder juckt und brennt, ist das meist ein Anzeichen dafür, dass eine Infektion vorliegt. Wenden Sie sich in diesem Fall schnellstmöglichst an Ihren Frauenarzt.

 

38. SSW: Teilweise blutiger Ausfluss wenn sich der Schleimpfropf löst

Eine andere Art von Ausfluss kann aber 38. SSW mit dem Abgang des Schleimpfropfs einhergehen. Der Schleimpfropf ist ein Gemisch aus Blut und Schleim und verschließt den Muttermund. So wird die Gebärmutter vor Keimen und anderen Gefahren von Außen geschützt. Sobald sich dieser löst, was auch als Zeichnen bezeichnen wird, kommt es zu einem meist leicht rosafarbenen Ausfluss. In manchen Fällen, merken die Frauen den Abgang des Schleimpfropfs nicht mal. Kann aber auch blutiger Schleim sein, der deutlich zu bemerken ist. Doch das Lösen des Schleimpfropfs heißt nicht, dass es sofort mit der Geburt losgeht. Sobald das Baby bereit ist, das Licht der Welt zu erblicken, produziert Ihr Körper Hormone, die auch dazu beitragen, dass der Muttermund stimuliert wird. Er wird weicher und kürzer.

Dadurch löst sich dann auch der Schleimpfropf. Wenn Sie das erste Mal ein Baby erwarten, kann es manchmal noch bis zu einer Woche dauern, bis die Geburt losgeht. Bei Frauen, die schon mal entbunden haben, kann das Zeichnen meist bedeuten, dass die Geburt in wenigen Stunden losgeht. In Normalfall können Sie nun warten, bis die Wehen losgehen. Sofern Sie aber starke Blutungen bemerken, ist es wichtig, dass Sie sich an Ihre Hebamme oder Frauenarzt wenden.

SSW 38: Entwicklung des Babys
SSW 38: Entwicklung des Babys

Dies könnte Dich ebenfalls interessieren:

Der Buggy – die wendige Alternative zum Kinderwagen

Zwar braucht man ihn nicht von Anfang an, aber Vorsorge ist nie verkehrt. Das sind unsere 5 Lieblings-Buggys!

Für einen tiefen & ruhigen Schlaf – dank Pucksack.

Der Moro-Reflex weckt Dein Baby manchmal in Leichtschlaf-Phasen auf. Diese 5 tollen Pucksäcke verhindern es.

Sicher & gut behütet im Fußsack

Ob im Auto oder im Kinderwagen – der Fußsack verrutscht nicht so leicht wie eine Decke und Dein Kind hat es immer kuschelig & warm.


38. SSW: Durchfall als Zeichen, das es mit der Geburt losgeht

Es gibt mehrere Anzeichen, dass die Geburt bevorsteht. So macht sich zunehmend körperliche Unruhe bemerkbar. Oftmals sind die Schwangeren dann voller Energie und verspüren auf einmal Bedürfnisse, wie die Wohnung neu tapezieren. Dieses Anzeichen nennt man auch „Nestbau-Instinkt“. Sobald die echten Wehen einsetzen, machen sich sehr starke Schmerzen im Rücken bemerkbar, sie fühlen sich an wie Rückenschmerzen, sind aber deutlich stärker. Manche Schwangere, die kurz vor der Geburt stehen, merken, dass ihnen übel wird und übergeben sich sogar. Manchmal leiden Frauen auch an Erschöpfung und haben Schlafstörungen. Grund dafür sind die Hormone, die die Wehen auslösen. Bevor es zu echten Wehen kommt, merken manche Frauen, dass bei Ihnen ein Muskelzittern auftritt.

Oftmals hält sich dieses Zeichen für mehrere Minuten. Dabei versucht der Körper Spannungen zu lösen. Gegen Muskelzittern hilft ein warmes Bad oder sogar eine Massage. Geht die Geburt ab der 38. SSW los, kann sich Durchfall bemerkbar machen. Dieser entsteht dadurch, dass die Kontraktionen des Uterus sich auf die Verdauung auswirken. Setzen daher die echten Wehen ein, haben einige Frauen weichen Stuhlgang oder Durchfall.

 

Quellen:

https://schwangerschaftszeit.de/38-ssw/

https://www.netdoktor.de/schwangerschaft/38-ssw/

https://www.hallo-eltern.de/schwangerschaft/38-schwangerschaftswoche-ssw/

https://www.mamiweb.de/familie/ausfluss-in-der-schwangerschaft/1

Die besten Produkte für dich und dein Baby.

Babyphone

Mit einem Babyphone kannst Du Deine Zeit flexibel nutzen, nachts beruhigt schlafen und weißt trotzdem jederzeit, dass es Deinem Baby gut geht.

Stillkissen

Ein gutes Stillkissen hat einige Vorteile, denn es hilft Dir nicht nur beim Stillen, sondern auch beim Einschlafen und eignet sich auch als Nestche.

Wickeltaschen

Eine Wickeltasche bietet Dir viel Stauraum, damit Du auch unterwegs alles Dabei hast, was Du für Dein Baby brauchst – von der Wickelauflage bis hin zum Fläschchen.

Pucksack

Ein Pucksack gibt Deinem Baby das Gefühl von Geborgenheit, wie im Mutterleib, und unterstützt so einen ruhigen und erholsamen Schlaf.

Fahrradanhänger

Fahrradanhänger können in Kombination mit einer Babyschale schon kurze Zeit nach der Geburt benutzt werden. Sie sind nicht nur sicherer als Kindersitze sondern auch komfortabler.

Laufstall

Ein Laufgitter kann im Alltag sehr praktisch sein! Welches Modell passend zu Deinen Bedürfnissen ist, kannst Du in meinem Ratgeber nachlesen.

Babybett

Das erste Bett begleitet dein Kind Jahre lang. Zum Glück gibt es Betten, die mit deinem Kind mitwachsen. Ich habe mich für Dich auf die Suche nach den 5 besten Babybetten gemacht.

Kinderwagen

Ein Kinderwagen ist eine lohnenswerte Anschaffung. Doch gibt es die verschiedensten Modelle auf dem Markt. Finde heraus, welcher der richtig.

Heizstrahler

Heizstrahler spenden deinem Kind die nötige Wärme, wenn es beim Wickeln, oder nach dem Baden friert.

Beistellbett

Beistellbetten sind sehr praktisch und bieten sowohl Mutter als auch Baby jede Menge Vorteile, denn für Babys ist es vor allem in den ersten Lebensmonaten beruhigend neben den Eltern schlafen zu können.

Unsere neuesten Artikel

Scroll to Top