×
Schwangerschaftskalender

39. SSW und keine Wehen: Wehen selbst einleiten

Mit der 39. SSW kann die körperliche Belastung auf die Schwangere steigen. Meistens wünschen sich diese endlich das Ende der […]

Schwangerschaftskalender

39. SSW und keine Wehen: Wehen selbst einleiten

SSW 39

Mit der 39. SSW kann die körperliche Belastung auf die Schwangere steigen. Meistens wünschen sich diese endlich das Ende der […]

Mit der 39. SSW kann die körperliche Belastung auf die Schwangere steigen. Meistens wünschen sich diese endlich das Ende der Schwangerschaft herbei. Auch wenn es jeden Moment schon los gehen kann. Doch unter Umständen kann die Geburt noch auf sich warten lassen. Die meisten Kinder erblicken das Licht der Welt 14 Tage vor oder auch nach dem berechneten Geburtstermin. Oftmals scheint die Geburt kurz bevorzustehen, doch kommen keine Wehen in der 39. SSW. Doch wie sinnvoll ist es selbst Wehen einleiten zu lassen und wie gefährlich kann das für Baby und Mama werden?

 

39. SSW: Keine Wehen zu spüren

Wenn Sie zwar schon bereit für die Geburt sind, allerdings weder Ihr Körper noch Ihr Baby es sind, werden sich keine Wehen in der 39. SSW bemerkbar machen. Wehen kommen erst, wenn Ihr Körper soweit ist und wenn Ihr Baby in der richtigen Position liegt bzw. auf die Welt kommen will. Daher ist es auch ratsam, dem Vorgang seinen Lauf zu lassen. Entspannen Sie sich und gönnen Sie sich, ruhige Augenblicke um Kraft für die bevorstehende Geburt zu sammeln.

Auch wird oft abgeraten schon mit der Wehenförderung in der 39. SSW zu starten. Doch manche Frauen können regelrecht nicht mehr, sie sind körperlich fertig und wünschen sich die Geburt. In diesem Fall ist es sinnvoll erst mit Ihrem Arzt oder Hebamme Rücksprache zu halten und festzustellen, ob Ihr Baby richtig liegt und wie weit der Muttermund geöffnet ist bzw. ob Ihr Körper schon so weit ist. Ist das nicht der Fall und Sie beginnen damit, Wehen zu fördern, kann sich das sogar nachteilig auswirken – sowohl auf Sie als auch auf Ihr Baby.

SSW 39: Entwicklung des Babys

SSW 39: Entwicklung des Babys

SSW 39: Wehen einleiten mit unbedenklichen Methoden

Wehen einleiten können Sie aber auch mit Methoden, die weder für Sie noch für Ihr Baby gefährlich sind. Eine natürliche Methode ist Geschlechtsverkehr. Allerdings hat nicht jede Frau noch in diesem Stadium Lust auf Sex. Machen Sie es daher nur, wenn Sie sich fit dafür fühlen. Doch Frauen, die nahe dem Geburtstermin noch sexuell aktiv sind, können auf natürliche Weise die Wehentätigkeit fördern. Nicht nur der Orgasmus der Frau, sondern auch die Spermien des Partners wirken sich hier positiv auf die Wehenförderung aus.

Weiterhin hilft Bewegung die Wehen einzuleiten. Durch einen sanften Spaziergang und Beckenübungen auf einem Gymnastikball können helfen, das Baby in die richtige Position zu drücken. Sobald das Köpfchen des Babys auf den Muttermund drückt, kann das Wehen auslösen. Überanstrengen Sie sich nicht und laufen Sie auch nicht Treppen hoch und runter. Sparen Sie sich die Kraft für die Geburt. Hilfreich ist auch oft ein warmes, entspannendes Bad. Doch baden Sie nicht, wenn Sie alleine Zuhause sind. Mit weiteren Zusätzen wie Nelkenöl kann die Wirkung des Bades sogar noch angeregt werden. Eine andere Möglichkeit, um Wehen zu fördern, ist der Genuss von Himbeerblättertee. Allerdings handelt es sich hierbei um eine Naturarznei. Besprechen Sie die Anwendung vorher mit Ihrem Frauenarzt. Manche schwangere Frauen dürfen diesen nicht trinken.

Finger weg von: Wehencocktails und Öle, Säfte und Tees, die mit Alkohol angemischt werden! Halten Sie immer Rücksprache mit Ihrem Frauenarzt oder Ihrer Hebamme. Denn sogar eine harmlos wirkende Stimulation der Brustwarzen, kann zu einer Überreaktion Ihres Körpers führen und zu starken schmerzenden Wehen führen, die nicht den nötigen Effekt erzielen!

 

Quellen:

https://www.urbia.de/magazin/schwangerschaft/geburt/sanft-die-geburt-anstossen

https://www.windeln.de/magazin/schwangerschaft/geburt/geburtseinleitung-wehenfoerderung.html

https://www.9monate.de/schwangerschaft-geburt/entbindung-kaiserschnitt/wehen-foerdern-und-ausloesen-id118111.html

><noscript><img src=

Bewertung:
Bewertungen: 1029 Ihre Bewertung: {{rating}}

Über Verena Janssen

Die 38-Jährige Autorin und Mutter lebt mit ihrem Mann und ihren Kindern Paul Oskar (7) und Ella Marie (4) in schönen Fulda. Sie liebt Musik und versucht momentan ihren Kindern das Klavier spielen beizubringen. Wenn sie mal etwas Zeit für sich hat, powert sie sich beim Volleyball spielen aus.

Alle Beiträge anzeigen
Zur Kalenderübersicht